Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Vor dem ersten Training geht Gröden auf Nummer sicher

11. Dezember 2018, 00:04 Uhr
Vor dem ersten Training geht Gröden auf Nummer sicher
Das Wetter war bisher nicht sein Verbündeter: in Gröden sollte Vincent Kriechmayr (hier bei seinem "Blindflug" in Beaver Creek) bessere Aussichten haben. (gepa) Bild: GEPA pictures

GRÖDEN. Die Saslong wird heute zum Forschungsobjekt, neue Sicherheitsplanen sollen das Verletzungsrisiko einbremsen.

Nach der Wind-und-Wetter-Lotterie von Beaver Creek freuen sich die Speed-Spezialisten des alpinen Ski-Weltcups auf einen Klassiker, bei dem das Wetter mitspielen sollte. Die Prognosen für das kommende Rennwochenende in Gröden mit dem Super-G am Freitag und der Abfahrt am Tag darauf sind jedenfalls gut. Bevor Vincent Kriechmayr und Co. morgen erstmals trainieren, wird die Saslong zum Forschungsobjekt. Beim "Safety Innovation Summit" wollen Wissenschafter, Hersteller und Experten Ideen entwickeln, die helfen sollen, zukünftig das Risiko im Skizirkus einzubremsen.

"Der Aufwand, den wir jetzt betreiben, ist schon sehr hoch. Aber es gibt immer noch Dinge, die man verbessern kann", sagt Hannes Trinkl, der als Renndirektor der FIS bei den Speed-Bewerben der Herren regelmäßig auf einer Rasierklinge tanzen muss. Einerseits sollen die Rennen ein atemberaubendes Spektakel bieten, andererseits darf die Abfahrt nicht zum Himmelfahrtskommando werden. Mit dem Kanadier Manuel Osborne-Paradis (Schien- und Wadenbeinbruch) und dem deutschen Streif-Sieger Thomas Dreßen (Kreuzbandriss) blieben heuer schon zwei Top-Leute verletzt auf der Strecke, obwohl die Saison gerade erst begonnen hat.

Rutschen statt reißen

In Gröden wird es heute beim Sicherheitsgipfel einen Tag vor dem ersten Trainingslauf zu einer besonderen Streckenbesichtigung kommen. Die Teilnehmer und Experten werden sich über den Status quo der Sicherheitsmaßnahmen ein genaues Bild machen können. Einen besonderen Fokus dürfte man dabei auf neue Abgrenzungsplanen richten, die im Bereich der Ciaslat-Wiese beziehungsweise im Zielschuss befestigt sind. Ein Abfahrer, der mit diesen Planen nähere Bekanntschaft macht, muss nicht zwangsläufig stürzen. Trinkl: "Selbst wenn jemand mit hoher Geschwindigkeit auf diese Plane fährt, wird sie nicht zerschnitten. Solange der Winkel nicht zu stumpf ist, kann so ein Crash vermieden werden."

Planen, die von den messerscharfen Stahlkanten durchschnitten werden, können zusätzliche Risikofaktoren sein. Vor einem Jahr wurde so eine Pistenbegrenzung für den deutschen Nachwuchsfahrer Max Burkhart in den USA zur tödlichen Falle. "Ich glaube, dass es in diesem Bereich in den nächsten Jahren noch viele innovative Lösungen geben wird. Das Treffen in Gröden könnte ein guter Impuls in diese Richtung sein", sagt Trinkl, der auf sportlicher Seite übrigens in den kommenden Wochen viel von seinem oberösterreichischen Landsmann Vincent Kriechmayr erwartet. "Er hat das Zeug zum Seriensieger. Bisher hatte er etwas Pech mit dem Wetter, aber bald wird er gewinnen." Vielleicht schon in Gröden. (chz)

mehr aus Ski Alpin

Hirscher beteuert: "Ergebnisse echt nebensächlich"

Manuel Feller: "Ich bereue jede einzelne Flasche Rum"

ÖSV-Ass kehrt nach Babypause in den Ski-Zirkus zurück

Skiverband holt Ex-Landesrat Michael Strugl

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen