Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Wählen Sie die Ikone der Volkskultur!

Von Helmut Atteneder, 15. Dezember 2018, 00:05 Uhr
Wählen Sie ab heute die Ikone der Volkskultur!
Anneliese Ratzenböck: Gründungsobfrau der oberösterreichischen Goldhaubengemeinschaft, Trachtenerneuerin, Autorin. Bild: Volker Weihbold

15 Kandidaten der OÖNachrichten-Wahl auf nachrichten.at/ikone.

Die heimische Volkskultur lebt, ihre Protagonisten sind aber oft abseits des Mainstreams unterwegs. Sie zelebrieren große Kunst, oft in aller Bescheidenheit und buchstäblich für ein Gulasch und ein Seidel Bier. Mehr als 100.000 Landsleute in 25 Verbänden – vom Volkstanz über "echte" Volksmusik, Singen und Tracht bis zur Mundartdichtung und zum engagierten Amateurtheater. Die OÖN holen diese Künstler immer wieder gerne vor den Vorhang. Auf Initiative von unserem Volkskultur-Experten Klaus Huber suchen die OÖNachrichten nun eine Persönlichkeit, die von allen anerkannt wird und für dieses bedeutende Genre steht: die Ikone der Volkskultur.

Die Nominierungsphase ist jetzt abgeschlossen, genau 50 potenzielle Ikonen der Volkskultur wurden von den Lesern der OÖNachrichten nominiert. Eine Jury, bestehend aus den Kulturredakteuren und Klaus Huber, hat jene 15 Persönlichkeiten der heimischen Volkskultur ausgewählt, für die bis zum 8. Februar auf nachrichten.at/ikone abgestimmt werden kann. Am 16. Februar wird die Ikone dann in den OÖNachrichten vorgestellt. "Diese 15 Nominierten sind eine Leistungsschau, ein Querschnitt dessen, was die Volkskultur im Land ist und kann", sagt Klaus Huber.

Unter den 15 "Auserwählten" finden sich Legenden wie Lois Neuper und Katharina Dobler, großartige Volksmusikanten wie Volker Derschmidt, Toni Pichler, Hubert Tröbinger, Klaus Karl, Manfred Russmann, Johanna Dumfart und Rudi Lughofer, geniale Ideengeber wie Hans Samhaber, Johann Pammer, Bewahrerinnen von Tracht und Kopfschmuck wie Anneliese Ratzenböck und Gexi Tostmann, die potenzielle "Schuhplattler-Ikone" Josef Lichtenberger und die Stimme der Volkskultur, Franz Gumpenberger.

Jetzt haben Sie die Wahl auf: www.nachrichten.at/ikone

 

OÖN-Wahl „Ikone der Volkskultur“

50 potenzielle Ikonen der Volkskultur hat die OÖNachrichten-Familie in den vergangenen Wochen auf unserer Website www.nachrichten.at/ikone mit ausführlichen Begründungen nominiert.

Die 15 nun zur Wahl stehenden Persönlichkeiten wurden von der OÖN-Kulturredaktion gemeinsam mit unserem Volkskultur-Spezialisten Klaus Huber ausgewählt.

So funktioniert die Wahl:
Ab heute bis zum 8. Februar 2019 stehen die 15 Finalisten auf nachrichten.at zur Wahl. Jeder Mausklick zählt als eine Stimme. Die Ikone der Volkskultur wird dann am 16. Februar in den OÖN präsentiert, auch die Zweit- und Drittplatzierten dieser Publikumswahl werden prämiert. Der Zwischenstand ist auf nachrichten.at/ikone jederzeit transparent abrufbar.

Porträts:
Während der „Wahlzeit“ stellen die Oberösterreichischen Nachrichten sämtliche Kandidaten in ausführlichen Porträts vor.

Die OÖ. Volkskultur:
ist in 25 Verbänden im Forum Volkskultur organisiert – vom Tanz über Musik und Dichtung bis zur Kleidung. Rund 100.000 Landsleute sind Mitglieder in diesen Verbänden.

mehr aus Ikone der Volkskultur

Von einem, der wie kein anderer die Geschichte unserer alten Häuser kennt

Durch gemeinsames Singen auf bestem Weg zur Ikone

"Volksmusik ist Bio-Musik – weil’s nicht verkünstelt und verdorben ist"

"Unsere Musik ist eine aus Fleisch und Blut"

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

11  Kommentare
11  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Snapshot77 (527 Kommentare)
am 16.12.2018 23:11

Es fehlt Attwenger!

lädt ...
melden
antworten
Lerchenfeld (5.195 Kommentare)
am 16.12.2018 16:50

IKONE : Eine Gottes oder Heiligendarstellung....🙏

Da steht uns ja bald eine Heiligsprechung bevor...👍

lädt ...
melden
antworten
gerald160110 (5.621 Kommentare)
am 16.12.2018 13:59

Es kann nur eine Ikone geben: Hansi Hinterseer!

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (32.169 Kommentare)
am 15.12.2018 11:24

Volkskultur ? gibts die noch bei der Völkerdurchmischten Globalisierung? grinsen

lädt ...
melden
antworten
nordlicht (1.483 Kommentare)
am 15.12.2018 08:50

An sich eine super Aktion! Allerdings sind unter den 15 Ikonen-Kandidatinnen und Kandidaten lediglich 4 Frauen, was weden den Frauenanteil in der Bevölkerung noch in der regen, von vielen Frauenhänden mitgetragenen Volkskulturszene widerspiegelt. Zudem ist eine der Damen schon tot und eine sehr sehr jung und fällt deshalb schon deutlich aus dem Rahmen „Ikone“, weil das Wort alleine schon ein Jahrzeihnte, bzw. lebenswerk umfassende Spezialisierung ausdrückt. Schade! Viel zu männerlastig!

lädt ...
melden
antworten
mitreden (28.669 Kommentare)
am 15.12.2018 08:41

Wieso "Ikonen" - andere sind auch nur "Stars" - oder ist das für diese Spezies zu gewöhnlich und inflationär?
Wobei gesagt werden muss, dass ich ein Verfechter der Volkskultur bin.

lädt ...
melden
antworten
jago (57.723 Kommentare)
am 16.12.2018 15:49

Die Redaktionen müssen sich doch mit irgendwas von dem abheben, was sie zum Pöbel erklären: die Leser grinsen

lädt ...
melden
antworten
lentio (2.772 Kommentare)
am 15.12.2018 07:46

Ikone der Volkskultur? Erstaunlich, in welche sprachliche Tiefen die OÖN zum Ende des Jahres hinabgleitet...scheint wohl irgendwie nicht so zu Laufen, bei der Zeitung...

lädt ...
melden
antworten
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 15.12.2018 07:43

Und was machte die Volkskultur aus?
Ich meine schon, dass sie zu unserem Alltag gehörte, aber nicht gewöhnlich war. Hier hat eine Ikone nichts verloren. Schon gar nicht, wenn sie dann Ratzenböck oder Tostmann heißt. Brauchen wir überall unsere Stars zum Anhimmeln oder dürfen wir auch noch einfach leben wollen?

lädt ...
melden
antworten
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 15.12.2018 07:44

Die, die es wirklich verdient hätten, bleiben ja doch wieder im Hintergrund. Die wollen gar nicht emporgehoben werden.

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 15.12.2018 04:07

"Auf Initiative von unserem Volkskultur-Experten"

An die Ikonen der deutschen Sprache: UNSERES heißt das.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen