Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Weniger Wucht: 300 bis 400 Neuinfektionen pro Tag

Von Alexander Zens, 28. Juli 2021, 00:04 Uhr
(Symbolfoto) Bild: VOLKER WEIHBOLD

WIEN. Coronavirus verbreitet sich in Österreich derzeit nicht so rasant Experte Popper erwartet mehrere kleine statt einer großen Welle.

367 Corona-Neuinfektionen vermeldeten Innen- und Gesundheitsministerium am Dienstag. Zum fünften Mal hintereinander lag die Zahl damit bundesweit zwischen 300 und 400. Die Lage ist also trotz Delta-Variante relativ stabil. „Das Virus hat an Wucht verloren, weil wir nach Modellrechnungen rund fünf Millionen Immunisierte haben. Allerdings gibt es noch etwa vier Millionen Nicht-Immunisierte“, sagt Niki Popper, Simulationsforscher der Technischen Universität Wien.

Insgesamt werde der Pandemieverlauf dadurch auch immer komplizierter zu prognostizieren. „Wir haben es mit einzelnen, lokalen Epidemien zu tun. Das sind Mini-Dynamiken. Bricht in einem Bundesland ein Cluster aus, erhöht das die Zahlen wie zuletzt in Salzburg oder Wien zuerst einmal stark. Dann kann es auch wieder abebben“, sagt Popper. „Infiziert sich jemand, kann er das Virus erfreulicherweise oft schon weniger leicht weitertragen, weil er vielleicht in der Familie auf Geimpfte trifft.“

Mehr zum Thema
Coronavirus
Live Gesundheit

Coronavirus: Aktuelle Zahlen und Daten auf einen Blick

Die OÖNachrichten sammeln aktuelle Daten, Zahlen und Fakten zum Coronavirus. In laufend aktualisierten Grafiken bieten wir einen Überblick über ...

Im Schnitt der vergangenen sieben Tage gab es täglich 376 Neuinfektionen. In der Woche davor waren es 327 gewesen. Das Wachstum betrug also 15 Prozent. In den beiden Wochen davor waren die Steigerungen noch viel höher gewesen – 110 bzw. 93 Prozent.
Die Gründe dafür, dass die Zahlen derzeit eher stagnieren, könnten sein, dass es keinen starken Urlauberwechsel gebe, dass etwas weniger getestet werde, dass die Menschen nach jüngsten Anstiegen wieder vorsichtiger geworden seien, so Popper. Jedenfalls bringe die 2G- und 3G-Regel viel.

Eine große vierte Welle bei den Positiv-Testungen sei nicht unbedingt zu erwarten, sondern es könnte mehrere kleine und teils auch regional unterschiedliche Wellen geben. Mit Hygiene, Disziplin und Maßnahmen könne man die Pandemie unter Kontrolle bringen, „aber besiegen können wir das Virus nur mit der Impfung“, sagt der Wissenschafter. Darum sei das Wichtigste, die Impfquote zu steigern, wobei jedes einzelne Prozent die Ausbreitung stark reduziere.

„Die Politik muss das Impfen forcieren und sollte nicht immer wieder zumindest vermeintlich die Strategie Richtung Einschränkungen ändern“, sagt Popper: „Im Mai dachten alle, alles sei vorbei, im Juli gab es große Aufregung beim ersten Zahlenanstieg. In der Bevölkerung sagen die einen, wir müssen im Herbst wieder alles zumachen, die anderen sagen, die Pandemie ist vorbei – beides stimmt nicht.“
Die Inzidenz ist ein Vorlaufindikator, entscheidend ist die Lage in den Spitälern. Nach einem Abwärtstrend zuvor (99 Patienten am Sonntag) gab es gestern 121 Corona-Spitalspatienten. 40 waren auf der Intensivstation (29). Die Belegung ist also noch überschaubar.

Mehr zum Thema
Gesundheit

Aktueller Stand bei der Corona-Impfung in Österreich

Überblick über die bisher durchgeführten Impfungen in Österreich sowie ein Vergleich der Bundesländer.

mehr aus Innenpolitik

Früherer VfGH-Präsident Adamovich 91-jährig verstorben

Gewessler will für EU-Renaturierungsgesetz stimmen

NR-Wahl: Karas will nicht mit eigener Liste antreten

82 Prozent für Zustimmung Österreichs zum EU-Renaturierungsgesetz

Autor
Alexander Zens
Redakteur Wirtschaft
Alexander Zens

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

56  Kommentare
56  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
GunterKoeberl-Marthyn (18.025 Kommentare)
am 29.07.2021 00:55

Wir waren im Cafè und eine Frau ging gerade auf das WC, weil sie uns kannte sagte sie zu mir am Rückweg:" Hoffentlich bekommen wir im Herbst nicht die 4. Welle" und ich fragte sie dann, ob sie schon geimpft ist und sie antwortete mit "Nein - ich will mich nicht impfen lassen"! Was soll ich da noch sagen? Mit Sicherheit war sie auch nicht getestet, weil sie im Gastgarten in der FUZO saß! Ich würde für den Test Euro 35.- verlangen, denn die Impfung ist gratis und schnell gehen die Leute wieder impfen, so einfach wäre die Sache! Gerade diese Frau macht sich Sorgen um die 4. Welle, da haben wir kein "Impfproblem", sondern ein reines "Bildungsproblem"! Die armen Wissenschaftler und Virologen, die sich über Jahrzente den Kopf zerbrechen und welche Lösungen es für eventuell für neue Pandemien in 10 Jahren geben könnte und wie im Blindflug forschen, dabei sollten sie eine Medikament gegen die Dummheit erforschen, dann würden auch ihre Erfindungen auf fruchtbaren Boden fallen!

lädt ...
melden
antworten
Karlchristian (4.584 Kommentare)
am 29.07.2021 09:47

Corona ist auch für dich ein Intelligenztest
Wer durchfällt, wird geimpft.

lädt ...
melden
antworten
Rizzitelli20 (1.051 Kommentare)
am 29.07.2021 09:49

Biotech-Milliarden-Deal: Bill Gates und Dietmar Hopp bündeln Kräfte
Zwei der größten IT-Unternehmer der Welt sorgen jetzt für die bislang größte Transaktion am Biotech-Standort Deutschland. Microsoft-Gründer Bill Gates, 60, investiert in die Tübinger Biotechnik-Firma Curevac, an der SAP-Gründer Dietmar Hopp, 74, mehrheitlich beteiligt ist. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin 'Bilanz' in seiner aktuellen Ausgabe.Für die Biotechnik in Deutschland stellt der Deal einen Durchbruch dar. Dietmar Hopp, der mit SAP ein Milliardenvermögen gemacht hat, investiert seit zehn Jahren in die Zukunftsbranche. Insgesamt eine Milliarde Euro hat er in 14 Unternehmen gesteckt. Branchenprofis schätzen den Wert der Aktivitäten inzwischen auf mehr als fünf Milliarden Euro. Jaja, die armen Wissenschaftler, ein paar Milliarden machen sie nun doch

lädt ...
melden
antworten
hbert (2.322 Kommentare)
am 28.07.2021 12:40

Schon wieder ein Artikel, der von Geimpften als Immunisierte spricht - definitiv falsch.

Wer sich impfen lassen will, soll das tun, aber er braucht sich nicht über die Ungeimpften beschweren, denn sie können ihm ja nichts anhaben - oder?

Lasst die Gesunden und vor allem die Jungen, die bei Infektion sowieso mit hoher Wahrscheinlichkeit einen milden Verlauf haben, in Ruhe!

Und positiv getestet ist ungleich infiziert (Test ist nicht zur Diagnostik von GEsunden vom Hersteller zugelassen!)
Infiziert ist nicht gleich erkrankt.

Und erkrankt ist auch kein Todesurteil!

Wann wachen diese Mitläufer und Konformisten endlich auf?

lädt ...
melden
antworten
Rizzitelli20 (1.051 Kommentare)
am 29.07.2021 10:18

Die Menschen machen immer alles mit was bezahlte Politiker vorgeben bis auf einige wenige. Wer mal recherchiert woher das Geld der EZB kommt welches gerade im großen Stil in Europa verteilt wird kommt wohl schnell drauf dass da was nicht stimmen kann. Im Nachhinein klärt sich die Sache aber auf, erst nachdem jedoch viele Menschen mit dem Leben bezahlt haben. Beispiele gibts genug für unnötige politische Entscheidungen: 2. Weltkrieg (Deutschlands Rüstungsindustrie finanziert u.a. von USA, Retter nachdem alles zerstört war und Millionen starben : USA), Vietnam Krieg, Irak Krieg (Waffen für Saddam finanziert und geliefert von USA, Retter nachdem viel zerstört wurde und ca. 1 Million starben: USA) . Finanzierung ISIS: USA. Politik geht über Leichen, es gab noch nie Zufälle in der Politik.

lädt ...
melden
antworten
europa04 (21.652 Kommentare)
am 28.07.2021 12:10

Heute hat der FORTUNATUS, der ÖVP-Chef-Virologe und Experte für "eh Alles" wieder Dienst!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.07.2021 10:48

Wir dürfen den heurigen Sommer nur im Vergleich zum vorjährigen Sommer sehen. Bestimmt sind mehr Menschen bereits geimpft, doch haben sich auch die Mutationen von Sars-CoV-2 verändert. Waren es im Vorjahreszeitraum noch die älteren Semester, welche an der Erkrankung litten, kommen in diesem Jahr durch die Mutationen auch die jüngeren Personen zu schwereren Verläufen.
Auch wenn geimpfte noch erkranken können und das Virus verteilen können, so muss berücksichtigt werden, dass beides, sowohl die Erkrankung als auch das Anstecken durch das Virus in einem geringeren Maße der Fall ist.
Es muss uns gelingen, die Impfverweigerer mehr zum Eigenschutz und Fremdschutz zu bringen, da die pandemische Gefahr im Herbst primär von den Impfverweigerern ausgehen wird.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (34.786 Kommentare)
am 28.07.2021 10:50

"kommen in diesem Jahr durch die Mutationen auch die jüngeren Personen zu schwereren Verläufen."

Das ist schlicht und ergreifend eine Lüge.

lädt ...
melden
antworten
Rizzitelli20 (1.051 Kommentare)
am 29.07.2021 09:53

Hat auch keiner gesagt im Gegenteil: Prof. Kremsner von Curevac hat ausdrücklich gesagt das es nix bringt junge Menschen zu impfen da die Impfnebenwirkungen größer sind als eine Ansteckung. Das heißt junge Menschen werden nur in ganz seltenen Fällen krank und dann nur ganz leicht. Und das sieht man mittlerweile jeden Tag im TV. Also mit anderen Worten ist er sehr zufrieden mit dem Impfstatus, die Altersgruppen die geschützt werden müssen sind schon lange geimpft.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.07.2021 10:55

@fortal bitte hör endlich mit deinen Lügengeschichten auf...

lädt ...
melden
antworten
europa04 (21.652 Kommentare)
am 28.07.2021 12:03

@1MANDI1: Lass doch den armen FORTUNATUS, oder wie er sich hier im Forum sonst noch nennt. Das ist do der ÖVP-Experte für "eh alles".
Beim FORUNATUS bewahrheitet sich das Sprichwort:
"Auskennen überall, aber verstehen gar nichts"

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.07.2021 11:08

Damit erhöht sich auch die Zahl jener Geimpften, die sich trotz Impfung infizieren und in Folge erkranken und sterben. Die Ungeimpften hingegen stellen zwar derzeit die Mehrheit der Infizierten, denn sie stecken sich häufiger an (laut PHE infizierten sich Ungeimpfte unter 65 Jahre dreimal so oft wie Geimpfte in der gleichen Altersgruppe). Doch nur sehr wenige Ungeimpfte sterben an Covid-19, denn auch in Großbritannien sind es zu einem großen Teil jüngere Menschen, die (noch) nicht geimpft sind.

lädt ...
melden
antworten
Rizzitelli20 (1.051 Kommentare)
am 29.07.2021 10:38

Kannst das genauer erklären? Welche Gefahr?

lädt ...
melden
antworten
europa04 (21.652 Kommentare)
am 28.07.2021 10:41

Warum sind unter den Infizierten immer mehr Geimpfte???

https://www.krone.at/2450595

TROTZ DELTA-VARIANTE
Kurz: „Pandemie ist für alle Geimpften vorbei!“

Er verwies einmal mehr auf die Bedeutung der Vakzine im Kampf gegen den Erreger: „Die Pandemie ist für alle vorbei, die geimpft sind.“
Das gelte auch angesichts der ansteckenderen Delta-Variante.

lädt ...
melden
antworten
Rizzitelli20 (1.051 Kommentare)
am 29.07.2021 10:02

Man kann mittlerweile nicht mehr sagen ob positiv getestete geimpft sind oder nicht, denn eine Statistik gibt es dafür nicht. Das heißt wir wissen nix darüber, z.B. die Berichte über die Urlauber aus Kroatien haben keine Aussage ob diese jungen Menschen geimpft, nicht geimpft, oder überhaupt krank sind . Aus meinem Umfeld weiß ich nur dass die Ärzte viel zu tun haben mit geimpften Personen, 6 Mitarbeiter der Intensivstation in Linz auch in Quarantäne mussten, 2 Ehepaare aus der Verwandtschaft und die Nachbarin meiner Cousine tot aufgefunden wurden, sehr viele Kunden meiner Osteopathin Gesichtslähmungen hatten, eine junge Frau bei uns im Ort immer noch nicht gehen kann 9 Wochen nach der Impfung und einige Leute an Herzinfarkt eine Woche nach der Impfung verstarben. Das kann auch Zufall sein, trotzdem komisch.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.07.2021 10:23

Die Covid-19-Impfstoffe verhindern zu 66 bis 95 Prozent eine Erkrankung, wie Studien für ihre Zulassung ergaben. An diesen Studien nahmen allerdings hauptsächlich junge und gesunde Probanden teil.

@fortal für du

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.07.2021 10:16

1MANDI1,
fallen dir ausser deinen herablassend, beleidigenden Wortenten, wie 'engstirnig', 'Traumwelt', 'mit deinem Horizont is halt schon etwas schwieriger' auch sachliche Gegenargumente zu meinem Forenbeitrag ein?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.07.2021 10:17

@fortal wann du des Lesens mächtig bist scroll mal runter und Lies was Gscheites..

falls möglich bei deinem Horizont

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.07.2021 10:24

Bei 'meinem Horizont' stehen sehr viele Argumente dabei, im Gegensatz zu dir, da fehlen sämtliche Argumente, da wird nur angepöbelt!
Kennst den Unterschied?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.07.2021 10:24

des war a Lob grinsen

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (34.786 Kommentare)
am 28.07.2021 10:26

apropos herablassend.

Ich erlaube mir, den Herrn Fortunatus vulgo Alacea vulgo Brunnenpeterele vulge Till Eulenspiegel zu rezitieren:

"Genau dafür reicht euer IQ gerade noch. Je blöder, umso stolzer könnt ihr auf euch sein. Ihr seid wirklich das Letzte, was uns nach vorne bringen könnte. Was habt ihr eigentlich in eurem ganzen Leben bisher zusammengebracht? Sicher nix gescheiteres. Damals hat man euch angeschafft, was zu tun ist. Jetzt steht ihr armselig da und könnt nur dumme Bemerkungen machen.
Armselige Forentrolle."

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.07.2021 10:02

Wir können nur hoffen, dass sich diejenigen, welche einen Auslandsurlaub angetreten haben sich auch vorher noch die 2 Impfungen haben geben lassen, dadurch wären sie dann bei der Rückkehr keine großen Spreader mehr. Ebenso können wir vertrauen, dass im Urlaub nicht zu viele Partys besucht werden. Es sind sehr viele und große unbekannte Faktoren, welche wir dann leider erst so Anfang September analysieren können.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.07.2021 10:07

@fortal irgenwie traurig wie du engstirnig du durch deine Traumwelt wanderst..

Aber auch du wirst ein Lichtlein finden am ende des Tunnels...

lädt ...
melden
antworten
Gabriel_ (3.530 Kommentare)
am 28.07.2021 10:41

Ich bin diesen Sommer schon 2x ein negativer Reiserückkehrer aus dem bösen Adriagebiet (-;

Ungeimpft...

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.07.2021 14:48

du schlimmer du

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.07.2021 09:47

Wir steuern dem Höhepunkt der Urlauberbewegungen zu. Viele Österreicher halten sich derzeit im Ausland auf um dort ihre Ferien genießen zu können. Schauen wir uns die Zahlen Ende Juli-Anfang August 2020 an, so glaubten wir auch, hier endlich das ersehnte Licht am Ende des Tunnels erblickt zu haben. Doch dann kamen die Urlauber zurück, das Licht erlosch und die Dunkelheit wurde immer größer. Von niemandem erwartet größer. Das Staunen, die Enttäuschung war plötzlich der Freude gewichen.
Alle haben den gleichen Himmel, aber nicht jeder hat den gleichen Horizont.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.07.2021 09:50

@fortal mit deinem Horizont is halt schon etwas schwieriger in diesen Zeiten grinsen

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (34.786 Kommentare)
am 28.07.2021 09:55

" das Licht erlosch und die Dunkelheit wurde immer größer. "

Das mag bei Ihnen so sein.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.07.2021 09:23

Hallo wo san unserer Impfhysteriker??? fortilein, artilein und konsorten!!!

lädt ...
melden
antworten
bergfex3 (2.484 Kommentare)
am 28.07.2021 09:38

Machen sich gerade in die Hose. Die und noch ein paar. Werden schon wieder auftauchen mit ihren Hysterieanwandlungen denn solange nicht alles 'immunisiert' ist, vom Baby bis zum Großpapa, müssen sie beim Panik schieben dabei sein.

lädt ...
melden
antworten
eldon (1.089 Kommentare)
am 28.07.2021 10:26

Die einzigen die Panik verbreiten sind die Impfgegner die sich wegen einer Spritze in die Hosen machen.

lädt ...
melden
antworten
bergfex3 (2.484 Kommentare)
am 28.07.2021 11:31

... und der Erste ist schon aufgetaucht 🙄...

lädt ...
melden
antworten
bergfex3 (2.484 Kommentare)
am 28.07.2021 11:38

Wegen einer Spritze macht sich keiner in die Hose, nur der Inhalt der Spritze hat so manch Geimpften das Hirn vernebelt, offenbar. Oder war es die Penetrant-Impfwerbung die das schon vorher erledigt hat.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.07.2021 13:55

De warn nu alle beim Doktor in da früh....

aber jetzt sans gsund und munter.....

lädt ...
melden
antworten
bergfex3 (2.484 Kommentare)
am 28.07.2021 08:46

Schade, dass sich Corona nicht explosionsartig ausbreitet, jetzt muss sich der Popper die Lage irgendwie schön reden.
Und natürlich impfen, impfen, wobei uns doch die vierte Welle nach seiner Vorhersicht längst tödlich überrollt haben müsste.
Nachdem so viele noch gar nicht 'immunisiert' sind.
Und wir daher alle am Corona sterben müssen.
Wie gut, dass ich schon längst total 'immunisiert' bin.
Und zwar gegen dieses ständige Expertengeschwafel a' la Popper.
Die Coronahysterie und das Panikgedröhn pralllt an mir ab wie sonstwas. Und längst bin ich immun gegen das marktschreierische Geplärre vom Impfen.

lädt ...
melden
antworten
Rizzitelli20 (1.051 Kommentare)
am 28.07.2021 09:29

Das ist ja die Absicht, alles langsam rauszögern, jeder ist schon wieder geil auf die nächsten Auftritte von Kanzler und Sportminister. Wenn tatsächlich jemand gegen die tödliche Pandemie jemals irgendwas machen wollte wäre das so gelaufen: Ausbruch in China, Italien, Ischgl und sonst irgendwo - sofortige Schließung aller Flughäfen weltweit, speziell für diese Länder. Das Gegenteil war und ist der Fall: jeder Flughafen hat offen, die Leute reisen wie eh und je. Gut über die Welt verteilt dieser Virus, Gratulation. Das Investment von Dietmar Hopp und der Gate Foundatiion in RNA Technologie trägt nun Frücht, genau wie Hopp es vorausgesagt hatte im Handelsblatt 2018 und auch schon vorher:: Dietmar Hopp glaubt an seine Biotechs: „Wir werden unseren Einsatz verdreifachen“ Der SAP-Gründer hat nach eigenen Angaben bisher rund 1,4 Milliarden Euro im Biotechsektor investiert. Da sind die Impfbusse vorm Stadion ein Klacks! Wie krank ist das alles, unglaublich

lädt ...
melden
antworten
EndeGelaende (871 Kommentare)
am 28.07.2021 08:34

Was täten all diese Leute, Experten und was weiß der Teufel noch für Spezialisten, wenn Corona kein Thema mehr für die Medien ist? Wenn sich Corona nicht mehr gut verkaufen lässt.
Richtig, das gleiche wie vorher, etwas das niemanden in der realen Welt interessiert...

lädt ...
melden
antworten
Rizzitelli20 (1.051 Kommentare)
am 28.07.2021 09:43

Copy Paste , ohne recherchieren irgendetwas an den dummen Menschen verbreiten. Statistiken werden nicht hinterfragt, Tests werden nicht hinterfragt (inzwischen weiß jeder dass diese Tests wissenschaftlich keinen Sinn ergeben und wir positive Tests zählen aber keine kranken Menschen) Wie hat Goebbels gesagt, Eine Lüge muss nur oft genug wiederholt werden. Dann wird sie geglaubt." Mit Särgen und Militär im TV fällt das noch einfacher.

lädt ...
melden
antworten
LebenistMehr (1.047 Kommentare)
am 28.07.2021 08:29

Wenn es nicht die hunderttausenden Schnelltests pro Tag und die damit verbundenen zigtausenden PCR Tests gäbe wüsste keiner dass es noch Covid gibt!!

Wie man uns ja jetzt mitteilt wären ja die Krankenhäuser nicht einmal zur Hälfte mit Covidpatienten belegt. Ursächlicher Einlieferungsgrund ursprünglich ja eine ganz andere Erkrankung oder Behandlung ist.

Unsere Experten werden sich schon auf den Herbst und Winter freuen wenn die Grippe Saison wieder anfängt, dann werden endlich die Zahlen wieder in die Höhe schießen!!
Dann hatten es uns die Experten immer schon immer gesagt dass wir uns nicht zu früh freuen dürfen!!
Ach der Herbst und der Eiertanz mit den Schulen, Lehrern, Schülern, Gewerkschaft, Fassmann, Mückstein und unser Shorty oder auch Basty genannt, dass wird wieder ein Eiertanz und ein Spass aber nur für alle nicht betroffenen!!
Nein!!
Ja!!
Ohhh!!🤡🤡🤡

lädt ...
melden
antworten
AlleMenschenSindGleich (2.837 Kommentare)
am 28.07.2021 08:31

Und von den unkritischen Medien wird das begleitende Angst-und Panik Trommelfeuer der "explodierenden" Inzidenzen, Fälle, .... beigesteuert

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.07.2021 08:12

Trotz vollständiger Impfung werden sich weiter Menschen mit dem Coronavirus infizieren, an Covid-19 erkranken und auch sterben. Das gilt insbesondere für Menschen aus den Risikogruppen. Denn wer schwer krank und/oder alt ist, ist auch als vollständig Geimpfter stärker gefährdet als ein Mensch mit intaktem Immunsystem.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (34.786 Kommentare)
am 28.07.2021 08:17

"Denn wer schwer krank und/oder alt ist, ist auch als vollständig Geimpfter stärker gefährdet als ein Mensch mit intaktem Immunsystem."

So ist es.
Das ist der natürliche Ablauf, der vor Corona auch nicht anders war.

Der einzige Unterschied: Die Politik. Seit Corona raubt die Bundesregierung den Bürgern die Freiheitsrechte, sekkiert die Menschen in allen Lebensbereichen und ruiniert die Wirtschaft.

lädt ...
melden
antworten
EndeGelaende (871 Kommentare)
am 28.07.2021 08:31

sehr guter Kommentar, denn das ist genau das, was die meisten leider nicht verstehen, was uns aber alleine die Grippeimpfung schon jahrelang vor Augen führt: denn damit eine Impfung überhaupt erst richtig wirkt, braucht man auch ein intaktes Immunsystem, das diese verarbeiten kann.
Bei einem bereits geschwächten Immunsystem, kann die Impfung bei weitem nicht so gut verarbeitet werden, wirkt also um ein vielfaches weniger, im schlimmsten Fall gar nicht. Und im allerschlimmsten Fall ist das geschwächte Immunsystem der normalen Impfreaktion schon gar nicht mehr richtig gewachsen.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (34.786 Kommentare)
am 28.07.2021 08:06

Na sowas.

Hat der Herr P. mit seiner Prognose wieder einmal haushoch daneben gelegen.

Vor ca. 3 Wochen hat derselbe Experte noch eine explosionsartige Ausbreitung vorhergesagt.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.07.2021 08:13

Des is a richtiger Flaschenkopf

lädt ...
melden
antworten
asc19 (2.386 Kommentare)
am 28.07.2021 07:50

"Die Inzidenz ist ein Vorlaufindikator...."
Ohhhhh, der große Wunderwuzzi-Komplexitäts-Rechner hat das nach einem Jahr jetzt auch erkannt. Ziemlich lange Zeit für einen angeblichen "Top-Experten" 😉

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.07.2021 07:41

Schon in der Pandemie-Hochzeit wurden etwa ärztliche Stellen gestrichen. Das belegt auch eine Befragung des Verbands der leitenden Krankenhausärzte (VLK). Demnach gaben im vergangenen März 37 Prozent der Teilnehmer an, dass sie freiwerdende ärztliche Stellen trotz Bedarfs nicht nachbesetzen könnten. Unter Krankenhäusern privater Träger waren es 60 Prozent, obwohl diese geringere finanzielle Sorgen angaben.

So gehts auch..

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.07.2021 08:00

Die Münchner Virologin Urike Protzer hält die 7-Tage-Inzidenz für nicht aussagekräftig genug, um das Pandemiegeschehen angemessen zu beurteilen.

lädt ...
melden
antworten
AlleMenschenSindGleich (2.837 Kommentare)
am 28.07.2021 07:34

Wenn man die Corona-Berichterstattung verfolgt, dann ist sehr klar ersichtlich, dass
- der Neuigkeitswert sehr gering ist (besteht aus Einschätzungen von Hr. Popper)
- und ansonsten die üblichen Corona-Infos und Leerwert besitzt

- "..Inzidenz ist ein Vorlauffaktor..."
- "...Impfaufrufe..."
- 3G Meinung

Interessant wären Analysen zur Sinnhaftigkeit der Inzidenz, Berichte zu Impfschäden, Grundrechtsverletzungen durch Verordnungen,
Analyse wie Spitalsbelegung zustande kommt beziehungssweise was Kurz damit gemeint hat, dass wir meilenweit von Überlastung des Gesundheitssystems entfernt waren, etc.

Mein Gott! Journalisten hätten momentan soviel mehr zu tun, als nur die bekannten Infos und Spekulationen wiederzukäuen!

lädt ...
melden
antworten
asc19 (2.386 Kommentare)
am 28.07.2021 07:52

"Journalisten hätten momentan soviel mehr zu tun, als nur die bekannten Infos und Spekulationen wiederzukäuen!"
Da bin ich voll bei Ihnen....aber leider wird auch in der OÖN faktenbasierte und objektive Berichterstattung zur Bedeutungslosigkeit degradiert. Stattdessen setzt man auf sinnbefreite copy/paste und Panik-Mentalität.

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen