Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

KI-Servicestelle nimmt Formen an

Von nachrichten.at/apa, 12. Dezember 2023, 10:50 Uhr
Florian Tursky
Digital-Staatssekretär Florian Tursky (VP) Bild: EVA MANHART (APA)

WIEN. Das Maßnahmenpaket der Bundesregierung zum Umgang mit Künstlicher Intelligenz nimmt Form an. Am Dienstag wurden sowohl die KI-Servicestelle, als auch das dazu gehörige Advisory Board aus "der Taufe gehoben", so Digitalisierungs-Staatssekretär Florian Tursky (ÖVP).

Dem Beratungsgremium gehören derzeit acht ehrenamtliche Mitglieder aus Forschung und Wirtschaft an, weitere aus dem Medienbereich sollen folgen. Das am Dienstag konstituierte "AI Advisory Board" wird die Politik in fachlichen, gesellschaftlichen und ethischen Fragen rund um digitale Kompetenz beraten. Derzeit stehen folgende Personen fest: Horst Bischof (TU Graz), Markus Fallenböck (Uni Graz), Walter Peissl (Akademie der Wissenschaften), Bernhard Moser (ASAI), Clara Neppel (IEEE Technology Centre GmbH), Sabine T. Köszegi (TU Wien), Nikolaus Forgó (Uni Wien) und Carina Zehetmaier (Women in AI).

"Wir brauchen klare Regeln für den Umgang mit Künstlicher Intelligenz", betonte der Staatssekretär abermals. Das Advisory Board soll sowohl die Regierung, als auch die nun eingerichtete Servicestelle beraten und das unentgeltlich. Die Servicestelle selbst ist erst einmal mit sieben Vollzeitäquivalenten ausgestattet, Synergien erhofft sich Tursky mit der Regulierungsbehörde RTR. Wie viel die beiden neuen Stellen konkret kosten werden, soll sich aber noch weisen.

Die Frage für Medienministerin Susanne Raab (ÖVP) in Zusammenhang mit Künstlicher Intelligenz ist: "Wie kann KI helfen um auch das Journalistische Angebot zu verbessern und Medieninhalte rascher zu generieren?" Dennoch betonte sie, dass am Ende der Information immer die journalistische Sorgfalt stehen müsse. So gelte es, weiterhin gegen Desinformation und Meinungsmanipulation vorzugehen. Hoffnung setzt Raab in eine europäische Lösung, die derzeit gesucht wird.

mehr aus Innenpolitik

Kogler entschuldigt sich, Schilling sagt "Nein" zu Rücktritt

Gesundheitspolitik sorgt die Bürger

Vilimsky will Schilling nicht in Schutz nehmen

Kriminalität an Schulen in vergangenen Jahren stark gestiegen

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Gugelbua (32.038 Kommentare)
am 12.12.2023 11:32

ich kann nur sagen die Politikweis genau soviel über KI wie ich,
die totale Überwachung hat nicht erst heute begonnen

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen