Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Julia Mancuso: Letztes Rennen im "Wonder Woman"-Kostüm

Von OÖN-Sport/APA, 19. Jänner 2018, 11:34 Uhr
Bild 1 von 11
Bildergalerie Julia Mancuso: Letztes Rennen als "Wonder Woman"
Bild: AFP

CORTINA D‘AMPEZZO. US-Skirennläuferin Julia Mancuso beendet bei der Abfahrt in Cortina mit einer Fahrt im „Wonder Woman“-Kostüm ihre Karriere.

Ihre Fans kennen das Kostüm bereits aus den sozialen Medien. Als „Wonder Woman“ verkleidet - also stilecht mit rotem Umhang - bestritt Julia Mancuso die Abfahrt in Cortina d‘Ampezzo, welche das letzte Rennen ihrer Karriere war.

Im Ziel bekommt sie eine Sektdusche von ihrem Team. "Ich werde dich vermissen", vergisst auch ihre langjährige Weggefährtin Lindsey Vonn Tränen.

Die Riesentorlauf-Olympiasiegerin von 2006 gibt den Kampf um ihre fünften Olympischen Winterspiele nach anhaltenden Hüftproblemen damit auf, wird in Pyeongchang aber dennoch anwesend sein - als TV-Expertin für den US-TV-Sender NBC. "Es war ein gigantischer Kampf mit meiner Hüftoperation in den vergangenen drei Jahren, und ich habe alles gegeben, um noch mal auf höchstem Niveau Wettkämpfe zu bestreiten und es zu meinen fünften Olympischen Spielen zu schaffen", sagte die 33-Jährige laut Mitteilung des US-Skiverbands. "Mit schwerem Herzen sage ich dem Skirennfahren auf Wiedersehen, aber ich sage es auch mit ganzem Herzen."

Mancuso hat bei Großereignissen so viele Medaillen gewonnen wie keine andere Skirennfahrerin aus den USA. Bei Olympia holte sie neben Gold 2006 noch zweimal Silber bei den Winterspielen 2010 in Abfahrt und Kombination sowie Bronze in der Kombination 2014. Dazu kommen fünf WM-Medaillen.

Beste Österreicherin war Nicole Schmidhofer als Fünfte 0,99 Sekunden hinter Siegerin Sofia Goggia (Ita).

  

mehr aus Ski Alpin

Ski-Ass und Klimaaktivist Julian Schütter beendet mit nur 25 Jahren seine Karriere

Kriechmayr siegte in Kvitfjell im Super-G

Mario Stecher: Was der neue starke Mann bei Ski Austria vorhat

Bassino gewann Abfahrt in Crans-Montana - Rädler Sechste

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen