Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Schweizerin Gut-Behrami gewinnt Gesamtweltcup und RTL-Kristall

Von nachrichten.at/apa, 17. März 2024, 12:58 Uhr
Eine glückliche Lara Gut-Behrami Bild: GEPA pictures/ Wolfgang Grebien

SAALBACH-HINTERGLEMM. Lara Gut-Behrami steht zum zweiten Mal in ihrer Karriere als Gesamtweltcupsiegerin und zum ersten Mal als Gewinnerin der Riesentorlauf-Wertung fest.

Der Schweizerin reichte am Sonntag beim Finale in Saalbach-Hinterglemm ein zehnter Platz. Es siegte die Italienerin Federica Brignone, für die Österreicherinnen gab es mit Platz vier für Stephanie Brunner und fünf für Julia Scheib ein versöhnliches Ende dieser RTL-Saison.

Die 33-jährige Brignone hätte Gut-Behrami die kleine Kugel noch abluchsen können, da hätte die Eidgenossin aber nicht anschreiben, also in die Top 15 kommen dürfen. Zweite wurde die Neuseeländerin Alice Robinson (+1,36 Sek.), Dritte die Norwegerin Thea Louise Stjernesund (+1,67). "Der Sieg war mein Fokus für heute, ich habe alles gegeben. Ich hatte einen großen Fehler im zweiten, da dachte ich, das ist es. Aber ich habe noch einmal alles gegeben", sagte Brignone nach ihrem 27. Weltcupsieg.

"Diese Kugel zu gewinnen, ist unglaublich. Sie bedeutet mir sehr viel, bei mir ging immer alles über den Riesentorlauf. Wenn ich wusste, ich bin da gut unterwegs, geht es auch in den anderen Disziplinen. Ich habe ersehnt, dass ich im Riesentorlauf irgendwann einmal in der Lage bin, um die Kugel mitzufahren", erklärte die sichtlich erleichterte Gut-Behrami. Schnell fahren könne sie, aber sie habe am Sonntag clever fahren müssen. Und das auf Schneebedingungen, die ihr nicht so liegen.

Bereits auch die große Kugel in der Tasche zu haben, sei ein "wunderschönes Gefühl". Die 32-Jährige kann sich nächste Woche auch noch die kleinen Kristalle in Abfahrt und Super-G sichern. "Das Ziel ist, gesund ins Ziel zu kommen. Ich werde mein Bestes geben. Wenn es klappt, wäre es wunderschön." In der Disziplinwertung schloss sie mit 21 Punkten Vorsprung auf Brignone ab, beste Österreicherin wurde Scheib als Zwölfte.

Platz 4 und 5 für Österreicherinnen

Brunner und Scheib verpassten knapp den ersten Podestrang für die ÖSV-Riesentorläuferinnen im Weltcup seit dem dritten Platz von Katharina Liensberger am 28. Dezember 2019 in Lienz. "Das Podium habe ich im ersten Durchgang liegen gelassen, im zweiten habe ich mir gesagt, ich habe nichts mehr zu verlieren. Ich bin rangegangen wie bei jedem Training, es ist mir ein Stein vom Herzen gefallen", sagte Brunner, die Laufbestzeit aufgestellt hatte, gesamt aber 1,92 zurück lag. Sie sei happy, dass sie sich durchgeboxt und die Saison so abgeschlossen habe.

Scheib (+2,01) erklärte, dass sie im zweiten Durchgang unten nicht mehr so auf Zug gekommen sei. "Ich habe mir mehr vorgenommen, aber der fünfte Platz ist wirklich gut." Mit der Saison sei sie sehr zufrieden, fünfmal kam sie in die Top 10, zweimal wurde sie Fünfte. "Ich habe die Top 15 abgesichert, der Start ist dann in die nächste Saison schon anders, das nehme ich gern mit." Im Nationencup liegt das Frauen-Team aus Österreich mit 4.579 Punkten vor der Schweiz (4.536), die Führung will man in den Speedrennen nicht mehr hergeben.

Katharina Liensberger kam auf Rang 13. "Der zweite war viel mehr auf dem Limit, da war viel mehr Risiko dahinter, das nehme ich mit", sagte die Vorarlbergerin. Franziska Gritsch blieb als 19. ohne Punkte. "Weiterarbeiten, dranbleiben, es kommt ja wieder eine Saison", sagte Gritsch, die erst entscheiden wird, ob sie wie heuer ihren Weg mit Privattrainer weitergehen oder ins Team zurückkehren wird. Ricarda Haaser schied im zweiten Durchgang aus.

mehr aus Ski Alpin

Hit im Netz: Sohn von Hannes Reichelt begeistert Ski-Stars

"Verspüre keine Freude mehr": Mühlviertler ÖSV-Läuferin hört mit 26 auf

 1595 Punkte Rückstand: Warum die Schweiz von Österreich nicht einzufangen war

Preisgeld-Ranking : So viel haben die Top-Stars im alpinen Ski-Zirkus verdient

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen