Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Start der Corona-Ampel von Konflikten begleitet

Von nachrichten.at/apa/az, 04. September 2020, 12:14 Uhr
Klaus Luger Bild: Foto: OÖN/Weihbold

WIEN/LINZ. Der Linzer Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) zeigte sich über die Bewertung der neuen Corona-Ampel für Linz verärgert und nicht bereit, Verschärfungen durchzuführen.

"Wir werden aufgrund dieses obskuren Ampelkonstrukts keine wie immer gearteten Verschärfungen durchführen", kündigte er in einer Pressekonferenz an.

Für ihn ist die "Farbgebung absolut nicht nachvollziehbar und steht in keiner Relation zur Realität in der Stadt". "Wir waren einigermaßen überrascht, um nicht zu sagen entsetzt", sagte Luger. Er sieht ein "sehr willkürliches Instrument" und einen "veritablen Fehlstart" der Ampel, salopp gesagt einen "Murks".

Verfassungsdienst: Verordnungen sind einzuhalten

Der Verfassungsdienst hat am Freitagnachmittag jedoch klar gestellt, dass Verordnungen auch seitens der Gemeinden und Länder einzuhalten sind.

Wörtlich heißt es in der der APA vorliegenden Stellungnahme: "Ordentlich kundgemachte Verordnungen sind anzuwenden und von allen Personen zu befolgen. In Statutarstädten ist der Bürgermeister gleichzeitig als Bezirksverwaltungsbehörde tätig und gegenüber dem zuständigen Bundesminister (für Gesundheit) im Rahmen der mittelbaren Bundesverwaltung über den jeweiligen Landeshauptmann weisungsgebunden."

Video: Klaus Luger in "Oberösterreich heute"

Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) avisierte wiederum, keine Empfehlung des Landes für Verschärfungen in Linz geben zu wollen. Der Regierung fehlt zwar noch die gesetzliche Grundlage für die Ampel, jedoch will man über eine Verordnung zumindest die erweiterte Maskenpflicht, etwa im gesamten Handel, durchsetzen.

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hielt angesichts der Zweifel des oberösterreichische Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) in einem Statement gegenüber der APA am Freitag fest, dass er sehr wohl auch eine regionale Maskenpflicht - etwa für die Stadt Linz - aussprechen kann.

Kogler: Aufregung "künstlich"

Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) weist die Kritik vor allem des Linzer Bürgermeisters Klaus Luger (SPÖ) an den Gelbschaltungen bei der Corona-Ampel brüsk zurück. Im "Puls24"-Interview meint der Grünen-Chef: "Ich halte die Aufregung für künstlich" und wirft Luger vor, "nicht einmal die Rechtslage internalisiert" zu haben. Nicht jeder Bürgermeister, der etwas nicht verstehe, sei gleich handlungsanleitend für die Politik, spricht Kogler Richtung Linz und meint weiters: "Wenn es einzelnen nicht gefällt, wird man in der Bundesregierung damit leben können." Koglers Vorschlag: "Die sollen alle einmal auf den Boden kommen."

Die aktuelle Corona-Ampel:

Auch der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig zeigte sich auf Twitter alles andere als zufrieden mit der neuen Ampel. 

Luger würde Ampel "aus dem Verkehr ziehen"

Luger forderte die Bundesregierung auf, die Ampel "aus dem Verkehr zu ziehen". Zudem kritisierte er, dass man nicht wisse, wer die Experten seien, die hinter der Ampel stehen. Dass man nun keine Verschärfungen vornehme, sei mit dem Land akkordiert, versicherte der Linzer Bürgermeister.

Inhaltlich sei er sich mit dem Landeshauptmann einig, dass Gelb für Linz nicht gerechtfertigt sei, so Luger. In den vergangenen zehn Tagen sei die Zahl der Erkrankten in der Stadt von 82 auf 59 kontinuierlich gesunken, rechnete er vor. Die Zahl von 59 Infizierten entstammt der Statistik der Stadt, jene des Landes weist - ebenfalls für Freitag früh - 70 aus. Die Differenz erklärt man bei der Stadt mit unterschiedlich rascher Einmeldung etwa von Gesundschreibungen.

Wenn man den Maßstab von Deutschland anlegt, wo 50 Infizierte pro 100.000 Einwohner als Grenze gelten, wäre man mit 30 Erkrankten pro 100.000 Einwohnern in Linz "safe", meinte Luger. Im Bezirksranking - gemessen an der Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen - liege Linz bundesweit auf Platz 32, viele weiter vorne gereihte Bezirke seien auf der Ampel grün. Man müsse auch das Umfeld betrachten, betonte der Bürgermeister, so seien von den 250 Intensivbetten in Oberösterreich derzeit drei belegt, "kein einziges von einem Linzer oder einer Linzerin".

Stelzer sieht klassischen Fehlstart der Ampel

„Ich habe stets die Einführung der Corona-Ampel befürwortet, damit österreichweit ein einheitliches Vorgehen möglich wird. Aber wenn die Politik und Verwaltung Maßnahmen setzen, müssen sie sich immer die Frage stellen, ob diese Maßnahmen für die Menschen nachvollziehbar und verständlich sind. In diesem Fall und bei dieser Entwicklung in Linz, ist das eindeutig zu verneinen“, ortet Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) einen klassischen Fehlstart der Corona-Ampel.

Man habe die Lage jedenfalls in ganz Oberösterreich in Griff. Die rechtliche Zuständigkeit für etwaige Verschärfungen - zusätzlich zur vom Bund angekündigten Verordnung einer erweiterten Maskenpflicht - liege aufgrund der Rechtslage beim Bürgermeister. Wobei der Landeshauptmann die angekündigte Verordnung des Bundes generell aus rechtlichen Gründen kritisch sieht. „Nach unserer Rechtsauffassung kann der Bund nur eine bundesweite Maskenpflicht verordnen und nicht für einzelne Bezirke, ebenso wenig kann das Land für einen einzelnen Bezirk eine Maskenpflicht verordnen“, so Stelzer.

Auch Gesundheitsstadtrat Michael Raml (FPÖ) kann die Schaltung nicht nachvollziehen: 59 Infizierte auf rund 207.000 Einwohner seien rund 0,3 Promille, "bei so einem niedrigen Wert würde einem nicht einmal der Führerschein entzogen". Er forderte Transparenz von der Bundesregierung und kritisierte Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne).

Luger warnte vor einer Verunsicherung der Bevölkerung. Man müsse lernen mit dem Virus zu leben. "Beim Lockdown habe ich die Maßnahmen der Bundesregierung nicht nur mitgetragen, weil ich es musste, sondern weil ich sie für richtig hielt", betonte er. Aber in diesem Fall sehe er das anders. Nachsatz: Es könne durchaus in einigen Tagen anders sein, wenn sich die Infektionslage ändere. 

Video: Corona-Ampel in Linz auf "gelb":

Mehr Informationen auf Homepage

Laut Kanzler Kurz und Minister Anschober bedeutet "Gelb", dass die Maskenpflicht wieder auf alle Geschäfte, die Gastronomie und die Schulen ausgeweitet wird. Die Maskenpflicht gilt derzeit bundesweit nur in Bereichen wie Lebensmittelhandel, Apotheken und Spitäler. In den vier Städten bzw. Bezirken, die heute, Freitag, auf Gelb geschaltet werden, wird sie wieder ausgeweitet. Das sagten sowohl Bundeskanzler Sebastian Kurz (VP) als auch Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) bei der Pressekonferenz zum Start der Corona-Ampel.

Ab wann die Maßnahmen genau gelten, ist noch nicht ganz klar. Die Erweiterung der Maskenpflicht kann rechtlich umgesetzt werden, obwohl das neue Covid-Gesetz erst in drei Wochen im Parlament beschlossen wird, erklärte Anschober.

Auch Wien, Graz und der Tiroler Bezirk Kufstein werden auf Gelb geschaltet. Das hatte die Corona-Kommission mit 19 Experten, Bundes- und Ländervertretern am Donnerstagabend, wie berichtet, nach langen Beratungen beschlossen. Alle anderen Bezirke bleiben auf Grün. Nächste Woche wird die Kommission wieder zusammentreffen.

Das System operiert mit den Farben Grün (niedriges Risiko), Gelb (mittleres), Orange (hohes) und Rot (sehr hohes Risiko). Das sei ein guter Überblick für die Bevölkerung über die regionale Entwicklung, sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Bei "gelb" - so wie es jetzt in vier Regionen der Fall ist - gebe es eine Verschärfung der Maskenpflicht im Handel, in der Gastronomie sowie bei Veranstaltungen, sagte Kurz. Bei "orange" und "rot" seien die Maßnahmen von ausgeprägterer Form. Alle Informationen sind ab sofort über  https://corona-ampel.gv.at/  einsehbar.

In Zukunft werde es wöchentlich einen Überblick über die regionale Entwicklung gebe, sagte Kurz, "auch häufiger, wenn Gefahr im Verzug" ist. Die umfassende rechtliche Verankerung der Ampel wird erst Ende September erfolgen, dazu ist die Novellierung des Epidemiegesetzes und des Covid-19-Maßnahmengesetzes notwendig.

Gelb bringt verstärkte Maßnahmen für Schulen

Für die Schule, die im Osten am Montag startet, bedeutet Gelb "Normalbetrieb mit verstärkten Hygienevorkehrungen". Diese umfassen verpflichtendes Tragen von MNS im Eingangsbereich für Eltern und Betreuer sowie für alle außerhalb der Klasse, Sportangebote vorwiegend outdoor sowie Singen entweder im Freien oder mit Maske, Durchlüften sowie ein Reinigungs- und Raumkonzept für Gruppen. Wo pädagogisch sinnvoll und organisatorisch möglich, sollten Aktivitäten ins Freie verlagert werden. Mehr Informationen zum Schulstart lesen Sie hier.

Voraussichtlich ab 1. Oktober gelten laut der Homepage, sobald die Ampel von Grün auf Gelb schaltet, für Veranstaltungen mit zugewiesenen Sitzplätzen in geschlossenen Räumen (Oper, Theater, Sportstätten, Kongresszentren) eine Personenobergrenze bis 2.500 Menschen und Maskenpflicht auch am Sitzplatz sowie für Personal mit Besucherkontakt. Indoor-Veranstaltungen ohne Sitzplätze sind dann mit 100 Personen begrenzt, Mund-Nasen-Schutz auch hier. Für Veranstaltungen mit zugewiesenen Sitzplätzen im Freien ist eine Obergrenze von 5.000 Besuchern vorgesehen und Maskenpflicht außer am fixen Sitzplatz; ohne Sitzplatzzuteilung sind es maximal 100 Besucher.

Video: Pressekonferenz zum Start der Corona-Ampel

Als weiteren MNS-Geltungsbereich bei Gelb führt die Homepage die Gastronomie an, nämlich für Personal im Service - mit dem Zusatz "gilt voraussichtlich ab 11. September 2020". Die Sperrstunde ist weiterhin mit 1.00 Uhr angegeben, und es gibt eine Empfehlung zur Kontaktdatenerhebung. Ebenfalls ab vermutlich 11. September dürfte für Besucher von Kundenbereichen von Indoor-Betriebsstätten (mit Ausnahme der Gastronomie) beim Betreten Maskenpflicht gelten.

Gelb bedeutet ferner - wie schon derzeit auch bei Grün - u.a. die Empfehlung zum Mindestabstand - ein Meter zu haushaltsfremden Personen "oder andere geeignete Schutzmaßnahmen". Mund-Nasen-Schutz (MNS) zu tragen gilt es in öffentlichen Verkehrsmitteln, im Lebensmitteleinzelhandel, in Tankstellen-Shops, Banken, bei Post und Postpartnern; weiters für Betreiber und Mitarbeiter von Geschäften und Betrieben, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, keine andere geeignete Schutzvorrichtung zur räumlichen Trennung vorhanden ist und ein direkter, längerer Kontakt besteht (Friseursalon, Massagestudio, Nagelstudio); und beim Betreten von Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialbereichs, in Apotheken, Pflegeheimen, Kranken- und Kuranstalten, Arztpraxen und Ordinationen sowie beim Kontakt mit Risikogruppen. Ausnahmen gibt es aus gesundheitlichen Grünen und für Kinder und sechs Jahren.

"'Grün' ist kein Freibrief"

Gesundheitsminister Anschober kündigte für die "gelben" Regionen eine Verschärfung der Maskenpflicht nicht nur im Handel, in der Gastronomie sowie bei Veranstaltungen, sondern auch im schulischen Bereich an. Das ist nun in Wien, Linz, Graz und im Bezirk Kufstein der Fall.

"'Grün' ist kein Freibrief", warnte Anschober. "Wir müssen weiterhin achtsam sein", es seien weiterhin die Basismaßnahmen wie regelmäßiges Händewaschen und Abstand halten umzusetzen. "Gelb" bedeute ein mittleres Risiko, "ist aber kein Grund für Dramatik und Vorwürfe an Behörden." Die Städte hätten es derzeit einfach schwerer. Die Ampel sei nichts Statisches, da gebe es Dynamik nach oben und unten. So seien derzeit sechs Regionen über Wert, aber wurden von der Experten der Corona-Kommission noch nicht als "gelb" eingestuft.

In den vergangenen 24 Stunden wurden 357 Covid-19-Neuerkrankungen registriert, 342 sind in dieser Zeit wieder genesen. Von Donnerstag auf Freitag wurden 14.232 Tests durchgeführt. Die positiven Fälle sind meist durch Reisen assoziiert.

 

mehr aus Innenpolitik

Ganztagsschule: Polaschek will für Reform "kämpfen"

SPÖ präsentierte "Masterplan" zu Asyl

Gewessler: "Ich habe mich rechtskonform verhalten"

Regierung: ÖVP ortet "furchterregende Entwicklung" bei Gewessler

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

682  Kommentare
682  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
adaschauher (12.083 Kommentare)
am 05.09.2020 09:18

Die Sauereo beginnt eigentlich damit,dass man bereits im Dezember Jänner von dieser Gefshr wusste,unser Gmi aber mit den wichtigen Botschaften der mittlerweile Stiftungsbesitzerin Zopferl Grets beschäftigt war

Und jetzt ist dieser unfähige Rücktrittsrecht Mann damit beschäftigt wieder eine Vetordnung ohne gesetzliche Grundlage einzuführen

Wann tritt er endlich zurück???

lädt ...
melden
antworten
glindan (1.399 Kommentare)
am 05.09.2020 07:21

Da ich grad irgendwas von „hündisch ergeben“ gelesen hab, frag ich mich, was die Trollposter hier vielleicht von Selbstdisziplin halten. Vermutlich nichts. Die Japaner schaffen es bei 127 Mio Einwohnern grad mal auf 79.000 Infizierte und das bei den dort herrschenden räumlichen Verhältnissen. Rechnet man unsere Zahlen auf japanische Bevölkerungszahlen hoch, lägen wir bei 420.000 Infizierten. Vielleicht ist die Maskenfrage auch gleichzeitig ne Frage danach, was sind mir meine Mitmenschen wert!

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.523 Kommentare)
am 05.09.2020 00:35

"Nicht jeder Bürgermeister, der etwas nicht verstehe, sei gleich handlungsanleitend für die Politik" Aha. Hat das der Kogler dem Stelzer, der exakt derselben Meinung ist, auch ausgerichtet? Nicht? Also doch zu feig dazu? Ist nach unten treten jetzt "neue grüne" Art.

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 05.09.2020 02:02

Wo hast du es gehört?

lädt ...
melden
antworten
Tinto (1.323 Kommentare)
am 04.09.2020 23:06

Coronaampel ist die nächste Schnapsidee vom Apokalypsedreamteam. Das wird nächstes Wirtschaftswaterloo von Österreich! Die sehr einfach gestrickten Wähler glauben alles, da mit Zikavirus behaftet -> ein kleiner Kopf & ein kleines Hirn!

BM Luger kann ich sehr gut verstehen, dass ohne Grund Linz orange starten muss. Wenigstens sprang ihm auch LH Stelzer zur Seite. Ein ÖVP-ler ist auf Seite eines SPÖ-lers. Gut so!

lädt ...
melden
antworten
franck (6.819 Kommentare)
am 04.09.2020 22:54

Martin Haditsch im Gespräch. https://oe1.orf.at/player/20200904/611366

Einer der wütenden Coronaleugner. Man merkt, dass Wütende nicht denken können.

lädt ...
melden
antworten
jopc (7.371 Kommentare)
am 05.09.2020 00:01

Nur der DDDDDDr. Franck
und der DDDDDDr. Angstschober können denken.

Ich würde es mal so sagen.
JEDER der nur einigermaßen seine '7 Zwetschken' beisammen hat ist inzwischen auch draufgekommen.

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 05.09.2020 00:14

Also mit Zwetschken bist du sicher auf deiner Linie, aber ob du damit bei gescheiten Menschen punkten kannst, bezweifle ich stark, und ich habe auch nur die Zwetschkenmatura.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 04.09.2020 22:32

Martin Thür in der ZIB2 hat den Bürgermeister Luger ordentlich zerlegt. 😄

Das ist aber auch keine Kunst bei der geistigen Kapazität von Luger! 😉

lädt ...
melden
antworten
Maireder (2.427 Kommentare)
am 04.09.2020 22:39

Derartige Einschätzungen von Personen würde ich mir künftig sehr gut überlegen. Ihre ist nur eine rein politisch gedachte.

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 04.09.2020 22:59

Habe keine Zeit gehabt für ZIB 2. Hauno, passt es für dich, wenn ich dir morgen meine Meinung sage.

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.523 Kommentare)
am 05.09.2020 00:37

Bestätigen Sie damit, dass dieser Reporter das türkise Propaganda-Handwerk verrichtet? Ja, das tun Sie. Und zu Ihrem Landeshauptmann ist Ihnen noch immer nix eingefallen. Dieselbe Ignorierung wie bei Fortunatus. "Petrus, du wirst mich heute noch drei mal verleugnen".

lädt ...
melden
antworten
ewk53 (1.402 Kommentare)
am 04.09.2020 22:22

Rudi Ratlos ist endgültig uebergeschnappt

lädt ...
melden
antworten
christl99 (1.155 Kommentare)
am 04.09.2020 22:19

Also wenn die Ampel in Linz auf gelb steht (warum auch immer - alleine in OÖ haben 5 Bezirke relativ mehr Infizierte), dann muss man in Linz in den Geschäften Masken tragen, aber wenn die Linzer in die Pluscity fahren, brauchen sie dort keine?
Nichts gegen angemessene Maßnahmen, aber die Ampel, die sich darauf ergebenden Maßnahmen und die Kriterien für die Schaltung (warum in Linz, aber z B in Wels nicht) kommen mir reichlich eigenartig vor.

lädt ...
melden
antworten
reibungslos (14.733 Kommentare)
am 04.09.2020 22:37

Vielleicht eine Werbegag, um die Linzer in die Pluscity zu locken?

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (27.105 Kommentare)
am 05.09.2020 03:32

Die PlusCity liegt in Pasching, Bezirk Linz-Land.

lädt ...
melden
antworten
christl99 (1.155 Kommentare)
am 05.09.2020 07:54

Eben deshalb braucht man dort keine Maske.

lädt ...
melden
antworten
Alain (814 Kommentare)
am 05.09.2020 06:11

ABWARTEN, VIELLEICHT IST DEMNÄCHST Linz GRÜN UND Leonding und Wels GELB, ich wette die Ampel ist der größte Flopp, da jetzt schon politisch händelbar. Wer sich die mit 1.10. in Kraft tretenden Gesetzestexte für diese Ampel durchliest, --- Ausnahmen und Regelwerke sind irre viele eingebaut. Kein normaler Bürger wird sich hier zurechtfinden, außer er ist Jurist. eigentlich brauchen wir nur die Farbe und dann heißt es Maske auf oder ab, alles andere ist wie bisher in OÖ. Bei Rot übersiedle ich ins Grüne. Am Ende macht jeder was er will, da sich kein Sch... auskennt und Fernsehen ist ja nicht Pflicht. Am Donnerstag/Freitag wenn die Herrn wieder ihre Gleichschritt Show abziehen werde ich mir den Auftritt ersparen, und nicht bei der Klotze und wieder solange warten, genug ist genug, Angstschober Kurz/Kogler ziehen mir sämtliche Nerven.
Für die Auslegung der Ampel ist ein eigenes Studium nötig, daher haben die den "ganzen Sommer daran herumgemurkst", wir sind nicht Parametergeil

lädt ...
melden
antworten
Sensibelchen (846 Kommentare)
am 04.09.2020 22:13

Die Leute jammern wegen der Einschnitte ihrer heiligen, persönlichen Freiheit, aber sich im gleichen Atemzug beschweren , dass es keine klaren Regeln gäbe, was den nun zu tun wäre. Wenn es dann endlich Regeln gibt ..(siehe erster Satz)
Wär ja alles eigentlich sich sehr einfach, wenn die viel gepriesene Eigenverantwortung endlich dort ankäme wo sie hin sollte; bei jedem einzelnen Menschen.
Manchmal möchte man glauben sogar Kinder und Jugendliche haben mehr Eigenverantwortung als so mancher Erwachsene Suderer.

lädt ...
melden
antworten
reibungslos (14.733 Kommentare)
am 04.09.2020 22:34

Was ist das überhaupt, die Eigenverantwortung? Die Leute tun ja eh, was sie gerade wollen und die anderen sind ihnen egal. Somit zeigen sie doch, dass sie für sich selbst verantwortlich sind. Das wurde auch in den letzten Jahrzehnten so gelehrt: Genieße dein Leben und schere dich nicht um die anderen. Warum soll das plötzlich anders gemeint sein? Und wenn, wer macht die Umerziehung der Leute?

lädt ...
melden
antworten
Killerkaninchen (7.975 Kommentare)
am 04.09.2020 22:47

Sie verwechseln da zwei Begriffe!

Egoismus und Empathielosigkeit haben nichts mit Eigenverantwortung zu tun!

lädt ...
melden
antworten
reibungslos (14.733 Kommentare)
am 04.09.2020 23:39

Ich verwechsle nichts, sondern versuche nur, einen Begriff, mit dem tatsächlich die meisten Leute nichts anfangen können, zu hinterfragen. Es wird heutzutage überall mit solchen Begriffen herumgeschmissen. Z.B. muss heute alles nachhaltig sein. In über 99% der Fälle ist das aber real nicht der Fall, weil ja kaum einer wirklich weiß, was das heißt. Es hört sich nur gut an und ist modern.

lädt ...
melden
antworten
brainpain (1.725 Kommentare)
am 04.09.2020 21:56

Würde mich interessieren was die page mit der Ampel gekostet hat, das ist im Illustrator oder Indesign gemacht worden (Adobe), schaut ziemlich banal aus, ich als schüchterner ex Grafiker hätte 300 Euro verlangt, und online gestellt, aber hat wahrscheinlich 50.000 gekostet, hahahaha.

lädt ...
melden
antworten
kritikerix (4.497 Kommentare)
am 04.09.2020 22:08

ich prognostiziere dir: bis zur Halbzeit dieser Regierung wird diese über 100 Mrd. Steuergeld wegen Corona verludert haben - da bekommst dann richtig Hirnschmerzen☺

lädt ...
melden
antworten
brainpain (1.725 Kommentare)
am 04.09.2020 22:22

Na ja, nicht wirklich, ist nur eine Analyse, ich wundere mich nur ..hi,hi.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 04.09.2020 21:52

Bildzeitung lobt österr. Corona Ampel So die Kronenzeitung heute:

Kein Wunder, die Leserschaft der Bild (analog zur Krone) setzt sich überwiegend aus Intellektuellen und Wirtschaftskapitänen zusammen😊

lädt ...
melden
antworten
Killerkaninchen (7.975 Kommentare)
am 04.09.2020 22:15

Achsooo, das sagen ausgerechnet die YouTube Video Believer .....

Ich halte die Bildzeitung immer noch für seriöser als den Großteil des Schwachsinns, der in den sozialen Netzwerken verbreitet wird und der dann hier als "Beweis" gepostet wird.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 04.09.2020 22:19

Bildzeitung ist seriös, ja freilich 😂🤣😂🤣

lädt ...
melden
antworten
Killerkaninchen (7.975 Kommentare)
am 04.09.2020 22:42

Heino, mit dem "im Zusammenhang lesen und verstehen", da hatten Sie es noch nie so!

lädt ...
melden
antworten
honkey (13.784 Kommentare)
am 04.09.2020 23:26

Du aber auch nicht, Haserl! 😉

lädt ...
melden
antworten
Alain (814 Kommentare)
am 05.09.2020 06:19

Ja die Krone weiß eben was sich gehört, man hat doch gute Coronazuschüsse erhalten, wer dieses Reißer Blatt liest, ist selber schuld, dasselbe gilt für den Kurier. Da lob ich mir die OÖ Nachrichten, die verbergen es gut, dass sie black leuchten.

lädt ...
melden
antworten
danube (9.663 Kommentare)
am 04.09.2020 21:50

Die Werkzeuge zur Manipulation der öffentlichen Meinung:

https://youtu.be/RfJuVWxc4ek

lädt ...
melden
antworten
Killerkaninchen (7.975 Kommentare)
am 04.09.2020 22:08

ääääääääh .... waren das nicht Sie und Ihre unseligen Foren Kumpane, die die Werkzeuge zur Manipulation der öffentlichen Meinung sind?

Sie haben ja noch nicht mal eine eigene Meinung!
Sie plappern nur kontraproduktives Zeug und posten wirre Youtube Videos.

lädt ...
melden
antworten
Feuerspucker (520 Kommentare)
am 04.09.2020 21:20

Hurra , da seh I *ROT* !
Weil eine Ampel mit drei ähnlichen Farben und nur *Grün* darf anderes sein - daß sich unsere Politiker die Farben unterscheiden können , glaub I net !!?

lädt ...
melden
antworten
franck (6.819 Kommentare)
am 04.09.2020 21:28

Blau kommt noch nach rot, dann brauchst eine Maske für Sex. Das kommt noch;-)

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 04.09.2020 21:54

Franck, denkst es gibt dann Videos von uns, mit Maske!

lädt ...
melden
antworten
franck (6.819 Kommentare)
am 04.09.2020 22:33

Endlich wieder lachen dürfen 😷😷😷😷😷 upps, war gar nicht verboten!😁😁😁

lädt ...
melden
antworten
Killerkaninchen (7.975 Kommentare)
am 04.09.2020 22:24

Das mit der Maske beim Sex, da kommen Sie aber viel zu spät!

Das wurde bereits mehrfach empfohlen und dazu gibt es auch Zeitungsartikel.

Der Virus ist da nur eine fadenscheinige Ausrede, denn in Wirklichkeit ist er ein Schutz für die Frauen, damit sie die dummen Gesichter ihrer Kerle nicht sehen müssen .......^^

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 04.09.2020 21:15

DAGEGEN SEIN,
das ist die Strategie der Opposition. Nicht FÜR ÖSTERREICH arbeiten,
nein gegen die die Regierung.
Genau so schaut es aus.
- bei den Oppositionsparteien
- im Forum

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 04.09.2020 21:18

Forti, was hast den du schon wieder für eine Paranoia.

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.523 Kommentare)
am 05.09.2020 00:41

Immer dieser LH Stelzer von dieser grindigen Oppositionspartei. Wie heißt die noch mal?

lädt ...
melden
antworten
franck (6.819 Kommentare)
am 04.09.2020 21:12

Das Forum bildet die Stimmung der Bevölkerung überhaupt nicht ab. Rot und Blau sind hypernervös, weil es nicht gut läuft für sie. Beide schwach und orientierungslos, keiner von beiden hat nur ansatzweise Lösungsvorschläge für die aktuellen Probleme.

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 04.09.2020 21:16

OK, ist so. Ich nehme Grün in die Verantwortung.

lädt ...
melden
antworten
franck (6.819 Kommentare)
am 04.09.2020 21:26

Es muss einem bewusst sein, dass die Grünen immer noch die einzige und kleine Partei IM Parlament ist, die sich für die Umwelt einsetzt. Die einzige, die Flüchtlinge aus den lagern holen will. Die einzige, die mehr Transparenz will. Die einzige, die mehr Demokratie wollen.

lädt ...
melden
antworten
ileda (306 Kommentare)
am 04.09.2020 21:54

Satire?

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 04.09.2020 21:56

Ist mir, und ich denke vielen anderen auch.

Bin voll bei denen.

lädt ...
melden
antworten
Nursogsogt (1.163 Kommentare)
am 04.09.2020 21:19

Bin da absolut Ihrer Ansicht! Wenn sich der Luger zum Provinzkasperl aufspielen will ist das nicht wirklich überraschend. Dass der Stelzer da mitmacht find ich eher enttäuschend...

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 04.09.2020 22:00

Sie können ja sagen, Stelze stand Jahrzehnte unter den Einfluss von Anschober, und schon sind sie aus den Schneider!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 04.09.2020 21:06

Die Politiker sind nicht gewillt mit einer Zusammenarbeit für Österreich zu arbeiten. Die Politiker wollen sich selber profilieren. Das ist ihr einziges Ziel. Genau das zeigt dieses Verhalten, welche sie jetzt an den Tag legen. Hurra, wir schimpfen gegen die Ampel.
Wäre es nicht besser gewesen, zuerst nachzufragen, warum sind wir in diese Ampelfarbe gekommen? Was sollen wir unternehmen, dass wir schnell wieder herauskommen und die Farbe Grün erreichen. So stelle ich mir eine konstruktive Zusammenarbeit vor.
Unsere Politiker sind in ihre politischen Funktionen gekommen, weil sie vernünftiges schlecht machen konnten. So schaut das Verhalten einer eventuellen Zusammenarbeit von Regierung und Opposition aus. Und das alles passiert auf dem Rücken der Österreicher.

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.523 Kommentare)
am 05.09.2020 00:42

Wieder kein Wort zu Stelzer? Feigling!

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen