Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Neues Lehrberufspaket wirkt hohem Fachkräftebedarf entgegen

Von Sonderthemen-Redaktion, 27. Jänner 2024, 00:04 Uhr
Neues Lehrberufspaket wirkt hohem Fachkräftebedarf entgegen
Auch das Berufsbild "Kosmetik" wurde neu konzeptioniert. Bild: Pexels

Fünf neue Lehrberufsbilder und zwei Regellehrberufe sind in Kraft getreten

Die Ausbildungsverordnungen für fünf neue Lehrberufsbilder und zwei weitere Lehrberufe, die als Ausbildungsversuch gestartet wurden und nunmehr auf Grundlage positiver Eva- luierungen zu Regellehrberufen überführt werden, wurden erlassen.

Es handelt sich damit um das bereits zweite Lehrberufspaket, das Bundesminister Martin Kocher im Jahr 2023 verordnete. Die vom Lehrberufspaket umfassten Berufsbilder bilden die Grundlage für die Ausbildung von rund 12.300 Lehrlingen. Die neuen Lehrberufe sind bereits mit 1. .Jänner 2024 in Kraft getreten.

Angepasst und nachhaltig

"Um den guten Ruf der dualen Ausbildung in Österreich auszubauen und Österreich weiterhin als einen der besten Ausbildungsstandorte für Fachkräfte in der Welt zu positionieren, ist es wichtig, dass die duale Ausbildung laufend attraktiviert und an sich ändernde Gegebenheiten im Zusammenhang mit der nachhaltigen Transformation der Wirtschaft angepasst wird. Auch deshalb werden nun zwei Ausbildungsversuche, die in der Praxis auf großes Interesse der Auszubildenden und der Betriebe stoßen, in Regellehrberufe überführt", so Arbeits- und Wirtschaftsminister Martin Kocher.

Elektrotechnik

Kernstück des neuen Lehrberufspakets ist die Neugestaltung des Modullehrberufs Elektrotechnik. Elektrotechnik ist mit österreichweit mehr als 10.000 Lehrlingen ein beliebter Ausbildungsweg für Fachkräfte in der Energiewende. Das neue Berufsbild besteht, aufbauend auf dem zweijährigen Grundmodul, aus den vier Hauptmodulen "Elektro- und Gebäudetechnik", "Energietechnik", "Anlagen- und Betriebstechnik" und "Automatisierungs- und Prozessleittechnik" sowie zehn weiterführenden optional zu wählenden Spezialmodulen. Die Spezialmodule vermitteln erweiternde Kompetenzen zu den Bereichen "Gebäudetechnik", "Smart Home", "Erneuerbare Energien und Elektromobilität" und "Netzwerktechnik" sowie sechs eisenbahnspezifische Ausbildungen.

Überarbeitet

Darüber hinaus wurden die Lehrberufe Kosmetik und Fußpflege, die Kombination der beiden Berufsbilder sowie der Lehrberuf Fleischverarbeitung überarbeitet und neu konzeptioniert. Die Überleitung in Regellehrberufe betrifft die bisher als Ausbildungsversuche geführten Lehrberufe "Tierärztliche Ordina- tionsassistenz" und "Zahnärztliche Fachassistenz", mit jeweils steigenden Lehrlingszahlen in den vergangenen Jahren. Mit dem neuen Lehrberufspaket schaffen wir eine weitere Grundlage für nachhaltige Ausbildungen in der Lehre, die aktuellen Gegebenheiten und Erfordernissen am Arbeitsmarkt und in den Unternehmen entsprechen. Gleichzeitig wurden auch neue fachübergreifende Kompetenzen, wie nachhaltiges oder digitales Arbeiten, in alle neuen Berufsbilder aufgenommen. Dieses Fach- und Praxiswissen ist am Arbeitsmarkt sehr gefragt und leistet einen Beitrag, um dem hohen Fachkräftebedarf zu entsprechen", betont Kocher abschließend.

Duale Ausbildung

Das österreichische Modell der dualen Ausbildung genießt international hohe Anerkennung und wird von vielen Ländern als Vorbild betrachtet. Mit Ende November des Vorjahres wurden in Österreich über 109.000 Lehrlinge ausgebildet, mehr als 103.000 in Unternehmen und rund 6.000 in im Auftrag des AMS tätigen überbetrieblichen Einrichtungen. Die Zahl der Lehrlinge in Unternehmen ist damit gegenüber dem Vorjahr um 1,1 Prozent gestiegen. Die Lehrlingsquote, das ist der Anteil der Lehrlinge im ersten Lehrjahr an der Anzahl der 15-Jährigen, lag im Jahr 2022 bei 40,7 Prozent.

mehr aus Berufe mit Zukunft

Aktueller Guide: Richtige Themen für die nächste Generation

Psychotherapieausbildung ab 2026 an öffentlichen Universitäten

Mehr Studienplätze für ein starkes Gesundheitssystem in Oberösterreich

Berufsbild soll für Frauen attraktiver werden

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen