Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

SV Ried kämpft gegen einen Negativ-Rekord

Von Raphael Watzinger, 01. März 2024, 00:04 Uhr
SV-Ried-Trainer Maximilian Senft Bild: GEPA/Oliver Lerch

RIED. Zweite Liga: Innviertler empfangen heute (18.10 Uhr) Stripfing.

Gelingt der SV Guntamatic Ried endlich der erste Punkt in der Frühjahrssaison? Die Innviertler sind mit zwei Niederlagen in die Rückrunde der zweiten Fußball-Liga gestartet – heute (18.10 Uhr, Innviertel-Arena) ist man gegen Stripfing auf Wiedergutmachung aus.

Tabellenführer GAK ist den Innviertlern aufgrund ihrer Umfaller längst um 14 Punkte voraus, heute könnte es noch schlimmer kommen: Bleiben die Wikinger auch gegen die Niederösterreicher punktelos, droht Ried sogar ein Negativ-Rekord. Null Punkte nach den ersten drei Frühjahrsrunden: Das gab es bisher lediglich in den Spielzeiten 2011/2012 und 2016/2017 – und da war man noch in der Bundesliga aktiv. In der zweithöchsten Spielklasse sind die Innviertler noch nie mit drei Niederlagen in den ersten drei Frühjahrsrunden gestartet.

Havenaar weiter out

Gegen Stripfing hat das Team von Trainer Maximilian Senft mit Ausfällen zu kämpfen: Mittelfeldstratege Nemanja Celic ist gesperrt, Abwehrchef Nikki Havenaar fällt weiter verletzungsbedingt aus. Auch Belmin Beganovic hat schon wieder mit muskulären Problemen zu kämpfen und wird heute wohl nicht im Kader stehen. "Mit Stripfing haben wir eine Rechnung offen. Wir wollen sie auf unsere Art und Weise schlagen", sagt Ried-Trainer Maximilian Senft.

Video: Interview mit SV-Ried-Trainer Maximilian Senft 

mehr aus SV Ried

SV Ried: Pomer und sein Ziel Bundesliga

Ried zur Rotation gezwungen

3:1 - Ried stürmte in Kapfenberg dem Frust davon

Bajic explodiert gegen Bregenz: "Wussten, dass er kommen wird"

Autor
Raphael Watzinger
Redakteur Sport
Raphael Watzinger

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

4  Kommentare
4  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
schlag12 (173 Kommentare)
am 01.03.2024 16:32

Ihr könnt meinen Artikel ruhig raus nehmen, mit den Trainer gewinnt ihr wahrscheinlich keine 3 Spiele mehr.

lädt ...
melden
antworten
schlag12 (173 Kommentare)
am 01.03.2024 16:28

Sitzt der Hobby Trainer noch immer auf der Bank, macht nur so weiter mit dem Typen, heute wirds wohl wieder nichts mir 3 Punkte, aber gegen wen gehts eigentlich, Strampfing, Strumpfing, oder so.....

lädt ...
melden
antworten
abe1912 (1.609 Kommentare)
am 01.03.2024 09:28

Immer wieder liest man in den Artikeln, dass die Ursache, warum Spieler ausfallen, muskuläre Probleme sind. Da sollte man vielleicht einmal denTrainingsaufbau bzw. die Intensität der einzelnen Trainingseinheiten, dazu Trainingsvorbereitung (Aufwärmen, Dehnen) sowie die Nachbereitung (Auslaufen, Dehnen, Massage und allgemeine Regenerationsmaßnahmen) genauer unter die Lupe nehmen. Auch wenn dies natürlich nur eine Vermutung ist - ich glaube nicht, dass zu wenig, sondern eher zu intensiv trainiert wird und dabei Grundlagen wie allgeneine Ausdauer vernachlässigt werden. Mit einer soliden Grundlagenausdauer ist man auch in der Lage, intensive Trainingseineiten nach einer angemessenen Regenerationsphase ohne Probleme zu verkraften.

Wenn man heute nicht 3 Punkte holt, würde ich dies als dritten Stolperer in Folge bezeichnen.

lädt ...
melden
antworten
Akv (3.653 Kommentare)
am 01.03.2024 06:15

Es hilft heute nur ein SVR Heimsieg. Sonst wird es für Senft eng. Die Verletzten dürfen keine Ausrede sein.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen