Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Ibiza-U-Ausschuss: Kurz, Schmid und Moser sagten ab

Von nachrichten.at/apa, 08. Juni 2021, 17:26 Uhr
Keine Zeit: Kurz ließ sich entschuldigen.  Bild: (APA/HERBERT NEUBAUER)

WIEN. SPÖ und Neos haben am Dienstag den "Zeugenschwund" in der finalen Phase des Ibiza-U-Ausschusses beklagt.

Etwa hätten Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), ÖBAG-Chef Thomas Schmid und Ex-ÖVP-Justizminister Josef Moser für die kommenden Befragungstage im Juni ihr Kommen abgesagt. Der Kanzler war ursprünglich als Auskunftsperson für den 24. Juni geplant, werde aber wegen eines "wichtigen Termins" nicht erscheinen, hieß es.

Wie aus Kurz' Büro verlautet, werde der Bundeskanzler am 24. und 25. Juni in Brüssel beim Europäischen Rat weilen. Themen dort sind Corona, wirtschaftlicher Wiederaufbau, Migration und Außenbeziehungen. Dies habe man auch dem U-Ausschuss so kommuniziert, ebenso, dass die darauffolgende Woche hingegen kein Problem sei, hieß es.

"Nicht als Gäste eingeladen"

Neos-Fraktionsführerin Stephanie Krisper erinnerte daran, dass sie "nicht als Gäste eingeladen, sondern verpflichtet sind zu kommen". Weil der U-Ausschuss aber dem Ende zu gehe, fehle die Zeit für eine Beugestrafe. "Wir hoffen daher weiter auf die Grünen und auf eine Verlängerung des U-Ausschusses." Ihr Pendant auf SPÖ-Seite, Jan Krainer, will darauf bestehen, dass die Auskunftspersonen, die einen Termin haben, auch angehört werden können.

ÖVP-Fraktionsführer Andreas Hanger setzte am Dienstag indes seine Attacken gegen WKStA-Oberstaatsanwalt Matthias Purkart fort. Anlass war ein Bericht der WKStA, in dem in einem Nebensatz nahe gelegt werde, dass Kanzler Sebastian Kurz dem ehemaligen Finanzminister Hartwig Löger (beide ÖVP) von der bevorstehenden Hausdurchsuchung erzählt haben könnte. Wie die "Presse" (Dienstag-Ausgabe) berichtete, geht es im Wesentlichen darum, dass es in zeitlicher Nähe zur Hausdurchsuchung eine verdichtete Kommunikation zwischen Kurz und Löger gegeben habe. Für Hanger ist der Vorwurf "nicht haltbar" und an "Absurdität nicht zu überbieten" sowie ein Beweis dafür, dass der Sachbearbeiter Purkart "parteipolitisch" agiere. Zudem sei der Akt wieder einmal "vorab in den Medien" gelandet.

Rücktritte reichen nicht

SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch sah in diesem Zusammenhang den Kanzler "massiv in der Pflicht". Kurz müsse "sofort ausführlich Stellung beziehen und Licht ins Dunkel möglicher Machenschaften und möglicher Freundschaftsdienste innerhalb der türkisen Familie bringen", so Deutsch.

Für FPÖ-Fraktionsführer Christian Hafenecker sind damit die "Absurditäten rund um die türkise Family von Blümel und Kurz um eine Facette reicher". Die Rücktritte von ÖBAG-Chef Thomas Schmid und Ex-Justizminister Wolfgang Brandstetter reichten längst nicht mehr aus, so Hafenecker: "Jetzt wird es auch Zeit, dass der Kanzler seinen Hut nimmt."

Aufregung um Stasi-Vergleich

Hanger wiederum forderte Justizministern Alma Zadic (Grüne) auf, Maßnahmen zu setzen, um diese Leaks zu unterbinden. In diesem Zusammenhang kritisierte Hanger abermals die Neos wegen der geleakten Pilnacek-Chats. Die Neos hätten mit der Begründung, dass es "im Interesse der Republik" sei, zugegeben, Gesetze gebrochen zu haben, so Hanger: "Das hat die Stasi auch gemacht." Die Neos forderten daraufhin wegen des Stasi-Vergleichs eine Entschuldigung von Hanger.

Video: Politologe Filzmaier kommentiert Schmids Rückzug

mehr aus Innenpolitik

Ringen um Mandate: Oberösterreichs ÖVP fixiert am 1. Juli die Listenplätze

Blaue Duellanten stellen Anspruch auf Kanzler und EU-Kommissar

"Wer alt genug ist, um zu vergewaltigen, der ist alt genug, auch die Konsequenzen zu tragen"

Keine Kinderbetreuung: "Das darf es nicht geben"

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

22  Kommentare
22  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
rmach (15.482 Kommentare)
am 09.06.2021 11:01

Wenn der Oma die Pralinen ausgegangen sind, dann muss m.E. Corona sofort in Brüssel besprochen werden.
Der Bellen hat sich auch vom Papst segnen lassen müssen, damit ihm und der Dame an seiner Seite der Ehebruch verziehen wird. er wird schließlich nicht ewig leben, oder?
So hat jeder seine Aufgaben zu erledigen.
ich renoviere noch schnell, damit ich keine schlechte Nachrede habe.

lädt ...
melden
antworten
SePatzian (1.959 Kommentare)
am 09.06.2021 09:42

"... Für Hanger ist der Vorwurf "nicht haltbar" und an "Absurdität nicht zu überbieten" sowie ein Beweis dafür, dass der Sachbearbeiter Purkart "parteipolitisch" agiere. Zudem sei der Akt wieder einmal "vorab in den Medien" gelandet ..."

Allzu verständlich ist der türkise Mistgabelbeauftragte Hanger nicht gut auf Korruptionsermittler und Oberstaatsanwalt Purkart zu sprechen, der sich im U-Ausschuss in keine situationselastischen Rekord-Amnesien flüchtet sondern für türkis unangenehm tacheles redet.

Etwa indem er im U-Ausschuss an Hand von Wasserzeichen auf den Medien zugespielte Dokumente der WKStA nachwies dass dies aus türkisem Umfeld passierte. Oder wie türkisnahe Aufsicht Ermittlungen bremst bis behindert.

Hanger steht für faschistoid-autoritäre türkise Ansprüche des Mottos: "Niemand kontrolliert türkis, ausser türkis".

lädt ...
melden
antworten
Tenhor.Nemsi (709 Kommentare)
am 09.06.2021 01:56

@Lesekundige.
Hier die Protokolle aus dem U-Ausschuss --
man braucht allerdings einen starken Magen.

https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/A-USA/A-USA_00002_00906/index.shtml#tab-VeroeffentlichungenBerichte

lädt ...
melden
antworten
Tenhor.Nemsi (709 Kommentare)
am 09.06.2021 01:48

@OÖN.
In der darauffolgenden Woche steht
der Bundeskanzler wieder zur Verfügung.

Danke für diese wichtige Information,
damit ist die Aufregung von K&K obsolet ...

lädt ...
melden
antworten
blauer13 (1.431 Kommentare)
am 08.06.2021 22:43

KURZ hat die Hose voll, weil er sich vor der Verantwortung drückt.
So ein Schnösel will Kanzler von Österreich sein!
Zum Schämen! Die Welt lacht über diesen Buben.

lädt ...
melden
antworten
HumpDump (5.050 Kommentare)
am 08.06.2021 22:57

Er hat Wichtigeres zu tun und das ist gut so.
Eine Woche später kann diese lächerliche Befragung auch stattfinden, sollte also kein Problem sein.

lädt ...
melden
antworten
Analphabet (15.505 Kommentare)
am 09.06.2021 01:48

Liebster Dump, Sie kennen also den Terminplan vom Ansagekanzler Kurz. Insiderwissen kann viel wert sein, oder plauschen Sie nur?

lädt ...
melden
antworten
hbert (2.315 Kommentare)
am 08.06.2021 22:17

Eine Frechheit sondergleichen, mit welchen Nicht-Achtung des Ausschusses diese Regierung, allen voran unser so "hochgelobter" - von wem eigentlich noch? - BK!
Verzögerungstaktik pur- und auch die NEOS und die Grünen haben gegen eine Verlängerung des Ausschusses gestimmt!
Das muss einen doch nachdenklich stimmen - alle im gleichen Sumpf!
Dieser gesamten Regierungs-Crew ist einfach nicht über den Weg zu trauen, einfach nur verächtlich, einfach beschämend, aber für Politiker gilt weder die Wahrheitspflicht, noch irgend ein Anstand.
Als einfacher Bürger sollten wir uns das erlauben.
Auch wenn es Kickel´s Wahlspruch ist: diese abgehobenen, sich über alles hinwegsetzenden Politiker müssen einfach weg.

lädt ...
melden
antworten
HumpDump (5.050 Kommentare)
am 08.06.2021 23:01

Die Termine des Europäischen Rates waren dem U-Ausschuss lange bekannt,
aber dem Wurstsemmel-Jan und der Oa***-Krisper ist das egal.

lädt ...
melden
antworten
Orange1961 (459 Kommentare)
am 09.06.2021 06:09

das muss ein Troll oder ein Familienmitglied oder ein sich Andienender sein, der eine solch unqualfizierte Meinung von sich gibt und hier blind chattet!
Der U-Ausschuss hat eine Haltung an den Tag gefördert von Menschen, die eigentlich für uns arbeiten sollten und nicht sich über uns hinwegsetzen sollten!

Es ist doch ekelerregend als Pöbel bezeichnet zu werden und zeugt doch gleichzeitig von einer Geistes- und Gesinnungshaltung derjenigen, denen wir unser Vertrauen durch die Wahl geschenkt haben!
Dieser unverhoft ans Tageslicht getretene Offenbarungseid der"Familie“ ist ihnen egal???
Und dieser niveaulose und intslligenzbefreite Wadlbeisser Hanger, der seit Wochen stereotyp immer die selben Argumente und auch Worte (scheint keine anderen zu kenn) benutzt, muss doch jedem halbwegs denkenden ÖVPler die schamesröte ins Gesicht treiben. Ist das das Niveau der ÖVP???? Wo sind hier die lauten Aufschreie der Schwarzen oder will man noch mehr Kirchenträger zum Schwitzen bringen?

lädt ...
melden
antworten
snooker (4.440 Kommentare)
am 08.06.2021 21:57

Hanger gegen Krainer jetzt dann im ORF - das ist Simmering gegen Kapfenberg
Ich hoffe dass der Hanger dem Krainer ordentlich einschenkt!

lädt ...
melden
antworten
Objektiv (2.458 Kommentare)
am 09.06.2021 07:07

Das war Braunschlag gegen Kapfenberg, unglaublich dieser Hanger, wo ist der angrennt!

lädt ...
melden
antworten
rmach (15.482 Kommentare)
am 09.06.2021 11:18

Dafür ist er bei der ÖVP. Er arbeitet wahrscheinlich im Think-Tank des Politbüros , in der Abteilung "Herumplatzen und blöde Argumente zur Zornentwicklung". Sein Verhalten ist typisch für die ersten Versuche der antiautoritären Erziehung. Diese Erziehung verhindert die Denkweise nach Kant oder der christlichen Lehre.

lädt ...
melden
antworten
snooker (4.440 Kommentare)
am 08.06.2021 21:48

Im Bericht war ein "Stasi" Vergleich von Hanger angeführt.
Der Verfasser hat aber übersehen, dass der FPÖ Hafenecker Minuten vorher an gleicher Stelle gesagt hat, dass die ÖVP mafiös sei. Mehrere Male sogar.

Auch der ORF kann sich nur an "Stasi" erinnern, nicht an "Mafia".

Derzeit glaube ich, hat niemand das Recht andere Parteien zu belehren, was Recht, Anstand, Moral betrifft.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 08.06.2021 19:53

Ein weiteres Attentat auf den Rechtsstaat von diesen ungebildeten, abgehobenen, charakterlosen Personen , die glauben etwas besseres zu sein. Einfach nur grauselig solche Typen.

lädt ...
melden
antworten
veribo (516 Kommentare)
am 08.06.2021 19:47

Kurz hat wohl Angst, vom bösen U-Ausschuss Fragen zu bekommen, die ihn so verwirren, dass er unwahre Antworten gibt.

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.798 Kommentare)
am 08.06.2021 18:39

Die Versuche, die Justiz einzuschüchtern, gehen weiter.

Kurz hält sich diesbezüglich ganz staatsmännisch zurück und schickt den nö Dreschflegel aus,

lädt ...
melden
antworten
ichauchnoch (9.802 Kommentare)
am 08.06.2021 17:58

Woher hat Kanzler Kurz gewusst, dass bei Herrn Löger eine Hausdurchsuchung ins Haus steht?

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.798 Kommentare)
am 08.06.2021 18:01

Vom Pilnacek ?

lädt ...
melden
antworten
santabag (6.173 Kommentare)
am 08.06.2021 17:48

Alle haben's die Hosen voll ...

lädt ...
melden
antworten
gaukel50 (1.971 Kommentare)
am 08.06.2021 17:56

eher - sie haben was Besseres zu tun.

lädt ...
melden
antworten
santabag (6.173 Kommentare)
am 08.06.2021 18:20

Ja, die Hosen wieder sauber machen.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen