Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Finale im Prozess gegen Sebastian Kurz

Von OÖN/APA, 23. Februar 2024, 05:04 Uhr
Kurz Prozess
Großer Medienandrang am Freitag am Straflandesgericht Wien Bild: (APA/HELMUT FOHRINGER)

WIEN. Liveblog: Im Strafprozess gegen den ehemaligen Bundeskanzler Sebastian Kurz könnte am Freitag ein Urteil fallen.

Dem einstigen ÖVP-Chef Kurz wird vorgeworfen, im parlamentarischen Ibiza-Untersuchungsausschuss seinen Einfluss bei Postenbesetzungen für die Staatsholding ÖBAG heruntergespielt zu haben. Für die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) war es klar, dass der Tatbestand erfüllt sei. Den Schlusstag im Kurz-Prozess können Sie im Liveblog verfolgen:

mehr aus Innenpolitik

Rechnungshof kritisiert Social-Media-Accounts von Regierungsmitgliedern

Immer mehr Studierende an den Privatunis

Filzmaier: "Als Störmanöver taugt es allemal"

Gehälter: Was sich im Öffentlichen Dienst ändern soll

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

70  Kommentare
70  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Eigentor (23 Kommentare)
am 25.02.2024 12:32

Einer muss ja herhalten!

lädt ...
melden
antworten
Brido (1.903 Kommentare)
am 24.02.2024 11:09

Völlig verrücktes Urteil, nur weil er zu viel redet. Politisch motiviert.

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.664 Kommentare)
am 23.02.2024 21:55

Hoch geflogen, tief gefallen (zum Wohle Österreichs).

lädt ...
melden
antworten
1949wien (4.145 Kommentare)
am 23.02.2024 21:36

---doch einen Riesenschaden hat das Volk durch diesen .............gehabt

lädt ...
melden
antworten
Caesar-in (3.608 Kommentare)
am 23.02.2024 21:32

Wie es vorhin Herr Kotanko in ORF III schon richtig sagte, von der Kurz-Regierung haben wir als Volk eigentlich nichts gehabt.

lädt ...
melden
antworten
Uther (2.225 Kommentare)
am 24.02.2024 09:07

Dafür seine „Leistungsträger“ die Renes ,die Sigis, die Stefans, die Klausi umso mehr?!

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.664 Kommentare)
am 23.02.2024 19:21

Und Bonelli hat auch nachweislich gelogen. Und das von einem Opus Dei Mitglied. Tststs!

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.036 Kommentare)
am 23.02.2024 19:27

Und da hat ihm auch eine Wallfahrt nach Maria Zell nicht helfen können...

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.664 Kommentare)
am 23.02.2024 20:30

Angeblich ist er sogar nach Polen Wallfahrten gegangen.

lädt ...
melden
antworten
analysis (3.532 Kommentare)
am 23.02.2024 19:10

Die ÖVP und ihre Auftrags-Poster:
1) In Erinnerung an eine Österreichische "Christlich-Soziale Partei", welche bereits 90 Jahre vor Putin auf Wiener Arbeiterwohnungen Panzergeschütze abgefeuert hat,
Faschismus, Diktatur in Ö eingeführt und Arbeitervertreter verfolgt und hingerichtet hat,
kann kein aufrechter und ehrlicher Österreicher die ÖVP wählen, welche sich als Nachfolger-Partei rühmt und dem letzte Kanzler der 1. Republik bis heute höchste Ehre zukommen lässt
2) In Erinnerung an "soll ich ein Bundesland aufhetzen" hat Kurz, dieses Bündel an Ehrlichkeit eine SP_ÖVP-Vereinbarung zur nachhaltigen Kinderbetreuung verhindert, und
kein aufrechter und ehrlicher Österreicher ohne Demenz die ÖVP wählen, welche Wahlversprechen zu Koalitionen laufend bricht
3) Die rücksichtslosen Veräußerung und Zerschlagung von "roten Staatsbetrieben" samt Zementierung der Pfründe für ÖVP-Günstlinge, ist der Grund, warum kein ehrlicher Arbeiter oder Selbstständiger ÖVP wählt

lädt ...
melden
antworten
MannerW (2.520 Kommentare)
am 23.02.2024 19:20

Ähm, ÖVP und Putin in einem Satz zu erwähnen und zu vergleichen?!? Was ist denn mit Ihnen los?!

Da fehlt mir echt die Spucke.

Schauens mal in die blauen Abgründe, die Freunde des Volksmörders!

lädt ...
melden
antworten
Brido (1.903 Kommentare)
am 24.02.2024 11:10

Mir ist nur der Vergleich Russland/ Österreich eingefallen.

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.200 Kommentare)
am 23.02.2024 19:04

Jetzt gerade: SCHULDSPRUCH für KURZ.

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.664 Kommentare)
am 23.02.2024 19:04

Na, wer sagt‘s denn. Kurz und Bonelli sind schuldig vor dem U-Ausschuss gelogen zu haben.

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.664 Kommentare)
am 23.02.2024 19:06

Acht Monate bedingt. Da kann er sich mit Westenthaler auf ein Packerl hauen.

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.664 Kommentare)
am 23.02.2024 19:16

Jetzt darf er drei Jahre lang nicht lügen, sonst geht er einsitzen. Ob er das durchhält ?

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.200 Kommentare)
am 23.02.2024 19:08

8 + 6 Monate bedingt - Blick in die nahe Zukunft: nicht rechtsgültig - Einspruch...

lädt ...
melden
antworten
Uther (2.225 Kommentare)
am 23.02.2024 18:49

Mediengeil wie der Maturant ist!
Endlich wieder im Rampenlicht???

lädt ...
melden
antworten
HumpDump (4.883 Kommentare)
am 23.02.2024 18:48

Beim U-Ausschuss war von Anfang an klar, dass man Kurz einen Strick drehen will.
Daher auch die unpräzise, aber wohl überlegte Fragestellung "informiert oder involviert".

Die WKStA wurde zum Werkzeug der "Kurz muss weg"-Bewegung , oder war es sogar von Anfang an.

lädt ...
melden
antworten
MannerW (2.520 Kommentare)
am 23.02.2024 19:04

Da wurden sogar Plakate gedruckt mit „Kurz muss weg!“ drauf. Ich kann mich noch gut daran erinnern.
Politisch haben sie‘s eh geschafft.
Aber das war offenbar zu wenig.

Ich verteidige niemanden in dem Prozess. Aber ich frage mich, war das alles aufgrund vermeintlicher Falschaussage zur Postenbesetzung wirklich nötig?!

Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da konnte man sich mit dem richtigen Parteibuch überall bestens bewerben. Niemanden hat’s gejuckt! Posten wurden im Wirtshaus / beim Heurigen im Nebenzimmer „vergeben“, hat auch niemanden interessiert. War halt so.

Und nun wird ein Buhö gemacht…

lädt ...
melden
antworten
LASimon (11.235 Kommentare)
am 24.02.2024 16:23

Der Bahöö wird gemacht, weil Kurz wiederholt versprach, mit den alten Postenschachereien nichts am Hut zu haben - und dann genau das Gegenteil tat (oder tolerierte).

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.664 Kommentare)
am 23.02.2024 19:04

Mimimi. Gelogen hat er.

lädt ...
melden
antworten
MannerW (2.520 Kommentare)
am 23.02.2024 19:13

Und jetzt?

Haben‘s jetzt a Freud? 😀 na dann… machen Sie sich a Bierchen auf zur Feier des Tages! 😜

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.664 Kommentare)
am 23.02.2024 19:18

Ja hab ich. Ich werde mir ein gutes Tröpferl gönnen. Bier ist nicht so meines.

lädt ...
melden
antworten
MannerW (2.520 Kommentare)
am 23.02.2024 19:21

Dann Prost! Wohl bekomm‘s!

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.664 Kommentare)
am 23.02.2024 20:31

Mille grazie.

lädt ...
melden
antworten
Brido (1.903 Kommentare)
am 24.02.2024 11:13

Ich finde es richtig zu lügen in dem Fall, ein Affentheater diese Ausschüsse. Aber jetzt wissen wir: Gedächtnislücken (sind das keine Lügen?) sind hilfreicher. Siehe auch Scholz in Hamburg.

lädt ...
melden
antworten
bartgeier (1.034 Kommentare)
am 23.02.2024 19:52

Kurz hat sich selbst den Strick gedreht, darin hatte er ja schon Übung siehe Mitterlehner dem hat er auch den Strick gedreht.

lädt ...
melden
antworten
Brido (1.903 Kommentare)
am 24.02.2024 11:11

Genauso ist es, weil die SPÖ anders nichts erreichen konnte.

lädt ...
melden
antworten
LASimon (11.235 Kommentare)
am 24.02.2024 16:22

Sie unterstellen, dass Kurz in seiner Sprachwahl und in seinem Sprachverständnis eingeschränkt ist. Das ist nicht nur beleidigend, sondern schlichtweg diametral zu den Fakten.
Dass Kurz im U-Ausschuss nicht zuvorkommend behandelt wurde, darf man niemandem verdenken, hat er doch mit jeder Faser seiner Persönlichkeit genau ausgedrückt, dass er das Parlament und damit auch den U-Ausschuss verachtet.

lädt ...
melden
antworten
MannerW (2.520 Kommentare)
am 23.02.2024 18:40

Passt alles eher in die Kategorie „Geschichten aus dem Landgericht“, so wie es da zu geht.

Auf das Urteil darf man gespannt sein. Hoffentlich gehts nicht in eine Verlängerung wie bei dem Grasser.

Die ganzen U-Ausschüsse haben sehr viel Geld und Zeit gekostet. Die Befragungen waren teilweise unter jeder …
Reines Politgeplänkel und Anpatzen auf allen Seiten.
Gut, dass der fleißige und arbeitsame österr. Bürger brav Steuern zahlt, damit das alles finanziert werden kann.

Zuständ sind das! 🤦 da vergeht einem echt alles! Vor allem das Vertrauen in die Politik. Egal, welche Couleur!

lädt ...
melden
antworten
docholliday (8.149 Kommentare)
am 23.02.2024 18:35

Wenn nix rauskommt, habt's umasunst plärrt!
Was macht's dann?
Oups!😜

lädt ...
melden
antworten
Schlaubi01 (1.292 Kommentare)
am 23.02.2024 18:32

Nix kommst raus das ist fix

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.664 Kommentare)
am 23.02.2024 17:48

Falls ein Schuldspruch erfolgt, muss sich die Staatsanwaltschaft dann auch um die Aussagen von Löger und dem Blümel kümmern ?

lädt ...
melden
antworten
Brido (1.903 Kommentare)
am 24.02.2024 11:15

Nain, nichts mehr wissen ist für die Zukunft ein guter Tipp. Und gute Handys.

lädt ...
melden
antworten
tim29tim (3.239 Kommentare)
am 23.02.2024 16:41

Mit der Bestätigung, daß der einzige Zeuge der Anklage auf Druck aussagte, was die Ankläger hören wollten, bricht das Kartenhaus der StA endgültig zusammen und es kann, bei einem unabhängigen Richter (der nicht ex-StA Mitarbeiter ist) nur mehr einen Freispruch geben.

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.664 Kommentare)
am 23.02.2024 17:45

Sie sind ein unverbesserlicher Optimist. Sie werden heute wahrscheinlich noch sehr enttäuscht werden.

lädt ...
melden
antworten
docholliday (8.149 Kommentare)
am 23.02.2024 18:26

Sie vielleicht auch?

lädt ...
melden
antworten
Brido (1.903 Kommentare)
am 24.02.2024 11:15

leider nein.

lädt ...
melden
antworten
LASimon (11.235 Kommentare)
am 24.02.2024 16:19

Was ist von einer eidesstattlichen Aussage zu halten, die einer der Verteidiger erstellt? Noch dazu hat zumindest einer der beiden Russen die Hauptstossrichtung der angestrebten Entlassung (Schmid habe der Staatsanwaltschaft nach dem Mund geredet) als seine Interpretation des Gesprächs benannt.

lädt ...
melden
antworten
LASK1971 (333 Kommentare)
am 23.02.2024 16:35

Bananenrepublik Österreich. Der Basti Fantasti hatte zu keinem Zeitpunkt Skrupel dieses Land in den Keller zu fahren genauso wie Blümelein und Co. Keiner wird dafür bestraft, dafür wurde im Vorfeld schon gesorgt.

lädt ...
melden
antworten
docholliday (8.149 Kommentare)
am 23.02.2024 18:27

Und wenn es nichts zu bestrafen gibt, was tu Sie dann?

lädt ...
melden
antworten
Brido (1.903 Kommentare)
am 24.02.2024 11:16

ah ah 1 Tag später.

lädt ...
melden
antworten
tim29tim (3.239 Kommentare)
am 23.02.2024 16:31

Mit Ausnahme vom selbsternannten Geiselbefreier haben alle Zeugen Kurz entlastet.
Wem wird dieser Richter wohl glauben?

lädt ...
melden
antworten
Schlaubi01 (1.292 Kommentare)
am 23.02.2024 18:33

Meinst die gekauften Zeugen

lädt ...
melden
antworten
Brido (1.903 Kommentare)
am 24.02.2024 11:16

Schmid. 1 Tag später.

lädt ...
melden
antworten
nangpu (1.674 Kommentare)
am 23.02.2024 15:25

Da wird (leider) nicht viel herauskommen - genau so wie bei Grasser - und beim Benko wirds genau so werden.
Die Rechnung bezahlt dann wer?

Irgendwie driftet Österreich immer mehr zu der genannten 'Obst'republik ab

lädt ...
melden
antworten
HumpDump (4.883 Kommentare)
am 23.02.2024 13:51

Die konsequenten "Kurz muss weg"-Kampagnen mitsamt der verbissenen Arbeit der WKStA, Sebastian Kurz mit aller Gewalt zu schaden und eine politische Laufbahn irreversibel zu zerstören, wurde zum Schuss ins Knie und zur effizienten Wahlkampfhilfe für die FPÖ.

War es das wert?

lädt ...
melden
antworten
1949wien (4.145 Kommentare)
am 23.02.2024 21:45

....Kurz hat sich selbst geschadet .....und der Bevölkerung.....und dem Ansehen von Österreich......

lädt ...
melden
antworten
tim29tim (3.239 Kommentare)
am 23.02.2024 13:41

Franz Kafka hätte eine Freude mit diesem PROZESS.

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen