Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

"Eine unfassbare Entwicklung, die man zugelassen hat"

19. November 2021, 00:04 Uhr
"Eine unfassbare Entwicklung, die man zugelassen hat"
„Die Bremsspur war jetzt so lang, dass sie in der Wand geendet hat.“ Peter Klimek, Komplexitätsforscher Bild: feel image

WIEN. Komplexitätsforscher Peter Klimek fordert Entscheidungen, die in Richtung Impfpflicht gehen.

Für den Komplexitätsforscher Peter Klimek sind die harten Lockdowns in Oberösterreich und Salzburg das bittere Ende einer "unfassbaren Entwicklung, die man zugelassen hat". Für das Mitglied des nationalen Prognosekonsortiums gab es noch nie im Lauf der Pandemie eine "so extreme Ausnahmesituation".

Das sei eine Folge der schon im Frühjahr zögerlichen Reaktion der Politik auf erneut hohe Zahlen: "Die Bremsspur war jetzt so lang, dass sie in der Wand geendet hat." Klimek sprach auch die Aussage von Ex-Kanzler Sebastian Kurz (VP) vom Juni an, wonach die Pandemie für Geimpfte vorbei sei. Nun kippe man in Richtung harter Lockdowns. Solche Extreme gelte es aber zu vermeiden.

"Ob wir bundesweit einen harten Lockdown brauchen, ist eine Strategiefrage", so der Wissenschafter vom Complexity Science Hub Vienna. Im Gegensatz zu den anderen Bundesländern gebe es in Wien und im Burgenland eine abnehmende Rate an positiven Testungen. Dort funktioniere also die Testinfrastruktur noch. Die Dynamik sei in diesen beiden Ländern nicht so systemgefährdend.

"Strategie für den Winter"

Von "Entwarnung" will Klimek aber auch in Wien und im Burgenland nicht sprechen, weil die dortigen Intensivbettenkapazitäten womöglich bald auch von anderen Bundesländern benötigt würden.

Abseits der "Kopfspiele" über harte Lockdowns da oder dort fordert der Forscher von der Politik eine "Strategie für den Winter". Nur so gebe es Klarheit, "wie wir nach den Maßnahmen weitermachen wollen". Letztlich werde sich vieles um die Frage einer wie auch immer gearteten Impfpflicht drehen. "In die Richtung muss man auch Entscheidungen treffen. Denn das ist für die längerfristige Perspektive die viel wichtigere Frage", wenn man nicht genau dort landen möchte, wo Österreich jetzt steht.

Zurückhaltung bei Schulen

Zurückhaltend bleibt Klimek, wenn es um Schulschließungen im Zuge der Lockdowns geht. Für ihn sind "von allen Settings die Schulen jenes, um das wir uns die wenigsten Sorgen machen müssen".

Dort werde durch das mühsam aufgebaute Testsystem die Situation zumindest einigermaßen kontrolliert. Außerdem gewinne man dabei wertvolle Rückschlüsse auf die Dynamik der Infektionslage, sagte Klimek.

mehr aus Innenpolitik

Warum Oberösterreich bei Nationalratswahlen der wichtigste „Swing State“ ist

Alexander Van der Bellen: "Verachtung ist kein Wahlprogramm"

Ex-ÖGB-Präsident Friedrich Verzetnitsch 79-jährig verstorben

Sexismus-Eklat: Scharfe Kritik an Harald Vilimsky

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

30  Kommentare
30  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Franz_1967 (510 Kommentare)
am 23.11.2021 05:54

Eine Impfpflicht für Personen, die nachweislich natürliche Antikörper besitzen, wäre Körperverletzung. Denn selbst auf der Seite der Ärztekammer wird darauf hingewiesen, dass eine 2. Impfung für "Genesene" zu erhöhtem Risiko bezüglich Impfreaktionen kommen kann. Und diese 2. Impfung wäre nötig, wenn man das Pech hatte, an Corona erkrankt zu sein, OHNE einen positiven Test nachweisen zu können.
Daher wäre es sinnvoller flächendeckend zu ÜBERPRÜFEN: WER hat Antikörper, natürlich oder gespritzt. Diese alle 90 Tage testen. Wer keine hat, sollte sich dann infizieren oder impfen lassen. Wenn alle Österreicher dann eine Grundimmunisierung durch Antikörper besitzen, sollte das Gespenst der Impfung mit einem, nicht zugelassenen weil großteils UNWIRKSAME, Impfstoff vom Tisch sein, oder es alternativen geben. Ein Totimpfstoff wie es seit jaahrzehnten erfolgreich eingesetzt wird, und nicht die Wahl zwischen Dreck und Gift wie jetzt Vektor oder MRNA

lädt ...
melden
antworten
bicmax21 (877 Kommentare)
am 22.11.2021 15:10

So oft wie der sich schon verrechnet hat ist es ein Wunder das er es immer noch im Prognosekonsortiums rumschleichen darf - der ist bis jetzt immer daneben gelegen.

lädt ...
melden
antworten
Alsdann (164 Kommentare)
am 19.11.2021 11:14

Kann ein Komplexitätsforscher so komplex denken das er erkennt das Maßnahmen im Sommer kontra produktiv sind?
Oder was soll zb. im Sommer es für einen Sinn haben Kinder nur mit Test ins Freibad zu lassen!

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Kater (4.920 Kommentare)
am 22.11.2021 12:03

Nein, das kannst natürlich nur du.
Einzige wirksame Massnahme wäre Impfung gewesen - von allen Dorftrotteln, die sich unter einem Komplexitätsforscher nichts vorstellen können und daher, damit der Redefluss nicht abreißt, ihn für unfähig erklären müssen.

lädt ...
melden
antworten
Muenchner1972 (843 Kommentare)
am 19.11.2021 10:46

Wenn der Hässliche im ORF Fernsehen kommt, schalten wir aus!

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Kater (4.920 Kommentare)
am 22.11.2021 12:04

der liegt mit covid im Krankenhaus

lädt ...
melden
antworten
felixh (4.977 Kommentare)
am 19.11.2021 10:15

Das ist wenn Politiker sich einmischen.
Lt Ärzten und Virulogen hätten wir wahrscheinlich bereits Impfpflicht und kein Lockdown mehr.
Zeigt das Niveau in Österreich

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Kater (4.920 Kommentare)
am 22.11.2021 12:05

bist auch so ein Viruloge

lädt ...
melden
antworten
Realist2 (368 Kommentare)
am 19.11.2021 10:07

Politiker möchten gewählt werden, manchmal auch wichtig sein und ihre gut dotierten Jobs behalten.
Wir möchten Politiker, die sagen was wir gerne hören möchten, auch wenn es unrealistisch ist.
Wir brauchen Politiker, die Sachverstand haben und sich der Realität stellen, vorausschauen und faktenbasierte zukunftsfähige Entscheidungen treffen.
Wenn sich etwas ändern soll, müssen wir entsprechend wählen.

lädt ...
melden
antworten
edita (3.639 Kommentare)
am 19.11.2021 09:45

Der Politik / der Regierung die Schuld zu geben, wäre zu einfach.
Wir sind auch selbst verantwortlich.
Wir sehen ja, wie sich die Leute verhalten.

lädt ...
melden
antworten
FranziGut (445 Kommentare)
am 19.11.2021 09:57

Jein. Entscheidend ist das Verhalten der Menschen. Aber längst nicht alle Menschen handeln sozial und verantwortungsvoll. Das richtige Verhalten durchzusetzen ist letztlich Sache der Politik/Regierung.

lädt ...
melden
antworten
teja (5.988 Kommentare)
am 21.11.2021 09:32

Die Versager werden aber nicht schlecht bezahlt dafür.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (35.353 Kommentare)
am 19.11.2021 08:01

Der Herr K. lag mit seinen Prognosen monatelang teilweise um eine 10er Stufe daneben.

Hat er vorausgesehen, dass die Impfstoffe derartig krass ihre Wirksamkeit verlieren?

lädt ...
melden
antworten
Istehwurst (13.376 Kommentare)
am 19.11.2021 07:48

Hier spricht wieder so ein ......... der sowieso jeden Monat sein Gehalt bekommt! Diese ..... haben keine Ahnung wie es den EPUs geht! Was hier vom Staat kommt sind NICHT einmal Almosen!

lädt ...
melden
antworten
goldfinger1707 (5.658 Kommentare)
am 19.11.2021 07:59

Wurschtl... ist er dir nict faschistisch genug?

lädt ...
melden
antworten
susisorgenvoll (16.889 Kommentare)
am 19.11.2021 06:20

Impflicht never ever!! Niemals mit mir! Ich würde jede nur Mögliche Maßnahme ergreifen, mich einem solchen Zwang zu widersetzen!

lädt ...
melden
antworten
altheli (381 Kommentare)
am 19.11.2021 07:34

Brasilien sollte ein sehr schönes Land mit einem von vielen gewünschten Präsidenten sein....
Näheres liegt in Reisebüros auf -ebenso ist dieser Herr mit seinen Ideen und seiner Umsetzungsstärke sehr medienpräsent.
Mit Ihrer -ist ganz wertfrei geschrieben- offensichtlich mit Überzeugung und Stolz öffentlich kundgetanen sozialen Grundhaltung dürften Sie dort herzlich willkommen sein und sich wahrscheinlich auch gut aufgehoben und wohl fühlen.

lädt ...
melden
antworten
goldfinger1707 (5.658 Kommentare)
am 19.11.2021 07:53

Heli... und was hält dich hier noch?

lädt ...
melden
antworten
reibungslos (14.824 Kommentare)
am 19.11.2021 08:16

In Brasilien haben auch schon 61 Prozent 2 Impfungen erhalten und in ein paar Wochen werden sie uns wohl überholen. Ich würde Haiti empfehlen mit einer Quote von 0,4 Prozent.

lädt ...
melden
antworten
nichtschweiger (6.076 Kommentare)
am 19.11.2021 11:03

Ist nicht der erste Kommentar von dir aus dem ablesbar ist, dass du nicht die Allerschlaueste bist!

lädt ...
melden
antworten
Strahlemann (914 Kommentare)
am 19.11.2021 14:21

Auswandern wäre eine Option!!!

lädt ...
melden
antworten
Strahlemann (914 Kommentare)
am 19.11.2021 14:22

Susi

lädt ...
melden
antworten
Strahlemann (914 Kommentare)
am 19.11.2021 14:24

Tippe IQ unter 70

lädt ...
melden
antworten
angleitner3 (314 Kommentare)
am 19.11.2021 06:20

Es ist ein Wahnsinn, was hier verabsäumt wurde und was das kostet, bzw. wieviele Menschen diese Unfähigkeit mit dem Leben bezahlen mussten.
Und was macht unser Hr. Hainbucher. Er regt sich auf, dass sein Antikörpertest nicht gilt. Er soll froh sein , dass er noch lebt. Diese gute Betreung bekommen wahrscheinlich nicht mehr alle. Und was macht unser LH, er unterstützt ihn auch noch, dass der AK Test wieder gilt. Ja nur nicht mit dem Koalitionspartner anecken, Hauptsache er ist an der Macht. Schämt eucht, schämt euch alle

lädt ...
melden
antworten
goldfinger1707 (5.658 Kommentare)
am 19.11.2021 07:58

Dass die AK Test nimmer gelten hat allein den Grund, die Leute zur Nadel zu treiben...

Wider besseren Wissen, dass ein Genesener wesentlich länger und besser geschützt ist als die x-fach gespritzten...
Denn da hat der Körper selber gelernt mit dem Eindringling umzugehen

lädt ...
melden
antworten
AlfredMerkur (734 Kommentare)
am 19.11.2021 08:00

Infos aus der YT Schule?

lädt ...
melden
antworten
teja (5.988 Kommentare)
am 21.11.2021 09:35

HainBücher ist aber nicht Gesundheitslandesrat die Link Linken roten sind ja nur für tierschutz zuständig.

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.492 Kommentare)
am 19.11.2021 00:37

Es tut mir wirklich sehr leid aber wenn Schulkontakte zugelassen werden wird eine mögliche SARS-CoV-2 Infektion von der Schule in die Haushalte transportiert!!!

lädt ...
melden
antworten
Istehwurst (13.376 Kommentare)
am 19.11.2021 07:50

Infektionskette: Schule - Haushalt- Arbeitsplatz!

Haben alle kapiert außer die Politik!

lädt ...
melden
antworten
kratzfrei (19.103 Kommentare)
am 24.11.2021 21:41

Der Klimek soll einmal seine Komplexe erforschen und nicht ständig blöd herum sudern - als ob das irgendetwas nützen würde.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen