Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Würdiger Abschied für Oliver Glasners Vorgänger hat Priorität

Von OÖN, 18. Februar 2024, 21:44 Uhr
Oliver Glasner Bild: AFP/Kienzle

LONDON. Der Riedauer wird erst nach dem heutigen Spiel seines neuen Klubs Crystal Palace gegen Everton als Trainer präsentiert.

Am Ende kam es doch anders als geplant: Eigentlich hätte Oliver Glasner bereits heute im Spiel gegen Everton sein Premier-League-Debüt bei Crystal Palace geben sollen. Allerdings steht diesem Plan der große Name seines Vorgängers Roy Hodgson im Wege. Auch am Sonntag war der Trainerwechsel noch nicht als offiziell vermeldet worden.

Aus Sicht des Klubs gebietet es vor allem der Respekt, mit der Übergabe noch bis Dienstag zu warten – und dem 76-jährigen Hodgson jenen Abschied zu ermöglichen, der ihm ob seines Stellenwerts auch zusteht. Dazu muss man wissen, dass Hodgson vor zwei Jahren von Prinz William zum "Kommandeur des britischen Königreichs" ernannt wurde – der dritthöchste Orden, den das britische Empire zu vergeben hat.

Im Vorjahr wurde Hodgson – der 2016 Englands Nationalteam als Teamchef zur EM in Frankreich geführt hatte – von Crystal Palace aus der Fußball-Pension zurückgeholt und konnte das Team auch dank seiner Persönlichkeit zum Klassenerhalt führen. Medial wurde es dennoch als Fehler gesehen, mit Hodgson auch in die aktuelle Saison zu gehen. Deshalb wurde auch die Reißleine gezogen – ehe die Angelegenheit mit dem Kollaps des Trainers am Donnerstag etwas außer Kontrolle geriet. Ihn jetzt sofort zu feuern, nachdem er am Donnerstag beim Training vor den Augen der Spieler zusammengebrochen war und ins Krankenhaus eingeliefert werden musste, wäre zu viel gewesen. Hodgson ist mittlerweile wieder fit – und möchte heute im Stadion dabei sein. Als Cheftrainer wird er wohl nicht mehr an der Seitenlinie stehen. Oliver Glasner bleibt vorerst noch die Tribüne. So wie am Samstag, als er gesehen wurde, wie er das Spiel der Tottenham Hotspurs gegen Wolverhampton beobachtete.

Glasners Fürsprecher bei Crystal Palace sind einflussreich. Klubchef Steve Parish wurde laut britischen Medienberichten am Freitag beim "Geheimtreffen" mit Glasner in einem Londoner Hotel gesehen.

Crystal Palace statt Lyon

Den US-Amerikaner John Textor, dem 40 Prozent der Anteile von Crystal Palace gehören, kennt Glasner länger. Von den vielen Gerüchten war jenes rund um den französischen Topklub Olympique Lyon auch wirklich wahr. Das Bemühen der Franzosen war groß. Der Eigentümer des Klubs ist Crystal-Palace-Miteigentümer John Textor. (haba)

mehr aus Fußball International

Deutsche Fußball-Legende Schnellinger gestorben

Klopp: "Kann das Leben kaum erwarten, das Leben nach der Karriere"

Bayern-Trainerkandidat De Zerbi verlässt Brighton

Salzburg muss auf einen Sieg von Leverkusen hoffen

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare
5  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
woiknail (812 Kommentare)
am 19.02.2024 19:52

Sehe ich nicht ganz so, siehe auch zB Ralph Hasenhüttl, der trotz guter Arbeit dann bei keinem ganz großen Klub untergekommen ist. Hätte es besser gefunden wenn er noch ein wenig gewartet hätte. Es werden sicher im Laufe der Frühjahrssaison, wenn einige Klubs Gefahr laufen die Saisonziele zu verfehlen, einige Trainer gewechselt werden.
Aber natürlich ist die englische Liga sehr reizvoll, die Sprachbarriere nicht so groß wie in manch anderer Liga und das Gehalt wird sicher auch stimmen.

lädt ...
melden
antworten
woiknail (812 Kommentare)
am 19.02.2024 19:52

Kommentar war als Antwort auf jack_candy gedacht.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (34.352 Kommentare)
am 18.02.2024 21:40

Tut sich der Oliver wirklich die Insel an?

lädt ...
melden
antworten
jack_candy (7.956 Kommentare)
am 19.02.2024 11:52

Er wäre dumm, wenn er diese Chance nicht nutzen würde.
Für Fußballer gibt es nicht besseres.

Wenn er bei Crystal Palace gute Resultate liefert (aktuell: nicht absteigen, nächstes Jahr: gesicherter Mittelfeldplatz), ist er bei den großen Klubs auf dem Radar.

lädt ...
melden
antworten
jack_candy (7.956 Kommentare)
am 19.02.2024 11:56

Er wäre dumm, wenn er diese Chance nicht nutzen würde.
Für Fußballer gibt es nicht besseres.

Wenn er bei Crystal Palace gute Resultate liefert (aktuell: nicht absteigen, nächstes Jahr: gesicherter Mittelfeldplatz), ist er bei den großen Klubs auf dem Radar.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen