Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Toni Polster vs. ÖFB: Rechtsstreit geht am Dienstag in die nächste Runde

Von nachrichten.at/apa, 20. Mai 2024, 10:20 Uhr
Toni Polster wird 60: "Ich habe den Warnschuss gehört"
Der 60-jährige Rekordtorschütze im rot-weiß-roten Teamdress klagt die Anerkennung von drei weiteren Länderspielen ein, in denen er drei Tore erzielt hat. Bild: GEPA pictures/ Michael Riedler

WIEN. Vor dem Wiener Landesgericht für Zivilrechtssachen geht es am Dienstag in die nächste Runde des Rechtsstreits von Toni Polster mit dem Österreichischen Fußballbund (ÖFB).

Der 60-jährige Rekordtorschütze im rot-weiß-roten Teamdress klagt die Anerkennung von drei weiteren Länderspielen ein, in denen er drei Tore erzielt hat und die derzeit als inoffizielle Matches in den Annalen stehen. Als Zeugen sollen u.a. Polsters Weggefährten Andreas Ogris und Ernst Baumeister aussagen. Die im vergangenen Dezember eingebrachte Klage durch Polster-Anwalt Manfred Ainedter hat bereits gehörig Staub aufgewirbelt, weswegen am Dienstag mit einem hohen Interesse der Medien und Öffentlichkeit gerechnet wird. Neben den Ex-Austria-Wien- und Nationalteamspielern Ogris und Baumeister wurden von der Polster-Seite auch der ehemalige Fußballprofi Manfred Kern und Sportmanager Heinz Palme als Zeugen beantragt. Palme war in den 1980er-Jahren für den ÖFB tätig.

Polsters Klage bezieht sich konkret auf die Partien Liechtenstein - Österreich (0:6 am 7. Juni 1984 in Vaduz, ein Polster-Tor), Tunesien - Österreich (1:3 am 7. Februar 1987 in Tunis, zwei Polster-Tore) und Marokko - Österreich (3:1 am 2. Februar 1988, kein Polster-Tor). Diese werden dem einstigen Stürmer momentan in der offiziellen Statistik nicht angerechnet. Nach derzeitigem Stand hält der Trainer des Regionalligisten Wiener Viktoria bei 95 Länderspielen und bisher unerreichten 44 Toren.

Polster beteuerte in der Vergangenheit, dass sein Begehren nichts damit zu tun habe, dass ihm ÖFB-Star Marko Arnautovic mit 36 Teamtreffern gefährlich nahegerückt sei. Er fürchte nicht um seinen Torrekord. "Das ist einfach eine Ungerechtigkeit, die gen Himmel stinkt und die ich korrigiert haben möchte", hatte Polster im Vorjahr zur APA gesagt.

mehr aus Fußball Österreich

Bundesliga-Transfers: Querfeld fix bei Union Berlin

ÖFB-Teamspieler vor Wechsel in die Deutsche Bundesliga

Stephan Helm wird neuer Trainer der Wiener Austria

Ein Linzer wechselt zu Meister Sturm Graz

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
srwolf69 (891 Kommentare)
am 20.05.2024 15:39

Für Toni scheint es wichtig

lädt ...
melden
Graf17 (111 Kommentare)
am 20.05.2024 11:43

🥅

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen