Lade Inhalte...

Berufe mit Zukunft

Operationstechnische Assistenz: Dieser neue Beruf soll verbesserte Versorgung bringen

Von Sonderthemen-Redaktion   29. Januar 2022 00:04 Uhr

Die Ausbildung für diesen neuen, modernen und zukunftsfähigen Gesundheitsberuf wird künftig auch in Österreich angeboten.

Das Berufsgesetz zur Operationstechnischen Assistenz (OTA) hat den Ministerrat passiert. Nun wird die Ausbildung zu diesem modernen Zukunftsberuf auch hierzulande angeboten. Mit dem Gesetzesentwurf wurde in Anlehnung an das erfolgreiche Ausbildungs- und Berufsmodell aus den Nachbarländern Deutschland und der Schweiz ein Berufsbild und Qualifikationsprofil geschaffen. "Mit diesem neuen Berufsbild gehen wir den eingeschlagenen Weg hoch qualifizierter Ausbildungen in den Gesundheitsberufen konsequent weiter und schaffen damit eine noch bessere Versorgung der Patienten und eine bessere personelle Ausstattung im OP-Bereich", so Gesundheitsminister Dr. Wolfgang Mückstein.

Karrieremöglichkeiten

Wie auch in Deutschland und der Schweiz ist diese neue Berufsgruppe der Operationstechnischen Assistenz, was Tätigkeiten im OP betrifft, den diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger mit einer Spezialisierung Pflege im Operationsbereich, gleichgestellt.

Breites Einsatzgebiet

Neben dem OP soll die Operationstechnische Assistenz auch in der Notfallambulanz und im Schockraum, in der Endoskopie sowie in der Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte (AEMP) zum Einsatz kommen. Für die Berufsangehörigen des bereits existierenden medizinischen Assistenzberufs Operationsassistenz werden mit diesem OTA-Gesetz neue Karrieremöglichkeiten eröffnet.

1  Kommentar 1  Kommentar

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung