Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 19. August 2018, 14:05 Uhr

Linz: 31°C Ort wählen »
 
Sonntag, 19. August 2018, 14:05 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Immobilien

Jutta Mocuba l(i)ebt den Landhausstil

LINZ-URFAHR. Die ORF-Moderatorin genießt ihre stilvoll eingerichtete Eigentumswohnung in Urfahr.

Jutta Mocuba l(i)ebt den Landhausstil

Jutta Mocuba bevorzugt bei der Mode und in ihrem 96 Quadratmeter großen Reich in Urfahr gedeckte Farben. Bild: VOLKER WEIHBOLD

"Ich liebe die Gegend hier. Absolut ruhig, herrlich viel Natur rundherum, super freundschaftliches Verhältnis zu den Nachbarn und außerdem eine tolle Anbindung, sodass ich in kürzester Zeit am Arbeitsplatz sein kann. Das macht Urfahr zu meinem absoluten Lieblingsplatzerl", sagt Jutta Mocuba, die unweit des Unicampus in einer rund 96 Quadratmeter großen Eigentumswohnung lebt.

"Früher war das Gebäude eine Kaserne. Das erklärt das großzügige Stiegenhaus und die interessante Raumaufteilung der Wohnung. Mir taugen die geräumigen und hohen Räume, auch wenn es nicht ganz dem klassischen Altbau entspricht. Große Flügeltüren und knarrende Holzböden gibt es leider nicht", sagt die ORF-Moderatorin, die in den letzten zwei Jahren mit "Guten Morgen Österreich" viel im Land unterwegs war.

Charme und Flair hat die Wohnung trotzdem reichlich. Der Eingangsbereich bietet viel Platz zum Ankommen. "Ich schätze es, wenn man wo reingeht und gleich etwas Raum empfinden kann", sagt die Linzerin.

Behaglichkeit und Wärme

In Jutta Mocubas Refugium empfindet man, neben reichlich Platz, vor allen Dingen Behaglichkeit und Wärme.

Die in kaffeebraunen Farbnuancen gestrichenen Wände und die dazu passenden hellen Einrichtungsgegenstände sind perfekt aufeinander abgestimmt und vermitteln absolute Gemütlichkeit.

Jutta Mocuba l(i)ebt den Landhausstil

Rückzugsort ist der gemütliche Ohrensessel: "Ich lese wahnsinnig gerne."

Der weiße Stuck "schaut nur alt aus, ist in echt Styropor" und die hohen Sesselleisten sind eine stimmige Verzierung und tauchen die Wohnung in einen gewissen Landhausstil-Chic: "Ich versuche bei der Einrichtung mit den Farben gedeckt zu bleiben. Manchmal fehlt es mir etwas an Mut, um auch mal knallige Akzente zu setzen. Hie und da würde das vielleicht sogar ganz gut passen", sagt Mocuba, die auch bei ihrem Kleidungsstil eher grau, weiß und Beigetöne bevorzugt.

Durch die stimmige Einrichtung und die raffiniert platzierten Lichtquellen bemerkt man gar nicht, dass es der Wohnung eigentlich etwas an Licht fehlt.

"Lichtdurchflutet ist es hier nicht. Ich sage immer, dass es eine Winterwohnung ist, die ihren Charme erst, wenn es finster wird und ich meine tausend Lichter aufdrehe, entwickelt. Die Sonne verschwindet auch im Sommer relativ rasch. Das ist vielleicht ein kleiner Nachteil, der mich persönlich aber nicht so stört", sagt die 46-Jährige, die sich gerne in ihrer Drei-Zimmer-Wohnung aufhält: "Es ist nicht nur mein Rückzugsort, sondern ein wichtiger Punkt in meinem Leben, ein wirklich schönes Zuhause zu haben." Und das hat Jutta Mocuba.

Willkommen daheim

Das äußerst geräumige Wohnzimmer geht nahtlos in den Essbereich mit großem Holztisch und angrenzender Küche über.

Die gemütliche Leseecke mit praktischem Leselicht, bequemem Ohrensessel und gut sortiertem Bücherregal in greifbarer Nähe sticht sofort ins Auge.

Hier findet die Moderatorin ihren Ausgleich und innere Ruhe: "Ich kann mich stundenlang in Bücher oder Magazine vertiefen. Oder ich genieße ein gutes Glas Wein und lausche einer CD."

Ihr zweiter Lieblingsplatz ist das Schlafzimmer, wie Jutta Mocuba verrät: "Ich habe in ein Boxspringbett investiert und schätze es sehr. Es ist nicht nur toll zum Ausruhen und Schlafen, ich genieße hier auch mein Frühstück und lese Zeitung."

Am Nachtkasterl neben dem Bett steht ein Foto, das Jutta Mocuba mit ihrer 2016 verstorbenen Freundin zeigt: "Es ist mir ein Bedürfnis, ihr immer frische Blumen zu kredenzen."

Jutta Mocuba l(i)ebt den Landhausstil

Frische Blumen und das Bild der verstorbenen Freundin am Nachtkasterl

 

Zur Person:

Die Linzerin Jutta Mocuba studierte in Wien und startete 2000 als Reporterin und Redakteurin ihre ORF-Karriere in der Heimat. Seit 2006 moderiert sie im TV "Oberösterreich heute", zuletzt war sie für "Guten Morgen Österreich" im Einsatz. Weiters gestaltet die 46-Jährige die Radiosendung "Linzer Torte".

Nachgefragt: 

Ihr Lieblingsplatz? Im Ohrensessel mit einem guten Buch kann ich so richtig schön entspannen.

Immer im Kühlschrank? Gurken aller Art und Rollmöpse. Ich habe oft Heißhunger auf saure Sachen.

Derzeit am Nachtkasterl? Immer das Bild meiner Freundin und frische Blumen für sie.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Daniela Ullrich 05. Januar 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Immobilien

Überhitzungsgefahr im Wohnbau? "Das sehe ich überhaupt nicht"

LINZ. der Neuen Heimat Oberösterreich sieht weiterhin großen Wohnbedarf.

Eberschwanger Unternehmen entwickelte Prüfverfahren für Altholz

EBERSCHWANG. Spezialisten von Uniwood können feststellen, ob das Altholz wirklich unbehandelt ist.

Beton-Fertigteile nachgefragt wie noch nie

WIEN. Starke Konjunktur in der Bauwirtschaft zeigt aber schon erste Schattenseiten.

Karl Odorizzi: "Garstige Eingriffe"

WELS. Mit Schrecken beobachtet der Architekt, wie mit den von ihm geplanten Bauten umgegangen wird.

Der Fertighausbauer Elk will "im Kampfgebiet" Oberösterreich zulegen

LINZ/SCHREMS. Einstieg ins Bauträgergeschäft: Im Herbst entstehen sechs Doppelhäuser in Gschwandt.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS