Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Milliarden-Investition: Das Bundesheer will 225 Panzer kaufen

Von nachrichten.at/apa, 13. Februar 2024, 12:31 Uhr
Der "Pandur Evolution" wird in Wien von General Dynamics European Land Systems produziert und ist eine Weiterentwicklung des bewährten "Pandur". Bild: Bundesheer

WIEN. Die Beschaffung weiterer Panzer für das Bundesheer befindet sich offenbar auf der Zielgeraden.

Wie der "Standard" am Dienstag berichtete, geht es um weitere 225 Stück des Radpanzers "Pandur Evolution". Die Kosten dafür sollen sich auf rund 1,8 Milliarden Euro belaufen. Der Vertragsabschluss dürfte Anfang kommender Woche verkündet werden.

Bereits 2021 hatte das Verteidigungsministerium unter Ressortchefin Klaudia Tanner (ÖVP) 30 Stück des Mannschaftstransporters aus heimischer Produktion bestellt. Die Investitionssumme betrug damals rund 106 Millionen Euro.

Beweglichkeit und hohe Geschwindigkeit

Der "Pandur Evolution" wird in Wien von General Dynamics European Land Systems produziert und ist eine Weiterentwicklung des bewährten "Pandur". Das gepanzerte Radfahrzeug bietet den Soldaten im Inneren Schutz vor Splittern, vor Beschuss durch Infanteriewaffen oder vor Minen und zeichnet sich durch Beweglichkeit und hohe Geschwindigkeit aus. Zum Einsatz kommt er bei Infanterieverbänden.

mehr aus Innenpolitik

EU-Wahl: Kogler will rechter "Vergiftzwergung" trotzen

9. Juni: Termin für EU-Wahl jetzt fix

Bundespräsident ehrte Nobelpreisträger Zeilinger, Handke und Kandel

(Jo)Hannes Pressl - Mostviertler Tausendsassa Präsident der Gemeinden

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

124  Kommentare
124  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Rizzitelli20 (1.045 Kommentare)
am 15.02.2024 20:15

Tun wir Krieg spielen oder warum kauft jedes Land der Welt Waffen im Moment (Wert 17 Trilliarden Dollar) Gibt es keine Armut mehr in der Welt die eigentlich unsere Unterstützung erwartet? Na gut, schau ma alle weg, nix gelernt aus der Vergangenheit.

lädt ...
melden
felixh (4.848 Kommentare)
am 15.02.2024 07:37

das zahlen die Arbeislosen

lädt ...
melden
faun (583 Kommentare)
am 14.02.2024 21:49

"Wir führen keinen Krieg, aber wir sind aufgerufen, eine friedliche Lösung auch mit militärischen Mitteln durchzusetzen."

lädt ...
melden
Franz60 (509 Kommentare)
am 14.02.2024 16:29

Für jeden General und Brigadier seinen eigenen Panzer.

lädt ...
melden
ECHOLOT (8.756 Kommentare)
am 14.02.2024 16:12

Wer macht die Verträge? Wer bestimmt das? Wo gibt's Einsicht?
Nach geschwärzten nie öffentlichen Verträgen mit den Pharmafirmen die uns zu Millionen impfdosenb verpflichtet haben und in Brüssel irgendwo liegen, sollte man genau schauen was die Rüstungslobby , die sich nun Milliarden Aufträge sichert, da " ausgedealr" hat und wozu sich da Österreich verpflichtet hat! Es geht immerhin um Milliardenbeträge

lädt ...
melden
pesentirollo (178 Kommentare)
am 14.02.2024 15:05

Interessant welche Psychosen diese Anschaffung bei so manchem stets ängstlich besorgten Mitbürger auslösen oder verstärken.

Ein neutraler Staat hat sein Staatsgebiet zu schützen, die Neutralität zu verteidigen.
Das Bedarf Wehrwillen, das nötige Personal, die nötigen baulichen Maßnahmen und die nötigen Investitionen in´s Material.

Die Neutralität des kleinsten Mannes, keine Haltung (aber viel Meinung) zu haben, einerseits darauf vertrauen dass sowieso nix passiert weil bis jetzt auch nix passiert ist und andererseits erwarten dass alle Anderen unterstützen wenn was ist - das ist leider Teil der Ö-Leitkultur.

lädt ...
melden
her (4.383 Kommentare)
am 14.02.2024 12:35

<Beschaffungsplan - 1 Anschlag auf den Sozialstaat>

weil Österreich nicht mehr sicherheitspolitisch Trittbrettfahren kann?
(Trumpismus)

lädt ...
melden
Linz2013 (2.992 Kommentare)
am 14.02.2024 11:57

Hier gibt es Informationen vom Bundesheer. Im Video wird die Funktionsweise sehr gut erklärt:

https://www.bundesheer.at/unser-heer/waffen-und-geraet/pandur-evolution

lädt ...
melden
Rizzitelli20 (1.045 Kommentare)
am 15.02.2024 20:17

Waffen gehören weltweit verschrottet

lädt ...
melden
Schlaubi01 (1.155 Kommentare)
am 14.02.2024 11:28

Ein so ein Teil kostet 8 Mio ?????

lädt ...
melden
2good4U (17.128 Kommentare)
am 14.02.2024 12:33

So etwas wird im Gegensatz zu einem PKW nicht in Großserie gebaut.
Und auch wenn es außen simpel aussieht ist da jede Menge Technik verbaut.

Aber ein Schnäppchen ist es freilich nicht.

lädt ...
melden
Schlaubi01 (1.155 Kommentare)
am 14.02.2024 13:01

TECHNIK die dann net funktioniert

lädt ...
melden
felixh (4.848 Kommentare)
am 15.02.2024 07:38

man nimmt das Geld der Arbeitslosen

lädt ...
melden
Gugelbua (31.615 Kommentare)
am 14.02.2024 11:03

wo bekommt man Aktien der Waffenindustrie,
meine Kontobetreuerin konnte mir da nicht weiterhelfen,
sie meinte da kann man erst mit einem 9stelligen Betrag mithalten 🥺

lädt ...
melden
2good4U (17.128 Kommentare)
am 14.02.2024 12:35

Über einen Onlinebroker kann jeder Aktien kaufen.
Allerdings sind Sie da wohl zu spät dran, da die Kurse bereits oben sind.

lädt ...
melden
Peter2012 (5.911 Kommentare)
am 14.02.2024 10:12

Wenn man für Panzer investiert muss man auch in die Infrastruktur investieren!!!

Man fragt sich nur wenn man schon so viel investiert woher kommt das Geld???
Wo muss man dann sparen???

lädt ...
melden
LASimon (10.867 Kommentare)
am 14.02.2024 10:48

Gegenfrage: Wofür hat man in den letzten Jahrzehnten das Geld ausgegeben, das für die Landesverteidigung essenziell gewesen wäre?

lädt ...
melden
Rizzitelli20 (1.045 Kommentare)
am 15.02.2024 20:21

Das Heer plant bis 2030 60 Milliarden Euro auszugeben. Fix. Auch alle anderen Staaten der Erde investieren 1. in Impfstoffe, die sie aber schon entsorgt haben 2. in Waffen bis 2030 So stehts auf jeder Homepage der einzelnen Staaten. Es gibt also weltweit einen Rüstungsplan zeitlich begrenzt.

lädt ...
melden
vinzenz2015 (45.450 Kommentare)
am 14.02.2024 09:49

Die Zustimmung zu Beschaffungen beim BH war seit Jahrzehnten nicht so billig zu haben!
265 Pandur zum Mannschaftstransport a ca.10 Mann = 2650 Mann zu bewegen.
Für wöchanes Bedrohungsszenario soll DAS gut sein??

Viel wichtiger wären Anstrengungen im Bereich "WEHRHAFTE DEMOKRATIE"!

Das antidemokratische Ausfransen der Politik an den extremen Rändern ist in Wahrheit die größere Innere Bedrohung!

Im Sinn der UMFASSENDEN Landesverteidigung ist der innere Frieden gefährdet!

lädt ...
melden
betterthantherest (33.367 Kommentare)
am 14.02.2024 10:04

vinzenz

Sie wissen es vermutlich noch nicht.

Aber:
Truppen werden nicht nur per Panzer verlegt. Sondern auch mit dem Zug.
Und: Panzer können mehre Transporte durchführen. Sogar hintereinander.

lädt ...
melden
Linz2013 (2.992 Kommentare)
am 14.02.2024 11:23

@betterthantherest, Züge fahren nicht an der Front. Außerdem kann man nicht jeden km eine Schiene verlegen.

Ich schlage vor, dass wir uns hier auf die Experten verlassen. Die wissen am besten, welche Herausforderungen das Heer hat und welche Mittel man dafür braucht.

lädt ...
melden
2good4U (17.128 Kommentare)
am 14.02.2024 12:36

Gibt auch Planen-LKW zum Truppentransport.
Im Pandur sind sie halt geschützt.

lädt ...
melden
Linz2013 (2.992 Kommentare)
am 14.02.2024 10:13

@vinzenz2015, danke für das gute Kommentar. Volle Zustimmung.

Man sieht es ja auch in diesem Forum. Es gibt einige Poster, die völlig von russischer Propaganda beeinflusst sind.

Wir müssen auch unser Verhältnis zum Bundesheer überdenken. Die Menschen müssen es wieder wertschätzen. Das Milizsystem gehört wieder aktiviert.

lädt ...
melden
betterthantherest (33.367 Kommentare)
am 14.02.2024 09:13

Es ist gut und richtig, dass Österreich endlich wieder in seine Verteidigung investiert.

lädt ...
melden
observer (22.066 Kommentare)
am 14.02.2024 08:57

Hier wird in ein falsches System investiert. Der Schutz der transportierten Soldaten ist unzureichend - Kampfpanzer wären vernünftiger und vor allem Boden/Bodenraketen.

lädt ...
melden
2good4U (17.128 Kommentare)
am 14.02.2024 12:40

Kampfpanzer dienen nicht dem Truppentransport.

Im letzten Irakkrieg haben die USA mehr gegnerische Panzer mit dem Bradley (Schützenpanzer) als mit dem Abrams (Kampfpanzer) zerstört.

Dieser ist aber wie von Ihnen angesprochen mit Boden/Boden Raketen zur Panzerabwehr ausgerüstet.

Ich glaube der Kampfpanzer ist eher ein Auslaufmodell.

lädt ...
melden
schubbi (2.706 Kommentare)
am 14.02.2024 07:57

Ich finde es immer wieder grandios, wenn unsere Abfangjäger Übungen machen. Lärm, dass du das eigene Wort nicht mehr verstehst. Wenn ich da ne Flak hätte würde ich sie benutzen

lädt ...
melden
schubbi (2.706 Kommentare)
am 13.02.2024 19:58

Beim jetzigen Schuldenstand unseres Landes, ist schon alles egal.
Die eigens aufgelegten Grenzen sind seit Corona bei weitem überschritten, drum ist die Anschaffung von hunderten Panzern und Sky-Shield 🚀 nur mehr ein Tropfen auf den heissen Stein.
Unsere Politik hat das Handtuch geworfen, ich hoffe das sehen alle. Jeder Tag der vergeht und unsere dzt. Regierung entscheiden darf,, ist ein unnützer, verlorener Tag, mit Riesenschaden für unser Land.

lädt ...
melden
schubbi (2.706 Kommentare)
am 13.02.2024 19:59

Und das Allerschlimmste: auch Neuwahlen werden nichts ändern. Das System ist an die Wand gefahren

lädt ...
melden
schubbi (2.706 Kommentare)
am 13.02.2024 20:09

Ein Beispiel: sie brauchen dringend einen OP-Termin:
Viel Glück, dass sie diesen noch erleben !

lädt ...
melden
Linz2013 (2.992 Kommentare)
am 13.02.2024 20:29

Verteidigung gehört zur Aufgabe eines Staates. Ö gibt eh relativ wenig dafür aus. Das ist halt mal ein Brocken, den wir schlucken müssen. Durch Putins Angriffskrieg haben sich die Bedrohungsszenarien leider verschoben.

lädt ...
melden
nichtschonwieder (7.318 Kommentare)
am 13.02.2024 21:30

Zu Tode gefürchtet ist auch gestorben.

lädt ...
melden
Linz2013 (2.992 Kommentare)
am 14.02.2024 11:21

@nichtschonwieder, sie gehörigen dann offensichtlich zu jenen Menschen, die Nachts die Haustüre offen lassen.

lädt ...
melden
Paul44 (764 Kommentare)
am 14.02.2024 08:03

@schubbi, und was wäre Ihre Lösung? Keine Militär? Österreich gibt Neutralität und die Souveränität auf? Machen wir Ö gleich in FPÖ-Manier zu einem Vasallenstaat Putins?

lädt ...
melden
Urwelser (1.110 Kommentare)
am 13.02.2024 19:43

Alle Jubler müssen wissen, diese Gerätschaften lassen sich auch prima gegen die eigene Bevölkerung einsetzen. Und, wem`s nicht auffällt, immer vor Wahlen finden auffällig viele Rüstungsbestellungen statt....Ein Schelm wer dabei Böses denkt......

lädt ...
melden
Linz2013 (2.992 Kommentare)
am 13.02.2024 20:30

Der Urwelser ist einer Verschwörung auf der Spur! Sie gucken wohl zu viel FPÖ-TV und andere "Alternativmedien".

Nicht hinter jeder Aktion verstecken sich böse Absichten. Verteidigung ist Aufgabe eines souveränen Staates.

lädt ...
melden
2good4U (17.128 Kommentare)
am 14.02.2024 12:42

Auch Sturmgewehre lassen sich prima gegen die eigene Bevölkerung einsetzen.

Liegt vermutlich daran dass Waffen generell gefährlich sind?!

lädt ...
melden
nichtschonwieder (7.318 Kommentare)
am 13.02.2024 18:24

Hätten nicht 224 auch genügt?

lädt ...
melden
LASimon (10.867 Kommentare)
am 14.02.2024 10:46

222 ist doch eine viel schönere Schnapszahl.

lädt ...
melden
pesentirollo (178 Kommentare)
am 13.02.2024 17:43

si vis pacem para bellum

Ein neutraler Staat hat seine Neutralität militärisch zu verteidigen.
Das braucht die Mittel und v.a. auch den Willen zur Verteidigung.
Beides wurde/wird in Österreich in den letzten Jahrzehnten grob vernachlässigt.

lädt ...
melden
Fa_wimmer (565 Kommentare)
am 13.02.2024 19:38

und wurde das in den letzten Jahrzehnten benötigt.

und wie kann sich Österreich zuweht setzen wenn zb ein Russisches Personenflugzeug mit einer Atombombe auch Österreich stürzt?

bum

und die nun angeschaut werden dienen nur zum niederschlagen von Demonstrationen, Bauernaufstände

lädt ...
melden
LASimon (10.867 Kommentare)
am 14.02.2024 10:50

Weil so viele der Neutralitätsfolklore verfallen sind, dass ein Taferl: Achtung, Neutral! an der Grenze ausreichend Schutz gegen militärische Aggression bietet.

lädt ...
melden
herst (12.732 Kommentare)
am 13.02.2024 17:21

Was wir auch dringend brauchen, sind Drohnen mit einer Reichweite bis in den fernen Osten.

lädt ...
melden
docholliday (7.776 Kommentare)
am 13.02.2024 17:26

Es geht um Landesverteidigung?

lädt ...
melden
herst (12.732 Kommentare)
am 13.02.2024 17:34

Es geht um Kauf von Kriegs und Verteidigungsausrüstung.

lädt ...
melden
Fa_wimmer (565 Kommentare)
am 13.02.2024 18:10

stimmt und das gerät ist ideal um Demonstrationen und Bürgeraufstände niederzuschlagen.

lädt ...
melden
Fa_wimmer (565 Kommentare)
am 13.02.2024 18:21

oder Bauernaufstände die es bereits in ganz Europa gibt

lädt ...
melden
Augustin65 (136 Kommentare)
am 13.02.2024 16:58

Mir fehlt der Aufschrei der Grüninnen einschließlich UNSERES parteilosen Oberbefehlshabers!
Wollten die nicht das Bundesheer abschaffen?

lädt ...
melden
docholliday (7.776 Kommentare)
am 13.02.2024 17:23

Die sind gerade in der Regierung. Die haben keine Zeit zum Schreien!🤣

lädt ...
melden
LASimon (10.867 Kommentare)
am 14.02.2024 10:51

Ihnen ist ganz offensichtlich entgangen, das der Bundespräsident schon seit Jahren für die Verteidigungsfähigkeit Österreichs lobbyiert.

lädt ...
melden
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen