Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Emotionaler Abschluss: Platz zwei und Kristallkugel für Feller

Von nachrichten.at/apa, 17. März 2024, 14:27 Uhr
Geschafft: Manuel Feller ist im Slalom Gesamtweltcupsieger Bild: APA/Georg Hochmuth

SAALBACH-HINTERGLEMM. Der als Weltcup-Kugelgewinner feststehende Manuel Feller hat die Saison mit einem zweiten Platz im Slalom beendet.

Der Tiroler kam damit in allen zehn Rennen dieser Disziplin in die Top 5. Es siegte beim Alpinski-Finale in Saalbach-Hinterglemm Timon Haugan, der für den ersten norwegischen Männer-Erfolg in diesem Winter sorgte. Feller hatte 0,40 Sek. Rückstand, Dritter wurde der Deutsche Linus Straßer (+0,44).

"Es ist einfach wunderbar, speziell vor Heimpublikum", sagte Feller, der einen großen Dank an all seine Fans richtete, die ihn in diesem Winter und über all die Jahre unterstützt haben. "Es ist das Beste, das man sich vorstellen kann. Unglaublich, was will man mehr. Wenn man ein Drehbuch schreiben würde, dann würde man es wahrscheinlich so schreiben. Dass ich meinen größten Erfolg zu Hause in Österreich ein paar Kilometer Luftlinie von meinem Heimatort feiern kann. Mit so vielen Freunden, die mir wichtig sind, mit Familie und Bekannten."

Auch die Oma war da

Unter den 13.600 Fans waren zahlreiche aus der näheren Heimat des Fieberbrunners. Selbst die Oma war gekommen, um dem Enkel beim Stemmen der Kristallkugel live zuzujubeln. Und um ihn nochmals mit langer Haarpracht zu sehen, denn am Abend stand Schneiden auf dem Programm. Und ein Besuch beim Arzt, war der 31-Jährige doch mit lädiertem, womöglich gebrochenem Finger am Start gewesen. Die Disziplinwertung holte er sich mit 189 Zählern Vorsprung auf Straßer.

Punkte gab es im letzten Saisonrennen auch noch für Johannes Strolz, der sich von Platz zwanzig auf zehn verbesserte. "Ich habe von der Startnummer profitiert. Ich nehme das gerne mit, muss es aber schon richtig einordnen. Das war einfach die Wetter und die Piste", sagte der Vorarlberger. Es tauge ihm aber, dass er es über den Winter wieder geschafft habe, konstante Leistungen zu bringen. Nur einmal schied er aus und war nie schlechter als 18. Leer ging Michael Matt aus (19.), Dominik Raschner und Fabio Gstrein fädelten im zweiten Durchgang ein.

mehr aus Ski Alpin

Foto-Panne: Ski-Star hat auf Magazin-Cover zwei linke Füße

Video zeigt: Warum Marco Odermatt Skifahrer und nicht Langläufer wurde

Felix Neureuther scherzt nach Hirscher-Comeback: "Werde jetzt Abfahrer für Jamaika"

Ski-Legende Vonn bekam ein neues Knie

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

11  Kommentare
11  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
clem1212 (732 Kommentare)
am 17.03.2024 20:47

Herzliche Gratulation! Ich gönne es ihm von Herzen.

lädt ...
melden
antworten
kirchham (2.215 Kommentare)
am 17.03.2024 20:26

Super Gratukiere

lädt ...
melden
antworten
MariaX (243 Kommentare)
am 17.03.2024 17:52

gaunz a gscheida

lädt ...
melden
antworten
susisorgenvoll (16.665 Kommentare)
am 17.03.2024 17:27

Herzliche Gratulation! Dieser sympathische Sportler hat die Kugel verdient gewonnen!

lädt ...
melden
antworten
Hans1958 (3.166 Kommentare)
am 17.03.2024 16:52

Dirk_Kuemmel...Den Thomas Muster würde aus deiner Wertung nehmen.

lädt ...
melden
antworten
Dirk_Kuemmel (66 Kommentare)
am 17.03.2024 17:52

@Hans1958
Hast nicht unrecht.
Statt Thomas Muster nehme ich Dominic Thiem in meine Wertung

lädt ...
melden
antworten
Dirk_Kuemmel (66 Kommentare)
am 17.03.2024 15:59

Ein nerviger Typ der Sonderklasse.
Mein Ranking der unsympathischsten österreichischen Sportler ever:
Sieger: ex aequo Markus Rogan und Marcel Hirscher
dicht gefolgt von Andreas Goldberger, Manuel Feller, Marco Arnautovic ,Patrik Ortlieb und Thomas Muster

lädt ...
melden
antworten
Hans1958 (3.166 Kommentare)
am 17.03.2024 14:46

Lieber OÖN Redakteuer......die Slalomkugel 2023/24 war ihm schon seit einer Woche gewiß.

lädt ...
melden
antworten
berufstaetiger (75 Kommentare)
am 17.03.2024 15:04

vielleicht war es eine Redakteurin?

lädt ...
melden
antworten
capsaicin (3.848 Kommentare)
am 17.03.2024 14:46

gesamtweltcupsieg...soso

lädt ...
melden
antworten
berufstaetiger (75 Kommentare)
am 17.03.2024 15:02

ich lese Slalom-Gesamtweltcupsieg….

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen