Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

ÖSV-Springer gewannen Teambewerb in Zakopane überlegen

Von nachrichten.at/apa, 20. Jänner 2024, 18:09 Uhr
Michael Hayböck
Michael Hayböck brachte die ÖSV-Adler als Startspringer in die Siegerspur. Bild: GEPA/Wrofoto/Piotr Ha

ZAKOPANE. Die österreichischen Skispringer haben den Weltcup-Teambewerb in Zakopane in souveräner Manier gewonnen.

Das ÖSV-Quartett mit Überflieger Stefan Kraft, Jan Hörl, Manuel Fettner und Michael Hayböck siegte am Samstag in Polen mit 1,146,6 Punkten klar vor Slowenien (-51,1) und Deutschland (-83,8). Damit gelang den rot-weiß-roten Skispringern im ersten klassischen Mannschaftsbewerb der Saison auch die Generalprobe für die Skiflug-WM am Kulm in der kommenden Woche.

In der Gesamtwertung der neu geschaffenen Polen-Tour liegt Österreich vor dem letzten Bewerb am Sonntag nur noch 2,4 Punkte hinter Slowenien. Kraft überzeugte am Fuße des Tatra-Gebirges mit Sprüngen auf 141 und 138,5 m und bescherte der Mannschaft von Cheftrainer Andreas Widhölzl schon zur Halbzeit eine komfortable Führung. Mit seinem 35. Podestplatz in einem Teambewerb stellte der Gesamtweltcupführende zudem einen weiteren Rekord auf.

Auch Bergisel-Sieger Hörl (129/137), Fettner (130/137) und Hayböck behielten bei schwierigen Windverhältnissen die Nerven, womit die ÖSV-Adler wie schon im Vorjahr gemeinsam in Zakopane jubeln durften. Startspringer Hayböck steigerte sich im zweiten Durchgang von 127 auf 142,5 m und ebnete im Finale der besten acht Teams den Weg zum Erfolg.

Am Sonntag (16.00 Uhr/live ORF 1) steht zum Abschluss noch ein Einzelbewerb auf dem Programm. Die Qualifikation am Freitag hatte Kraft für sich entschieden. Der 30-jährige Salzburger peilt seinen 109. Weltcup-Podestplatz in einem Einzel-Bewerb an, womit er zum konstantesten Stockerlspringer der Skisprung-Historie vor dem Finnen Janne Ahonen (108) aufsteigen würde.

mehr aus Ski Nordisch

Seifriedsberger sprang auch in Lahti auf das Podest: "Bin voll happy"

ÖSV-Adler im Lahti-Teambewerb nur von Norwegen besiegt

Skispringen: Hörl 5. bei Kos-Sieg in Lahti - Kraft nur auf Platz 49

Dritter Weltcup-Sieg für ÖSV-Springer Jan Hörl

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen