Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

2:1-Triumph über Villach: Black Wings auf Play-off-Kurs

Von Alexander Zambarloukos, 18. Februar 2024, 20:25 Uhr
Shawn St-Amant (re.) schoss die Linzer zum Heimsieg. Foto: BWL/Eisenbauer

Eishockey: Zum zweiten Mal in dieser Saison war die Linz-AG-Eisarena ausverkauft. Shawn St-Amant avancierte zum Matchwinner

Schon 45 Minuten vor dem Eröffnungsbully gegen den Villacher SV hatten sich Menschenschlangen vor den Eingängen gebildet, mit dem Anpfiff meldeten die Steinbach Black Wings zum zweiten Mal in dieser Eishockey-Saison ein restlos ausverkauftes Haus.

Nicht nur der Kassier freute sich, sondern auch das Gros der 4863 Fans. Die Linzer gewannen das drittletzte Match im Grunddurchgang 2:1 (0:0, 0:1, 2:0) und verteidigten damit einen Platz in den Top 6, die sich direkt für das Viertelfinale qualifizieren.

"Für uns hat jetzt jedes Match Play-off-Charakter, es ist knallhart, wir müssen dranbleiben, Rückschläge wegstecken, an uns glauben", betonte EHC-Verteidiger Matt MacKenzie, dessen Team ohne die erkrankten Legionäre Martin Stajnoch und Sean Collins auskommen musste.

Doch das änderte nichts an den Ambitionen. Der EHC kam nach der unglücklichen 1:2-Niederlage in Szekesfehervar brennheiß aus der Kabine und versuchte die ebenfalls im Dunstkreis des ominösen Strichs angesiedelten Kärntner unter Druck zu setzen.

Emilio Romig

Stürmer der Black Wings
Emilio Romig, Stürmer der Steinbach Black Wings, über die laufende Saison, warum man aus den vergangenen Wochen Positives mitnehmen kann, über Leadership und darüber, wie seine persönliche Zukunft aussehen könnte.

Worauf warten?

Julian Pusnik (7.) und Jakob Mitsch (16.) gaben in diesem Duell auf Augenhöhe mit Tradition Warnschüsse ab.

Es war sonnenklar spürbar, wie viel auf dem Spiel stand. Das war nichts für schwache Nerven. Schon gar nicht nach dem 0:1-Rückstand durch John Hughes (23.). 

"Die Fans sind überragend, sie geben uns Energie und haben uns nach vorne gepeitscht. Das war großartig für uns, es war eine tolle Teamleistung. Das Tabellenbild ist so eng, wir wissen, wie ernst die Lage ist", sagte US-Verteidiger Logan Roe, der die Trendwende eingeläutet hatte. Der 32-Jährige versuchte aus der Distanz sein Glück und traf zum umjubelten 1:1 (43.).

Und als alles nach einer Verlängerung roch, verwandelte Shawn St-Amant die Halle in ein Tollhaus, in der sein eigenes Wort nicht mehr zu verstehen war. Was für eine Willensleistung. Brian Lebler hatte sich durchgetankt, St-Amant war beim Abpraller zur Stelle und staubte ab – 2:1 (55.).

Die Linzer sind Fünfte – mit einem Punkt Vorsprung auf den Siebenten Innsbruck. Es bleibt hochspannend.

EC Salzburg - Pioneers Vorarlberg 4:0      (1:0,3:0,0:0)    
EC-KAC - Olimpija Ljubljana       8:1      (4:0,2:1,2:0)    
Black Wings Linz - EC VSV         2:1      (0:0,0:1,2:0)    
HC Innsbruck - Fehervar AV19      3:2 n.V. (2:0,0:0,0:2,1:0)
HCB Südtirol - Asiago Hockey      7:4      (3:2,2:2,2:0)    
Pustertal Wölfe - Graz99ers       5:1      (1:0,1:1,3:0)    
 1. EC-KAC              47 30 3 6  8 183:101  82 102 * 
 2. Fehervar AV19       46 27 2 4 13 146:126  20  89 * 
 3. EC Salzburg         46 23 7 4 12 142:107  35  87 * 
 4. HCB Südtirol        46 22 5 0 19 137:125  12  76   
 5. Black Wings Linz    46 19 5 8 14 146:116  30  75   
 6. EC VSV              46 20 5 4 17 155:136  19  74   
 7. HC Innsbruck        46 17 8 7 14 134:131   3  74   
 8. Pustertal Wölfe     46 19 5 5 17 139:133   6  72   
 9. Olimpija Ljubljana  46 17 5 5 19 142:145  -3  66 **
10. Pioneers Vorarlberg 47 17 4 3 23 149:154  -5  62 **
11. Vienna Capitals     46  9 7 7 23 110:163 -53  48   
12. Asiago Hockey       46  8 5 9 24 120:188 -68  43   
13. Graz99ers           46  6 5 4 31  88:166 -78  32   
*   = im Viertelfinale
**  = im Pre-Play-off

Restprogramm im Grunddurchgang

Bozen (4./76 Punkte): Graz (a), KAC (h)
Linz (5./75 Punkte): Asiago (a), Ljubljana (h)
Villach (6./74 Punkte): Innsbruck (h), Vienna Capitals (a)
Innsbruck (7./74 Punkte): Villach (a), Asiago (h)
Pustertal (8./72 Punkte): Vorarlberg (a), Salzburg (h)

mehr aus Black Wings

Goldener Pokal statt "Salatschüssel": Linzer U20 feierte den Meistertitel

Die Linzer U20 blickt zurück auf ihren Weg zur Goldmedaille

Linzerin Hanna Obermayr für Heim-WM ins Nationalteam einberufen

Black Wings binden Team-Verteidiger für zwei Jahre

Autor
Alexander Zambarloukos
Redakteur Sport
Alexander Zambarloukos

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
sergio_eristoff (1.090 Kommentare)
am 19.02.2024 06:21

So Mittwoch den Sack zumachen in Asiago und Freitag gegen Laibach die Jungen in den Kader für das Freispiel.

lädt ...
melden
ChrisLeonding (240 Kommentare)
am 18.02.2024 21:35

Alle Fans waren am Ende glücklich in der Halle. Es klappte doch noch mit den 3 Punkten. 2 Drittel lang sah man den Wings das Nervenflattern an. Wenig lief zusammen. Erst als Phil Lukas im 3. Drittel die Linien richtig durch mischte wurde es konkreter vor dem Villacher Tor. Super, dass es klappte mit dem Dreier. Am Dienstag beim Vorletzten darf es kein Schlottern geben. Sack zumachen und 3 starke Drittel abliefern bitte.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen