Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Sebastian Kurz im ORF: "Herr Wolf, wetten wir, dass es falsch ist?"

Von nachrichten.at, 27. Februar 2024, 07:04 Uhr
Schuldspruch für den Ex-Kanzler
Acht Monate bedingte Freiheitsstrafe: Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz im Wiener Straflandesgericht Bild: REUTERS

WIEN. Der ehemalige Bundeskanzler Sebastian Kurz war in der ZIB 2 bei Armin Wolf zu Besuch.

Der ehemalige österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) wurde am vergangenen Freitag wegen einer Falschaussage im Ibiza-U-Ausschuss nicht rechtskräftig zu acht Monaten bedingter Haft verurteilt, sein ebenfalls angeklagter Ex-Kabinettschef Bernhard Bonelli zu sechs Monaten. In zwei von drei Anklagepunkten wurde Kurz freigesprochen.

In mehreren Interviews, die der 37-Jährige seit seiner Verurteilung gegeben hat, beteuerte er seine Unschuld und betonte mehrfach, dass das Urteil ungerecht sei. Er kündigte außerdem an, auf jeden Fall Berufung einzulegen und zeigte sich von einem für ihn positiven Ausgang des Verfahrens überzeugt. Nicht grundlegend anders präsentierte sich Kurz am Montagabend in der ORF-ZiB2 beim Interview mit Armin Wolf, wenngleich durchaus angriffiger.

Als Eröffnungsfrage wollte Wolf von Kurz wissen: "Herr Kurz, glauben Sie, der Richter hat Sie aus parteipolitischen Gründen verurteilt?" Der ehemalige Kanzler antwortet: "Es gab eine sehr eindeutige politische Komponente. Ich persönlich finde die Entscheidung unfair."

Video: Sebastian Kurz im ZiB2-Interview: 

Kurz betonte im Interview mehrmals, dass es noch nie einen Prozess wegen Falschaussage gegeben habe, bei dem eine hundertseitige Anklageschrift oder ein zwölftägiger Prozess notwendig gewesen wären. Der Richter habe sein Urteil unter anderem damit begründet, dass Kurz die Frage im U-Ausschuss, ob er involviert gewesen sei, ausführlicher als nur mit „Ja“ hätte beantworten müssen.

Als Wolf ihm daraufhin die Frage aus dem Protokoll des U-Ausschusses vorlas, unterbrach ihn der Altkanzler mehrmals und meinte, der Journalist würde die Frage falsch darstellen: „Wetten, dass das falsch ist?“, gab Kurz Wolf zu verstehen. Der Ex-Kanzler räumte ein, dass er gewisse Teile im U-Ausschuss besser beantworten und sich durchaus besser vorbereiten hätte können. Die daraus resultierenden Sanktionen sieht er für die Schwere des Vorwurfs dennoch als zu hart an.

Politik-Comeback ausgeschlossen

Kein gutes Haar ließ Kurz an Thomas Schmid, der vom Gericht als glaubwürdig eingestuft wurde und als möglicher Kronzeuge in der Inseraten-Korruptionsaffäre gilt. „Thomas Schmid hat mit seiner Mama gesprochen und beschlossen, sein Leben zu ändern. Dann schreibt er in seinen Lebenslauf, dass er Geiseln aus dem Jemen befreit hat. Da fragt man sich schon: Willst du uns etwa verraten?“

Als Gegenargument konfrontierte Wolf Kurz damit, dass er in einem Interview behauptet habe, ein Studium ohne Abschluss absolviert zu haben. Diesen Vorwurf moderierte der Ex-Kanzler mit einem „Glückwunsch zu dieser Recherche“ ab.

Ein mögliches politisches Comeback schloss der heutige Unternehmer Kurz kategorisch aus. Trotz Umfragen, die ihn mit einer neuen eigenen Liste in Verbindung bringen, fühle er sich in seinem aktuellen, neuen Leben wohl und wolle weder bei der nächsten noch bei künftigen Wahlen als Politiker antreten.

mehr aus Innenpolitik

Parteifinanzen: Strafen für ÖVP, SPÖ und Grüne

Filzmaier: "Als Störmanöver taugt es allemal"

Immer mehr Studierende an den Privatunis

Absagenflut: Pierer, Wolf und Blümel kommen nicht zu Cofag-Ausschuss

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

169  Kommentare
169  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Juni2013 (9.772 Kommentare)
am 28.02.2024 21:38

Warum verteidigen die ÖVP und die ÖVP-affinen Medien eigentlich nur Kurz und nicht auch seinen ebenfalls verurteilten Ex-Kabinettschef Bernhard Bonelli, einen der engsten Vertrauten von Kurz. Nicht einmal Kurz selbst verliert nach meiner Wahrnehmung ein Wort über ihn. Kurz spricht nur immer von ICH, ICH, ICH....... das sagt viel über die Person Kurz aus.
Also liebe nicht ÖVP- und Kurz-affinen Medien lasst dies Person Kurz endlich in der Versenkung verschwinden!

lädt ...
melden
antworten
DeaLi86 (1.735 Kommentare)
am 28.02.2024 20:37

Na super, die Övp meint jetzt, dass der Richter befangen ist...

lädt ...
melden
antworten
JosefBroz (4.497 Kommentare)
am 28.02.2024 14:47

Da Kurz keine Freunde hat, sind auch alle gegen ihn befangen. Sagt Kurz. Und tut so, als ob es die ÖVP nicht gäbe, deren Kreatur er ist.

lädt ...
melden
antworten
1949wien (4.145 Kommentare)
am 28.02.2024 13:37

....8 Monate bedingt sind viel zu wenig für den Schaden den dieser ...........angerichtet hat!

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.664 Kommentare)
am 28.02.2024 14:37

Bin ganz ihrer Meinung. Wenn das Urteil, wie von vielen Anhängern dieses Möchtegernmessias behauptet, gewesen sein soll, wäre er für Jahre ins Häfn gewandert.

lädt ...
melden
antworten
klettermaxl (6.830 Kommentare)
am 28.02.2024 11:07

Für den Taschentrickspieler und notorischen Gambler Kurz und seine hasardierende ÖVP hat es sich ausgeriedlert.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (33.933 Kommentare)
am 28.02.2024 10:16

im Wissen über den verurteilten Richter gewinnen die Worte Kurz' immer mehr an Bedeutung.

lädt ...
melden
antworten
klettermaxl (6.830 Kommentare)
am 28.02.2024 11:09

So wie wenn ein Liegender umfällt.

lädt ...
melden
antworten
Freischuetz (3.154 Kommentare)
am 28.02.2024 09:31

Der Wolf dünkt und geriert sich wie ein Scharfrichter der heiligen Inquisition!
Natürlich ist das Urteil politisch motiviert - Kurz MUSSTE schuldig gesprochen werden. alles andere wäre eine Blamage der WKStA gewesen.
In Hinblick auf eventuelle künftige Anklagen, Inseratenaffäre, Benko Netzwerk, ist Kurz und die ÖVP nun angezählt.

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.009 Kommentare)
am 28.02.2024 09:40

Gleichzeitig Kurz zu verteidigen und anzuzählen kann nur auf blaue Ver(w)irrung schließen lassen.

lädt ...
melden
antworten
MaxXI (663 Kommentare)
am 28.02.2024 10:37

Hoffentlich hat Herr Wolf nach diesem Justizskandal gleich mal die Zadic und den Pilz zur ZIB eingeladen

lädt ...
melden
antworten
LASimon (11.235 Kommentare)
am 28.02.2024 18:38

Warum sollte er? Es gibt keinen Justizskandal rund um diesen Prozess. Und die ZiB2 ist nicht für jeden Fliegensch... da. Schlimm genug, dass man uns den weinerlichen Herrn Kurz zumutete.

lädt ...
melden
antworten
getroffener (528 Kommentare)
am 28.02.2024 09:25

Die türkise ÖVP hat Handlungsbedarf!!!

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (33.933 Kommentare)
am 28.02.2024 10:18

Handlungsbedarf gibts.
Und zwar im GRÜNEN Justizministerium.

lädt ...
melden
antworten
klettermaxl (6.830 Kommentare)
am 28.02.2024 11:12

Die türkise ÖVP hat Stillhaltebedarf!!! Je mehr sie sich ruhig hält, je mehr sie schweigt, desto vorteilhafter für sie.

lädt ...
melden
antworten
adhoc (4.106 Kommentare)
am 27.02.2024 21:02

die schwereren Prozesse stehen kurz noch bevor .....

lädt ...
melden
antworten
Fettfrei (1.799 Kommentare)
am 27.02.2024 19:43

Könnte einem leid tun wenn man nicht wüsste daß…

lädt ...
melden
antworten
Feldaisterin (235 Kommentare)
am 27.02.2024 19:31

Einfach nur präpotent und weinerlich, der Herr Kurz.

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.718 Kommentare)
am 27.02.2024 19:30

Mittlerweile keimt in mir Zorn, wenn ich dass Unschuldsbürscherl live im TV lügen sehe!
Was für ein VK!
Ihm jemals die Stimme gegeben zu haben, war mein schwerster und folgenreichster Fehler.
Ich bin nur mehr angewiedert von ihm.

lädt ...
melden
antworten
Linz2013 (3.200 Kommentare)
am 27.02.2024 18:11

Kurz verwendet die gleichen Mittel, wie Trump: wenn es einem nicht passt, versucht man der Justiz die Unabhängigkeit abzusprechen. Das ist sehr gefährlich. Das Vertrauen in die Justiz ist wichtig für die Demokratie.

Diesem Karrieretypen sind keine Ausreden zu schade.

Ihm wird vielleicht das gleiche Schicksal, wie Grasser haben. Jahrelange Gerichtsverfahren, schlechter Ruf, verpfuschtes Leben.

Es wäre besser, wenn er seine Fehler eingesteht, die Verantwortung dafür übernimmt, sein Leben ändert und ein neues Leben beginnt. Aber dazu braucht man Charakter.

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.664 Kommentare)
am 27.02.2024 20:01

Na ja, schlechter Ruf. Das hat Grasser anscheinend nicht geschadet, wenn man Seitenblicke zum Hahnenkammrennen in Kitzbühel gesehen hat.

Die Schickeria-Bussibussi-Gesellschaft hat ganz innig mit ihm gefeiert.

Und ob er bei uns, Pöbel, einen schlechten Ruf hat, wird ihm ziemlich egal sein. Falls Kurz nicht in die Politik zurückkehrt, wird es ihm auch wurscht sein.

lädt ...
melden
antworten
LASimon (11.235 Kommentare)
am 28.02.2024 18:42

Es ist ihm offensichtlich überhaupt nicht egal, wie der Pöbel ihn sieht. Warum eilt er dann von Interviewtermin zu Interviewtermin, um seine Unschuld zu beteuern?

lädt ...
melden
antworten
Mindy (449 Kommentare)
am 27.02.2024 17:54

Peinlicher geht jetzt echt nimmer

lädt ...
melden
antworten
Nooitgedacht (343 Kommentare)
am 27.02.2024 16:49

Der übermächtige Schaumschläger wünscht sich, daß er als Maier behandelt wird. Die Verteidigung hinkt. Wie konnte dieser Blender je soweit aufsteigen, doch nur weil er sich blinde Steigbügel Gehilfen gezüchtet hat. Unbegreiflich.

lädt ...
melden
antworten
santabag (5.902 Kommentare)
am 27.02.2024 16:44

Da geht der Kurz zum Armin Wolf und ist komplett unvorbereitet. Kann sich der Kurz nicht denken, welche Fragen auf ihn zukommen könnten? Ist der Schnösel bloß präpotent und abgehoben, oder ist er einfach nur dumm?

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.149 Kommentare)
am 27.02.2024 21:59

Ich glaub, ihm ist des jetzt a scho wurscht!

lädt ...
melden
antworten
klettermaxl (6.830 Kommentare)
am 28.02.2024 11:15

Mit der Dummheit der anderen zu spekulieren ist regelmäßig ein Fehler. Denn auch ein Dummkopf wird regelmäßig versuchen, die Wirkung seiner Handlungen zu maximieren.

lädt ...
melden
antworten
Steuerzahler2000 (4.071 Kommentare)
am 27.02.2024 16:26

Eine Haftstrafe wäre angebracht !

lädt ...
melden
antworten
Tebasa1781 (326 Kommentare)
am 27.02.2024 17:42

100 % agree, der problemwolf muss endlich weg!

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.009 Kommentare)
am 27.02.2024 17:54

Nur Rechtsextreme wollen unbescholtene Bürger und unbequeme Journalisten einsperren.

lädt ...
melden
antworten
DonMartin (7.488 Kommentare)
am 27.02.2024 18:19

Nur Faschisten wollen unbequeme politische Gegner einsperren.

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.009 Kommentare)
am 27.02.2024 18:41

Faschisten SIND per Definition Rechtsextreme. Aber ist klar. Sie sind ja am "besten" Weg einer zu werden.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.149 Kommentare)
am 27.02.2024 22:03

Trump, Orban, Kurz, Polens Pis, Belarus,

alle rechtsrechten Systemchefs und ihre Parteien

stehen mit der Justiz auf Kriegsfuß

lädt ...
melden
antworten
Tebasa1781 (326 Kommentare)
am 28.02.2024 07:54

troll dich, hochofen!

lädt ...
melden
antworten
LASimon (11.235 Kommentare)
am 28.02.2024 18:44

Wenn nur ein Anklagepunkt "hält" und der Beklagte nicht vorbestraft ist, bleibt nicht viel mehr als eine bedingte Strafe. Denn Präpotenz vor Gericht ist kein Erschwernisgrund iSd Strafrechts.

lädt ...
melden
antworten
SePatzian (1.920 Kommentare)
am 27.02.2024 16:22

Kurz glaubte nicht in der ZIB2 sondern Kandidat bei "Wetten, dass" zu sein und Gottschalk gegenüber zu sitzen.

Wird immer peinlicher in seiner Selbstdarstellungsmanie.

lädt ...
melden
antworten
rmach (15.041 Kommentare)
am 27.02.2024 20:01

Aber lustig war es schon.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.149 Kommentare)
am 27.02.2024 15:36

Die Diskussion über diesen misslungenen TV- Auftritt ist so was von verschütteter Milch!

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.149 Kommentare)
am 27.02.2024 15:22

Dass Kurz in der ZIB 2 Gelegenheit bekam seine subjektive Sicht darzustellen, das bestätigt einmal mehr, dass der ORF korrekt unabhängig ist.
Kurz konnte sich nur auf Peanuts zur Selbstrechtfertigung berufen.
Mehr war nicht drin!
Wolf hat wieder mal Klasse bewiesen mit seiner super Recherche mit der er Kurz auflaufen ließ : absolviert/ besucht.

lädt ...
melden
antworten
webdiwa (4 Kommentare)
am 27.02.2024 14:20

Schon interessant dass Kurz sich in einem Strafrechtsprozess als UNFAIR behandelt fühlt.
Würde mir aber von Kurz, der auf der Klaviatur der Fake News und alternativen Fakten mächtiger Großmeister, nichts anderes erwarten.

lädt ...
melden
antworten
Stefan76 (611 Kommentare)
am 27.02.2024 13:38

Kurz hätte die Wette verloren, berichtet die Krone!

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.149 Kommentare)
am 27.02.2024 15:25

Was die krone nicht alles weiß!
Wolf als anchorman kann gar nicht auf offener Bühne eine Wette eingehen. Da hat Kurz sich verspekuliert mit seiner Wettennummer hat er sich schwer verschätzt!

lädt ...
melden
antworten
vjeverica (4.297 Kommentare)
am 27.02.2024 13:00

ich hoffe, dass dieser "Mensch"
nie wieder ein öffentliches Amt bekleiden darf, dass er
nie wieder gewählt werden wird, dass er
nie wieder Schaden für Ö anrichten darf

mir reichen schon was er und seine Freunde gearbeitet *räusper* haben - Ho, Benko..., deren angerichtete Schäden wir alle auch ausbaden dürfen.

lädt ...
melden
antworten
we5314 (128 Kommentare)
am 27.02.2024 12:57

ÖBP bezahlt mit unseren Steuergeldern ( Parteienförderung ) die Prozesskosten des völlig abgehobenen und respektlosen Herrn Kurz ,
Man vergleiche die Charakter Eigenheiten des Herrn Kurz und der derzeitigen ÖVP

lädt ...
melden
antworten
we5314 (128 Kommentare)
am 27.02.2024 12:57

ÖVP war gemeint

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.149 Kommentare)
am 27.02.2024 15:33

Okay!

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.149 Kommentare)
am 27.02.2024 15:32

Was hat ÖBP mit der Presseförderung zu tun?

lädt ...
melden
antworten
Muenchner1972 (753 Kommentare)
am 27.02.2024 12:51

Einige gehen in ein SM Studio und lassen sich erniedrigen und andere kommen zu Armin Wolf ins ORF Studio! Warum macht ihr das?

lädt ...
melden
antworten
docholliday (8.148 Kommentare)
am 27.02.2024 12:59

Der war gut!👍

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.009 Kommentare)
am 27.02.2024 17:14

Warum bejubeln Sie als deutscher Staatsbürger permanent die FPÖ? Keine eigenen Rechtextremen in München?

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen