Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 16. Juli 2018, 20:13 Uhr

Linz: 23°C Ort wählen »
 
Montag, 16. Juli 2018, 20:13 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Motor  > Motornachrichten

Die siebte Auflage des Wrangler: Das Kult-Abenteuer geht weiter

Der Jeep Wrangler erinnert trotz hochmoderner Technik an seinen Urahnen.

Die siebte Auflage des Wrangler: Das Kult-Abenteuer geht weiter

76 Zentimeter Wattiefe verleiten zu nassen Routen. Bild: Jeep

Er ist eine Ikone. Eine Legende. Ein Kulturgut. Er ist der Jeep schlechthin – der Wrangler. Unverwechselbar, unverwüstlich, unsterblich. Seit ewigen Zeiten mit sieben Kühlrippen unterwegs, rollt nun die siebte Generation heran. Fest in italienischer Hand, hat die US-Kult-Kiste aber noch immer die Stars-and-Stripes-DNA. Und zwar bis zur kleinsten Schraube. Kurzum: Die berühmten "Eastereggs" (Kleine Willy’s Jeep-Konturen) verstecken sich wieder einmal an allen möglichen und unmöglichen Stellen im Auto. Ein nettes Gimmick für Wrangler-Fans.

Das Konzept des astreinen Kraxlers ist alt, die Technik hochmodern. Über einen Touchscreen (7 oder 8,4 Zoll) lassen sich fast alle Befehle (Navi, Telefon, Apps etc.) erteilen, wer mag, kann sein Smartphone via Apples CarPlay oder Androids Auto verbinden. Solche Details geraten für echte Wrangler-Fans freilich zu Nebensächlichkeiten. Wichtig ist, dass die Frontscheibe wie beim Willy’s umgeklappt werden kann. Vier Schrauben entfernen – fertig! Und dann wären da noch die Seitentüren, die mit wenigen Handgriffen ausgehebelt werden können. Urban Jeepers wünschen viel Frischluft. Sagt Jeep.

Wichtige Banalitäten

Und dann wären da noch Banalitäten wie Becherhalter und Handyhalter (beides in der Mittelkonsole), die auf den Will-haben-Zetteln der Wrangleristi standen. Draußen beleuchten erstmals LED-Lichter die Gegend vor dem Allradler: Das Tagfahrlicht klammert sich an die Radhäuser, die Scheinwerfer blieben traditionell rund. Die Heckleuchte erinnert frappant an das X-Licht-Design des Renegade. Die Lehnen der Rücksitze lassen sich nun in der Neigung verstellen.

Neu im Wrangler-Prospekt steht der 2,2-Liter-Turbodiesel mit 200 PS bzw. 450 Nm (bei 2000 U/min), dessen Abluft ein SCR-Kat reinigt. Damit schafft der Selbstzünder die 6d-Norm. Völlig neu konstruierten die Jeep-Techniker den 2,0-Liter-Turbobenziner mit 270 PS und 400 Nm bei 3000 U/min.

Die siebte Auflage des Wrangler: Das Kult-Abenteuer geht weiter Die siebte Auflage des Wrangler: Das Kult-Abenteuer geht weiter

Auf den ersten OÖN-Testkilometern haben der Diesel und das Achtgang-Automatikgetriebe optimal miteinander harmoniert – auch mit aktivem 4:1-Untersetzungsgetriebe. Zwei aktive, vollautomatisierte Allradsysteme (Command-Trac, Rock-Trac) kümmern sich um Grip in jeder Lage.

Drei Modelle (Rubikon, Sahara und Sport) werden in zwei Längen und drei Dachkombinationen angeboten. Start ist im Oktober, Preise stehen noch nicht fest.

Die siebte Auflage des Wrangler: Das Kult-Abenteuer geht weiter

Camp Jeep

Vor einem Jahr starteten die Vorbereitungen, seit Anfang dieser Woche läuft in Gaal bei Spielberg (Steiermark) die internationale Fahrpräsentation des neuen Jeep Wrangler. 350 Motorjournalisten aus 22 Ländern werden bis einschließlich 18. Juli in der kleinen Gemeinde die siebte Auflage der Ikone testen.
Dazwischen, von 13. bis 15. Juli, reisen 1250 Jeep-Fans in 700 Wranglern an, um das jährliches Treffen der Jeep Owners Group zu zelebrieren – es ist laut Jeep das größte Wrangler-Treffen der Welt.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Carsten Hebestreit 07. Juli 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Motornachrichten

Ein kleiner Schritt für Kia, ein großer für den Sportage

Das 48-Volt-Mild-Hybrid-System hilft beim Spritsparen.

Der Kleine zeigt Muskeln

SALZBURG. Audi schickt die zweite Auflage des A1 auf den Markt: Markanteres Design, nur noch Fünftürer.

Helferlein halten den neuen Ford Focus in der Spur

NIZZA. Die vierte Generation des Topsellers kann automatisiert Fahren auf Level 2 – Neuer Drei- und ...

Digitale Vignette sofort gültig

WIEN. Der Vorteil ist offensichtlich: Dank der digitalen Autobahnvignette entfällt das lästige Abkratzen ...

Kona schafft 482 Kilometer

WIEN. Nach dem Ioniq bietet Hyundai das nächste E-Modell an: den Kona.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS