Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Donau Linz zieht an Rohrbach vorbei

Von Raphael Watzinger, 20. Mai 2024, 18:43 Uhr
Donau Linz gegen Rohrbach
Duell um den Titel im Osten: Donau Linz gegen Rohrbach Bild: Severin Aichbauer (www.SEPA.Media)

LINZ. Landesliga Ost: Kleinmünchener nützen Umfaller des Titelrivalen.

Wird der Titelkampf in der Landesliga Ost auf kuriose Art und Weise entschieden? Drei Runden vor dem Saisonende leistete sich Rohrbach mit der 2:3-Niederlage beim SC Marchtrenk einen Umfaller – und gab den Platz an der Spitze ab: Donau Linz (5:1 in Naarn) zog an den Mühlviertlern vorbei und liegt jetzt einen Punkt voran.

Trotzdem kann Rohrbach weiter aus eigener Kraft Meister werden, denn: Die Elf von Trainer Christian Eisschiel hat noch drei Partien vor der Brust, der Titelrivale aus Kleinmünchen hingegen nur mehr zwei Spiele. Weil die Blau-Gelben in der abschließenden 30. Runde spielfrei sind, könnte es passieren, dass sie erst am allerletzten Spieltag den ersten Platz abgeben müssen, ohne selbst auf dem Platz gestanden zu sein. "Unter dem Strich muss man sagen: Egal, welches Team von uns beiden vorne ist, hat es sich auch verdient, Meister zu werden. Wir haben leider das direkte Duell gegen sie im Frühjahr vergeigt, obwohl wir speziell in der ersten Hälfte unseren besten Fußball in dieser Saison gespielt haben", sagt Donau-Sportchef Kurt Baumgartner, der im Titel-Finish auch auf Lokalrivale Admira Linz hofft: Die Gruber-Elf empfängt in der vorletzten Runde Rohrbach. "Ein Fass Bier als Motivationsspritze würden wir ihnen schon zukommen lassen", sagt Baumgartner mit einem Schmunzeln.

Findet Relegation statt?

Selbst wenn es am Ende nicht für ganz oben reicht: Mit Platz zwei könnte man in möglichen Relegationsspielen ebenfalls noch den OÖ-Liga-Aufstieg realisieren: "Wir hoffen, dass aus der Regionalliga kein oder nur ein OÖ-Team absteigt, damit es zu den Relegationsspielen auch kommt. Wir drücken also aktuell auch Vöcklamarkt und den Jungen Wikingern ganz fest die Daumen."

mehr aus Fußball Unterhaus

Unterhaus: Ligen-Einteilung für die kommende Saison steht fest

Unterhaus-Relegation: Das sind die Duelle

Ex-Blau-Weiß-Kapitän heuert bei OÖ-Ligist an

Meister-Serie: Die Askö Oedt springt über ihren Schatten

Autor
Raphael Watzinger
Redakteur Sport
Raphael Watzinger

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Libertine (5.576 Kommentare)
am 20.05.2024 19:45

Sie haben die Führung übernommen wäre treffender, denn nach Verlustpunkten führt noch immer Rohrbach/Berg.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen