Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Johann Pammer ist die Ikone der Volkskultur

Von Helmut Atteneder, 16. Februar 2019, 00:04 Uhr
Johann Pammer ist die Ikone der Volkskultur
Johann Pammer. Der 68-Jährige aus Hirschbach bei Freistadt gewann die OÖNachrichten-Wahl „Ikone der Volkskultur“ mit 10.699 Stimmen. Johann Pammer ist seit vielen Jahren eine der tragenden Säulen der oberösterreichischen Volkskultur. Bild: Alexander Schwarzl

OÖN-Wahl: Bis zum Schluss gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden Mühlviertlern Johann Pammer und Anton Pichler. Dritte wurde Gexi Tostmann.

"Was, i hab g’wunga? Wahnsinn, wie mich das freut!" Die OÖN-Wahl der "Ikone der Volkskultur" ist geschlagen, und der Sieger ist so etwas wie ein lebendes Spiegelbild dieser von hunderttausenden Landsleuten in irgendeiner Weise ausgeübten Kulturform. Johann Pammer aus Hirschbach im Mühlviertel hat die vom OÖN-Volkskulturexperten Klaus Huber angestoßene Publikumswahl gewonnen. Exakt 10.699 Stimmen wurden für den 68-jährigen Heimatforscher, Blasmusiker, Krippenbauer, Gründer des Forums Volkskultur Oberösterreich, Querdenker und Mitbegründer des großartigen Bauernmöbelmuseums in Hirschbach abgegeben.

Ein bunter Hund

"Ich bin ein bunter Hund", fasst der Pammer Hans all seine Bemühungen um die Erhaltung, aber auch um das Erfinden neuer Strömungen in der Volkskultur folgerichtig zusammen. Pammer zeichnet aber auch ein veritabler hintergründiger und augenzwinkernder Humor aus.

Die Nachricht vom Wahlsieg hatte ihn beim Mittagsschlaferl überrascht: "I hab’ kurz g’schlafen, und jetzt bin ich wieder in Höchstform."

In Höchstform waren auch seine vielen Unterstützer bei der Ikonenwahl. Wahlleiter war der ehemalige Bürgermeister der Gemeinde Hirschbach, Josef Gossenreiter. Mit ihm und einer Handvoll weiterer Mitstreiter in der Gemeinde ist der Traum eines Bauernmöbelmuseums wahr geworden. "Der Gossenreiter Sepp hat gesagt, dass er für mich den Wahlleiter macht, weil jetzt der Moment gekommen ist, dass er mir etwas zurückgeben kann. Tag und Nacht hat er für mich gekämpft und andere zum Wählen animiert", freut sich Pammer.

Tausende Menschen hat Johann Pammer in seinen Seminaren und Vorträgen kennengelernt und in seiner Mission Volkskultur fortgebildet. Viele von ihnen haben dem Hirschbacher nun ihre Stimme gegeben, quasi als Dank und Anerkennung.

Johann Pammer ist die Ikone der Volkskultur
2. Anton Pichler erhielt 10.468 Stimmen. Die Steirische hat der Volksmusikant immer dabei. Bild: Hoeglinger-Mager

Lange Zeit hatte die OÖNachrichten-Ikonenwahl der beliebte Volksmusikant Anton Pichler angeführt. Letztlich wurde der Bad Leonfeldner, der mit seiner Steirischen die Wirtshäuser im ganzen Land besucht, um dort mit seinen Fans gemeinsam echte Volkslieder zu singen, mit nur 231 Stimmen Rückstand auf Johann Pammer Zweiter. "Natürlich kenn’ ich den Toni, er hat ja sogar auf meiner Hochzeit gespielt", sagt Johann Pammer.

Rang drei ging mit 5899 Stimmen an die "Grande Dame" der Tracht, Gexi Tostmann.

Johann Pammer ist die Ikone der Volkskultur
3. Dirndl- und Trachtenikone Gexi Tostmann aus Seewalchen vereinte 5899 Stimmen auf sich. Bild: Volker Weihbold

"Ein toller Mensch"

Für den OÖN-Volkskulturexperten Klaus Huber ist der Ausgang der Publikumswahl stimmig: "Der Pammer Hans hat so viel für die Volkskultur gemacht und ist eine verdiente Ikone. Er ist Bewahrer und gleichzeitig provokanter Vordenker, das finde ich sehr wichtig. Und er ist ein toller Mensch." Johann Pammer wird im Frühjahr in seiner Heimatgemeinde Hirschbach "offiziell" geehrt.

Seine Vorfreude auf das Fest verpackt der Pammer Hans auch gleich wieder in einen kleinen Scherz: "Da muss i jetzt schon mit dem Sparen anfangen, damit ich mich auch bei allen ein bissl bedanken kann."

Hirschbachs Bürgermeister Wolfgang Schartmüller sagt zum Wahlsieg des "großen" Sohnes der Gemeinde: "Hans war oft seiner Zeit voraus. Solche Menschen kann man sich in seiner Gemeinde nur wünschen."

Ikone der Volkskultur

 

61.715 Stimmen wurden bei der OÖN-Wahl der „Ikone der Volkskultur“ insgesamt abgegeben. Vor der Wahl hatte die OÖNachrichten-Leserfamilie mehr als 50 potenzielle Ikonen-Kandidaten vorgeschlagen. Eine Jury unter dem Vorsitz von Klaus Huber nominierte dann die 15 „wählbaren“ Kandidaten. Die Wahl auf nachrichten.at endete am 8. Februar.

Rang 4 - 15

Die weitere Reihung unserer Ikonen-Wahl in alphabetischer Reihenfolge:
Volker Derschmidt
Katharina Dobler
Johanna Dumfart
Franz Gumpenberger
Klaus Karl
Josef Lichtenberger
Rudi Lughofer
Lois Neuper
Anneliese Ratzenböck
Manfred Rußmann
Hans Samhaber
Hubert Tröbinger

Alle Artikel, die zur Wahl der „Ikone der Volkskultur“ in den OÖNachrichten erschienen sind, finden Sie im Internet unter www.nachrichten.at/ikone

 

mehr aus Ikone der Volkskultur

"Unsere Musik ist eine aus Fleisch und Blut"

Der auf dem Bock pfeift

Wählen Sie die Ikone der Volkskultur!

"Wer keinen Ton traf, der hat von sich aus aufgehört"

Autor
Helmut Atteneder
Redakteur Kultur
Helmut Atteneder
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen