Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Volle Breitseite gegen die FPÖ

Von Markus Staudinger, 01. September 2015, 22:00 Uhr
ORF-Moderator Obereder, Kontrahenten Haimbuchner und Pühringer: Spannungsgeladener Auftakt zu den Wahlduellen Bild: Alexander Schwarzl

LINZ. Im ersten TV-Duell im Landtagswahlkampf schoss Landeshauptmann Josef Pühringer (VP) scharf gegen FP-Landesparteichef Manfred Haimbuchner. Der forderte „Respekt“ ein.

Alles wieder gut? Im Gegenteil. Wer gedacht hatte, der Landeshauptmann würde sich im ORF-Duell gegen FP-Chef Manfred Haimbuchner nach den jüngsten VP-Breitseiten gegen die FPÖ versöhnlich geben, hat sich getäuscht.

Die FPÖ habe bei ihrem Wahlkampfauftakt in Wels insbesondere beim Thema Asyl „in den Schmutzkübel gegriffen“, setzte Josef Pühringer gleich zu Beginn an. Die FPÖ „hetzt und verängstigt Leute“, warf er seinem blauen Kontrahenten beim Thema Flüchtlinge vor.

Manfred Haimbuchner versuchte es verbindlich. Er suche ja das Gespräch. Pühringer wisse, dass er, Haimbuchner, aus einer „uroberösterreichischen Politikerfamilie“ komme. Im Übrigen spreche die FPÖ nur die „Sorgen und Ängste der Menschen an“.

Empörung über Wahlkampf-Auto der Freiheitlichen
Mit Pinzgauer im Wahlkampf

Pühringer ließ nicht locker: „Ich bin wirklich entsetzt über den Stil, der von Ihrer Partei in den Wahlkampf getragen wird“, sagte er. Pühringer legte ein Foto vom Wahlkampf-Mobil der Linzer Freiheitlichen vor – einem martialisch wirkenden Bundesheer-Pinzgauer. „Das signalisiert Krieg.“

Dann zog er eine Aufnahme eines Besuchers beim FP-Wahlkampfauftakt hervor. „Vizeweltmeister 1945“ steht auf dessen T-Shirt - samt Reichsadler. „Bitte sorgen Sie dafür, dass solche Signale in diesem Land nicht gesendet werden“, sagte Pühringer. Nicht zuletzt schädige das den Ruf des Exportlandes Oberösterreich. Im Übrigen könne er Haimbuchner ganze Reihe von Zitaten von FP-Funktionären vorlesen, „die dieses Land besudeln“.

„Vizeweltmeister 1945“

Der FP-Chef wirkte von der Schärfe des Angriffs überrascht. „Ich hoffe, dass sich der Herr Landeshauptmann wieder abgekühlt hat“, sagte Haimbuchner. „Ich fordere Respekt“.

Ein ehemaliges Bundesheerfahrzeug sei nichts Verwerfliches. Und Menschen mit NS-Gesinnung hätten bei den Freiheitlichen „natürlich nichts verloren“. Pühringer diskreditiere mit seinen Angriffen die 10.000 FP-Mitglieder im Land. Er verwehre sich gegen das „Besudeln der FPÖ“. Inhaltlich forderte Haimbuchner einmal mehr Obergrenzen bei der Zahl der Flüchtlinge, die Österreich aufnehme.

„Ich habe mich nie im Ton vergriffen“, nahm Haimbuchner etwas später für sich in Anspruch. „Wenn Sie hier reden“, hatte Pühringer zuvor eingeschränkt. „Aber wenn Sie am Minoritenplatz in Wels in die Bevölkerung hineinschreien, die Schwarzen und die Roten bereiten den Asylanten ein Schlaraffenland, dann hört sich das anders an, wenn sie die Leute aufhussen.“

Ob denn eine schwarz-blaue Koalition angesichts Pühringers Kritik vorstellbar sei, wollte ORF-Moderator Klaus Obereder am Ende wissen. „Ich stehe da“, sagte Haimbuchner. „Bei mir sind die Türen nie zu“, sagte Pühringer. Aber es müsse jeder aufpassen, dass er sich nicht selbst ausgrenze. „Wenn man das Volk verhetzt“, sammle man Minuspunkte.

Nächstes TV-Duell

Reinhold Entholzer (SP) gegen Rudi Anschober (Grüne) – 3. September, 19 Uhr, ORF 2

mehr aus Landtagswahl 2015

Die neue Einigkeit - ein Gerüst, das noch fragil ist

Landes-SPÖ: Frauenquote oder Geldstrafen

"Ich stand mit dem Rücken zur Wand"

Schwarz-blaues Programm: AK findet "wenig Neues und Mutiges"

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

289  Kommentare
289  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Fellnase (53 Kommentare)
am 22.09.2015 09:34

Haimbuchner bzw. die FPÖ hetzen nicht, sie sehen realistisch die Sorgen, Ängste und Wünsche der österr. Bevölkerung.
Wenn ich die Wahlplakate ansehe, so manche Zeitungsartikel lese komme ich zu dem Schluss: Die versteckte Hetze veranstaltet: SPÖ, ÖVP, Grüne

lädt ...
melden
antworten
BuergerAktiv (3.120 Kommentare)
am 02.09.2015 21:51

Optimierungen und Weichenstellungen...Wahlen in einigen BL ... kamen, kommen gerade recht ...
Die Bürgerlichen ( s.breitgefächert) müssten wieder erstarken, insbes. die FPÖ (FPÖ Neu) nicht nur zu alter Stärke finden, sondern als dritte demokrat. Kraft mehr Einfluss gewinnen zum Besseren für Land und Politik . In Anbetracht der Fehlentwicklungen und Auswüchse ( s. Massen-Multikulti) und Versagen der sogen. polit. Elite (s.linksdominiert/Groko) eine Notwendigkeit , vielleicht eine letzte Chance für Österreich ( Bund u. Länder).
Denn eine latente Gefahr für d. Demokratie in Ö...besteht im wachsenden Linksfaschismus in dieser Republik. Schon Sloterdikj und H.Ahrendt (Polit.Philos.)bezeichteten dies als Synomym f. Realsozialismus,Staatssozialismus (s.DDR),Totalitarismus,Neo-Marxismus udgl.

lädt ...
melden
antworten
BuergerAktiv (3.120 Kommentare)
am 02.09.2015 22:08

Korrektur ...Gefahr für d. Demokratie in Ö...besteht auch im wachsenden Linksfaschismus in dieser Republik.

lädt ...
melden
antworten
jakobhollnstein (6.792 Kommentare)
am 02.09.2015 22:17

"FPÖ neu"
find ich lustig. Das wär die 4. Namensänderung seit 1938.

lädt ...
melden
antworten
Honigsammler (4.501 Kommentare)
am 02.09.2015 22:44

Bürgerlein,
Musst du noch länger vor dich hinlallen, oder bist du endlich beim letzten Manuskript?
Ist das Pokerface noch wach?
Gute Nacht!

lädt ...
melden
antworten
BuergerAktiv (3.120 Kommentare)
am 02.09.2015 23:02

Honig-Strawanzerl...
warum so krampfhaft ... leiden sie an sektoraler Beeinträchtigung , sie sollten nicht von sich auf andere schließen, s. ihre 1000fachen Absonderungen und Stänkereien vor einiger Zeit als linker Kampfposter hier.
Man kennt sie - und den linken Rand hier!

lädt ...
melden
antworten
Honigsammler (4.501 Kommentare)
am 02.09.2015 23:35

Bürgerlein, was DU kennst, ist nur zum lachen!
Haben deinesgleichen "neue schwarze Listen" erstellt?
Ihr seid nur zum lachen, ihr Kasperln.
Männer fürchten sich vor so etwas nicht, nur Bubis nehmen das Ernst ... grinsen

lädt ...
melden
antworten
BuergerAktiv (3.120 Kommentare)
am 02.09.2015 23:03

Korrektur ...Gefahr für d. Demokratie in Ö...besteht auch im wachsenden Linksfaschismus in dieser Republik.

lädt ...
melden
antworten
jakobhollnstein (6.792 Kommentare)
am 03.09.2015 00:17

Richtig,
denn bekanntlich wurde ja die Republik am 29. April 1945 von Linksfaschisten aufgelöst.
Oder hab ich da in der Schule wieder einmal nicht richtig aufgepaßt?

lädt ...
melden
antworten
Hochofen (3.337 Kommentare)
am 02.09.2015 23:46

Jetzt weiiß ich es! Sie sind ein Tandler und verklopfen altes Graffel über Kleinanzeigen! Od. wshlb. benutz. Sie sonst so v, unverständl. Abkz.?

lädt ...
melden
antworten
prinz_von_linz (4.794 Kommentare)
am 03.09.2015 00:01

Verk. neuw. BMW
wenig km, akt. Mod., Bj 09
gut. Zust.
Umsth. abzug.
SR u WR auf Alu
Klima uvm
Pr. VB
Anr. zw. 8-10 h

;-)

lädt ...
melden
antworten
BuergerAktiv (3.120 Kommentare)
am 03.09.2015 09:21

Hochheferl...
Lol...vielleicht steh' ich auf Abkürzungen ....könnte aber auch der Knappheit (s.Zeilenbegrenzung) geschuldet sein.
Also, suchen sie sichs aus!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 03.09.2015 07:58

Sie wollen aber jetzt hoffentlich nicht die FP dem bürgerlichen Lager zurechnen? Die selbsternannte Partei des kleinen Mannes von der Straße, der Pöbler und Einzelfälle, die Partei der schlechten Reime und politischen Hetze hat mit bürgerlichem Lager nichts gemein.

Dass sie hier Adorno ins Spiel bringen entbehrt übrigens nicht einer gewissen Ironie. Der würde sich im Grab umdrehen - war er doch selbst ein Flüchtling vor dem rechten Pack.

lädt ...
melden
antworten
Austria (2.281 Kommentare)
am 02.09.2015 21:10

Für die SPÖ und ihren hollnstein-schmierfinken, die Verbrechen wie Brandanschläge nicht zur Kenntnis nehmen, hat man doch die Lügenpresse im Griff, die einfach zu berichten vergisst.....

Wenn´s da nicht einen erfahrenen österr. Journalisten mit Rückgrat gäbe .. unterberger.at:

"Brandanschlag auf eine Wahlveranstaltung in Wien. Alle Zeitungen berichten darüber. Daher ist der Anschlag auch kein Thema für dieses Tagebuch, das ja in der Regel nur die Dinge reflektiert, die anderswo nicht stehen.

Doch halt. In keinem Medium fand ich eine einzige Zeile über die Ende der Vorwoche in Wien-Margareten stattgefundene Attacke.

Ist das etwa deshalb der Fall, weil der Anschlag eines mutmaßlichen Linksextremisten "nur" einer Veranstaltung der FPÖ gegolten hat? Kann das wahr sein, dass er dann plötzlich nicht mehr berichtenswert ist? Tatsache ist jedenfalls, dass die Berichte immer groß sind, wenn es um Taten geht, die von mutmaßlich rechten Tätern begangen worden sind......"

lädt ...
melden
antworten
SRV (14.567 Kommentare)
am 02.09.2015 21:25

Herr Unterberger hat nun auch seine Marktlücke als "akzeptierterer" Mölzer gefunden...

"bürgerlich-rechtsliberal" -lol

lädt ...
melden
antworten
SRV (14.567 Kommentare)
am 02.09.2015 22:26

P.S.:Schreiben Sie jeweils 3 der unten stehenden Begriffe in willkürlicher Reihenfolge in eine Zeile. Wer beim Lesen eines "Austria"-, "p2p"- oder "donauwalzer"-posts als erster drei dieser Begriffe snekrecht, waarecht oder diagonal in einer Reihe ausstreichen kann, darf „Bullshit“ rufen und hat gewonnen.

Asylmissbrauchsindustrie / Islamfaschismus / Masseneinwanderung von Moslems nach Europa
Gutmenschenlügen / Geschlossene Links- und Gutmenschfront / moscheebauende Bischöfe
rote Propagandaposter / Versagerregierung / linksmarxistische Grüne
Lügenpresse / unabhängiger Journalist / Schlepperbanden
Linksfaschismus / EUdSSR-Diktatur / unzensuriert.at
Antifa-Gewalttäter / Schariarechtimporteure / Terrorreligion
Rotfunk / pi-news / linksextremer Realitätsverlust

lädt ...
melden
antworten
jakobhollnstein (6.792 Kommentare)
am 02.09.2015 21:31

Herr Unterberger
sollte seine Wahrnehmung der nächsten Polizeidienststelle melden.

lädt ...
melden
antworten
jakobhollnstein (6.792 Kommentare)
am 02.09.2015 21:32

...oder ist er gerade in Montevideo?

lädt ...
melden
antworten
eulenauge (19.448 Kommentare)
am 02.09.2015 21:40

Brandanschläge

auf Asylantenunerkünfte

ist Spezialität

großdeutscher Neonazis.

lädt ...
melden
antworten
esreichtmirjetzt (5.097 Kommentare)
am 02.09.2015 21:05

Am 27.9 mir graut vor diesen TAG!! Wenn ich mir die letzten Wochen revuepassieren lasse. HILFE WO SOLL ICH MEIN "XAL" MACHEN!!!!!!!!

lädt ...
melden
antworten
jakobhollnstein (6.792 Kommentare)
am 02.09.2015 21:46

Schwarz? Rot? Grün? Neos?

lädt ...
melden
antworten
esreichtmirjetzt (5.097 Kommentare)
am 02.09.2015 23:28

Danke , für die HILFE!!!

PS: EIN XAL wird bei der ALTEN DAME!!! GEMACHT grinsen

lädt ...
melden
antworten
prinz_von_linz (4.794 Kommentare)
am 02.09.2015 20:25

Mir egal.

Keiner wählbar, Landesgesetzgebung überflüssig, was solls ...

lädt ...
melden
antworten
Austria (2.281 Kommentare)
am 02.09.2015 20:09

Pühringer hat hier leider seine Unfähigkeit, die politische Lage richtig zu beurteilen und die richtigen Schlüsse zu ziehen, demonstriert.
Er hätte zumindest hinterfragen können, ob das nicht ein Provokateur war, der vielleicht sogar auf GIS_kosten vom Rotfunk zur FPÖ-Veranstaltung chauffiert wurde, wie vor nicht allzulanger Zeit in Wiener Neustadt geschehen oder auch ein agent provocateur, braucht doch die linke Medienwelt dringend einen NAZI-Skandal, dem man der FPÖ unterschieben kann...

Dass ein viel schlimmerer Vorfall schien Herrn Pühringer nicht erwähnenswert: Erstmals seit der Naizeiten in Österreich wurde ein Brandanschlag auf einen politischen Mitbewerber in Wien durchgeführt:

"o attackierte ein Angreifer, welcher der linken Szene zugeordnet werden kann, während einer Wahlveranstaltung in Wien-Margareten einen FPÖ-Mitarbeiter mit Feuer... am Siebenbrunnen Platz...Ein linker Chaot hatte zunächst Roland Guggenberger mit Feuer attackiert..." (http://pressejournalismus.com)

lädt ...
melden
antworten
jakobhollnstein (6.792 Kommentare)
am 02.09.2015 20:20

Eine interessante Quelle haben Sie da.
FPÖ-nahe Heimseite?
Verantwortlich für den Inhalt dieser Website im Sinne der Mediengesetze:

D E U R U
Impresservice
Tacuarembo 1499
11100 Montevideo/Uruguay
Tel. 00598 95 773 719
Mail: nonprofitnews@deuru.com

lädt ...
melden
antworten
jakobhollnstein (6.792 Kommentare)
am 02.09.2015 20:23

Montevideo zählt zu den zehn sichersten Städten Lateinamerikas.
Da sollten sich doch die freiheitlichen Urgesteine in Argentinien überlegen, wieder einmal zu übersiedeln.

lädt ...
melden
antworten
Honigsammler (4.501 Kommentare)
am 02.09.2015 20:57

jakob, ich hau mich ab ...
Montevideo ist sicher..

Für die freiheitlichen Urgesteine ganz sicher... grinsen

lädt ...
melden
antworten
Austria (2.281 Kommentare)
am 02.09.2015 20:55

SIe relativieren Verbrechen wie Brandanschläge durch politische Extremisten durch Anzweifeln der Quelle?

Interessant, wie die SPÖ denkt.........

lädt ...
melden
antworten
jakobhollnstein (6.792 Kommentare)
am 02.09.2015 20:59

Manche haben nicht einmal Vertrauen zu Wikipedia.
https://de.wikipedia.org/wiki/Novemberpogrome_1938

lädt ...
melden
antworten
jakobhollnstein (6.792 Kommentare)
am 02.09.2015 21:03

...wobei noch mmer noch ungeklärt ist,
wie man in Uruguay mehr über Wien-Margareten wissen kann als die Kronenzeitung.

lädt ...
melden
antworten
Hochofen (3.337 Kommentare)
am 02.09.2015 23:51

Von jemandem. der alles außer unzensuriert und den Völkischen Beobachter als Lügenpresse bezeichnet, ist das ein sehr bemerkenswertes Posting.

lädt ...
melden
antworten
expertefueralles (18.161 Kommentare)
am 02.09.2015 20:01

Wie glaubwürdig ist es, wenn der Herr LH Pühringer (ÖVP) "Anstand" plakatiert.

Und bei Verhandlungen seinem Gegenüber droht: "Hauch Euch in die Pfanne, dass das Fett spritzt!"

lädt ...
melden
antworten
Alcea (10.015 Kommentare)
am 02.09.2015 20:12

EVA - Sauffst du?
Du hast verdammt stark nachglassen mit deinem Intellekt. Muss ich zunehmend feststellen. Wo, Wann, zu wen und zu welchem Anlass, hat das der LH Pühringer genau so gesagt wie du anführst: "Hauch Euch in die Pfanne, dass das Fett spritzt!"

lädt ...
melden
antworten
prinz_von_linz (4.794 Kommentare)
am 02.09.2015 20:18

Geh das solltest aber schon wissen, wennst - im Gegensatz zu allen anderen - schon so Indeligend bist.

lädt ...
melden
antworten
expertefueralles (18.161 Kommentare)
am 02.09.2015 20:19

moi ... haben den Lügentill 2 Buchstaben zu viel komplett aus dem nicht vorhandenen Konzept gebracht.

Gerne helfe ich Dir beim ersten Wort: "Hau" ...

lädt ...
melden
antworten
Alcea (10.015 Kommentare)
am 02.09.2015 20:19

gemacht haben soll!

lädt ...
melden
antworten
Honigsammler (4.501 Kommentare)
am 02.09.2015 20:26

Alcea, du hast vollkommen recht, der efa hat schlecht zitiert:
Der Herr LH sagte zu den Ärztevertretern:
"ICH hauch Euch in die Pfanne, dass das Fett spritzt!"

Erinnerst du dich jetzt wieder?

lädt ...
melden
antworten
expertefueralles (18.161 Kommentare)
am 02.09.2015 20:33

stimmt natürlich - danke für Deine Hilfe, Honigsammler!

lädt ...
melden
antworten
Alcea (10.015 Kommentare)
am 02.09.2015 20:44

Hat dieses angebliche Zitat vom LH mit dem hiesigen Thema nur irgend einen Bezug?
Es gehört schon viel dazu, Zitate aus Unterschiedlichem zusammenzusammeln und mit diesen sich dann eine eigene Meinung zu zimmern. Aber am Dümmsten ist es noch, wenn man glaubt, ander würden dieses Sammelsurium an Aussagen einfach so kritiklos hinnehmen. Sicher wie jeder sehen kann warten manche Forenteilnehmer die ihr Leben lang nur Befehlsempfänger waren, in ihrer Einfachheit bereits sehnsüchtig darauf.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 02.09.2015 19:47

Und hat der Herr Pühringer auch wirkliche Probleme angesprochen ?

Zum Beispiel diese aktuelle Meldung:

Die Ausgaben für die Grundversorgung von Asylwerbern in Österreich werden sich heuer laut Innenministerium fast verdoppeln - von rund 200 Millionen Euro im Vorjahr auf rund 380 Millionen heuer.

Diese Kosten sind also höher als die gesamte Wirten, Sparern und der gesamten Wirtschaft abgepressten Steuerhöhungen der angeblichen so tollen Steuerreform ! - Danke Regierungskoalition ???

lädt ...
melden
antworten
jakobhollnstein (6.792 Kommentare)
am 02.09.2015 20:01

Wahltag ist Zahltag,
erst zahlt die FPÖ einmal unsere Schulden für die Hypo Alpe-Trallala.
Und dann sehen wir weiter.

lädt ...
melden
antworten
Austria (2.281 Kommentare)
am 02.09.2015 20:14

Welche Regierung hat die Hypo zu katastrophalen Bedingungen von Bayern Zurückgekauft?

Und haben nicht Rot Grün und Schwarz im Kärntner Landtag zusammen mit dem BZÖ Haiders die Landeshaftungen in Kärnten beschlossen ?

Und war damals die Strache-FPÖ schon lange mit Haider zerstritten ?

lädt ...
melden
antworten
jakobhollnstein (6.792 Kommentare)
am 02.09.2015 20:31

Wenn ich jetzt "Buberlpartie" sag,
dann sind Sie wieder bös.

lädt ...
melden
antworten
Austria (2.281 Kommentare)
am 02.09.2015 20:53

wieso sollte ich ??
DIe Landeshaftungen hat doch ihre Partei mit denen beschlossen...

lädt ...
melden
antworten
jakobhollnstein (6.792 Kommentare)
am 02.09.2015 21:21

Hat man denen auch ein Denkmal gesetzt?
cartoon
https://lindwurm.files.wordpress.com/2011/01/pammesberger.jpg?w=500

https://de.wikipedia.org/wiki/Verbindende_Hände

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 02.09.2015 19:33

Leider sind die Schwarzen so nervös dass keine gute Stimmung herrscht.

lädt ...
melden
antworten
BuergerAktiv (3.120 Kommentare)
am 02.09.2015 18:13

Mutiert Pühringer zu einer Art Häupl nur "andersfarbig" ? s. Hybris!

lädt ...
melden
antworten
kritiker999 (204 Kommentare)
am 02.09.2015 17:34

Bravo Sepp. Endlich hat dem dummen Buben mal wer den Kopf gewaschen.

lädt ...
melden
antworten
Austria (2.281 Kommentare)
am 02.09.2015 18:31

Welch undemokratisch -, patriarchalischer Geist spricht aus ihrem posting?

Oder ist die ÖVP schon soweit links abgerutscht dass es die hier übliche linksextreme Hetze und Diffamierung Andersdenkender durch die roten multinicks schon als normal empfindet ?
Einen erwachsenen politischen Konkurrenten herabsetzend als "Kind" und somit nicht geschäftsfähig zu diffamieren und dasselbe noch auf tiefster, untergriffiger Ebene mit persönlicher Abwertung "dumm" zu kombinieren spricht bestenfalls für bodenlose Arroganz und Abgehobenheit (eines?) schwarzen Funktionärs....

lädt ...
melden
antworten
jakobhollnstein (6.792 Kommentare)
am 02.09.2015 18:41

Aus sicherer Quelle weiß ich,
daß die FPÖ gar nicht dabei war, als Österreich den Geist der Demokratie wiederauferstehen hat lassen.

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen