Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Zeugnis: So haben die OÖ-Drittligisten im Herbst abgeschnitten

Von Raphael Watzinger, 06. November 2023, 07:45 Uhr
Reg Liga: SPG Wels - ASK Voitsberg
Die SPG Wels überwintert sechs Punkte hinter Platz eins.  Bild: Hoermandinger Simon

LINZ. Zwei "Einser" und drei "Zweier": Es war der Herbst der Oberösterreicher in der dritten Liga.

Mit der 15. Runde wurde am vergangenen Wochenende die erste Saisonhälfte der Regionalliga Mitte abgeschlossen – jetzt geht es für die OÖ-Drittligisten in die Winterpause. Die OÖN ziehen eine erste Bilanz:

SPG Wels, "Gut": Nach dem 2:3 gegen den Aufstiegsrivalen Voitsberg überwintert die Elf von Trainer Emin Sulimani mit sechs Punkten Rückstand auf die Spitze. Die Welser können trotzdem zufrieden sein, waren zwischenzeitlich saisonübergreifend 26 Spiele ungeschlagen und haben sich breiter aufgestellt: Mit der Fusion werden ab der kommenden Saison endgültig die Kräfte gebündelt, zudem wurden mit Ex-SV-Ried-Trainer Christian Heinle (für die Akademie) und Andreas Hofmann (Marketing) Experten gewonnen.

SPG Wallern/St. Marienkirchen, "Sehr gut": Als Aufsteiger gleich wieder ganz oben dabei – das hätten sich die Trattnachtaler zu Saisonbeginn wohl nicht einmal erträumt. Zumal das Team im Sommer nur mit Perspektivspielern verstärkt wurde, hauptsächlich jene Kicker im Einsatz sind, die auch schon in der OÖ-Liga am Ball waren.

SK Vorwärts Steyr, "Sehr gut": Nach dem Zweitliga-Abstieg läutete der Klub einen Mega-Umbruch (26 Abgänge, 19 Zugänge) ein, musste zudem massiv den Sparstift ansetzen. Neo-Trainer Markus Eitl gelang es rasch, ein Team zu formen, das nur vier Niederlagen kassierte – davon lediglich eine mit mehr als einem Tor Unterschied.

Union Gurten, "Gut": Die Innviertler spielen traditionell im vorderen Tabellenmittelfeld mit. Die zehnte Saison in der dritthöchsten Spielklasse hatte zudem ein besonderes Highlight zu bieten: Nicht nur für die Liga-Gegner ist man eine harte Nuss, auch beim Cup-Schlager gegen Rapid hielt das Team von Trainer Peter Madritsch richtig gut mit, zwang den Favoriten sogar in die Verlängerung.

UVB Vöcklamarkt, "Gut": In der Vorsaison kämpften die Hausruckviertler lange gegen den Abstieg – Sorgen, die man heuer wohl nicht hat. Der Grundstein dafür wurde vor allem daheim gelegt: 17 der 20 Punkte wurden auf eigenem Kunstrasen erspielt. Eine gute Ausgangsbasis für das Frühjahr.

LASK Amateure, "Genügend": An die Leistungen der Vorsaison konnte der amtierende Vizemeister überhaupt nicht anschließen. Wenn man etwas positiv sehen will: Acht Spieler der schwarz-weißen Talente schafften im Sommer den Sprung in eine höhere Liga, auch Trainer Patrick Enengl dockte in der 2. Liga bei Amstetten an. Jetzt muss die nächste Generation – um die 18-Jährigen Philipp Haberl, Armin Haider oder Marco Schabauer – herangeführt werden. Das benötigt Zeit.

Junge Wikinger, "Nicht genügend": Die Innviertler sind seit fünf Spielen sieglos – resultatmäßig richtig bergab ging es nach dem Rücktritt von Trainer Hubert Zauner. Differenzen mit handelnden Personen sollen ein Grund gewesen sein. Ein neuer Amateurcoach soll in der Winterpause gefunden werden – heute wird dieses Thema bei einer Vorstandssitzung besprochen.

mehr aus Fußball Unterhaus

Unterhaus-Relegation: Das sind die Duelle

So packend war das Finish im Unterhaus

Meister-Serie: Die Askö Oedt springt über ihren Schatten

OÖ-Liga-Bilanz: Aufstiegsfrage früh geklärt, Aufatmen im Tabellenkeller

Autor
Raphael Watzinger
Redakteur Sport
Raphael Watzinger

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen