Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Stefan Kraft: "Ein blöder Bua bin ich"

Von nachrichten.at/apa, 10. Februar 2024, 19:12 Uhr
Stefan Kraft
Stefan Kraft

LAKE PLACID. Skiflug-Weltmeister Stefan Kraft hat am Samstag in Lake Placid seinen 38. Sieg im Skispringer-Weltcup nach einer Halbzeitführung klar verpasst.

Der Salzburger kam nach einem 127-5-m-Satz in Durchgang zwei nur auf 104 m, womit er bloß auf Rang 24 landete. Ähnlich erging es dem Tiroler Clemens Aigner als Halbzeit-Zweitem, finale 108,5 m reichten nur zu Platz 22. Beste Österreicher wurden Michael Hayböck und Daniel Huber als Vierter und Fünfter, es siegte der Slowene Lovro Kos.

Nach dem ersten Durchgang hatte es nach einem rot-weiß-roten Triumph ausgesehen, gab es doch außer der Doppelführung noch Platz vier durch Hayböck. Während der Oberösterreicher seine Position mit 123,5 m hielt, stürzte zunächst Aigner mit seinem besten Weltcup-Ergebnis vor Augen ab. Der Rückkehrer ins ÖSV-Weltcup-Team war im Maximum bisher Sechster. Für Kraft ging es um seinen achten Weltcupsieg in dieser Saison, womit er seinen persönlichen Rekord aus dem Winter 2016/17 eingestellt hätte. Doch es wurde einer seiner schlechteren Sprünge.

Zuletzt in Willingen hatte der Pongauer als 39. die Qualifikation für Durchgang zwei verpasst, ehe er tags darauf immerhin Sechster geworden ist. In Lake Placid hat der 30-Jährige am Sonntag (15.15 Uhr, live ORF 1) ebenfalls eine zweite Chance. Dazwischen findet noch am Samstag (23.00 Uhr MESZ) ein Super-Team-Springen statt. Kos geht da mit dem Rückenwind seines ersten Weltcup-Einzelsiegs hinein. Der 24-Jährige gewann 0,8 Zähler vor dem Japaner Ryoyu Kobayashi sowie 1,1 Punkte vor dem Norweger Marius Lindvik. Hayböck lag auch nur 3,1 Punkte hinter dem Sieger.

"Dann spult es dich zurück"

Huber fehlten bloß 0,6 Zähler auf seinen Landsmann. Für den in dieser Saison in den Weltcup zurückgekehrten Salzburger war es sein bestes Weltcup-Ergebnis seit seinem bisher einzigen Weltcupsieg am Dreikönigstag 2022 in Bischofshofen. Huber hatte schon als Quali-Dritter aufgezeigt. Manuel Fettner wurde im Bewerb 15. (-15,3 Punkte), Daniel Tschofenig (-30,3) platzierte sich zwischen Aigner (-29,0) und Kraft (-31,9). Der Saisondominator war damit der Letzte von sechs Österreichern, Andreas Wellinger (GER/7.) und Kobayashi machten so Boden im Gesamtweltcup gut.

"Ein blöder Bua bin ich", reagierte Kraft im ORF-Interview auf seine zweiten Sprung. Er habe wieder altbekannte Probleme mit der Spur gehabt. "Dann kriege ich so eine Rotation nach vorne. Es war ein schlechter Sprung, und dann auch noch schlechte Bedingungen. Dann spult es dich zurück." In der Nacht davor habe er wieder Rückenschmerzen gehabt, die seien durch das Springen aber besser geworden. Daher wolle er im Super-Teambewerb mit dem auch nominierten Michael Hayböck springen. "Damit es auf der Schanze stabiler wird." Ersatzmann ist Huber.

ÖSV-Chefcoach Andreas Widhölzl machte auf wechselhafte Windbedingungen aufmerksam, räumte aber auch keine guten Sprünge von Aigner und Kraft in Durchgang zwei ein. "Es ist eines zum anderen gekommen. Ich habe selbst nicht damit gerechnet und gedacht, der Krafti gewinnt das heute souverän und locker. Es heißt abhaken." Der Tiroler hob freilich die Leistung Hubers hervor. "Ein super Lebenszeichen von ihm."

mehr aus Ski Nordisch

Andreas Goldberger: "Ohne die Männer werden sie es nicht schaffen"

Skispringen: Pinkelnig gewann vor Seifriedsberger in Hinzenbach

Seifriedsberger und Pinkelnig – ein fast unschlagbares Duo

Skifliegen: Stefan Kraft in Oberstdorf 3. vor Hayböck

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen