Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Thomas Tuchel klärt auf: "Das war die Basis, doch noch einmal über eine 180-Grad-Wende nachzudenken"

Von OÖN-Sport, 17. Mai 2024, 11:41 Uhr
FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN MUNICH-WOLFSBURG
Thomas Tuchel Bild: APA/Michaela Stache

MÜNCHEN. Thomas Tuchel bestätigt, dass es noch einmal Gespräche über einen Verbleib bei Bayern gegeben hat. Sein Abschied steht allerdings fest.

"Es bleibt bei der Vereinbarung von Februar", sagt Thomas Tuchel als er am Freitag vor die Presse tritt.

Der deutsche Star-Trainer erteilt damit allen Spekulationen, wonach er nun doch über das Saisonende hinaus Chefcoach des FC Bayern München bleiben könnte, eine Absage.

Ein Treffen zwischen den Bayern-Verantwortlichen und dem Manager von Thomas Tuchel diese Woche hatte die Gerüchteküche angeheizt.

"Es hat noch einmal Gespräche gegeben", bestätigt Tuchel. Letztlich habe man sich aber nicht geeinigt.

FC-Bayern-Spieler sprachen sich für Tuchel aus

Trotz des verpassten Meistertitels hatten die Leistungen der Bayern im Saisonfinale gepasst. Deshalb sollen sich auch mehrere Führungsspieler des Rekordmeisters für einen Verbleib Tuchels stark gemacht haben.

Auch am Trainer selbst ist diese gute Phase nicht spurlos vorübergegangen. "Die letzten Wochen waren die Basis, doch noch einmal über eine 180-Grad-Wende nachzudenken", gibt Tuchel zu. Am Ende ist sein Abschied aber unumstößlich. "Ich nenne die Gründe nicht", ergänzte er.

Für den FC Bayern geht die unrühmliche Trainersuche damit weiter. Der Prestigeklub hatte in den jüngsten Monaten mehrere bittere Absagen erhalten. Darunter auch jene von Oliver Glasner - oder genauer gesagt von dessen Klub Crystal Palace:

Mehr zum Thema
GEPA-20221015-933-934-0006
Fußball International

FC Bayern fragte um Oliver Glasner an: "Zahlt 100 Millionen Euro, wenn ihr ihn haben wollt"

MÜNCHEN/LONDON. Um das Interesse des deutschen Fußball-Rekordmeisters am oberösterreichischen Trainer wurden neue Details bekannt.

mehr aus Fußball International

Premier-League-Klubs stimmten über den Videoreferee ab

Ein weiterer Österreicher in Italiens Serie A

Montenegro-Tormann Sarkic starb im Alter von 26 Jahren

Ferdinand Feldhofer wird Trainer-Legionär

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
HumanBeing (1.842 Kommentare)
am 18.05.2024 15:34

Irgendwo im Freustaat Bayern wird's sco an Trainer gebm, der ja sagt.
Und schliesslich heisst's mia san mia

lädt ...
melden
Peter2012 (6.394 Kommentare)
am 17.05.2024 14:03

Täglich grüßt das Murmeltier!!!
Es gibt keinen Trainer für FC Bayern München!!!

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen