Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Nächste Handball-Sensation: ÖHB-Team besiegt bei EM Ungarn 30:29

Von nachrichten.at/apa, 18. Jänner 2024, 17:03 Uhr
bilder_markus
Mykola Bilyk und Constantin Möstl jubeln - gegen Ungarn gelang die nächste Sensation. Bild: (APA/AFP/INA FASSBENDER)

KÖLN. Österreichs Handball-Nationalmannschaft der Männer hat seinen Sensationslauf bei der Europameisterschaft in Deutschland auch in der Hauptrunde fortgesetzt.

Das ÖHB-Team gewann am Donnerstag zum Auftakt der zweiten Turnierphase in Köln gegen die in der Vorrunde souveränen Ungarn mit 30:29 (17:17). Die Österreicher gehen damit ungeschlagen in das Prestigeduell mit Gastgeber Deutschland am Samstag (20.30 Uhr/live ORF 1).

Bildergalerie: Österreichs Handball-Herren bezwangen Ungarn 30:29

Österreichs Handball-Herren bezwangen Ungarn 30:29
(Foto: GEPA pictures/ Norbert Schmidt) Bild 1/25
Galerie ansehen

Nach den beiden Unentschieden gegen Kroatien und Spanien in der Vorrunde bewies die Auswahl von Teamchef Ales Pajovic auch gegen den Vize-Weltmeister von 1986, dass sie zur europäischen Spitze aufgeschlossen hat. Damit halten die Österreicher bereits bei drei Punkten und haben sehr gute Chancen, nach Platz acht 2020 und Platz neun 2010 zum dritten Mal eine EM in den Top Ten zu beenden. Sogar das beste Ergebnis der Geschichte ist in Reichweite.

Die Österreicher mussten dem intensiven Programm in der Vorrunde Tribut zollen. Routinier Janko Bozovic und Moritz Mittendorfer fehlten erkrankt. Mitte-Aufbau Lukas Hutecek hielt trotz Knieproblemen durch, sein Nebenmann Boris Zivkovic kam wegen einer Knieblessur nur zu wenig Einsatzzeit. Doch das bisherige Überraschungsteam dieser EM ließ sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen.

bilder_markus
Lukas Herburger und Lukas Hutecek  Bild: (APA/EVA MANHART)

Und auch nicht von einem fehlerhaften Beginn, nach dem die ÖHB-Auswahl schnell mit 0:3 zurück lag. Die Österreicher taten sich in der Anfangsphase schwer, die ungarische Abwehr zu knacken und bekamen zunächst auch Gabor Ancsin (vier Tore in den ersten acht Minuten) nicht in den Griff. Kapitän Mykola Bilyk und Co. liefen so von Beginn weg hintennach, hielten den Rückstand aber stets im Rahmen.

Angeführt von Bilyk, Hutecek und Routinier Robert Weber steigerte sich das rot-weiß-rote Team offensiv, griff häufig mit sieben Feldspielern an und kämpfte sich zurück. Mit einem Tor von Ungarn-Legionär Sebastian Frimmel zum 13:13 gelang der Truppe von Alex Pajovic erstmals der Ausgleich, dank eines Hutecek-Treffers eine Sekunde vor dem Halbzeitpfiff ging es auch mit Gleichstand in die Pause.

bilder_markus
Mykola Bilyk Bild: (APA/EVA MANHART)

Den besseren Start in die zweite Hälfte hatten wieder die Ungarn. Die Österreicher ließen einige Chancen aus, ein von Torhüter Constantin Möstl, dem "man of the match", abgewehrter Siebenmeter (39.) leitete aber die nächste Aufholjagd auf. Tobias Wagner brachte die ÖHB-Auswahl in der 43. Minute erstmals in Führung (23:22). Beide Torhüter agierten danach in Hochform, ausgeglichen und spannend ging es in die Schlussphase. In der übernahm Bilyk die Verantwortung. Der Kapitän brachte sein Team zunächst mit 29:28 in Führung und erzielte 20 Sekunden vor Schluss mit seinem achten Treffer das Siegestor.

mehr aus Mehr Sport

Rad an Rad mit dem Olympiasieger

"Da muss man von einem Unvermögen in der Organisation sprechen"

Nach 500. Sieg deutet Murray Rücktritt an

Linz und Ried kämpfen um den Halbfinaleinzug: "Wir haben die Pause gut genützt"

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

4  Kommentare
4  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
kirchham (2.076 Kommentare)
am 18.01.2024 19:15

Europameister Österreich

lädt ...
melden
antworten
Pegasus14 (676 Kommentare)
am 18.01.2024 18:45

Die nächste Sportart, wo Daumendrücken Pflicht wird !

lädt ...
melden
antworten
Blitzer60 (1.118 Kommentare)
am 18.01.2024 18:41

Die Piefkes zittern schon vor Österreich.

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.243 Kommentare)
am 18.01.2024 18:20

Eine sensationelle, verschworene Truppe! 💥

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen