Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 20. August 2018, 20:05 Uhr

Linz: 29°C Ort wählen »
 
Montag, 20. August 2018, 20:05 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Motor  > Motornachrichten

Die fünf größten Fehler beim Bedienen einer Auto-Klimaanlage

LINZ. Selbst wenn ein Fenster einen Spalt breit geöffnet ist, heizt sich ein Auto im Sommer extrem auf – Keine Kinder, Tiere etc. einsperren!

Die fünf größten Fehler beim Bedienen einer Auto-Klimaanlage

Hitze im Auto mindert die Konzentrationsfähigkeit. Darum ist Kühlung wichtig. Bild: dpa

An sommerlichen Tagen jenseits der 30 Grad kann ein Auto rasch zur Hitzefalle werden. Die Temperaturen steigen im Inneren eines Fahrzeuges innerhalb kurzer Zeit auf 70 Grad! "Lassen Sie Kinder oder Tiere an heißen Tagen niemals im Auto zurück. Nicht mal ein leicht geöffnetes Seitenfenster kann verhindern, dass die Innentemperatur derart rapide steigt, dass schon nach zehn Minuten Lebensgefahr besteht", warnt Thomas Harruk, Landesgeschäftsführer des ARBÖ Oberösterreich.

Oft wird vergessen, dass die Sonne – und somit auch der Schatten – wandert: Ein im Schatten abgestelltes Auto kann innerhalb kurzer Zeit der prallen Sonne ausgesetzt sein. Dies kann lebensgefährliche Auswirkungen auf Kind und Hund im Pkw haben. Pro Minute steigt die Innentemperatur eines in der Sonne parkenden Autos um ein Grad Celsius! Durch groß dimensionierte Windschutz- und Heckscheiben wird dieser "Glashauseffekt" noch gefördert, die Farbe des Autos spielt dabei keine Rolle. "Wer bei brütender Hitze eingeschlossene Kinder oder Tiere sieht, sollte unverzüglich Polizei oder Rettungsdienste alarmieren", sagt Harruk.

Ist ein Auto erst aufgeheizt, müssen Klimaanlagen Schwerstarbeit verrichten. Um die Wirkung zu verbessern, gilt es ein paar Punkte zu beachten. Seat hat die fünf größten Fehler bei der Bedienung von Klimaanlagen aufgelistet:

1. Klimaanlage läuft beim Einsteigen auf höchster Stufe: Vor dem Einschalten der Klima, das Auto zuerst zumindest eine Minute lüften. Türen auf, Scheiben runter!

2. Dauerhafte Aktivierung der Umluft: Bei aktivierter Umluft beschlagen die Scheiben rasch. Der Seat-Tipp: Die Auto-Funktion aktivieren, dann wird der Luftstrom perfekt geregelt.

3. Luftdüsen blasen in die falsche Richtung: Die Düsen sollen Richtung Dachhimmel zeigen, dann wird die Luft am besten im Fahrzeuginneren verteilt und jeder Passagier spürt die kühle Luft.

4. Die Klimaanlage nicht einschalten, wenn es in der Früh draußen kühl ist: Seat empfiehlt, auch bei angenehmen Temperaturen die Klima zu starten, um das Beschlagen der Scheiben zu verhindern.

5. Mangelnde Wartung: Ebenso wie Motoröl, Räder oder Bremsflüssigkeit erfordert auch die Klimaanlage des Fahrzeugs einen bestimmten Wartungsaufwand – alle 20.000 Kilometer.

Kommentare anzeigen »
Artikel 04. August 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Motornachrichten

Aston Martin baut James Bonds Auto aus "Goldfinger" nach

LONDON. Durch die Straßen kurven wie James Bond: Diesen Traum werden sich betuchte Fans erfüllen können.

Drohender Kurzschluss: Volkswagen ruft 700.000 Autos zurück

WOLFSBURG. Volkswagen ruft weltweit knapp 700.000 Autos vom Typ "Tiguan" und "Touran" zurück.

Neuer Opel Corsa GSi: Der kleine Sportler ist wieder da

Der Dreitürer mit 150 PS und OPC-Fahrwerk kostet 21.960 Euro.

BMW M5: Wenn Freiland nicht mehr artgerecht ist

Der BMW M5 ist eine Luxuslimousine, die ihre Sportlichkeit unbedingt ausleben will.

Kein Diesel mehr: Neuer Skoda Fabia verzichtet auf Selbstzünder

Überarbeiteter Fünftürer und Kombi kommen im September – ab 12.380 Euro.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS