Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

3:1 - Ried stürmte in Kapfenberg dem Frust davon

05. April 2024, 20:24 Uhr
GEPA-20240405-101-136-0081
Philipp Pomer traf bei seinem ersten Startelfeinsatz seit seiner Kreuzbandverletzung im Oktober. Bild: GEPA pictures/ Wolfgang Grebien (GEPA pictures)

KAPFENBERG. Nach dem unglücklichen Eigentor zum 0:1 kämpften sich die Innviertler auf die Siegerstraße zurück.

Die SV Guntamatic Ried bewies in Kapfenberg Nehmerqualitäten und betrieb Frustbewältigung: Eine Woche nach dem unglücklichen 0:1 gegen den GAK, das die letzte Mini-Aufstiegshoffnung zunichte machte, gewannen die Innviertler in der 2. Fußball-Liga trotz eines 0:1-Rückstands mit 3:1. „Ich bin sehr zufrieden, weil wir in einer Phase sind, die emotional nicht ganz einfach ist“, sagte Trainer Maximilian Senft.

Noch schwieriger wurde es, als Mark Grosse zum ersten Mal im Frühjahr traf: Der versuchte Befreiungsschlag des Ried-Stürmers nach einem Freistoß der Hausherren ging allerdings nach hinten los, das Eigentor ins Kreuzeck brachte seinen Ex-Klub in Führung (15.). Die Antwort kam mit dem Weitschuss von Nik Marinsek zum 1:1 (18.) ganz schnell. David Bumberger brachte die Innviertler per Kopf (31.) nach einem Eckball von Grosse in Führung, den Auswärtssieg fixierte Philipp Pomer mit dem Tor zum 3:1 (86.) bei seinem ersten Startelfeinsatz seit seiner Kreuzbandverletzung im Oktober.

Jancker wieder in Leoben

Die Rieder kletterten vorerst an Leoben und den FAC vorbei auf den zweiten Platz. Bei Leoben gibt am Samstag Carsten Jancker gegen den GAK sein Comeback als Trainer: Im August war der Deutsche entlassen worden. Nach dem 0:3 im Cup-Halbfinale gegen Rapid verließ Nachfolger Rene Poms den Klub wegen "unüberbrückbarer Differenzen mit dem Vorstand", Jancker kehrte zurück. 

mehr aus SV Ried

4:0 – SV Ried überrollt St. Pölten

St. Pölten gegen Ried: Vom Topspiel zum Flopspiel

4:0 – SV Ried fixiert Vizemeister-Titel

SV Ried holt Torhüter Felix Wimmer von der Union Gurten

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

3  Kommentare
3  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Akv (3.672 Kommentare)
am 06.04.2024 11:58

Endlich ein Auswärtsspiel wo man den Rückstand gedreht hat.

lädt ...
melden
HumanBeing (1.814 Kommentare)
am 05.04.2024 21:40

Was ist Der SV Ried und den Bayern gemeinsam?

Der Titel ist dahin, wie erfolgreich man auch weiterhin sein mag.

lädt ...
melden
19josef66 (198 Kommentare)
am 05.04.2024 21:11

Dem Aufstieg aber schon vorher...

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen