Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Ski alpin: Goggia gewinnt Zauchensee-Abfahrt vor Venier und Puchner

Von nachrichten.at/apa, 13. Jänner 2024, 12:15 Uhr
SKI-WELTCUP IN ZAUCHENSEE: ABFAHRT DER FRAUEN: GOGGIA (ITA)
Blitzschnell: die Italienerin Sofia Goggia Bild: EXPA/JOHANN GRODER (APA)

ZAUCHENSEE. Die Italienerin Sofia Goggia entschied das Rennen für sich. 0,10 Sekunden dahinter kam Stephanie Venier zu ihrem Podest-Comeback in der Abfahrt nach fast vier Jahren, Mirjam Puchner landete es aequo mit der Italienerin Nicol Delago auf Rang drei (+0,34).

Sofia Goggia hat am Samstag die Weltcup-Abfahrt der Frauen in Zauchensee gewonnen und ihren 24. Weltcupsieg gefeiert. Es war ihr erster in der schnellsten Disziplin in der laufenden Saison. 0,10 Sekunden dahinter kam Stephanie Venier zu ihrem Podest-Comeback in der Abfahrt nach fast vier Jahren, Mirjam Puchner landete es aequo mit der Italienerin Nicol Delago auf Rang drei (+0,34). Super-G-Siegerin Cornelia Hütter kam nicht in die Top 15.

Venier erklärte, dass sie sich auf den Ski "wieder sicher und brutal wohl" fühle. Am 21. Februar 2020 in Crans Montana war sie Abfahrtdritte, in der vergangenen Saison am 5. März in Kvitfjell Super-G-Zweite - mehr Stockerlplätze waren in den vergangenen Jahren im Weltcup nicht drinnen gewesen. Puchner war von ihrer guten Platzierung überrascht, so gut sei es ihr nicht vorgekommen. "Gewisse Passagen auf Zug fahren, was ich oft nicht gemacht habe", hatte sie sich vorgenommen.

SKI-WELTCUP IN ZAUCHENSEE: ABFAHRT DER FRAUEN: GOGGIA (ITA)
Sofia Goggia entschied das Rennen für sich. Bild: BARBARA GINDL (APA)

Hütter konnte nach ihrem Triumph am Vortag nicht nachlegen, nach 40 Läuferinnen war sie 16. (+1,40). Sie sei einfach schlecht Ski gefahren. "Ich muss ganz ehrlich sagen, mir sind heute meine Nerven ein bisserl auf Grundeis gegangen. Das von gestern kommt heute raus. Meine Emotionen sind mit mir durchgegangen", meinte die Steirerin. Die Top Ten indes waren für Ariane Rädler drinnen, vorerst stand sie auf Platz sieben (+0,64).

Goggia reagierte im Ziel sehr emotional auf ihren Erfolg, sie erklärte im TV-Interview, dass der Nuller im Super-G am Vortag für sie "sehr hart"gewesen sei. Mehrere schwere Stürze sorgten für Unterbrechungen, so u.a. der Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie und der Deutschen Emma Aicher. Am Sonntag steht ein weiterer Super-G auf dem Programm.

mehr aus Ski Alpin

Gut-Behrami holte Kvitfjell-Super-G vor Hütter und Puchner

Wenn Kristallkugeln die Nerven strapazieren: "Da kriegt man alle Zustände"

Fellers Kritik am Rennkalender: "Das ist fahrlässig"

Feller gewann Slalom in Palisades Tahoe

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen