Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Skispringen: "Sprachlos": Kraft mit Sieg zu Podestplatz-Rekord

Von nachrichten.at/apa, 21. Jänner 2024, 18:24 Uhr
SKI JUMPING - FIS WC Zakopane
Überflieger Stefan Kraft Bild: GEPA pictures/ Wrofoto/ Piotr Ha (GEPA pictures)

ZAKOPANE. Mit einem Sieg in Zakopane hat sich Überflieger Stefan Kraft den alleinigen Rekord für die meisten Weltcup-Podestplätze in der Skisprung-Historie gesichert.

Der Gesamtweltcupführende aus Salzburg feierte am Sonntag in Polen seinen siebenten Saisonsieg vor dem Deutschen Andreas Wellinger und dem Slowenen Anze Lanisek und überflügelte mit dem 109. Einzel-Stockerlplatz den Finnen Janne Ahonen. Die ÖSV-Adler sicherten sich zudem den Sieg in der neu geschaffenen Polen-Tour.

"Ich habe das jetzt echt oft gehört, 109. Ganz locker bin ich nicht geblieben, ein bisserl nervös war ich schon. In dieser Liste alleine ganz oben zu stehen, ist schon etwas ganz Besonderes, ganz was Schönes. So konstant über so viele Jahre, so viele Podiums zu sammeln, ist ein Wahnsinn. Ich bin ein bisserl sprachlos", sagte Kraft nach seinem 37. Weltcup-Sieg im ORF-Interview. Der 30-Jährige überholte den bisherigen Rekordhalter Ahonen (108), sein früheres Idol, mit dem elften Podestplatz im 14. Saison-Bewerb.

Michael Hayböck als Vierter, Bergisel-Sieger Jan Hörl als Sechster und Manuel Fettner als Siebenter rundeten ein ausgezeichnetes Mannschaftsergebnis für die rot-weiß-roten Springer ab. Der 18-jährige Stephan Embacher legte als 13. bei seinem dritten Weltcup-Springen erneut eine Talentprobe ab und stellte sein bestes Resultat ein. Damit sammelten die Schützlinge von ÖSV-Cheftrainer Andreas Widhölzl reichlich Selbstvertrauen für die anstehende Skiflug-WM am Kulm ab Freitag in der Steiermark. "Ich hoffe, dass es dort auch so gut geht. Das ist das, was ich am liebsten tue", betonte Kraft, mit 253,5 Metern derzeitiger Weltrekordhalter.

Gesamtwertung gewonnen

Österreich gewann zudem die Gesamtwertung der "PolSKI Tour" nach den Bewerben in Wisla und Zakopane mit einem Vorsprung von 9,9 Punkten auf Slowenien. Das Springen in Szczyrk hatte am Mittwoch wegen des starken Windes abgebrochen werden müssen.

In Zakopane landete Kraft im ersten Durchgang bei 137 m und sprang damit drei Meter kürzer als Hörl. Aufgrund der schlechteren Rückenwindverhältnisse erhielt der Pongauer allerdings mehr Windpunkte und sicherte sich damit die Halbzeitführung vor seinem Landsmann. Clemens Aigner verpatzte indes seinen ersten Sprung und schaffte als 42. nicht den Sprung ins Finale der besten 30. Dort behielt Kraft die Nerven und blieb mit einem Satz auf 134 m souverän vor Wellinger (-4,5 Punkte) und Lanisek (-5,0). Hörl verpasste mit einem Sprung auf 133 m indes das Podium.

mehr aus Ski Nordisch

Seifriedsberger mit neuem Höhenflug: "Es ist ein schönes Gefühl"

Seifriedsberger und Pinkelnig – ein fast unschlagbares Duo

Seifriedsberger sprang auch in Lahti auf das Podest: "Bin voll happy"

Skifliegen: Kraft flog in Oberstdorf zu 40. Weltcup-Sieg

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
nangpu (1.626 Kommentare)
am 21.01.2024 18:44

Gratulation an Herrn Kraft und an das gesamte Team!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen