Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

"Untadelige Grande Dame“: Vilimsky verteidigt Stenzel

Von nachrichten.at/apa, 10. September 2019, 06:06 Uhr
FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky zu Gast in der „ZiB2 2“ bei Armin Wolf

WIEN. Höchst ungehalten zeigte sich FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky Montag in der "ZiB2" über Vorhalte - sowohl gegenüber der nicht amtsführenden Wiener Stadträtin Ursula Stenzel wegen ihrer Rede bei einer Identitären-Veranstaltung als auch gegenüber der FPÖ wegen rechter Ausfälle von Funktionären.

Die Rücktrittsaufforderung der ÖVP an Stenzel wies er empört zurück, aber Türkis-Blau will er fortsetzen. Vilimsky bestritt eine Nähe der FPÖ zu den Identitären. Man wolle mit dieser "aktionistischen Truppe nichts zu tun haben", man wolle "keine Verwebungen, keine Verstrickungen mit anderen Parteien, die vielleicht andere Ziele haben". Auf ein langes Interview von Ex-Innenminister Herbert Kickl mit und ein FPÖ-Inserat in der Rechtsaußen-Postille "InfoDirekt" angesprochen, betonte er, dies sei kein Magazin der Identitären.

Das Interview in der "ZiB 2" in voller Länge sehen Sie hier:

Richtig ungehalten wurde er, als ihm eine lange Liste von Rechtsaussagen-Äußerungen von FPÖ-Funktionären vorgehalten wurde. Es sei nicht einzusehen, dass drei Wochen vor der Wahl nicht über wichtige Themen geredet werde, sondern ein solches "Amalgam von Lokalfunktionären herangezogen" werde, zumal die FPÖ "zehnmal dementiert hat, was uns Linke Parteien als Vorwurf entgegenbringen".

Vehement verteidigte Vilimsky Stenzel. Sie sei eine "untadelige Grande Dame der Wiener Kommunalpolitik". Sie habe nicht gewusst, wer die Veranstaltung organisiert - und man könne ihr doch nicht vorwerfen, dass sie "einmal auf einer Veranstaltung war", bei der Identitäre im Publikum saßen. ÖVP-Generalsekretär Karl Nehammer - der Stenzels Rücktritt verlangt hatte - teilte er mit, dieser möge "im eigenen Stall für Ordnung sorgen". Schließlich habe ÖVP-Klubobmann August Wöginger "InfoDirekt" ein Interview gegeben - einem "Monatsmagazin, von dem alle sagen, es stünde den Identitären nahe".

Ihre Meinung interessiert uns. Stimmen Sie ab!

mehr aus Innenpolitik

Grüner Bundeskongress: Kogler für einiges Europa und gegen "Putin-Brüder"

Aslyobergrenze: Auch Dornauer grenzt sich von SPÖ-Chef Babler ab

Diskussion um Waffenverbotszonen für Asylheime

24-Stunden-Pflege: Ruf nach verbesserter Förderung

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

101  Kommentare
101  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
snooker (4.402 Kommentare)
am 11.09.2019 09:59

Für mich ist die Fr. Stenzel keine typische Vertreterin der FPÖ.
Sie wird eher den meisten Wählern schlichtweg "Wurscht" sein.

lädt ...
melden
antworten
Dede.is.here (2.146 Kommentare)
am 11.09.2019 00:29

https://tvthek.orf.at/profile/Additional-Content/1670/Langfassung-ZIB-2-Interview-mit-Extremismusforscherin-Julia-Ebner/14025598/Langfassung-ZIB-2-Interview-mit-Extremism

lädt ...
melden
antworten
alpe (3.479 Kommentare)
am 10.09.2019 21:38

Ehrlich gemeinte Frage an die zahlreichen FPÖ-Wähler:

Wählt man diese Partei TROTZ Stenzel, Vilimsky, Gudenus, etc, etc, etc.....
oder gerade WEGEN dieser Spitzenkräfte?

Mit freundlichen Grüßen!

lädt ...
melden
antworten
pepone (60.622 Kommentare)
am 10.09.2019 18:45

aber aber Herr Willimski ,sie wissen Nicht was " Grande Dame " heisst. !
Stenzel kann , so wie sie sich im politischen Wind gedreht und benommen hat, NIEMALS so bezeichnet werden . NIIIEEEE .

https://de.wikipedia.org/wiki/Grande_Dame

lädt ...
melden
antworten
pepone (60.622 Kommentare)
am 10.09.2019 18:52

ER verwendet französischen Ausdrücke genau so falsch wie es einigen Forumsuser machen ...ich sag jetzt nicht WER .

lädt ...
melden
antworten
Juni2013 (9.424 Kommentare)
am 10.09.2019 16:52

Vilimsky: "Untadelige Grande Dame“. Und wen meint der Charmeur Vilimsky damit? Auf Frau Stenzel trifft dieses Kompliment ja nicht zu.

lädt ...
melden
antworten
Fragender (19.972 Kommentare)
am 10.09.2019 16:05

.. wenn man fröhliches Fackel-marschieren bei einer Neonazi-veranstaltung als "untadelig" sieht, hat er sicher recht.

Man muss es aber nicht so sehen.....

lädt ...
melden
antworten
jopc (7.371 Kommentare)
am 10.09.2019 23:33

https://www.mdr.de/suche/video-334730_zc-13f2fa39_zs-8454ba72.html

Sie werden sicher solche Fackelmärsche meinen.
Schließlich sind es ja ihre Gesinnungsgenossen

lädt ...
melden
antworten
Dede.is.here (2.146 Kommentare)
am 11.09.2019 00:05

so absurd es soll eine Doku zu Linker Gewalt sein und dann wird die ganze Zeit über G20 berichtet, wo inzwischen klar ist, dass ein großer Teil der Täter überhaupt keine Linke Motivation hatten. Z.B. haben mind 3 rechte Gruppen dazu aufgerufen und auch viele aus Polizeifeindlichen Subkulturen die sich als Gangster sehen.

schade, die Doku hätte eigentlich die Möglichkeit gehabt ein Objektives Licht auf dieses Thema zu setzen und hat damit diese Chance verspielt.

lädt ...
melden
antworten
Dede.is.here (2.146 Kommentare)
am 11.09.2019 00:11

Ein immer wieder in Anspruch genommenes Kriterium ist die Zahl der Straftaten. Das Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet die politische Kriminalität in Deutschland. Die Behörde kommt zu folgendem Schluss: 2016 haben Rechtsextremisten 22.471 Straften begangen, 2017 waren es 18.413. Dem gegenüber stehen 5.230 linksextremistisch motivierte Straftaten im Jahr 2016 und 6.393 im Jahr 2017. Ein eindeutiger Unterschied, es werden deutlich mehr rechtextremistisch als linksextremistisch motivierte Straftaten registriert.

lädt ...
melden
antworten
Dede.is.here (2.146 Kommentare)
am 11.09.2019 00:13

Blickt man auf die Gewalttaten in einem noch engeren Sinne wie Tötung, versuchte Tötung, Körperverletzung, Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion und Freiheitsberaubung, dann ergibt sich ein klares Übergewicht der Rechtsextremisten. Für die Jahre 2016/17 wurde ein politisch motiviertes Tötungsdelikt registriert – es hatte rechtsextremistischen Hintergrund. Bei den Körperverletzungen war das Verhältnis rechts/links 2016 1.313 zu 638 und im Jahr 2017 904 zu 499.

https://www.deutschlandfunk.de/nachgefragt-rechts-und-linksextremistisch-motivierte.2852.de.html?dram:article_id=426767

29.08.2018

lädt ...
melden
antworten
Dede.is.here (2.146 Kommentare)
am 11.09.2019 00:16

Die Zahlen basieren auf Angaben des BKA.

lädt ...
melden
antworten
ECHOLOT (8.757 Kommentare)
am 10.09.2019 14:16

das ständige hinhauen auf die fpö wird schon langweilig!
hr wolf konfrontieren sie doch mal die roten mit den ganzen skandalen der jüngsten vgh incl verbaler ausrutscher, silberstein, akh, sexistischen äußerungen den roten illustrator des berühmten liederbuches, u das mitmarschieren bei pkk u sonstigen fragwürdigen verantstaltungen u demos!
ebenso lässt sich auch was bei der vp finden bei den grünen , pilz u co auch die kann man konfrontieren u im sinne der unvoreingenommenheit sollte das pflicht sein! das fpö bashing ist schon sooooo ersichtlich, dass es immer weniger wirkt!
nur mut !

lädt ...
melden
antworten
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 10.09.2019 14:39

Blaue Dummpostings wie das hier wirken noch weniger.

lädt ...
melden
antworten
bergere (3.190 Kommentare)
am 10.09.2019 16:33

Sagt der rote Parteisoldat FREUNDLICHERHINWEIS.

lädt ...
melden
antworten
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 10.09.2019 19:39

Ah da schau. Der blaubraune Penserer, der glaubt, dass Pichling ein Dorf ist. Sie werdens nicht glauben, aber das hat ausgerechnet ein gewisser Führer schon eingemeindet. Sie wissen schon welcher.

lädt ...
melden
antworten
blasner (1.987 Kommentare)
am 10.09.2019 16:45

die anderen parteien machen sicher auch blödsinn, die blauen haben aber schon ein besonderes talent schön braun zu bleiben.
und die ihre wähler folgen brav der meinungsmache ihrer heilsbringer.
selber denken, was ist das?

lädt ...
melden
antworten
gumba (2.891 Kommentare)
am 10.09.2019 17:54

Ich hätte ja silberstein in satz 1 vermutet. Immerhin haben Sie den Spannungsbogen bis satz 2 gehalten.

lädt ...
melden
antworten
Kyselak.war.hier (1.593 Kommentare)
am 10.09.2019 13:59

tja so schnell kanns gehn. a paar jahre in der fpö und der gute ruf ist dahin.
vom einstigen glanz der fernsehsprecherin bleibt dann nur mehr das bild der senilen trutschn mit fackel und fahne in erinnerung.

schade eigentlich.

lädt ...
melden
antworten
GunterKoeberl-Marthyn (17.900 Kommentare)
am 10.09.2019 13:46

Tolle Ablenkung, Aufmerksamkeit und Werbung für die FPÖ, wenn nicht die Rede und das Bild von der Ursl selbst von der FPÖ gemacht wurde und alle fallen hinein! Wichtiger wäre, wie wird in Österreich eine nicht amtierende Wiener Stadträtin zum Rücktritt aufgefordert, wenn sie nicht amtiert? Aber das hat ORF Armin Wolf auch übersehen! Ich bin ein nicht engagierter Tenor der Staatsoper und bitte meine Gage zu überweisen, für mein nicht gesungenen Opern hahahaha! Lachen wir auch ein wenig über die enorme Dummheit von Österreich und Hofrat möchte ich noch werden, aber ein wirklicher und nicht unwirklicher hahahahaha!

lädt ...
melden
antworten
haspe1 (23.645 Kommentare)
am 10.09.2019 23:04

@Gunter: Gut, dass Du etwas Humor in die Sache bringst.

Zu „nicht amtsführend“ fällt mir ein alter Witz ein:

Sagt ein Freund zum anderen: „Heute möchte ich wieder einmal mit Bo Derek schlafen (kennt die noch jemand?)“

Sagt sein Freund:“Was, Du hast schon mit Bo Derek geschlafen?“

Darauf der Freund zurück: „Nein, ich habe noch nicht mit ihr geschlafen, aber gewollt habe ich schon oft!“

lädt ...
melden
antworten
Dede.is.here (2.146 Kommentare)
am 10.09.2019 23:26

ähm...."Wer will mich"?

lädt ...
melden
antworten
Gruenergutmensch (1.477 Kommentare)
am 10.09.2019 13:17

Wenn das Innenministerium von Minister Peschorn, und auch Landespolizeipräsident Pilsl als Mitglied von Landeshauptmann Stelzers " Landessicherheitsrat" (wohl das Pendant zu Donald Trumps Nationalem Sicherheitsrat) sagen, es liege nichts gegen die Identitären vor, dann kann Frau Stenzel dort gut und gerne eine Rede halten, dumm war nur, dass sie sagte, sie wusste von denen nichts. Damit schoss sie sich ein unnötiges Eigentor wie Klinger und Podgorschek.

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 10.09.2019 13:24

Das Dumme ist nur, dass du da etwas überhaupt nicht verstehst.

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 10.09.2019 13:26

Juristisch mag nichts vorgelegen haben. Politik ist aber umfassender, Moral und Ethik aber noch viel mehr.

lädt ...
melden
antworten
runforfun (675 Kommentare)
am 10.09.2019 12:59

Vilimsky und Stenzel, sind beide unheimliche Sympathieträger!

lädt ...
melden
antworten
Fragender (19.972 Kommentare)
am 10.09.2019 14:05

.. würdige Nachfolger für die verscheuchten Brüder oder das Waldklo...

lädt ...
melden
antworten
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 10.09.2019 12:40

"betonte er, dies sei kein Magazin der Identitären." "von dem alle sagen, es stünde den Identitären nahe".
Ja, was jetzt? Wissen Sie eigentlich noch, was Sie sagen, Herr Vilimsky?

lädt ...
melden
antworten
Sensibelchen (813 Kommentare)
am 11.09.2019 09:14

Natürlich weiß er nicht, was er sagt; wie jeder andere Politiker eben auch. Sie gehen einfach davon aus, dass das Volk bzw. die Wähler einfältig genug sind um es nicht zu merken.

lädt ...
melden
antworten
penunce (9.674 Kommentare)
am 10.09.2019 11:39

Erst jetzt wurde ein Video veröffentlicht bei Fellner mit den Identitären Sellner:

https://youtu.be/KskJzaP0KEM

Was hat der Sellner verbrochen, dass er als "NAZIOARSCH" vom Fellner betitelt wird?

Wenn mir jemand das mitteilen kann, dafür wäre ich dankbar .....

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.282 Kommentare)
am 10.09.2019 11:54

Was er verbrochen hat ?

Er ist identitärer Hetzer und das, als was ihn Fellner betitelt.

lädt ...
melden
antworten
penunce (9.674 Kommentare)
am 10.09.2019 12:50

Ja, er ist ein Identitärer, aber den Hetzer gegen den Willen vom Volk,
dass glaube ich mal nicht.

Wenn sich einer zum Fellner begibt, weiß er was er zu erwarten hat, anstatt den In­ter­view­part­ner ausreden zu lassen, unterbricht der Fellner andauernd und das finde ich unschön.

Auch der Wolf hat diese Angewohnheit, wie einstmals Broukal, er wurde sogar Stellvertretender Klubvorsitzender der Sozialdemokratischen Parlamentsfraktion - Klub der sozialdemokratischen Abgeordneten zum Nationalrat, Bundesrat und im Europäischen Parlament 25.10.2006–26.10.2008 ist er gewesen, jetzt ist er aber verschwunden und geht keinen ab!

Wie sagen die Jiddischen;

... ein "Haberer" von mir, wird der Fellner nicht ...

lädt ...
melden
antworten
jopc (7.371 Kommentare)
am 10.09.2019 23:42

Im ersten Drittel des 'Interviews' konnte Sellner keine 3 Sätze unterbringen weil der alte Fellner andauernd seine Klappe offen hatte.
Außerdem hat sich Fellner nicht wohlgefühlt bevor er nicht mindestens 30x den Sellner als Nazi betiteln konnte.
Auf Sellners Frage warum er denn ein Nazi sei ging Fellner überhaupt nicht ein.

Aber eines ist dem Fellner schon anzurechnen: Dass Sellner öffentlich zu Wort kommt, wenn auch etwas mangelhaft.

lädt ...
melden
antworten
amha (11.322 Kommentare)
am 10.09.2019 12:27

Oh, mir war bisher nicht bekannt, dass Fellner ein ordinärer Prolet ist! So wie (seinen) Frauen gegenüber, verhält der Rüpel sich offenbar überall! Selbst schuld, wer seine Medien konsumiert.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 10.09.2019 12:30

Penunce
Dieses Video über den österreichischen Qualitätsjournalismus gibt es schon länger. Natürlich hätte Sellner auch fragen können, ob er ihn dann als ferngesteuerten linken Idioten bezeichnen dürfe. Er hat es aber nicht getan, was zumindest vom Niveau her für Sellner spricht.

lädt ...
melden
antworten
penunce (9.674 Kommentare)
am 10.09.2019 12:53

Nein, das Video wurde gestern erst nach der Ansprache von der Stenzel erst aufgenommen.

lädt ...
melden
antworten
benni_börger (1.462 Kommentare)
am 10.09.2019 11:35

so viel dummheit tut schon weh ...

sowohl bei diesem ausländer "vilimmski", der noch immer nicht begriffen hat, dass er nur braunes gesudere verteidigt als auch bei dieser frau stenzel, die zu blöd ist, vorher zu schauen, wo sie da wieder hingeht ... aber vielleicht hat's freibier gegeben? das ist ja das, was die braunen am besten kennen, hahaha

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 10.09.2019 12:32

Besser man bleibt bei der Kleinschreibung. So fallen zumindest die orthografischen Defizite nicht gleich auf.

lädt ...
melden
antworten
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 10.09.2019 14:41

Komisch. Dem Echolot sagen Sie das nicht ...

lädt ...
melden
antworten
ECHOLOT (8.757 Kommentare)
am 10.09.2019 14:20

haben sie sich schon mal schlau gemacht wo die roten grüne u co überall mit marschiert sind u welche "begleitung" sie geduldet haben? oder ist man schon so am linken auge blinde, (dank keiner od nur äußerst kurzer medialer berichterstattung) dass man unkontrolliert u unreflektiert hinnimmt ?

lädt ...
melden
antworten
bergere (3.190 Kommentare)
am 10.09.2019 16:39

Hast Du von FREUNDLICHERHINWEIS schon einmal etwas vernünftiges gelesen ausser Parteigesülze.

lädt ...
melden
antworten
fanatiker (6.114 Kommentare)
am 10.09.2019 10:19

Mir kam die Galle hoch, als ich im TV die Diskussion Edtstadler gegen Vilimsky verfolgen wollte.
Durch lautes und pausenloses dreinquatschen von Vilimsky konnte man beim besten Willen kaum ein Wort, geschweige einen ganzen Satz verstehen.
Vilimsky hat weder Disziplin noch einen Funken Respekt vor seinem Gegenüber und daher für mich sicher keine Option.

lädt ...
melden
antworten
LiBerta1 (3.293 Kommentare)
am 10.09.2019 10:41

Genau den Zweck haben diese Diskussionen. Wir dürfen uns ein Bild machen was uns für die Wahlentscheidung hilft.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 10.09.2019 12:33

Die Edstadler ist dem Vilimsky in vielfacher Hinsicht überlegen. Ihr einziges Manko ist, dass sie für die ÖVP auftritt.

lädt ...
melden
antworten
tradiwaberl (15.551 Kommentare)
am 10.09.2019 10:16

Liebe OÖN, recht habts... jetzt brav alle Artikel hinter der Paywall verstecken, dass niemand mehr zufällig liest, der nicht zahlt dafür. Werden halt wohl sehr einsame Artikel werden....
Was zahlt ihr eigentlich für eine aktive Communityteilnahme ???

lädt ...
melden
antworten
tradiwaberl (15.551 Kommentare)
am 10.09.2019 10:21

Liebe Mitforumianer,
hat mich (meistens) sehr gefreut hier, aber da ja jetzt quasi alles versteckt wird, kann ich leider nicht mehr teilnehmen an den Diskussionen.
Brächte auch nicht wirklich was, weils ja keiner mehr lesen würde.

Digitalabos und Paywalls sind wohl der letzte Schritt vor der endgültigen Schließung dieser Seite. Niemand ist gewillt überall zu zahlen.

lädt ...
melden
antworten
Sensibelchen (813 Kommentare)
am 10.09.2019 10:33

Naja, OÖN-Artikel liest man hier ohnehin kaum, da nahezu 90% von der APA reinkopiert sind. Wenn Sie vorher die APA-Artikel gelesen haben können Sie problemlos die hiesige Kommentarfunktion für Ihre Statements nutzen. Den Unterschied wird keiner merken.

lädt ...
melden
antworten
tradiwaberl (15.551 Kommentare)
am 10.09.2019 10:35

Es gibt auch kein Kommentieren mehr ohne zu bezahlen... also ohne mich das Ganze.
Für APA und sonstige Presseaussendungen zahle ich nichts.

lädt ...
melden
antworten
amha (11.322 Kommentare)
am 10.09.2019 12:30

Nicht ganz richtig, da die Headlines meist selbstgestrickt sind! Man kann sich demnach über die dortigen Schreibfehler amüsieren. 😃

lädt ...
melden
antworten
LiBerta1 (3.293 Kommentare)
am 10.09.2019 10:58

Es muss auch niemand "überall" zahlen, nur dort wo er konsumiert. Ich bin selbstverständlich bereit zu zahlen, für das was ich konsumiere. Was mich aber nervt, wenn ich bezahle und dann auch noch so viel Werbung untergejubelt bekomme.

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen