Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Fußball: Nagelsmann krempelte deutschen Teamkader radikal um

Von nachrichten.at/apa, 14. März 2024, 15:19 Uhr
Julian Nagelsmann
Julian Nagelsmann Bild: APA

FRANKFURT. Mit einer radikal veränderten Fußball-Nationalmannschaft startet der deutsche Bundestrainer Julian Nagelsmann in das EM-Jahr.

Exakt drei Monate vor dem Eröffnungsspiel am 14. Juni in München gegen Schottland nominierte der DFB-Chefcoach am Donnerstag in Frankfurt gleich sechs Neulinge für die Testspiele gegen Frankreich und die Niederlande. Zugleich verzichtet der 36-Jährige auf prominente Akteure wie Mats Hummels, Niklas Süle, Leon Goretzka oder Goalie Kevin Trapp.

Im 26 Mann umfassenden Aufgebot stehen neben den prominenten Rückkehrern Manuel Neuer und Toni Kroos als A-Team-Neulinge die drei Stuttgarter Waldemar Anton, Maximilian Mittelstädt und Deniz Undav, der Münchner Youngster Aleksandar Pavlovic, Jan-Niklas Beste vom 1. FC Heidenheim sowie der Hoffenheimer Maximilian Beier. Der siebente Profi ohne Länderspiel-Einsatz ist Hoffenheim-Torhüter Oliver Baumann, der schon mehrmals im DFB-Elitekreis dabei war.

"Die Tür ist niemandem verschlossen"

Nagelsmann reagiert mit seiner Radikalkur zum Start in ein Turnierjahr auch auf die ernüchternden Niederlagen im vergangenen November gegen die EM-Teilnehmer Türkei (2:3) und Österreich (0:2). "Wir wollten einige Spieler mit einem anderen Profil sehen. Die Tür ist für niemanden verschlossen", sagte der Teamchef. Großer Verlierer der Nominierung ist als Verein Borussia Dortmund, das mit Angreifer Niclas Füllkrug nur noch einen Spieler stellt. Gewinner ist der formstarke VfB Stuttgart mit vier Profis. Angeführt wird der Kader von Kapitän Ilkay Gündogan.

Vom FC Bayern fehlt der nach seinem Platzverweis gegen das ÖFB-Team für drei Länderspiele gesperrte Angreifer Leroy Sané. Sein Vereinskollege Thomas Müller zählt dagegen weiterhin zum Team, das gegen Frankreich (23. März in Lyon) und die Niederlande (26.3. in Frankfurt) erstmals mit den am Donnerstag präsentierten neuen EM-Trikots - einmal in klassischem Weiß, einmal knallig pink - antreten wird.

Nagelsmann wird seinen Kader am Montag in Frankfurt versammeln und auf die ersten Länderspiele 2024 vorbereiten. Neben Schottland sind Ungarn und die Schweiz die weiteren deutschen Gruppengegner bei der Heim-EM vom 14. Juni bis 14. Juli.

mehr aus Fußball International

"Ein Kinderfehler, das pfeif ich nicht": FC Bayern hadert mit Schiedsrichter

Deutscher Bundesligist feuert Trainer: Übernimmt jetzt Peter Stöger?

FC Barcelonas Raphinha stahl Mbappe die Show - 3:2

Geballte Faust und höhnischer Applaus: Empörung um Ronaldo-Ausschluss

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen