Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Schuhrebell Staudinger will als Bundespräsident kandidieren

Von nachrichten.at/apa, 13. August 2022, 15:07 Uhr
Heini Staudinger ist auch als "Schurebell" bekannt Bild: (APA/ROBERT JÄGER)

WIEN/SCHREMS. Der Waldviertler Schuhfabrikant Heini Staudinger will bei der Bundespräsidentschaftswahl antreten.

Eine Website soll morgen, Sonntag, in der Früh online gehen, sagte Christine Bauer-Jelinek, die die Kampagne koordiniert, am Samstag auf Anfrage. "Ob ich es werde, das ist nicht gewiss. Der Versuch ist aber fix", sagte Staudinger, Chef von Gea und Waldviertler Werkstätten in Schrems (Bezirk Gmünd) in Niederösterreich, laut einem "NÖN"-Onlinebericht.

Staudinger muss die für eine Kandidatur am 9. Oktober nötigen 6.000 Unterstützungserklärungen sammeln und den Wahlbehörden bis zum 2. September vorweisen. Der 69-jährige Unternehmer ist auch durch einen öffentlichen Konflikt mit der Finanzmarktaufsicht (FMA) für das eigene Geschäft und generell für private Finanzierungsmodelle ("Crowd Funding") als "Schuhrebell" bekanntgeworden.

Wer wird es schaffen?

Für den wieder kandidierenden Amtsinhaber Alexander Van der Bellen sowie für FPÖ-Kandidat Walter Rosenkranz, dessen Partei als einzige der Nationalratsfraktionen einen Kandidaten nominiert hat, wird das Überschreiten der 6.000-er Marke wohl keine Hürde darstellen.

Chancen, die 6.000 zu überspringen, haben wohl auch weitere Kandidaten. MFG-Chef Michael Brunner kann auf ein bestehendes Netzwerk zugreifen, Bierpartei-Gründer und "Turbobier"-Sänger Dominik Wlazny (alias "Marco Pogo") bewies bereits bei der Nationalratswahl in Wien 2019, dass die Bierpartei antreten kann (ebenso in Wien bei den Landtags-und Gemeinderatswahlen 2020). Und Ex-FPÖ- bzw. BZÖ-Politiker Gerald Grosz kann auf zahlreiche Follower in den sozialen Medien zählen - müsste diese allerdings ebenfalls dazu bringen, aufs Gemeindeamt zu gehen.

Schwieriger wird es für die Kandidaten kleinerer Initiativen und für die zahlreichen Einzelkämpfer, die bisher Interesse an einer Kandidatur kundgetan haben. Zu den bekannteren unter ihnen zählt Robert Marschall, der bei der EU-Wahl 2014 als Spitzenkandidat mit der Liste "EU-Stop" fast 78.000 Wähler ansprach. Freilich: Die Hürde für die Kandidatur zur Bundespräsidentschaftswahl hat er trotz mehrmaliger Versuche noch nie genommen - ebenso wenig der pensionierte Richter Martin Wabl: Er versucht heuer zum fünften Mal den Sprung auf den Hofburg-Stimmzettel.

mehr aus Innenpolitik

Innsbruck: Willi und Anzengruber im Bürgermeisterduell am 28. April

Egisto Ott übergab womöglich sogar Handys mit "Staatsgeheimnissen"

Der "talentierte Nichtskönner" Kickl

Fall Ott: Schlagring und Handyfotos mit NS-Bezug bei Jenewein gefunden

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

121  Kommentare
121  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
edita (3.639 Kommentare)
am 17.08.2022 06:35

In der Tagespresse heute gelesen: Das rechte politische Kandidatenspektrum ist nach Walter Rosenkranz, Gerald Grosz, Michael Brunner und Tassilo Wallentin jetzt um einen Hofburg-Anwärter reicher: Der verschollene Hoden von Adolf Hitler verkündete heute seine Kandidatur und sammelt bereits fleißig Unterstützungserklärungen.

lädt ...
melden
antworten
holzofen (628 Kommentare)
am 15.08.2022 16:05

Jeder der kanditiert schwächt vdb, und das ist wunderbar!

lädt ...
melden
antworten
mabach (2.548 Kommentare)
am 15.08.2022 15:33

VdB. ist an der schnellstmöglichen Auflösung Österreichs interessiert. So schauts aus.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.117 Kommentare)
am 15.08.2022 18:22

Wie macht VdB das "Auflösen"???
Selten so einen Unsinngehört!!!

lädt ...
melden
antworten
mabach (2.548 Kommentare)
am 17.08.2022 09:04

Es geht um die Einstellung zu den Gegebenheiten, werter Hr. Vinzenz. Und die Einstellung von VdB spricht nicht für den Erhalt unseres Heimatlandes. Übrigends die Ihrige auch nicht. Was machen soche Leute überhaupt noch in Österreich?

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.117 Kommentare)
am 20.08.2022 21:26

Was verstehen Sie schon von der " Einstellung" von Van der Bellen?? NICHTS!!
IHRE Behauptungen sind
wahnhafte faktenlose Unterstellungen!!

lädt ...
melden
antworten
mabach (2.548 Kommentare)
am 21.08.2022 10:27

Na entschuldigen sie, da hört man Ausagen von VdB, die ganz offensichtlich drauf hinweisen. Der stellt andere Kulturen über die unsere und sein gekrieche Richtung EU sagt alles aus. Dem wäre ein united EU Staat mit allen Nachteilen wie Fremdbestimmung lieber als ein eigenständiges selbstbestimmendes Österreich.

lädt ...
melden
antworten
sagenhaft (2.078 Kommentare)
am 15.08.2022 08:05

Der Innenminister prangert die brutale Schleppermafia an und sagt nicht dazu dass es seine mangelhaften Grenzkontrollen sind die das Feschaeft der Schlepper so lukrativ machen. Und der Bundespraesident tut das was er immer macht: Nix

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.117 Kommentare)
am 15.08.2022 09:43

Man muss schon sehr wenig Ahnung von den Aufgaben,Pflichten und verfassungsmäßigen Kompetenzen eines es BP haben,
um von ihm Maßnahmen zum Grenzschutz zu verlangen!!!
Oder man ist autoritätsfixiert und erwartet Weisungen vom BP als obersten Staats-Führer,
Statt von der demokratisch gewählten Regierung/Nationalrat!!

Das hierarchise Führerdenken findet trotz Demokratie immer noch Humus!!!!
Erschreckend die Sehnsucht nach dem stoaken Mann,
dem Papa, der ois richt!!!

lädt ...
melden
antworten
mabach (2.548 Kommentare)
am 21.08.2022 10:36

Du unterstellst ständig jedem, der mit VdB nicht einverstanden ist, daß er nach einem Führer schreit. Dem ist ganz und gar nicht so. Doch die Ansichten eines Wallentin, der wenigstens die Absicht hat, die Ungereimtheiten unserer Zeit entgegenzusteuern, lob ich mir mehr als den warmduschenden VdB. Der verspricht wenigstens aktiv zu sein!

lädt ...
melden
antworten
bartgeier (1.033 Kommentare)
am 15.08.2022 15:24

So ein Glück das Sie schon österreichischer Staatsbürger sind (gehe davon aus) mit dem politischen Wissenstand würden Sie die österreichische Staatsbürgerschaft nie verliehen bekommen.

lädt ...
melden
antworten
mabach (2.548 Kommentare)
am 15.08.2022 15:32

Na Hauptsache alle Frauen in Österreich tragen aus Solidarität ein Kopftuch. Da misicht er sich schon ein der Bundeskasperl.

lädt ...
melden
antworten
mabach (2.548 Kommentare)
am 14.08.2022 17:38

Wem das gefällt, daß der VdB. im um 1 Uhr Nachts Gastgarten sitzt und ein Vierterl stemmt, obwohl für alle um 12 wegen Corona Sperrstunde ist, der soll ihn ruhig wählen. Da fallen ihm höchstwahrscheinlich seine glorreichen Ideen ein.
Bei der Menge an Kandidaten wird er es auch wieder. So ein 20% Bundespräsi.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.117 Kommentare)
am 15.08.2022 06:29

Slow down!
Sperrstunde überschritten!!
Ein kapitales Verbrechen!!

lädt ...
melden
antworten
sagenhaft (2.078 Kommentare)
am 15.08.2022 08:03

ja, der oberste Vertreter des Staates ist muss sich schon an die Gesetze halten.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.117 Kommentare)
am 15.08.2022 09:45

Speastundngsötz muss mit aller Härte exekutiert werden!!
Echt woa!!

lädt ...
melden
antworten
her (4.642 Kommentare)
am 14.08.2022 13:04

Über 100 Beiträge!

Wenn er die 6000 Ünterstützungen schafft wird das Ergebnis wohl 2 stellig

Von der Bellen ist der abgehobene Kandidat der (Struktur)Konservativen
(Siehe 2015
gleich hier unten)

lädt ...
melden
antworten
Caesar-in (3.603 Kommentare)
am 14.08.2022 13:16

Lieber einen VdB mit politischer Erfahrung, als einen "Rebellen", welcher nur Krach und heiße Luft verursachen würde.

lädt ...
melden
antworten
her (4.642 Kommentare)
am 14.08.2022 13:40

Macht braucht Kontrolle

Schon das Sie das Wort <Krach> in die Hand nehmen ist augenöffnend und bestätigt meine Einschätzung.

Hagamos lo imposible¡

lädt ...
melden
antworten
diwe (2.352 Kommentare)
am 14.08.2022 14:58

HER wenn jemand wie Sie sein Zitat verwendet, rotiert Che Guevara mit Sicherheit wie ein Propeller im Sarg!

lädt ...
melden
antworten
her (4.642 Kommentare)
am 14.08.2022 15:06

<Dive>

RIP

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.117 Kommentare)
am 14.08.2022 12:47

Nur so als Vorschlag:

Eine ORF TV Diskussionsrunde:
Ohne VdB
ABER MIT allen andere Kandidaten!!!
Soll sich doch der Rosenkranz
von Brunner und Grosz u.Wöllentin abgrenzen?!

Der Heini S. tut sich da leicht. Der hat ein Alleinstellungsmerkmal, ein Rebell mit gsunder Hartnäckigkeit!
Wird ihm aber nix helfen!!

So eine TV-Runde als Augenöffner- tragisch bzw.lächerlich ... ein Feger jedenfalls!!

Angesicht der internen Querelen der FP,
von denen Rosenkranz natürlich " keine Kenntnis hat" ,
wird Rosenkranz als ein BP, der fp- Mitglied bleiben will der auch
einen schlagenden Burschenschafter Lebensbund mit sich trägt,
kein Leiberl reissen!!

Mit Van der Bellen verlässlich durch Krisenzeiten!

Alles andre ist mit Risiko behaftet!!

lädt ...
melden
antworten
Hans1958 (3.163 Kommentare)
am 14.08.2022 12:02

Warum machen wir es nicht wie die Schweiz...wäre völlig ausreichend, aber die Schweizer haben es in vielen anderen Dingen ,wie auch bei Corona,viel besser als Österreich gemacht......aber wenn wir unbedingt einen BP brauchen darf es auf kleinen Fall wieder VdB werden.

lädt ...
melden
antworten
Caesar-in (3.603 Kommentare)
am 14.08.2022 12:18

in Anlehnung an ihre Grammatik: " ... darf es auf großen Fall wieder VdB werden". Und wenn sie die Schweiz so als Vorbild sehen, dann lege ich ihnen einen Umzug nahe. Sie verbessern sich in der Schweiz und wir haben ein Problem in Ö weniger.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.117 Kommentare)
am 14.08.2022 12:49

Hans19
Im Summa noch schnell eine Verfassungsänderung??

lädt ...
melden
antworten
LASimon (11.217 Kommentare)
am 14.08.2022 11:21

Ihre faktenfremden Kommentare sind immer wieder erheiternd.

lädt ...
melden
antworten
Caesar-in (3.603 Kommentare)
am 14.08.2022 12:19

Lasimon hat Recht, die Kommentare von Nodemo (aber auch von Echolot & Co) sind erheiternd, aber auch traurig, zum Weinen ob des kruden Inhalts!

lädt ...
melden
antworten
nodemo (2.218 Kommentare)
am 14.08.2022 13:19

Vorteil der parteibetreuten Wähler, die haben keine Qual bei der BP-Wahl.

lädt ...
melden
antworten
mabach (2.548 Kommentare)
am 14.08.2022 10:29

Die Schweizer haben diese Pprobleme nicht. Da macht dieses Amt jedes Jahr ein anderer aus der Regierungsriege.
Drum ist es einerseits komplett egal wer dieses unnötige Amt ausführen wird. Andereseits ist jeder besser als Van d. Bellen. Die haben allesamt wenigstens was geleistet, nicht nur dumme Sprüche geklopft.

lädt ...
melden
antworten
LASimon (11.217 Kommentare)
am 14.08.2022 11:20

Sollten Sie es vergessen haben: Van der Bellen hat es geschafft, dass aus einer Regierungskrise keine Staatskrise wurde. Das oder Vergleichbares hat kein andere Kandidat geleistet.

lädt ...
melden
antworten
mabach (2.548 Kommentare)
am 14.08.2022 12:02

Hätte jeder geschafft.

lädt ...
melden
antworten
diwe (2.352 Kommentare)
am 14.08.2022 12:44

LOL MABACH! Sie glauben vermutlich auch an den Osterhasen!

lädt ...
melden
antworten
bedasen (286 Kommentare)
am 14.08.2022 10:22

Er steht jetzt auf einer Stufe mit Lugner.

lädt ...
melden
antworten
jetztreichtsameise (8.121 Kommentare)
am 14.08.2022 10:20

Vier von Sechs Kandidaten würden die AFD wählen, wenn sie könnten.
Gut, das ist den Vorarbeiten von „Erhateuchnichtbelogen“ geschuldet 🙃

lädt ...
melden
antworten
her (4.642 Kommentare)
am 14.08.2022 10:01

Ob der, wie seine Anhänger schreiben, hilflose Ewige in der Burg am Ring sich zumindest herablässt
mit dem Gemeinem aus der Waldviertler Provinz öffentlich zu sprechen?

lädt ...
melden
antworten
bartgeier (1.033 Kommentare)
am 14.08.2022 09:49

Ohne Zweifel Hr.Staudinger ist wirtschaftlich sehr erfolgreich aber auch ein minderst so großer Selbstdarsteller und Egomane. Von Diplomatie und ihren Gepflogenheiten hat er keine Ahnung, woher auch? Als Bundespräsident genauso ungeeignet wie Grosz und Konsorten.

lädt ...
melden
antworten
danube (9.663 Kommentare)
am 14.08.2022 09:33

Heini Staudinger spricht nicht nur viele enttäuschte grüne an. Im Gegensatz zu Vdb ist er auch kein Kriegsrhetoriker, Stichwort "Kolaborateure". Er hat im harten Wirtschaftsleben viel erreicht und neue Ideen umgesetzt. Seine Worte waren immer deutlich, aber trotzdem besonnen.
Jemand, der sich traut, gegen den Strom zu schwimmen, wäre in diesen Zeiten als Präsident symbolisch wichtig.

lädt ...
melden
antworten
jetztreichtsameise (8.121 Kommentare)
am 14.08.2022 09:30

Ein Kandidat der international bekannt ist, viel Erfahrung in der PR Arbeit aufweisen kann, dem die Medien aus der Hand fressen, von der ÖVP zu 120 Prozent unterstützt wird und extrem viel Erfahrung mit Korruption hat und für Geld ALLES macht….
kurz nachdenken!

Da würden die scheinheilig-konservativen Balkanroutenschließerfans und ichwürdsogerndenkleinenbastihalten mit verklärtem Blick zielsicher das Kreuzerl machen und nachher abstreiten 😂

lädt ...
melden
antworten
her (4.642 Kommentare)
am 14.08.2022 09:34

Ich dachte die Christsozialisten sind nicht
gegen von der Bellen, nachdem von Kohl gegen Hofer hoffnungslos war?

lädt ...
melden
antworten
danube (9.663 Kommentare)
am 14.08.2022 09:38

Ameise, bilde dir dann ja nicht ein, zum dritten Drittel zu gehören.

lädt ...
melden
antworten
her (4.642 Kommentare)
am 14.08.2022 09:38

Was Sie alles lesen.

Kommt jetzt
alle Hofer Wähler sind Nzis?

lädt ...
melden
antworten
danube (9.663 Kommentare)
am 14.08.2022 09:40

Andere Argumente haben diese NS-Verharmloser nicht mehr.

lädt ...
melden
antworten
Laubfrosch11 (2.739 Kommentare)
am 14.08.2022 09:10

Was qualifiziert den deutschnationalen Burschenschafter Rosenkranz für einen österreichischen Bundespräsidenten? Wenn, dann soll er wo anders antreten.

lädt ...
melden
antworten
diwe (2.352 Kommentare)
am 14.08.2022 08:40

Zum Glück interessiert sich im Ausland kein Mensch für unsere BP-Wahl, denn langsam würde man sich dort über unsere Kandidatenauswahl vermutlich totlachen. Aber je mehr "Querdenker" kandidieren, desto einfacher wird's für vdB.

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.481 Kommentare)
am 14.08.2022 08:23

Der Augenblick in dem man sich eine neuerliche Kandidatur des Herrn Lugner wünscht damit die Präsidentschaftswahl wieder etwas an Niveau gewinnt.

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.384 Kommentare)
am 14.08.2022 08:21

So viele "Möchtegerns" gab es bei einer derartigen Wahl noch nie. Jetzt haben FPÖ-, MFG-Fans bzw. allgem. Impfgegner bereits mehrere Wahlmöglichkeiten - auch Staudinger ist ja, wie bekannt, ein Querdenker. Faszit - jeder erreicht unwichtige Prozenterl, VDB gewinnt immer klarer....ich wähle ihn nicht - aber - thats it! 😉💥

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.117 Kommentare)
am 14.08.2022 08:11

Wann tritt endlich eine Frau als Kandidatin
aus dem Hintergrund ins Rampenlicht???

lädt ...
melden
antworten
adaschauher (12.083 Kommentare)
am 14.08.2022 08:21

Danke haben wir bei Uhren GrünnInnen genug,die Unheil anrichten

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.481 Kommentare)
am 14.08.2022 08:22

Welche Zusatzqualifikationen bringt das weibliche Geschlecht mit sich?

Ich dachte eigentlich bei der ganzen Gleichberechtigungs- und Genderdebatte geht es genau darum die Menschen auf Grund ihrer Fähigkeiten, ihres Verhaltens und ihres Charakters und nicht aufgrund ihres Geschlechts zu beurteilen.

Was also erwarten Sie sich dass eine Frau könnte, was nicht ein Mann auch kann?

lädt ...
melden
antworten
her (4.642 Kommentare)
am 14.08.2022 09:42

Wohl war
2015

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen