Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Riesentorlauf: Odermatt siegt in Bansko, Feller 3.

Von nachrichten.at/apa, 10. Februar 2024, 13:57 Uhr
GEPA-20240210-101-133-0653
Alexander Steen Olsen (NOR), Marco Odermatt (SUI) und Manuel Feller (AUT) (v.l.) Bild: GEPA pictures/ Harald Steiner (GEPA pictures)

BANSKO. Marco Odermatt hat auch den sechsten Saison-Riesentorlauf im alpinen Ski-Weltcup der Männer gewonnen.

Der Schweizer setzte sich am Samstag in Bansko als klarer Favorit vor dem Norweger Alexander Steen Olsen (+0,91 Sek.) und Manuel Feller (+1,08) durch. Stefan Brennsteiner erreichte als Vierter sein bestes Saisonergebnis (+1,29). Für Odermatt war es der 34. Weltcupsieg.

Der überlegende Weltcup-Gesamtführende hält damit saisonübergreifend bei neun Siegen im Riesentorlauf in Serie. So viele in einer Disziplin hatte zuletzt der Italiener Tomba zwischen Jänner 1994 und Jänner 1995 im Slalom geschafft, der Italiener war am Samstag wie weitere Ski-Legenden auch in Bansko anwesend. Im Disziplinweltcup vergrößerte der 26-jährige Odermatt seinen Vorsprung auf den Kroaten Filip Zubcic (9.) auf 286 Punkte. "Absolut fantastisch, ich liebe es hier, es ist anders wie andere Rennen. Mein Selbstvertrauen ist auf dem höchsten Level", sagte Odermatt.

Feller erneut ohne Riesentorlauf-Training

Feller hatte erneut kein Riesentorlauf-Training absolvieren könnte, wollte sich einfach auf das Rennfahren konzentrieren. Die im Steilhang unterschiedlichen Pistenverhältnisse erlaubten im ersten Durchgang kein gutes Gefühl, schnell war er dennoch. Zuletzt plagte Feller eine Haselnuss-Stauden-Allergie, Nase und die Nebenhöhlen seien aber besser geworden, hatte er vor dem Rennen erklärt.

Raphael Haaser verbesserte sich mit Laufbestzeit vom 28. auf den 20. Platz, Patrick Feustein von 23 auf 21. "Im zweiten Durchgang war es Skifahren, im ersten die erste Woche Skikurs", sagte Haaser. Das habe richtig schlecht ausgeschaut, musste er zur Kenntnis nehmen. Dominik Raschner (39.) und Fabio Gstrein (46.) hatten sich nicht für den zweiten Durchgang qualifiziert, Joshua Sturm und Noel Zwischenbrugger schieden aus.

mehr aus Ski Alpin

Macht es Marco Odermatt wie einst Hermann Maier?

Feller gewann Slalom in Palisades Tahoe

Odermatt holte in Palisades Tahoe RTL-Sieg und große Kugel

Ski-Ass und Klimaaktivist Julian Schütter beendet mit nur 25 Jahren seine Karriere

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
kirchham (2.074 Kommentare)
am 10.02.2024 17:06

Nicht schlecht aber noch weit hinter Marcel Hirscher.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen