Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

1b-Regelung im Unterhaus: "Für uns eine Katastrophe"

Von Valentin Berghammer, 06. Mai 2024, 08:57 Uhr
1b-Regelung: "Für uns eine Katastrophe"
Munderfing wird eine Spielgemeinschaft mit Pfaffstätt bilden. (FCM)

MUNDERFING. Zweite Kampfmannschaft stellt West-Aufsteiger Munderfing vor Probleme.

"Die aktuelle 1b-Regelung ist für uns eine Katastrophe", sagt Matthias Spitzer, sportlicher Leiter von Landesliga-West-Klub Munderfing. Mit dem Aufstieg im vergangenen Jahr musste der Verein der angesprochenen Regelung nachkommen, die seit der Spielzeit 2022/2023 gilt. Die Landesligisten haben seitdem die Wahl, ein U18-Team oder eine 1b-Mannschaft in der 2. Klasse zu stellen. In Munderfing hat man sich für Letzteres entschieden, aber: "Unsere Strukturen sind nicht für zwei Kampfmannschaften ausgelegt. Das können nur Mannschaften stemmen, die auch die erforderlichen finanziellen Mittel haben", sagt Spitzer. Die Munderfinger – die nach dem 1:3 gegen Bad Wimsbach auf Rang 13 liegen und noch in Abstiegsgefahr schweben – werden aus diesem Grund ab der kommenden Saison mit dem Nachbarverein aus Pfaffstätt (2. Klasse Südwest) eine Spielgemeinschaft bilden.

"Perfekte Plattform"

"Uns ist bewusst, dass die 1b-Teams eine zusätzliche Herausforderung sind. Die Rückmeldungen der meisten Vereine sind aber durchwegs positiv, weil der sportliche Wert einer zweiten Kampfmannschaft schon sehr hoch ist", sagt Stefan Hochreiter, Vorsitzender der Kommissionen für Sport und Spielbetrieb beim Oberösterreichischen Fußballverband. Die Idee sei zudem von den Vereinen selbst gekommen, betont Hochreiter. "Wir als Verband versuchen, dafür die Möglichkeiten zu schaffen."

Im Osten nimmt man diese bei Aufsteiger Naarn gerne wahr. "Wir stehen dieser Regelung sehr positiv gegenüber, weil es eine perfekte Plattform ist für junge Spieler, die in die erste Mannschaft drängen", sagt Sportchef Dominik Tauber.

mehr aus Fußball Unterhaus

Ein Drittliga-Absteiger steht bereits fest

Steilvorlage des OÖ-Verbands: So wird man zur Vereinslegende

SPV Kematen-Piberbach/Rohr-Neuhofen: Mit dem Spirit von Spanien und Nerven aus Stahl auf der "Welle"

Donau Linz zieht an Rohrbach vorbei

Autor
Valentin Berghammer
Redaktion Innviertel
Valentin Berghammer
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen