Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Neos: Offen für NATO-Beitritt Österreichs

08. Juli 2022, 00:04 Uhr
Meinl-Reisinger
Beate Meinl-Reisinger Bild: APA/ROLAND SCHLAGER

WIEN. Die Neutralität schütze Österreich nicht, sagte Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger im Puls-4-Sommergespräch.

"Viele haben noch nicht verstanden, dass wir als Europa diesen Krieg gewinnen müssen, um weitere blutige Kriege zu vermeiden", sagte Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger gestern im Puls-4-Sommergespräch. Den NATO-Beitritt von Schweden und Finnland verstehe sie. Allem voran brauche es aber eine neue Sicherheitsdoktrin. Denn die Neutralität schütze Österreich nicht. Schutz biete nur der Verbund mit anderen Staaten. Die Neos seien offen für einen NATO-Beitritt, sagte Meinl-Reisinger. Nur sei Österreichs Heer dafür nicht ausreichend ausgestattet.

mehr aus Innenpolitik

BVT-Spionage-Affäre: FPÖ-Anfragetext auf Otts Handy

Grüne laden Gusenbauer in Cofag-Ausschuss

Zahl der Studienanfänger ohne klassische Matura stagniert

Innsbruck: Willi und Anzengruber im Bürgermeisterduell am 28. April

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

30  Kommentare
30  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Analphabet (15.391 Kommentare)
am 10.07.2022 14:00

Die Personen, die von SCHWARZROTGRÜN nach Brüssel entsandt werden, sind die NEOS nicht weit entfernt. Man hat das Gefühl, daß nur Versager nach Brüssel abgeschoben werden.

lädt ...
melden
Biene1 (9.513 Kommentare)
am 09.07.2022 19:53

.... die Neos kann man beruhigt FÜR IMMER als UNWÄHLBAR abhaken!

lädt ...
melden
wickerl (2.187 Kommentare)
am 08.07.2022 20:35

Diesem Aggressionsbündnis soll Österreich keinesfalls beitreten!

lädt ...
melden
Freidenker2012 (1.510 Kommentare)
am 08.07.2022 15:49

Frau Meinl-Reisinger hat Recht: Unsere Neutralität ist eine reine Pseudo-Neutralität, die niemanden schützt! Ein Nato-Beitritt Österreichs ist längst überfällig, das wissen Politiker aus allen Parteien. Leider traut sich (fast) niemand, den Leuten reinen Wein einzuschenken!

PS: Die Ukraine war nur deshalb angreifbar, weil sie nicht bei der Nato war!

lädt ...
melden
Utopia (2.509 Kommentare)
am 08.07.2022 13:43

Wem dichtet die gute Frau die Behauptung an, dass die Neutralität schützt? Kein vernünftiger Mensch glaubt das. Aber Frau Meinl-Reisinger glaubt, dass wir das glauben weil wir ein bisschen dumm sind und dass sie uns eines Besseren belehren muss.

lädt ...
melden
andersdenken (551 Kommentare)
am 08.07.2022 13:41

na gut, dann eine weitere partei neben blau/mfg und grün die nicht in die engere wahl bei der nächsten wahl bei mir kommen. schön langsam gehen mir die auswahlmglk. aus

lädt ...
melden
Utopia (2.509 Kommentare)
am 08.07.2022 13:44

Sind Sie doch froh! Sie haben nicht die Qual der Wahl. Es bleibt für Sie eh nur rot übrig.

lädt ...
melden
andersdenken (551 Kommentare)
am 08.07.2022 19:06

da haben sie aber eine partei vergessen - und wahrscheinlich immer noch besser als rot aber schauen wir mal was da noch kommt

lädt ...
melden
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.160 Kommentare)
am 08.07.2022 11:33

Mit einer EU-koordinierten Verteidigungsstrategie hätte ich kein Problem. Es müssen aber nicht unbedingt die Ami-Rambos mit dabei sein (genauso wie eine russische oder chinesische Beteiligung).
Da gibt es sicher viele Synergieeffekte zu heben, abseits von klein-klein-Schrebergartendenken.

lädt ...
melden
danube (9.663 Kommentare)
am 08.07.2022 10:04

Je mehr Nato, desto mehr Zerstörung und desto mehr Aufträge gibt es für die Strabag. In der Ukraine wartet bald ein Mega-Geschäft auf Haselsteiner. Es sei ihm gegönnt...

lädt ...
melden
hipo23 (940 Kommentare)
am 08.07.2022 08:54

Mit diesen Aussagen von dieser Frau und als Mitglied der NATO Organisation PfP, der Anwesenheit Nehammers bei der letzten NATO-Versammlung scheint der nächste Schritt gegeben zu sein. Das Volk wird auch da nicht mitbestimmen dürfen.

Unsere ehemalige Neutralität wurde schon lange aufgegeben.

lädt ...
melden
powy01 (1.078 Kommentare)
am 08.07.2022 09:12

Und die OÖN berichten nicht wer die Durchfahrtserlaubnis erteilt hat, für Panzertransporte in die UKR.
Dann verliert man auch noch einen Panzer auf der Autobahn.
Nicht eine Zeile war dies den OÖN wert!

lädt ...
melden
danube (9.663 Kommentare)
am 08.07.2022 10:01

Wir haben schon lange Leitmedien mit EU- und Nato Blattlinie.

lädt ...
melden
RayVaughan (873 Kommentare)
am 08.07.2022 16:15

"Panzer auf Autobahn verloren, schwurbel, schwurbel, schwurbel, einseinself!!!!"

Völliger Bullshit:

https://faktencheck.afp.com/doc.afp.com.32AG28L

lädt ...
melden
Alfred_E_Neumann (7.134 Kommentare)
am 08.07.2022 08:45

In spätestens 1,5 Jahren gibt es in Österreich einen NR-Wahlkampf.

Leider müssen sich einige Parteien mit solchen Themen profilieren,
das gibt schnell ein paar Prozente mehr.

Am 26. Oktober 1955 beschloss der Nationalrat die "immerwährende Neutralität" Österreichs als Verfassungsgesetz, nachdem das sinngemäß mit den Besatzungsmächten vereinbart worden ist. 1991 wurde dies dann in Richtung einer "militärischen Bündnisfreiheit" aufgeweicht.

Meiner Meinung nach ist der Status der NATO-Partnerschaft für den Frieden seit 1994 ausreichend und perfekt und sollte nicht verändert werden. Angst ist kein guter Ratgeber und gute Argumente fehlen bis jetzt.

lädt ...
melden
Superheld (13.119 Kommentare)
am 08.07.2022 08:26

Diese Belehrungen der abgehobenen Theoretiker aus dem staatlichen und politisch zugeteilten Einkommensbereich werden immer unerträglicher.

Andersdenkende pauschal als "Nichtversteher" zu bezeichnen, ist eine komplett undemokratische Vorgangsweise, um andere Meinungen auszublenden und unangenehme Argumente nicht zuzulassen. NEOS, quo vadis?

lädt ...
melden
observer (22.190 Kommentare)
am 08.07.2022 08:25

Ein weiterer Grund, die NEOS keinesfalls zu wählen. Ein Beitritt Österreichs zur NATO würde uns überhaupt nichts nützen, höchstens schaden. Auch die Schweiz weiss sehr gut, warum so was für sie nicht in Frage kommt. Diese NEOS Partei ist die, die Österreich am wenigsten braucht, eigentlich überhaupt nicht. Abgesehen mal von der MFG.

lädt ...
melden
powy01 (1.078 Kommentare)
am 08.07.2022 08:45

Zumindest steht die MFG für Menschenrechte und Neutralität!

Beate ein Handlanger ihrer Geldgeber!

lädt ...
melden
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.160 Kommentare)
am 08.07.2022 11:34

MMD.

lädt ...
melden
2good4U (17.486 Kommentare)
am 08.07.2022 15:18

Im Gegensatz zu Österreich hat die Schweiz aber eine Armee.

Neutralität ohne die Fähigkeit sich verteidigen zu können ist fahrlässig.

lädt ...
melden
weisskirchen (36 Kommentare)
am 08.07.2022 08:10

Warum wohl, war sie beim letzten Bilderbergertreffen eingeladen ?

lädt ...
melden
jeep42001 (1.463 Kommentare)
am 08.07.2022 08:04

Das ist zu überdenken; und ist auch die Wahre Realität. Es gibt auf dieser Welt nur Zwei Wertegesellschaften, die Westliche, und die Östliche., und so müssen wir uns das Kleinere Übel aussuchen.
Das wir niemals den neutralen Status wie die Schweiz haben werden , so gibt es die Möglichkeit, bei einem Angriff, daß wir uns, in unseren Bergen verstecken,

lädt ...
melden
wickerl (2.187 Kommentare)
am 08.07.2022 22:34

Das ist richtig , die östliche hat sich eine anständige christliche Liturgie und christliche Werte bewahrt , während die westliche sich der völligen Sittenverwahrlosung (Homoehe)und der Gottlosigkeit hingibt.

lädt ...
melden
honkey (13.615 Kommentare)
am 08.07.2022 07:45

Sie träumt von "warmen eislutschern"

lädt ...
melden
AroundTheWorld (2.294 Kommentare)
am 08.07.2022 07:32

Bildung schreiben sich die NEOS gerne auf die Fahne, offensichtlich fehlt diese in den eigenen Reihen.

lädt ...
melden
powy01 (1.078 Kommentare)
am 08.07.2022 09:14

Die NEOS sind mehr als flüssig, - Überflüssig - !

lädt ...
melden
ECHOLOT (8.790 Kommentare)
am 08.07.2022 06:43

UNWÄHLBAR!
für sanktionen, für natobeitritt, eu hörig bis zum geht nicht mehr, ..
nicht auszudenken was die aus österreich in einer regierung machen würden!

lädt ...
melden
speedy63 (321 Kommentare)
am 08.07.2022 06:29

Geschichte fünf setzen, Dummheit schützt auch Politiker nicht.

lädt ...
melden
faun (622 Kommentare)
am 08.07.2022 06:22

Ein weiterer Grund NIE NEOS zu wählen!

lädt ...
melden
sol3 (13.727 Kommentare)
am 08.07.2022 06:08

Das passt zu den NEOS!

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen