Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Hauptsponsor Wien Energie fordert von Rapid Konsequenzen

Von OÖN, 28. Februar 2024, 20:51 Uhr
Rapid
Dem SK Rapid drohen nach den Entgleisungen im Anschluss an den 3:0-Sieg im Wiener Derby gegen die Austria Konsequenzen.  Bild: (APA/GEORG HOCHMUTH)

WIEN. Der Druck auf Rapid steigt: Hauptsponsor Wien Energie wird mit der Führung des Fußball-Bundesligisten die Vorfälle nach dem Sieg gegen die Austria aufarbeiten – und fordert nicht nur Worte, sondern auch Taten.

Michael Strebl, Vorsitzender der Wien-Energie-Geschäftsführung, erwartet von den Klubchefs "konkrete Maßnahmen, die sie setzen werden, um die Einhaltung der Werte des SK Rapid durch Funktionäre und Spieler zu gewährleisten und weiteres Fehlverhalten zu verhindern". Die getätigten Aussagen seien nicht nur gesamtgesellschaftlich zu verurteilen, sondern hätten auch einen massiv negativen Einfluss auf Wien Energie.

Rapid-Geschäftsführer Steffen Hofmann hatte den Stadtrivalen beleidigt, Co-Trainer Stefan Kulovits und die Spieler Guido Burgstaller, Marco Grüll, Thorsten Schick, Maximilian Hofmann und Niklas Hedl hatten in homophobe Fangesänge eingestimmt. Deren Entschuldigungen und dass Rapid-Präsident Alexander Wrabetz und Vizepräsidentin Edeltraud Hanappi-Egger die Geschehnisse verurteilten, werden nicht reichen.

Kogler: "Mir reicht's"

Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler nahm die Sponsoren als Korrektiv in die Pflicht. "Mir reicht’s jetzt nämlich. Wir tun wirklich sehr viel, da kann es nicht sein, dass die Vereine von innen heraus morsch werden", sagte Kogler. "Homophobie, Rassismus, Sexismus hat keinen Platz und das kann ja nicht nur für Sonntagsreden gelten, sondern muss auch gelebt werden." Er rief Rapid und andere betroffene Verein dazu auf, Hilfe von außen in Anspruch zu nehmen. "Mir scheint, das ist ein eklatanter Fall für diesen Bedarf – das ist noch diplomatisch ausgedrückt."

"Ein eklatanter Fall"

Das Sportministerium hat etwa "100% Sport" ins Leben gerufen, der ÖFB und die Bundesliga richteten gegen Diskriminierung schon vor Jahren die Ombudsstelle "Fußball für alle" ein. Ombudsmann ist Oliver Egger, der erste offen homosexuelle Fußballer in Österreich. "Ich werde so oft gefragt: Warum outen sich nicht weitere Fußballer? Solche Videos sind die perfekte Antwort dafür. Weil der Fußball noch immer keine Atmosphäre geschaffen hat, wo sich alle willkommen fühlen", erklärte Egger.

Die Bundesliga hat Anzeige gegen den Klub sowie die im Video beteiligten Personen beim Senat 1 eingebracht. Rapid hat eine Woche Zeit, Stellung zu nehmen.

mehr aus Fußball Österreich

1:1 - Lustenau erkämpfte Punkt gegen Wiener Austria

LASK und Blau-Weiß: Linzer Bundesliga-Duo feiert Testspiel-Siege

Schlager griff daneben: Sturm Graz erneut im Cup-Finale

Bidstrup schoss Salzburg bei Sturm zu 1:0-Sieg

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

38  Kommentare
38  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Zensur (1.110 Kommentare)
am 01.03.2024 07:18

"Gefahr von Hirnschäden: Wissenschaftler warnen vor Kopfbällen im Fußball"....Rapid ist unschuldig...

lädt ...
melden
antworten
Austria3 (147 Kommentare)
am 29.02.2024 19:45

Eine Geldstrafe bringt nichts. Rapid hat das Geld. Die Strafe soll weh tun, Punkteabzug und längere Strafe für die beteiligenden Spieler. Und bitte so behandeln wie einen Bundesländerverein.

lädt ...
melden
antworten
snooker (4.426 Kommentare)
am 29.02.2024 14:24

Konsequenzen ???
Der Hauptsponsor - Wien Energie - kann ja selbst was unternehmen!
Z.B bei der nächsten Zahlung einen Teil abziehen und etwa sozialen Zwecken spenden.

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.165 Kommentare)
am 29.02.2024 19:32

Was kann in dem konkreten Fall der Verein genau dafür? Das war ja nix Offizielles.

Wenn man bei Schmähgesängen oder auch möglichen "Beleidigungen" durch Einzelne, in Zukunft immer die Vereine bestraft, könnte es auch für andere Clubs durchaus des öftern "ungemütlich" werden. Abgesehen von der Rechtmäßigkeit,...

lädt ...
melden
antworten
Juni2013 (9.701 Kommentare)
am 29.02.2024 21:08

Genau, da kann der Verein nichts dafür, wenn der Geschäftsführer selbst die gegnerische Mannschaft übel beleidigt und, damit es jeder gut hören kann, dazu auch noch ein Megaphon verwendet?

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.376 Kommentare)
am 01.03.2024 08:37

Stimmt Ihr Pseudonym? 🤦‍♂️💥

lädt ...
melden
antworten
soccerchamp65 (701 Kommentare)
am 29.02.2024 13:47

bitte nicht wieder mit zweierlei Maß messen.

als der LASK gegen die Corona Regeln verstoßen hat, wurden 12 Punkte abgezogen.

abgesehen davon wird sich Hofmann vertschüssen müssen.

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.165 Kommentare)
am 29.02.2024 19:23

Was hat der Wiener Verein gemacht?

Tut mir leid, aber bei damals auch unter einem Grünen Gesundheitsminister, verordneten Sport bzw. Trainingsverbot, ob das nun gscheid war oder nicht, war es klar der Verein bzw. die Vereinsführung, oder sehen sie das anders?

lädt ...
melden
antworten
Tebasa1781 (318 Kommentare)
am 01.03.2024 18:29

bist du so "deppat" oder checkst du echt nicht, dass steffen hofmann zur "vereinsführung" gehört?

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.165 Kommentare)
am 29.02.2024 13:28

Dem grünen Kogler reichts,... ich kann mich noch gut an seine Äusserungen in der Coronazeit erinnern.

Meine Güte sie haben sich entschuldigt, es gibt schlimmere Probleme in Österreich, als Fangesänge.

lädt ...
melden
antworten
Tommi58 (1 Kommentare)
am 29.02.2024 10:18

Es ist einfach ein Proleten Verein. Auch wenn es solche primitive bei anderen Vereinen geben sollte, steht das nicht zur Diskussion. Rapid steht als Verursacher dieser Vorfälle alle da.
Die können machen was sie wollen. Die "Fans" bestimmen was geschieht. Sperrt diese aus mit Stadionverbot,Spieler mit Geldstrafe und die Funktionäre mit einer Sperre. Von Seiten Wien Energie mit Entzug von Sponsorengeld wegen Rufschädigung.

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.376 Kommentare)
am 29.02.2024 12:48

Das ist die gleiche "Fangruppe", wie es sie auch beim LASK gibt, wo, glücklicherweise nicht soviel toleriert wird — man denke an die absurden Clubfarbengründungvätertransparente—Aktionen — nur diese Gruppe von Rapid Fans hat seit ewig eine nicht nachvollziehbare Macht und Freiheiten bei vielen Entscheidungen des Clubs. Wieviel finanzielle Schäden Rapid durch diese Narren bereits hatte, ist eine andre Geschichte. Erschreckend, wenn, wie es passierte, einige Spieler diesen geistigen Schwachsinn auch noch mitsangen....👎🤦‍♂️💥

lädt ...
melden
antworten
Zukunft140 (209 Kommentare)
am 29.02.2024 09:54

Eigentlich müsste man Rapid dankbar sein, dass durch diese Videos die primitive und grausliche Einstellung von vielen Fans, Spielern und Funktionären endlich einmal thematisiert wird. Spielt sich ähnlich bei den meisten Vereinen aller Klassen ab. Ist ja eine Verstärkung der Sichtweise erheblicher Teile unserer Gesellschaft, noch gefördert von diversen Aschermittwochsrednern und deren Fans.

lädt ...
melden
antworten
BamBam1987 (4.116 Kommentare)
am 29.02.2024 09:29

Wenn die Fans das grölen, ist das eine Sache... Aber wenn Funktionäre und Spieler das auch tun, ist das quasi unentschuldbar!

lädt ...
melden
antworten
espresso.perdue (696 Kommentare)
am 29.02.2024 08:21

Leider ist es so, dass sich auf der Fussballtribüne der Deppensumpf unserer Gesellschaft sammelt. Sich als Rapidfan zu outen, kommt schon einer geistig moralischen Bankrotterklärung gleich !!

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.376 Kommentare)
am 29.02.2024 08:47

Sorry, nur diese "geistigen Kapazunder" gibts auch bei den Clubs in unsrem Bundesland....💥

lädt ...
melden
antworten
BamBam1987 (4.116 Kommentare)
am 29.02.2024 09:30

Da kann man keinen Verein ausnehmen! Nicht mal Unterhausvereine - ist immer irgendjemand dabei, dessen geistiges Niveau eingeschränkter ist als bei anderen...

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.376 Kommentare)
am 29.02.2024 12:35

Völliger Blödsinn....da gibts sehr wohl,Riesenunterschiede....selbiges im Unterhaus...😉

lädt ...
melden
antworten
laskpedro (3.368 Kommentare)
am 29.02.2024 07:52

ausgerechnet der kogler ..ein echter saubermann und kostverächter

lädt ...
melden
antworten
santabag (5.892 Kommentare)
am 29.02.2024 08:10

Warum Sie in diesem Fall komplett grundlos auf den Kogler losgehen, wissen auch nur Sie! Sind Sie nüchtern?
Hier geht's um um das Benehmen der Rapid-Spieler, der Rapid-Funktionäre und deren Fans. Und als Sportminister darf der Kogler sehr wohl Stellung nehmen. Egal, welche Figur er hat.

Der FPÖ'ler Herbert Haupt war als Mann Frauenminster, und der war auch nicht der hübscheste unter der Sonne.

lädt ...
melden
antworten
gw20566 (838 Kommentare)
am 29.02.2024 08:18

ad hoc: marantana

lädt ...
melden
antworten
soccerchamp65 (701 Kommentare)
am 29.02.2024 13:48

einfach grundlos auf Grünpolitiker losschiessen....steht ja in der Krone 👑

lädt ...
melden
antworten
spoe (13.487 Kommentare)
am 29.02.2024 07:22

Kogler fördert mit seinem Fussballfanatismus jahrelang Homophobie und Frauenverachter.

Er soll vor seiner eigenen Türe kehren.
Es gibt auch andere Sportarten und Vereine, die Geld und Sportstätten bräuchten.

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.376 Kommentare)
am 29.02.2024 07:37

So ein Blödsinn! Der Großteil der Fußballfans benimmt sich. Es betrifft die Minderheit, zumeist Ultras, die es fast in allen Vereinen gibt, deren "Unterstützung " eigentlich kein Verein braucht. Die Clubverantwortlichen sind gefordert, endlich mal rigoros durchzugreifen, diesen "Spezialisten " also keine Bühne für deren Blödheiten zu bieten = Stadionverbot.
Auch die Spieler, die sich den "geistreichen " Gesängen angeschlossen haben, sollten mit saftigen saftigen Geldstrafen und sozialen Diensten bestraft werden.
Selbiges für Steffen Hofmann....💥

lädt ...
melden
antworten
santabag (5.892 Kommentare)
am 29.02.2024 08:12

Dem Wirtschaftskammer-Angestellten spoe geht's ja eh bloß darum, einen Grünen anzupatzen. Dafür wird er ja bezahlt ...

lädt ...
melden
antworten
maierei (1.158 Kommentare)
am 29.02.2024 04:54

Harte Strafen für den ganzen Verein, nicht nur für die Spieler und Co. Klare Kante gegen Homophobie

lädt ...
melden
antworten
santabag (5.892 Kommentare)
am 29.02.2024 08:15

Richtig! Entweder mindestens 30 Punkte abziehen, oder alle bisherigen Spiele in der Meisterschaft mit 0:3 starfverifizieren, oder den Verein in die Regionalliga zurückschicken.
Alles andere hätte keine abschreckende Wirkung. Wenn man zum gefühlt zweihundersten Mal zu Rapid nur "dudu" sagt, wird niemals jemand auf den Gedanken kommen, die Bundesliga-Chefs ernst zu nehmen.

lädt ...
melden
antworten
gw20566 (838 Kommentare)
am 29.02.2024 08:21

schreiben bitte sie ans christkind

... und sogar für das christkind gelten regeln und gesetze, goia

glück auf

lädt ...
melden
antworten
santabag (5.892 Kommentare)
am 29.02.2024 10:01

Auf welche Gesetze berufen Sie sich?

lädt ...
melden
antworten
gw20566 (838 Kommentare)
am 01.03.2024 18:03

die, die sie nicht kennen ...

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.699 Kommentare)
am 29.02.2024 12:25

Gegen welches geschlossene Stadiontor sind sie denn augenscheinlich gelaufen?

lädt ...
melden
antworten
gw20566 (838 Kommentare)
am 01.03.2024 17:56

unterirdisch, leider

lädt ...
melden
antworten
gw20566 (838 Kommentare)
am 29.02.2024 08:20

homophobie ist ganz was anderes. sie haben offenbar wenig ahnung von fankultur, leider. glück auf

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.376 Kommentare)
am 29.02.2024 10:08

gw......Diese Art von "Fankultur" - feige Vermummung, Pyro, naivlose Gesänge etc. — braucht NIEMAND, weder der Club, noch die Spieler....🤦‍♂️👎💥

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.376 Kommentare)
am 29.02.2024 10:09

Sorry — niveaulose....

lädt ...
melden
antworten
gw20566 (838 Kommentare)
am 01.03.2024 18:04

bin ich völlig bei ihnen. feiern sollte man halt noch dürfen, tja ...

lädt ...
melden
antworten
Koenigsmaier (1 Kommentare)
am 28.02.2024 23:59

Diese Proleten sofort aus unserem Natinalteam!

lädt ...
melden
antworten
gw20566 (838 Kommentare)
am 29.02.2024 08:21

sie fordern die auflösung? ned schlampert

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen