Lade Inhalte...

Fußball International

WM: Katar ist der Wunschgegner

Von OÖN   01. April 2022 00:04 Uhr

WM: Katar ist der Wunschgegner
Gianni Infantino mit dem WM-Ball "Al Rihla"

DOHA. Heute werden in Doha die Gruppen der Endrunde ausgelost (18 Uhr, ORF 1)

Heute werden in Doha die acht Gruppen für die Fußball-WM in Katar ausgelost (17.55 Uhr, ORF 1). Die Kugeln wurden nach der aktuellen Weltrangliste verteilt – mit einer Ausnahme: Das Team des Gastgebers liegt im ersten Topf.

Katar ist damit der Wunschgegner für Teams wie Deutschland oder die Niederlande, die es nur in den zweiten Topf geschafft haben. Ansonsten gibt es Duelle mit Brasilien, Belgien, Titelverteidiger Frankreich, Argentinien, England, Spanien oder Portugal schon in der Vorrunde. Als Glücksengerl fungieren unter anderem die Ex-Weltmeister Lothar Matthäus (1990 mit Deutschland) und Cafu (1994 und 2002 mit Brasilien).

29 der 32 Teilnehmer stehen fest, die restlichen drei Starter (alle in Topf vier) werden spätestens im Juni in den Play-offs ermittelt. Angekickt wird die 21. Weltmeisterschaft am 21. November, das Finale findet am 18. Dezember statt.

Die FIFA und Katar stehen seit der Vergabe 2010 in der Kritik. Mehr als 6500 Arbeiter sollen auf den Baustellen gestorben sein. FIFA-Präsident Gianni Infantino, der ankündigte, 2023 zur Wiederwahl anzutreten, verweist auf die große Kraft des Fußballs, Veränderungen herbeizuführen. Amnesty zufolge schränkten die Behörden allerdings das Recht auf Meinungsfreiheit vor der WM "noch stärker ein", Frauen und Minderheiten würden weiterhin diskriminiert.

Österreich auf Platz 34

Die WM in Katar ist die letzte mit 32 Mannschaften. 2026 in Kanada, Mexiko und den USA sind 48 Teams dabei – das erhöht auch Österreichs Chancen. In der aktuellen Weltrangliste verlor das ÖFB-Team vier Positionen und rangiert nun auf Platz 34. Die ÖFB-Gegner in der Nations League sind deutlich höher angesiedelt: Frankreich ist Dritter, Dänemark Elfter, und Kroatien liegt auf Platz 16.

1  Kommentar 1  Kommentar

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung