Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Benko schweigt im Cofag-Ausschuss: Anträge auf Beugestrafen

Von nachrichten.at/apa, 22. Mai 2024, 10:33 Uhr
Signa-Gründer Rene Benko Bild: GEORG HOCHMUTH (APA/GEORG HOCHMUTH)

WIEN. Beim seinerseits lange verzögerten Auftritt von Rene Benko im COFAG-U-Ausschuss, der am Mittwoch nach mehreren erfolglosen Terminen dank polizeilicher Vorführung stattfand, sind die geringen Erwartungen auf Informationen durch den insolventen Signa-Gründer erfüllt worden.

Benko entschlug sich weitgehend unter Verweis auf unzählige Verfahren gegen ihn und die größtenteils ebenso insolvente Firmengruppe. Verantwortung in der Signa versuchte er abzuschieben. Wegen "Aussageverweigerung" wurden auch drei Beugestrafen beantragt. Wir berichten per Liveblog: 

mehr aus Innenpolitik

Asyl: SPÖ fordert von Regierung Klage gegen Ungarn

Rauch treibt Kindergrundsicherung voran

Kassenärzte - ÖGK fordert vom Kanzler versprochene Stellen ein

Wöginger ruft zum Duell "mit rechtsextremem Kickl"

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

12  Kommentare
12  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
MobbingAkademie (47 Kommentare)
am 23.05.2024 11:22

Ein recht effizienter Tag mit unglaublich vielen neuen Erkenntnissen.
Millionen verpfeffert, Medienrummel, aber den Bürgern hilft das wohl kaum.

Medien und Anwälte sind die einzigen Profiteure dieser U-Ausschüsse.

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.990 Kommentare)
am 22.05.2024 19:49

Nix war's, wie vorhersehbar.
Unnötig dieser Ausschuss.

lädt ...
melden
antworten
Philantrop_1 (320 Kommentare)
am 22.05.2024 19:30

Wann erkennt man endlich, dass dieser feine Herr über viele Jahre BETRÜGERISCHE KRIDA betrieb, wofür laut Strafgesetzbuch etliche Jährchen außerhalb seiner Protzvilla (im Gefängnis) abzubüßen wären?

In Deutschland gibt es wenigstens einen Haftbefehl wegen Geldwäsche - aber er verschob eh "nur" eine MILLIARDE
:)

lädt ...
melden
antworten
Natscho (4.960 Kommentare)
am 22.05.2024 16:31

Warum hat sich der Gauner dann so ein fürstliches Gehalt zahlen lassen, wenn er für nichts Verantwortung hatte?

lädt ...
melden
antworten
MobbingAkademie (47 Kommentare)
am 23.05.2024 11:22

Weil er es konnte.

lädt ...
melden
antworten
Peter1983 (2.331 Kommentare)
am 22.05.2024 16:12

War nicht anders zu erwarten...

lädt ...
melden
antworten
delano (156 Kommentare)
am 22.05.2024 11:18

Krainer, der Chefinquisitor schon wieder in seinem Element: "Kennen Sie den Gardasee?" Eine Frotzelei eine solche Frage. Muss man sich von diesem dumpfbackenen "Ankläger" wirklich alles gefallen lassen?

lädt ...
melden
antworten
Philantrop_1 (320 Kommentare)
am 22.05.2024 09:23

Rede u. Antwort wird er nicht stehen - er wird LÜGEN wie seit Jahrzehnten
!

lädt ...
melden
antworten
spoe (14.157 Kommentare)
am 22.05.2024 08:52

Er wird sicher nicht, wie es einige Medien fälschlicherweise andeuten, in Eisen und Ketten vorgeführt, sondern leichtfüßig einmarschieren, die Aussagen verweigern wegen laufender Verfahren und außer Spesen, nix gewesen.

Und die Grünen werden eher andere Sorgen haben momentan. 😂😂

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (34.952 Kommentare)
am 22.05.2024 07:32

Schön dass dieser Mann nun doch ein Plätzchen im vollen Terminkalender eines Superleistungsträgers freischaufeln konnte.

lädt ...
melden
antworten
tim29tim (3.351 Kommentare)
am 22.05.2024 07:32

Auch ex-SIGNA-AufsichtsratsCHEF Gusenbauer sollte in den Ausschuss kommen.
War er nicht Großspender der SPÖ?

lädt ...
melden
antworten
spoe (14.157 Kommentare)
am 22.05.2024 09:01

Genau deshalb wird er nicht kommen.

Sowohl die SPÖ (beispielsweise mit der Signa) als auch die Grünen (beispielsweise Schilling Lügenaffäre) haben die Bürger massiv belogen, aber gleichzeitig andere als Schuldige vernadert.

Interessante Zeiten der Aufklärung werden kommen.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen