Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Minister Blümel: "Es wurden keine Spenden von Novomatic angenommen"

Von nachrichten.at/apa, 11. Februar 2021, 17:07 Uhr
Corona-Budgetloch: 22,5 Milliarden Euro bisher
Gernot Blümel (VP) gerät unter Druck Bild: APA

WIEN. Hausdurchsuchung beim Finanzminister: Blümel bestätigt, dass er beschuldigt wird, weist die Spendenvorwürfe aber zurück. Rücktrittsforderungen werde er "sicher nicht nachkommen".

Die Korruptionsstaatsanwaltschaft hat am Donnerstag im Zuge von mehreren Hausdurchsuchungen zur Causa Casinos auch der Privatwohnung von Finanzminister Gernot Blümel (VP) einen Besuch abgestattet. Es geht um den Verdacht, dass Novomatic 2017 für Interventionen durch Amtsträger gegen eine Steuernachforderung aus Italien Parteispenden überwiesen habe.

Blümel wies den Vorwurf ebenso wie Ex-Novomatic-Vorstand Harald Neumann zurück. Er könne garantieren, dass weder die Wiener VP noch die Bundespartei unter seiner Mitverantwortung eine Spende von Novomatic erhalten habe.

Angesichts der Rücktrittsforderungen der Opposition sprach Blümel zwar von einer "unangenehmen Situation". Weil er aber davon ausgehe, dass sich die Vorwürfe der Justiz "sehr schnell als eindeutig falsch ausräumen lassen werden", sehe er auch keinen Grund für einen Abtritt als Finanzminister.

Video: Opposition fordert Blümels Rücktritt

Keine Spenden von Novomatic angenommen

Am Abend wiederholte Blümel in der knapp fünfminütigen Presseerklärung mehrfach, dass die Vorwürfe falsch und einfach zu widerlegen seien. Den Rücktrittsanforderungen der Opposition werde er "sicher nicht nachkommen", so Blümel. Auf die Journalistenfrage, ob es Spenden des Glücksspielunternehmens an Vereine gab, sagte Blümel, dass "seitdem ich Landesparteiobmann der ÖVP Wien bin und seitdem Sebastian Kurz Bundesparteiobmann ist, hat es keine Spenden der Novomatic an die Landespartei Wien oder an die Bundespartei gegeben". Bei der nochmaligen Nachfrage nach Spenden an Vereine beendete Blümel die Pressekonferenz und setzte seine FFP2-Maske auf.

Blümel hatte von seinem Beschuldigtenstatus aus den Medien erfahren, nunmehr gab es einen Termin beim Staatsanwalt der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft. Dabei wurde bestätigt, "dass ich als Beschuldigter geführt werde". Es folgte nach Angaben aus Blümels Büro eine Hausdurchsuchung beim Minister zuhause. "Selbstverständlich" habe er im Zuge dessen "alle notwendigen Unterlagen und elektronischen Geräte zur Verfügung gestellt", erklärte Blümel. "Ich bin jederzeit bereit, alles weitere Notwendige beizutragen, um eine schnelle Aufklärung zu ermöglichen und die falschen Vorwürfe zu widerlegen", so der Minister. "Es wurden keine Spenden von Novomatic angenommen", so Blümel.

Presserklärung der WKStA - siehe pdf

Download zum Artikel
Stellungnahme WKStA_Blümel

Stellungnahme WKStA_Blümel

PDF-Datei vom 11.02.2021 (68,25 KB)

PDF öffnen

Der Finanzminister sprach nach seinem Termin bei der WKStA von einem "guten Gespräch" mit dem Staatsanwalt. "Ich bin froh, dass das Gespräch nun stattgefunden hat. Jetzt kenne ich die Vorwürfe und diese lassen sich in wenigen Worten aufklären", meinte Blümel in einer schriftlichen Stellungnahme.

Nach Informationen der APA geht es um Hilfsansuchen von Novomatic an die Politik wegen Problemen im Ausland sowie potenzielle Spenden an die ÖVP. "Spenden von Glücksspielunternehmen hätten und haben wir nie angenommen, schon gar nicht, wenn noch zusätzlich eine Gegenleistung im Raum stünde", wies Blümel die Vorwürfe zurück. "Anliegen von österreichischen Unternehmen im Ausland werden täglich an die Politik herangetragen und sind selbstverständlich, wenn es im Sinne des Einsatzes für österreichische Arbeitsplätze geht." Die Spendenlisten der ÖVP-Bundespartei und der ÖVP-Wien seien "öffentlich und für jeden einsehbar", versicherte Blümel. "Es wurden keine Spenden von Novomatic angenommen."

Dass Blümel als Beschuldigter geführt wird, war vor zwei Tagen öffentlich bekannt geworden. Ein "Dossier"-Journalist hatte eine aktuelle Auflistung der im Casinos-Akt als Beschuldigte geführten Personen auf Twitter verbreitet. Eine offizielle Bestätigung gab es nicht, die WKStA gab dazu keine Auskunft. Blümels Anwalt hatte daraufhin bei der Staatsanwaltschaft urgiert, wie denn nun der Status sei. Laut Strafprozessordnung müssen Beschuldigte zeitnah von Ermittlungen informiert werden.

Kern der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft ist die Bestellung des FPÖ-Manns Peter Sidlo zum Casinos-Finanzvorstand und mögliche Absprachen im Hintergrund. Es besteht der Verdacht, Novomatic habe sich für die Bestellung von Sidlo zum Casinos-Finanzchef nur deshalb eingesetzt, weil im Gegenzug die FPÖ ein Entgegenkommen bei der Vergabe von Lizenzen versprochen habe. Novomatic war damals einer der drei bestimmenden Aktionäre der Casinos Austria AG, verkaufte seinen Anteil unterdessen an den nunmehrigen tschechischen Mehrheitseigentümer Sazka. Die Staatsholding ÖBAG hält 33,24 Prozent an dem Glücksspielkonzern.

Blümel war zu dieser Zeit der ÖVP-FPÖ-Koalition Kanzleramtsminister von Sebastian Kurz (ÖVP). Ermittelt wird unter anderem auch gegen Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, Ex-Novomatic-Chef Harald Neumann, Ex-Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) und ÖBAG-Chef Thomas Schmid. Für alle Beschuldigten gilt die Unschuldsvermutung.

Bis jetzt drei Beschuldigte

Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) hat am Donnerstag mehrere Hausdurchsuchungen durchgeführt. Neben Finanzminister Blümel werden zwei weitere nicht genannte Personen beschuldigt. Wie die Behörde mitteilte, ermittelt sie wegen des Verdachts der Bestechlichkeit auf der einen Seite und wegen des Verdachts der Bestechung andererseits.

Stellungnahme von Novomatic-Anwalt Norbert Wess

"Mein Mandant, Magister Harald Neumann, hält fest, dass es weder von ihm persönlich noch von Seiten der Novomatic AG Spenden an politische Parteien, sohin auch nicht an die ÖVP, gegeben hat. Eine etwaige Spende wurde von meinem Mandanten - insbesondere in Zusammenhang mit einer allfälligen Thematik mit Italien - zu keiner Zeit versprochen, angeboten oder auch nur in Aussicht gestellt. Mag. Neumann weist sämtliche Vorwürfe entschieden zurück und ist davon überzeugt, dass es rasch zu einer Aufklärung dieser falschen Rückschlüsse kommt."

mehr aus Innenpolitik

Streit um EU-Kommissar: Fischler warnt Koalition vor drohenden Nachteilen

Alarmstufe Rot: Warum Babler trotz aller Anstrengung nicht weiterkommt

EU-Kommissar - Karas wäre aus Sicht Treichls eine gute Wahl

Causa Pilnacek: Kommission legt Endbericht vor

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

547  Kommentare
547  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
walterneu (4.715 Kommentare)
am 13.02.2021 09:29

Blümel denkt es ist besser sie Sperren mich mit einer Luege als mit der zugegebenen Wahrheit ein.

lädt ...
melden
antworten
diegedankensindfrei (1.700 Kommentare)
am 12.02.2021 10:20

Blümel schaut schon aus wie ein Strizzi, der wird auch einer sein.

lädt ...
melden
antworten
Freischuetz (3.155 Kommentare)
am 12.02.2021 09:51

@BIOBAUER und FORTUNATUS
"Kreizsakra nu amoi, san de Rodn a aufsässiges G'sindl."
Da muss euch anständigen Anhängern der Gutsherrn-, Beamten-, Industriellen-, Graf Bobby - Partei doch das Geimpfte aufgehen. Dabei will die ÖVP doch nur das Allerbeste für das Volk. Deswegen wollen sie auch alles privatisieren = verkaufen, was der Staat sein eigen nennt. "Der Erlös geht dann an die Bedürftigen" - denkste! Bei der Casino AG sieht man, was dabei heraus kommen kann > Dubiose Partner im Nadelstreif!
Beim Glücksspiel gibt es 2 Extreme: a) staatliches Monopol, b) zur Gänze verboten

lädt ...
melden
antworten
Biobauer (6.068 Kommentare)
am 12.02.2021 02:41

Das System SPÖ funktioniert gut, hat man es doch bei den Faschisten abgeschaut, politisch andersdenkende, Kriminalisieren, lächerlich machen, anpatzen, irgendwas wird schon picken bleiben.

Was mich verwundert, warum sich der Qualitätsjournalismus, die die sich die Vierte Macht im Staat nennen, nicht Fragen warum gezielt Informationen aus der Staatsanwaltschaft an die Medien gespielt werden.

Vor zwei Jahren sind die FPÖ Politiker so zum Abschuss freigegeben worden, jetzt sind es die ÖVP Politiker.

Sorry liebe SPÖ Freunde, in Österreich wird noch immer von einem Gericht entschieden, ob jemand Schuldig oder nicht Schuldig ist, nicht von einer Medialen Lynchjustiz.

Jeder von uns kann Beschuldigt werden, jeder von uns kann Teil einer Untersuchung werden, zum Glück haben wir eine unabhängige Gerichtsbarkeit.

Was hier an Medialer Vorverurteilung passiert, ist nur mit den Scheiterhaufen vergleichbar.
Euch Linken ist echt nichts zu tief, Danke mir Graust.

lädt ...
melden
antworten
sol3 (13.727 Kommentare)
am 12.02.2021 05:12

Am billigsten wirken die NEOS.
Man muss nicht jeder Sau nachlaufen, die durch's Mediendorf getrieben wird.

lädt ...
melden
antworten
handycaps (2.285 Kommentare)
am 12.02.2021 07:28

Dazu fällt mir nur Seilbahnkaiser Hörl ein: “wenn der Biobauer einen Rülpser tut“

lädt ...
melden
antworten
Betroffener127 (3.710 Kommentare)
am 12.02.2021 09:33

Man kann nicht negieren, dass die Politlandschaft in Österreich für eine der reichsten westlichen Demokratien nur ein verfilzter Selbstbedienungsladen ist.

Aber wenn man explizit die SPÖ herauspickt, welche ich grundsätzlich nicht für seriöser halte, finde ich es trotzdem nicht vergleichbar.

Während die Roten neben den Machenschaften auch für das Volk , insbesondere Arbeitnehmer etwas weitergebracht haben , waren die Schwarzen und rechten Korrupten immer nur bestrebt, ihr eigenes Gesindel zu befriedigen und wären heute noch der Sklavenherrschaft zwischen Bauer und Knecht alles andere als abgeneigt.

Der 12-Stunden-Tag zb. wurde ja auch von der korrupten Bagage in die Wege geleitet.

lädt ...
melden
antworten
Analphabet (15.559 Kommentare)
am 12.02.2021 02:22

Blümel, Nehammer , die perfekten Untertanen von Kurz.

lädt ...
melden
antworten
Betroffener127 (3.710 Kommentare)
am 12.02.2021 09:34

Ich fürchte eher : mitgegangen, mitgehangen.

lädt ...
melden
antworten
Freischuetz (3.155 Kommentare)
am 12.02.2021 00:44

Minister "Snobby Bobby" ging mit Hand in der Hosentasche zur Pressekonferenz, erklärte seinen "Nicht - Rücktritt" und trat wieder ab.
Ich glaube, er ist der erste BMF, der als Beschuldigter geführt und dessen Haus gerichtlich + polizeilich untersucht wird.
Kickl bereitet schon den nächsten Misstrauensantrag vor und sagt zur Rendi "Machst wieder mit?" Aber diesmal machen sogar die NEOS mit, denn Schaumtante Beate sprach im Facebook Video "der Blüml geht nicht mehr".
Im NR rückt dann wieder die ganze schwarze Riege an, der August vom Lande wird sich erregen und die rrrrrrrs rollen lassen. Die Grünen verfallen immer mehr in Agonie.
Wird Österreich zu einer dunklen, halblustigen Operette? UHBP AvdB ist schon ganz Graf Danilo und denkt sich derweilen, "da zünd ich mir ein Zigaretterl an ....."

lädt ...
melden
antworten
Commendatore2-0 (2.414 Kommentare)
am 12.02.2021 00:27

Pandemie, Rekordarbeitslosigkeit etc. würden eine funktionierende Regierung verlangen. Was jedoch dem Österreicher geboten wird ist eine Regierung deren Mitglieder( durch Lug ,Betrug und Inkompetenz ( Aschbacher, Tanner, Schrammböck, Anschober , Blümel, Kogler, Nehammer,Kurz ) glänzen. Nun da die ÖVP immer mehr im Korruptionssumpf versinkt wäre es für Kurz an der Zeit das scheitern der Regierung einzugestehen und endlich Neuwahlen auszurufen.

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (27.452 Kommentare)
am 12.02.2021 01:21

Ich finde, Grün ist hier ein Lichtblick:
Der Volkswirt als Vizekanzler, genauso wie der unermüdliche, moderierende Anschober um Ausgleich bemüht und die fachlich sehr qualifizerten Gewessler und Zadic.

lädt ...
melden
antworten
holiena (216 Kommentare)
am 12.02.2021 00:07

Das die WKStA nach Vorfällen nach Ibiza und bei Anzeigen udgl. Verdachtsfällen nachgeht, Indizien recherchiert und aufklärt, ist gut und wichtig und so.erwartbar. Unverständlich ist, warum, wenn man so lange nicht weiter kommt, eine Klärung mit oder ohne Betroffene, -für die die Unschuldsvermutung gelten soll, nicht sofort herbeiführt und aufklärt. Nur warten, weil Vermutung keine Beweise von selbst liefert, ist eine lasche Vorgehensweise. Man hat ja anscheinend eh für alles sieben Jahre und länger Zeit. Unbegründete Anschuldigungen kann man nicht ewig im Raum stehen lassen. Will niemanden verteidigen, -alles und alle sind nicht automatisch korrupt. Zu erwarten, ist, daß die WKStA das rasch herausfindet. (.)

lädt ...
melden
antworten
Petziziege (3.590 Kommentare)
am 11.02.2021 23:18

Heute ist ja Opernball...
Der Lugner hat Heuer den Blüml als Gast in der Loge....

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 11.02.2021 23:19

...ich schau dann mal Heidi Klum, die macht wenigstens was.

lädt ...
melden
antworten
franck (6.819 Kommentare)
am 11.02.2021 23:29

Gute Nacht LNDS... sei nett zu bockigen Tieren 😼 aber nicht zu den hohen 🙃

lädt ...
melden
antworten
jopc (7.371 Kommentare)
am 11.02.2021 23:39

Kommt dem Mörtel heuer billiger.

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 11.02.2021 23:58

...sitzt leicht bei ihm auf`n Sofa!

lädt ...
melden
antworten
franck (6.819 Kommentare)
am 11.02.2021 22:47

Boah, morgen kommt wieder der Kurz mit seinem Betroffenheitsgesicht.
Ein paar Empathie forte 500 eingeworfen und ran an das Volk.
I gfrei mi ned drauf.

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 11.02.2021 22:48

Ist sicher nur ein Gerücht, aber der Kurz wird ziemlich oft von einen Arzt besucht.

lädt ...
melden
antworten
Petziziege (3.590 Kommentare)
am 11.02.2021 22:56

Vom Doktor HO?

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 11.02.2021 23:00

nö, keine Ahnung wo ich das wieder her hab.

lädt ...
melden
antworten
franck (6.819 Kommentare)
am 11.02.2021 23:06

Schaut die 5 minuten den Gerstl unten, i brich fast zam vor Lachen.

"Ist das eine schwarze Woche für die ÖVP"
Nehammer, Schramböck , Blümel unter Anklage, Verdacht, Aschbacher weg.

oder der Gerstl: Spenden an die ÖVP sind theoretisch nicht möglich. - Hä???

lädt ...
melden
antworten
franck (6.819 Kommentare)
am 11.02.2021 23:06

Z'fleiss spende ich jetzt denen was.!

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 11.02.2021 23:14

...Bello...

lädt ...
melden
antworten
helilan (45 Kommentare)
am 11.02.2021 22:44

Weg mit diesen türkisen Schnöseln.
Comeback für Mitterlehner und Zusammenarbeit mit PRW. Österreich braucht anständige, gebildete und soziale Politiker.

lädt ...
melden
antworten
franck (6.819 Kommentare)
am 11.02.2021 23:00

Ö24 unbedingt anschauen, mit Funfaktor besonders gegen Ende:

https://www.youtube.com/watch?fbclid=IwAR3Oe4KI725SJ7ywmdYamJ-p3C8Cd89n_2sy-nhI0jsPzxOTkXu81RUsHsg&v=VRg-2VImE20&feature=youtu.be

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.840 Kommentare)
am 11.02.2021 23:02

Dieser Link ist nicht abrufbar. Hätte mich interessiert.

lädt ...
melden
antworten
franck (6.819 Kommentare)
am 11.02.2021 23:08

probier den:
https://www.youtube.com/watch?v=VRg-2VImE20

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 11.02.2021 23:17

..ma, ich lieg am Boden, ha ha

lädt ...
melden
antworten
Fragender (19.972 Kommentare)
am 11.02.2021 23:20

Also die Szene ab 04:45 ist es einfach Mothy Python -würdig....

.. erfolgreiche Situation ... und so...

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.840 Kommentare)
am 11.02.2021 23:22

Danke, der Link funktioniert.

Die Kollegin des Interviewers kann sich, so wie ich das Lachen nicht verkneifen.

😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.840 Kommentare)
am 11.02.2021 23:24

AN ALLE !!!

UNBEDINGT ANSEHEN ! !

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 11.02.2021 23:27

das auch, anhören...

https://www.youtube.com/watch?v=XyuWIAOGI-I

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.840 Kommentare)
am 11.02.2021 23:37

AN ALLE !!!

UNBEDINGT ANSEHEN ! !

lädt ...
melden
antworten
despina15 (10.091 Kommentare)
am 12.02.2021 06:31

Hab ich!
Kabarett?

lädt ...
melden
antworten
jopc (7.371 Kommentare)
am 11.02.2021 22:29

Wozu hat man schließlich die Festplatten 10x schreddern lassen?

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 11.02.2021 22:36

Ja, selber schuld, wenn man Övp oder Fpö wählt.

lädt ...
melden
antworten
franck (6.819 Kommentare)
am 11.02.2021 22:44

Was macht eine Polit-Karriere in der ÖVP aus begabten jungen Menschen?

lädt ...
melden
antworten
adaschauher (12.083 Kommentare)
am 12.02.2021 06:31

Begabt? Für was?

lädt ...
melden
antworten
jopc (7.371 Kommentare)
am 11.02.2021 22:47

Das letzte mal dass ich ÖVP gewählt habe ist mehr als 30 Jahre her

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 11.02.2021 22:51

...und, soll ich jetzt stolz auf dich sein, das du die letzten Jahrzehnte die Rechtsextremen gewählt hast!

lädt ...
melden
antworten
jopc (7.371 Kommentare)
am 11.02.2021 22:55

Wenn du die SPÖ als rechtsextrem bezeichnest ?
Mit Schüssel/Haider hatte ich so gar nichts am Hut. Die haben mich um viel Geld gebracht.
Und Haider habe ich schon lange für einen Korrupti gehalten.

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 11.02.2021 23:04

Oh, du hast die Spö gewählt? oder die Grünen? oder und ok, die Neos? die letzten 30 Jahre!

Jopal, woast, du solltest Märchenonkel werden. Viele Kinder sind dir dankbar, weil sie durch dich, die Unglaubwürdigkeit lernen würden.

lädt ...
melden
antworten
franck (6.819 Kommentare)
am 11.02.2021 23:10

FPÖ/ÖVP habe ich nie im Leben gewählt und werd es hoffentlich nie tun. Wenn i mal dement bin, dann sperrts mich ein bei der Wahl, dass ich die nicht versehentlich wähl!

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 11.02.2021 23:25

...macht auch kein "normaler" Mensch...............

lädt ...
melden
antworten
jopc (7.371 Kommentare)
am 11.02.2021 23:39

Was ist daran sooo unglaubwürdig?
Ich war sogar roter Betriebsrat bis 2005.
Und die Schüssel/Haider Partie hat mich wirklch, so wie vielen anderen auch viel Geld gekostet, abgesehen mal von den Verscherbelungen von Staatseigentum.
Nur das Gesocks was sich nach Gusenbauer festgesetzt hat ist einfach nur mehr zum Grausen.
Von den Schwarzen kannst gar schon die letzten 30 Jahre nur mehr davonlaufen.

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 12.02.2021 00:10

Vielleicht solltest du in Kruger-Nationalpark die Nashörner schützen.

lädt ...
melden
antworten
GOAL (2.962 Kommentare)
am 12.02.2021 01:03

Das diese Causa für einen Finanzminister desaströse ist muss man nicht weiter kommentieren und eigentlich auf Dauer kaum durchzustehen. Die Glücksfee aus dem schönen NÖ hat doch alle Parteien in Österreich am Haken. Die EX Grünenchefin direkt in der Firma, bei roten Praterfesten und Kirtagen lacht das Blaugelbe Werbebanner von der Zeltwand. Ein hochrangiger Roter hat sich laut dem Kalender Eintrag mit dem Konsul für Glückspiel getroffen usw. Ist es nicht das Glücksspiel so fliegen Goldplättchen einer Burgenländischen Pleitebank in rote Sakkotaschen. Rudolf Kirchschläger der beste BP den Österreich je hatte wollte schon in den 80zigern die Sümpfe trockenlegen. Jetzt 2021 sind sie feuchter und tiefer denje! Der jetzige BP hat sich mit der Aussage so sind wir Politiker nicht schwer geirrt. Der Zustand ist einfach nur mehr grauslich und das wo die Pandemie das Land fest im Griff hat.

lädt ...
melden
antworten
Berkeley_1972 (2.332 Kommentare)
am 11.02.2021 22:24

damit ist dr. blümel wohl noch schwerer angezählt und für bk kurz eher eine Last

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen