Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 23. Oktober 2018, 10:12 Uhr

Linz: 10°C Ort wählen »
 
Dienstag, 23. Oktober 2018, 10:12 Uhr mehr Wetter »
Archivierte Artikel  > Basketball

Bernd Wimmer neuer Coach der Gmunden Swans

GMUNDEN. Eine Sitzung jagt die nächste, die Köpfe rauchen, wenn es um den Fortbestand des finanziell angeschlagenen Basketball-Traditionsklubs Gmunden Swans geht. Langsam, aber sicher werden Nägel mit Köpfen gemacht.

Bernd Wimmer neuer Coach der Gmunden Swans

Neo-Coach Bernd Wimmer Bild: GEPA pictures/ Ralph M. Fischer

Das beginnt bereits bei einer der wohl wichtigsten Personalentscheidungen auf sportlicher Ebene.

Die "Schwäne" haben sich nach dem Semifinal-Aus von Trainer Kresimir Basic, dessen Vertrag ausgelaufen war, getrennt. Und einen jung gebliebenen, alten Bekannten als Nachfolger präsentiert. Genauer gesagt die erste österreichische Lösung auf der höchsten Betreuerposition in diesem Jahrtausend.

Der bisherige Nachwuchschef Bernd Wimmer (40) ist befördert worden und hat einen Vertrag für zwei Jahre unterschrieben. "Wir haben ein Szenario geschaffen, das noch mehr Identifikation mit dem Verein bringt", ließ Gmundens Manager Harald Stelzer wissen: "Die Entscheidung gegen Basic war auch eine strategische."

"Aufbruchsstimmung"

Wimmer junior, der seinen Beruf als Versicherungsagent ruhend stellen wird, ist mit zwei Unterbrechungen (Spieler in Wels, Coach in Salzburg) seit 34 Jahren bei den Swans aktiv, sein Vater betreut die U12, seine beiden Töchter (6 bzw. 8) spielen ebenfalls in Gmunden Basketball. "Bauch und Herz haben sofort ja gesagt, ich spüre eine Aufbruchsstimmung", gab der neue Headcoach Einblick in sein Innenleben. Wohl wissend, dass er mit bescheidenen Mitteln das Auslangen finden muss.

Operierten die Swans in der abgelaufenen Saison mit einem 640.000-Euro-Budget, so werden aus heutiger Sicht in der Spielzeit 2015/16 weniger als 500.000 zur Verfügung stehen. 

Kommentare anzeigen »
Artikel (alex) 21. Mai 2015 - 00:04 Uhr
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS