Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Kneissl-Hochzeit: Putin bringt singende Don-Kosaken mit

Von OÖN, 17. August 2018, 13:44 Uhr
Karin Kneissl
Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) Bild: (APA)

MOSKAU / WIEN. Der russische Präsident Wladimir Putin dürfte Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) zur Eheschließung einen musikalischen Gruß überbringen.

Zehn Don-Kosaken werden mit Putin zur Hochzeitsfeier der Ministerin mitreisen und dort singen, hieß es am Freitag aus gut informierten Kreisen.

Kneissl heiratet den Unternehmer Wolfgang Meilinger am Samstag in der Südsteiermark. Rund 100 Gäste werden zu der Trauung erwartet, darunter auch Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ). Putin dürfte jedoch nur kurz bei der Feier anwesend sein, bevor er zu einem Treffen mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel weiterreist.

Die Einladung an Putin hat in den vergangenen Tagen für Irritationen und Kritik gesorgt. Alt-Bundeskanzler Franz Vranitzky (SPÖ) sagte der deutschen "Bild"-Zeitung (Freitagausgabe) laut dpa, die Visite des Präsidenten sei ein "merkwürdiger Vorgang, der sowohl innen- und außen- als auch gesellschaftspolitisch nicht in das Konzept des Landes" passe.

Polizei verhängte Platzverbot

Die Polizei hat für die Hochzeit ein sicherheitsbehördliches Platzverbot erlassen. Dadurch hat nur ein im Vorhinein bestimmter Personenkreis Zugang zum Gasthaus und zum Parkplatz. Öffentliche Straßen sind vom Verbot nicht betroffen, hieß es am Freitag in einer Aussendung.

Die Polizei wolle Beeinträchtigungen für Anrainer und andere Gäste der Weinstraße möglichst gering halten, dennoch sei "im gesamten südsteirischen Raum mit kurzfristigen Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen". Neben dem Platzverbot wird auch ein Flugverbot - insbesondere für Drohnen - über dem Veranstaltungsort in Gamlitz verhängt.

Neben der Südsteiermark sind auch am Flughafen Graz Behinderungen zu erwarten. Den ganzen Tag über werden verstärkte Sicherheitskontrollen stattfinden. Alle Personen, die zum Flughafen wollen - egal ob in Fahrzeugen oder zu Fuß, Reisende oder Abholer - werden kontrolliert. Die Polizei empfahl jenen, die am Samstag vom Flughafen wegfliegen wollen, eine Stunde früher als sonst anzureisen.

Beobachter in Russland überrascht

In Russland reagieren Beobachter überrascht auf den für Samstag geplanten Besuch von Russlands Präsident Wladimir Putin bei der Hochzeit von Außenministerin Karin Kneissl.

Die Reise komme "unerwartet", erklärte gestern Wladimir Below vom Europa-Institut der russischen Akademie der Wissenschaften. "Sie wird als freundliche Geste Richtung Österreich wahrgenommen – nicht nur in Bezug auf die Ministerin, sondern auch in Bezug auf Regierungschef Sebastian Kurz. In anderen EU-Staaten wird der Besuch Putins bei der Zeremonie aber negativ aufgenommen werden."

Im Kreml-nahen Medium "Wsgljad" kommentierte Vizechefredakteur Pjotr Akopow: "Wahrscheinlich kennen sich Putin und Kneissl erst seit dem offiziellen Österreich-Besuch unseres Präsidenten vor einigen Monaten. Kneissl selbst hat nicht ernsthaft mit dem Besuch des russischen Staatsoberhaupts gerechnet. Früher waren Reisen unserer Staatslenker zu Hochzeiten nach Europa nichts Ungewöhnliches, allerdings betraf dies Verwandte. Das letzte Mal war ein russischer Zar im Mai 1913 bei einer solchen Zeremonie." Kneissl wird als eine Frau geschildert, "die sich nicht nur der atlantischen Politik, sondern auch der Kampagne zur Dämonisierung Putins entgegenstellt, die globalistische Kreise durchführen. Sie ist mutig".

Video: Am Samstag heiratet die österreichische Außenministerin Karin Kneissl in der Steiermark. Auch Russlands Präsident Wladimir Putin kommt zur Hochzeit. 

 

"Provokation mit europäischer Dimension"

Die Teilnahme des russischen Präsidenten an der Hochzeit ist von der SPÖ-Delegationsleiterin im Europaparlament, Evelyn Regner, scharf kritisiert worden. Das sei "eine Provokation mit europäischer Dimension", kommentierte die Europaabgeordnete am Freitag die Einladung. "Außenministerin Kneissl, die sich in Diplomatie üben sollte, inszeniert ihre eigene Hochzeit, um Putin zu hofieren. Vom Brückenbauer-Image verabschiedet man sich komplett", meinte Regner. Es sei beschämend, welches Bild die österreichische Regierung während des Ratsvorsitzes an die EU-Partner ausschicke.

Debatte um die Kosten

Inzwischen verursachen die Kosten für die Sicherheitsvorkehrungen Diskussionen. Mehrere hundert Beamte in Uniform sowie in Zivilkleidung werden im Einsatz sein – darunter auch die Spezialeinheit "Cobra". Sie alle bereiten sich auf mehrere Ablauf-Varianten vor. Die Ankunftszeit von Putin in der Steiermark bleibt geheim. Als Ort der Hochzeit ist ein Gasthof an der Weinstraße im Gespräch. Vom Grazer Flughafen aus soll Putin mit einem Hubschrauber in die Südsteiermark geflogen werden.

Die Visite gilt offiziell als Arbeitsbesuch. Es gibt laut Außenministerium "die übliche Sicherheitsbetreuung". Kneissl übernehme die Kosten für die Hochzeitsfeier, "einschließlich jener für die private Sicherheitsfirma".

 
mehr aus Innenpolitik

Ex-Bundeskanzler Schüssel: "Demokratie lebt auch von Diskussion und Streit"

Digitalisierungspaket soll Zettelwirtschaft an Schulen verringern

82 Prozent für Zustimmung Österreichs zum EU-Renaturierungsgesetz

NR-Wahl: Karas will nicht mit eigener Liste antreten

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

277  Kommentare
277  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Gugelbua (32.154 Kommentare)
am 18.08.2018 11:06

ich hoffe der ORF bringt ein Live Übertragung dieses Staats-Akts grinsen

lädt ...
melden
Adler55 (17.204 Kommentare)
am 18.08.2018 00:01

Eine wunderschöne Hochzeit wünsche ich unserer Frau Aussenministerin und ihren Gästen ::Präsident Putin ist ein sehr entspannter und harmonischer Aufenthalt in der schönen Steiermark zu wünschen ! ÜBRIGENS : Mit der Bestellung von Frau Kneissl zur Aussenministerin , die als eine sehr hervorragend agierende Ministerin bezeichnet werden kann , ist FPÖ Vizekanzler Heinz Christian Strache , ein politischer Glücksgriff gelungen !!

lädt ...
melden
primavera13 (4.190 Kommentare)
am 17.08.2018 22:50

Die FPÖ will Österreich jetzt anscheinend zu einer Sovjet-Republik machen.

Der Trump reibt sich die Hände weil Kurz und Strache die EU auseinander dividieren und damit schwächen.

Der Putin reibt sich die Hände, weil er Österreich dazu benutzt um der EU eins auszuwischen. Das Interesse Putins ist natürlich, die EU zu schwächen um Europa leichter zu beherrschen.

Trump und Putin haben dieselben Interessen die lauten: die EU als größten Wirtschaftsraum zu schwächen wo es nur geht.

USA first
Russland first
EU last

Und unsere ahnungslose Regierung, die das politische Handwerk großteils nicht beherrscht, macht uns in ganz Europa lächerlich. Kurz und Strache haben keine Handschlagqualität und befördern Österreich international immer mehr ins Abseits. Und das während der Österreichischen Ratspräsidentschaft. Einfach unglaublich.

Aber was will man vom (lebens)unerfahrenen Kurz und seiner Ja-Sager-Greenhorntruppe und von grölenden FPÖ-Burschenschafter anderes erwarten? Richtig. Nichts.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 17.08.2018 22:59

Hauptsache, Primavera hat den Durchblick 😂 Fahr doch zur Hochzeit und sag Putin ordentlich deine Meinung, grüne Oberlehrerin 😉

lädt ...
melden
NedDeppat (14.302 Kommentare)
am 17.08.2018 23:03

Zu einer Sozialistischen Sovjet Republik?

Echt jetzt? Merken gewisse LiVö eigentlich noch wie lächerlich sie mittlerweile schon sind?

Sie meinen sie grölen beim Spritzwein? ^^

lädt ...
melden
Rufi (4.739 Kommentare)
am 18.08.2018 10:48

Echt jetzt, und du merkst es nicht. Dein Hirn ist Programm.

lädt ...
melden
Schorsch74 (42 Kommentare)
am 17.08.2018 22:40

Wenn Fr.Kneissl zu ihrer Hochzeit einlädt, ist wohl ihre Sache - und mir ist der russische Präsident als Gast einer privaten Veranstaltung allemal lieber als sein amerikanischer Amtskollegen.

lädt ...
melden
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 17.08.2018 22:11

Die werden ihr den Marsch blasen, die Dom-Karotten.

lädt ...
melden
ej1959 (1.951 Kommentare)
am 17.08.2018 21:53

österreich kann stolz sein das einer der einflusssreichsten politiker zu einer hochzeit einer aussenministerin eines doch kleinen unbedeutenden landes kommt.
hoffentlich kann das dazu beitragen das über die sanktionen geredet wird und zurückgenommen werden. wollen wir ewig am gängelband der amis hängen. europa würde es besser gehen wenn wir bessere beziehungen zu russland hätten.

und die roten sind in dieser frage zu ignorieren, sind nur noch lachhaft

lädt ...
melden
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 17.08.2018 22:13

Österreich ist bedeutend, wunderschön und liebenswert. Was man von Kneissl und Putin selbst beim besten Willen nicht behaupten kann.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 17.08.2018 23:01

Lese mal ihren Lebenslauf. Die hat mehr drauf als nur dumm zu posten wie du 👎

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 17.08.2018 23:47

und wie schauts mit dein Lebenslauf aus - mei Papa hoad gsogt und der hoad nur sowieso des gscheiteste gsogt - bist du leicht ana von de - bled geboren und nix dazuglernt.

lädt ...
melden
sigwart.floegel (326 Kommentare)
am 18.08.2018 14:35

Auch Idioten geben Kommentare ab, und die sieben +erl haben einen unheilbaren Linksdrall. Der Sandkistenschreck soll sich von den Sandkisten fernhalten, denn dort spielen Kinder. Er sollte sich auch einmal in den Spiegel schauen, er oder sie werden wahrscheinlich auch keine Schönheit sehen.

lädt ...
melden
NedDeppat (14.302 Kommentare)
am 17.08.2018 21:50

Gewisse Sozn sind zum Wieher,... mich freut es dass Frau Kneissl ihrem Geliebten das JA-Wort gibt und das Staatsoberhaupt einer Weltmacht dabei sein wird.

Andere mögen Krieg führen, Du glückliches Österreich heirate grinsen

lädt ...
melden
SRV (14.567 Kommentare)
am 17.08.2018 23:26

NED?Deppad! ist in blaun-rechtspopulistischer Enthuasmierung schon so weit, dass man glauben könnte, die Fr. AM heiratet Herrn Putin...

lädt ...
melden
zeissi65 (464 Kommentare)
am 17.08.2018 21:10

Raimon fordert Fr.Kneisls Rücktritt?? Wer ist bitte Raimon,kennt kein Mensch.Fr.Kneisl hat sich Ihre Sporen schon verdient = grandios unterwegs als Außenministerin und diese EU Entsorgten sollten bitte den Mund nicht so voll nehmen:Alles Gute dem Hochzeitspaar und auch Hr.Putin,welcher gerne in diesem schönen Land Österreich ist.

lädt ...
melden
Maireder (2.427 Kommentare)
am 17.08.2018 21:53

Ein unbedeutender burgenländischer und in die EU verschickter Abgeordneter der Fraktion der Grünen / Freie Europäische Allianz.

lädt ...
melden
gutmensch (16.801 Kommentare)
am 17.08.2018 22:05

Kneissl schreibt man erstens mit zwei s, du Dolm. Wo ist die zweitens "grandios " unterwegs.

Aber ich versteh dich schon. Nach Kurz als Außenminister kann man für einfache Gemüter schon "grandios " wirken.

lädt ...
melden
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 17.08.2018 23:13

ist die Unfähigkeit, nach Punkten ein Leerzeichen zu setzen, jetzt eine rechte Krankheit oder hat nala2 mehrere Nicks?

lädt ...
melden
herst (12.785 Kommentare)
am 17.08.2018 20:58

Putin bringt singende Don-Kosaken mit

Und da Innere Minister zeigt dem Kremlzaren a Rudel wiehernder Zolipei-Pferdchen?

lädt ...
melden
NedDeppat (14.302 Kommentare)
am 17.08.2018 21:53

Was in Belgien, England usw. usw. gut funktioniert kann man ruhig auch in Österreich einführen.

Zum Wiehern sind da ganz andere.

lädt ...
melden
BMO (12 Kommentare)
am 17.08.2018 20:51

Natürlich darf die Frau Außenminister zu ihrer Hochzeit einladen wen sie will, aber die Kosten dafür muss sie selbst tragen und nicht - auch nur teilweise - der Steuerzahler! Wer sonst bezahlt die Überstunden der extra für Putin abgestellten Polizisten? Oder wird dieser Einsatz an das Brautpaar weiterverrechnet?

lädt ...
melden
rmach (15.519 Kommentare)
am 17.08.2018 20:56

Wenn der Zar persönlich kommt, dann hat unser Volk zu jubeln. das war schon immer so.
Sicher käme uns eine Monarchie billiger, aber immer die gleichen Gesichter?
Das muss uns schon etwas wert sein, so ein liebliches Hochzeitspaar.

lädt ...
melden
magni (1.361 Kommentare)
am 17.08.2018 20:48

also ich fahre morgen zu meiner familie nach deutschland. ist des für senile poster und sonstige moralapostel in ordnung, bzw. wen muss ich fragen was ich als privatperson mache?

lädt ...
melden
rmach (15.519 Kommentare)
am 17.08.2018 20:57

Sie werden uns aber auch von dort mit ihren Kommentaren erfreuen?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 18.08.2018 03:20

ist sie so Wichtig das sie oder er das sagen muß?

lädt ...
melden
Schorsch74 (42 Kommentare)
am 17.08.2018 22:43

naa passt scho - und vorsichtig fahren

lädt ...
melden
xerxes (3.689 Kommentare)
am 17.08.2018 20:48

Den Linken zur Erinnerung: Der linke Bundespräsident hat doch zum heurigen Opernball den ukrainischen Präsidenten Poroschenko eingeladen, woraufhin als Protest Femendamen den blanken Busen zeigten.

War das vom Van der Bellen nicht auch eine Provokation?

lädt ...
melden
Die.Ameise (95 Kommentare)
am 17.08.2018 21:49

VdB sofortiger Rücktritt! 😉

lädt ...
melden
abarth124 (701 Kommentare)
am 17.08.2018 22:30

Van der Bellen soll demnächst die gesamte Regierung entlassen, wenn sie weiter so herumkaspern und ihrer Aufgabe nicht nachkommen.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 17.08.2018 23:56

geht nicht - viel zu gefährlich

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 18.08.2018 00:26

vertrau ihm er macht alles richtig.

lädt ...
melden
abarth124 (701 Kommentare)
am 18.08.2018 14:54

Fein, wenn du das sagt, dann glaube ich es.

lädt ...
melden
abarth124 (701 Kommentare)
am 17.08.2018 22:28

Die prorussische Haltung der FPÖ war eine Provokation für die Ukraine.
Poroschenko hat die Kämpfe und die Korruption nicht beendet, der Femenprotest richtete sich gegen ihn. Der Opernball war eine willkommene Bühne.

lädt ...
melden
Fraga (580 Kommentare)
am 17.08.2018 20:33

Wenn nach einer privaten Einladung ein Smalltalk über Politik erfolgen sollte, heisst das für mich, dass ich als Steuerzahler für die privaten Gäste und die daraus entstehenden Unkosten der Hochzeiterin aufzukommen habe. Wie sagte schon Orwell: Einige sind gleicher ...."

lädt ...
melden
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 17.08.2018 19:27

-> ups, ich muss am Samstag beruflich in die Südsteiermark, kein Scherz, da muss ich wohl checken, wie ich da hinkomme -> was interessieren mich Hochzeiten fremder Leut

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 17.08.2018 20:57

ups- so solltest nicht fahren !

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 18.08.2018 00:16

pass auf, dast de net vaschluckst beim ups

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 18.08.2018 04:00

nachplapperer

lädt ...
melden
NedDeppat (14.302 Kommentare)
am 17.08.2018 21:55

Berufsdemonstrant? Schwarzer Block?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 18.08.2018 00:15

du bist nicht deppat sondarn kotzig - und deppat a, weil sonst waratst jo net kotzig

lädt ...
melden
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 17.08.2018 19:27

da Putin liebt dich nicht

lädt ...
melden
kulesfak (2.777 Kommentare)
am 17.08.2018 19:53

Naja, bisher dürftest du aber alles gelesen haben, wenn man deine geifernden Antworten hier so sieht grinsen.

lädt ...
melden
despina15 (10.086 Kommentare)
am 17.08.2018 18:53

samt Kosaken kommt er,
aber dienstlich laut euronews,
mir solls recht sein,wenn mans
braucht...………..

lädt ...
melden
hintergrundleser (4.812 Kommentare)
am 17.08.2018 19:37

Die Kosaken sind aber eine mehr als tolle Einlage, so etwas könnte der kulturfremde Ami nie liefern, der könnte allenfalls einen Friedenstanz von Indianern bieten. zwinkern

lädt ...
melden
despina15 (10.086 Kommentare)
am 18.08.2018 10:28

oh,ja!

lädt ...
melden
Rufi (4.739 Kommentare)
am 17.08.2018 18:51

Was nur einer weiß:
Warum kommt er?

lädt ...
melden
xerxes (3.689 Kommentare)
am 17.08.2018 18:46

Warum geifern die Linken Kampfposter hier im Forum so schnappatmig?

Na klar, bietet doch die Kneissl-Hochzeit beste Gelegenheit, von der angezettelten Palastrevolte in der SPÖ abzulenken!

Kern ist am Ende, das wissen die Genossen schon längst, aber keiner hat eine Idee, wie sie diesen Versager endlich loswerden!

lädt ...
melden
MajaSirdi (4.833 Kommentare)
am 17.08.2018 18:58

Weil es keinen Nachfolger gibt ... Silber steht nicht zur Verfügung und wer soll sich das antun diesen Haufen zu übernehmen ...

Vielleicht der Herr Cap oder Gusenbauer???

lädt ...
melden
xerxes (3.689 Kommentare)
am 17.08.2018 19:36

Ja der Gusenbauer, der hat doch schon einmal russischen Boden geküsst.

Das wird den Putin wieder freuen!

lädt ...
melden
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen