Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Kriechmayr verpasst die Super-G-Kugel

Von OÖN-Sport, 22. März 2024, 11:45 Uhr
GEPA-20240322-101-133-0655
Vincent Kriechmayr Bild: gepa

Kein Stockerlplatz für den 32-jährigen Mühlviertler beim Weltcup-Finale in Saalbach

Der Schweizer Marco Odermatt hat nach dem Gesamt- und dem Riesentorlauf-Weltcup auch die kleine Kristallkugel für den Super-G gewonnen. Sein einziger Rivale, Vincent Kriechmayer, vermochte den großen Rückstand beim Finale in Saalbach nicht mehr wettzumachen.

Der 32-jährige Mühlviertler hätte einen Sieg und einen Umfaller von Odermatt gebraucht. um das Klassement noch umzudrehen. Das gelang nicht. Der Doppel-Weltmeister von Cortina 2021 verpasste die Top 5 und landete als Sechster zwölf Hundertstel hinter dem fünftplatzierten Odermatt und in der Super-G Wertung mit 86 Punkten Rückstand auf Rang zwei.

"Ein Sieg mit Nummer 14 wäre schwer geworden, aber zwei, drei Zehntel finde ich schon. Ich gratuliere dem Odi zu seiner gewaltigen Saison", sagte Kriechmayr: "Aus meiner Sicht ist es eine bescheidene Saison."

Bildergalerie: Super-G Weltcup-Finale in Saalbach: Das sind die Siegerinnen und Sieger

Super-G Weltcup-Finale in Saalbach: Das sind die Siegerinnen und Sieger
(Foto: JOE KLAMAR (AFP)) Bild 1/26
Galerie ansehen

Schweizer Festspiele

Zum Abschluss gab es Schweizer Festspiele. Stefan Rogentin triumphierte vor seinen Landsleuten Loic Meillard und Arnaud Boisset. "Die Schweizer machen einen guten Job, da kann man nur den Hut ziehen", gratulierte Kriechmayr.

Raphael Haaser belegte Rang 13, Stefan Babinsky wurde 17. Lukas Feurstein fädelte kurz vor dem Ziel ein und kam schwer zu Sturz. Er dürfte sich im Schulter-, Armbereich verletzt haben.

Der Ski-Winter wird mit zwei Abfahrten abgeschlossen. Am Samstag sind die Damen dran, am Sonntag die Herren.

mehr aus Ski Alpin

 1595 Punkte Rückstand: Warum die Schweiz von Österreich nicht einzufangen war

Ski-Traumpaar: Shiffrin und Kilde haben sich verlobt

Männer-Abfahrt in Saalbach abgesagt - Kugel an Odermatt

Hit im Netz: Sohn von Hannes Reichelt begeistert Ski-Stars

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
kirchham (2.156 Kommentare)
am 22.03.2024 20:10

Die Schweizer fahren uns um die Ohren.
Do hat der Schröcksnadel volle Arbeit geleistet und die Jungen hängen lassen.

Da muss sich sehr viel Ändern beim ÖSV, alle redn um den Brei herum so schlecht sama net.
Doch wir sind sauschlecht so schauts aus.

lädt ...
melden
holzmann (130 Kommentare)
am 22.03.2024 19:40

Wär er bei seiner früheren Schifirma geblieben, hätte er sicher mehr Erfolge eingefahren.
War der Wechsel aufgezwungen?
Hirscher ist in seiner ganzen Schikerriere seiner Schimarke treu geblieben. Ergebnis hinlänglich bekannt.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen