Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Bürgerbefragung: Paris verdreifacht Parkgebühren für SUV

Von nachrichten.at/apa, 05. Februar 2024, 06:27 Uhr
Paris
Die neue Regelung soll ab dem 1. September dieses Jahres greifen. Bild: colourcox

PARIS. Paris macht Ernst im Kampf gegen SUV: Bei einer Bürgerbefragung hat sich eine Mehrheit für eine drastische Erhöhung der Parkgebühren für schwere Stadtgeländewagen ausgesprochen.

Am Sonntag setzte sich damit der Plan der Stadtverwaltung durch, nach dem für SUV und andere schwere Autos eine Stunde Parken im Zentrum 18 Euro statt üblicherweise 6 Euro kosten soll und in den Außenbezirken 12 Euro statt 4 Euro.

Meinungsumfrage in Linz:

Für sechs Stunden Parken im Zentrum werden gar 225 Euro statt bisher 75 Euro fällig. Die neue Regelung soll ab dem 1. September dieses Jahres greifen.

Sechs Prozent der Berechtigten beteiligten sich an der Abstimmung

Rund 1,3 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner der Hauptstadt waren zu der Abstimmung unter dem Motto "Mehr oder weniger SUV in Paris?" aufgerufen. Nur knapp sechs Prozent davon beteiligten sich nach vorläufigem Endergebnis an der Abstimmung. Rund 54,5 Prozent stimmten für die Erhöhung der Parkgebühren, rund 45,5 Prozent dagegen.

Das Argument der Stadt für höhere Gebühren für SUV: Die schweren Karossen sorgten für eine erhöhte Umweltverschmutzung, beanspruchten viel öffentlichen Raum und gefährdeten die Verkehrssicherheit. Mit dem Sondertarif für große Autos sollten die von ihnen verursachten Belästigungen begrenzt werden.

"Aus Umweltgründen und wegen der Sicherheit"

"Die Pariser sind die Avantgarde einer Bewegung, viele Städte werden sicher nachziehen", sagte Bürgermeisterin Anne Hidalgo nach dem Entscheid. "Sie wollen diesen schweren Autos in den Straßen den Platz nehmen, aus Umweltgründen und wegen der Sicherheit." Die Entscheidung sei gut für den Planeten und für die Gesundheit.

Den Sondertarif für SUV sollen ausschließlich Besucher bezahlen. Anrainer sollen ebenso ausgenommen werden wie Handwerker und Pflegedienste. Greifen soll der Tarif für Verbrenner- und Hybridmodelle mit einem Gewicht ab 1,6 Tonnen und Elektromodelle ab zwei Tonnen Gewicht. Für private Parkhäuser gilt die Regelung nicht.

Petition gegen höhere Parkgebühren für schwere Wagen

Heftige Kritik erntete die Stadtverwaltung schon vor der Abstimmung. Der Automobilclub "40 millions d'automobilistes" schob bereits eine Petition gegen höhere Parkgebühren für schwere Wagen an, die außer in Paris auch etwa in Lyon, Bordeaux und Grenoble geplant sind. "Machen Sie sich nichts vor: Dieser Kampf gegen SUV ist nur ein Hintertürchen, um das Auto als Ganzes auszurotten", tönte der Club.

Unterstützung erhielt das Pariser Vorgehen allerdings vom Chef der Internationalen Energie-Agentur (IEA), Fatih Birol. Er forderte ein staatliches Eingreifen gegen die wachsende Verbreitung von Stadtgeländewagen (SUV). "Es ist von entscheidender Bedeutung, die Probleme zu lösen, die sie in Bezug auf den zusätzlichen Energiebedarf, den beanspruchten öffentlichen Raum und die zusätzliche Gefährdung von Fußgängern mit sich bringen", sagte Birol der Zeitung "Les Échos". Staaten sollten Kunden vom Kauf eines SUV abraten und angesichts des Trends zu den schweren Wagen regulierend eingreifen. Das könne in Form einer höheren Besteuerung oder höherer Parkgebühren geschehen.

Kampf gegen SUV als Teil einer Verkehrswende

In Paris ist der Kampf gegen SUV Teil einer Verkehrswende, die schon seit Jahren von der sozialistischen Bürgermeisterin Hidalgo und der rot-grünen Stadtregierung vorangetrieben wird. Wie "Les Échos" anhand von Zulassungsdaten berechnete, betreffen die erhöhten Parkgebühren fast 900.000 Autos in der Hauptstadtregion Île-de-France, etwa 16 Prozent des Fahrzeugbestands.

mehr aus Weltspiegel

Luhansk laut Russland verstärkt unter ukrainischem Beschuss

Unglückslokal auf Mallorca hatte keine Betriebslizenz für Terrasse

Mindestens 22 Tote nach Stürmen in den USA

Wirbel um homophobe Äußerung: Papst entschuldigt sich

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

61  Kommentare
61  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
felixh (4.937 Kommentare)
am 08.02.2024 07:08

Neid ist so schrecklich

lädt ...
melden
antworten
Berkeley_1972 (2.327 Kommentare)
am 07.02.2024 21:54

Gilt das auch für 7er BMW, S-Klasse, A8 oder Quattroporte???

lädt ...
melden
antworten
schubbi (3.061 Kommentare)
am 07.02.2024 18:17

In solchen Großstädten hat Individualverkehr ohnehin nichts verloren. Drum würde ich diejenigen, die mit dem Auto dort reinfahren, ordentlich zur Kasse bieten. Große SUVs natürlich noch ordentlicher. Wer aufs Auto angewiesen ist hat einen Behindertenausweis oder eine Bewohnerparkkarte. Der Rest soll mit Öffi kommen

lädt ...
melden
antworten
Friz (228 Kommentare)
am 08.02.2024 08:45

Typisch grüne Ideologen. Das eigene Verhalten müssen andere übernehmen.

Aber so ist da nicht, Schubbi! Ich verbiete Ihnen das Öffi fahren nicht und Sie mir das Autofahren nicht.

So ist das in der freien Welt, verstanden?

lädt ...
melden
antworten
Federspiel (3.539 Kommentare)
am 07.02.2024 09:36

Euro 6 plus SUV's bestrafen (was zählt als SUV? Ein VW Tiguan auch schon, den sich ein Pensionistenpaar kauft, weils besser zum Einsteigen ist?), und die Lohnsklaven mit ihren Kastenwagendreckschleudern usw. sind wurscht.
Emissionen.
Wennst mit einem Euro 6 plus durch ein Industriegebiet fährst, agiert der geradezu als Luftreiniger.
Und es ist egal ob SUV oder 2t Kombi.
Fraunhofer Institut zur Feinstaubdebatte:
Der Feinstaubgrenzwert ist völlig widersinnig. Was wir messen, ist zu 90% natürlicher Feinstaub, und an diesem ist niemand gestorben, der ist seit Jahrmillionen in der Luft.
Der Anteil der Diesel PKW daran ist so marginal, dass man ihn gar nicht messen kann.

Prof. Matthias Klinger, Leiter FI für Verkehrssysteme

Geht halt nicht in die Köpfe der Grünen und Grünen (neue Ausdrucksweise für 4 Geschlechter+
von Robert Habeck)

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.232 Kommentare)
am 07.02.2024 15:01

Ich hab"s im Internet gefunden und daher...

Ja, eh:

https://www.mimikama.org/90-des-gemessenen-feinstaubs-natuerlich/

https://www.presseportal.de/pm/amp/133833/4295438

lädt ...
melden
antworten
schubbi (3.061 Kommentare)
am 07.02.2024 18:20

Warum brauchen sie ein Fahrzeug, dass ca. das 20fache ihres Körpergewichtes hat ?

lädt ...
melden
antworten
Federspiel (3.539 Kommentare)
am 08.02.2024 07:13

LOL

Deine Nähmaschine mit 1,0l Motor hat fast 1,3t.

lädt ...
melden
antworten
schubbi (3.061 Kommentare)
am 07.02.2024 18:25

Sie brauchen sich für ihr rücksichtsloses Verhalten ggü. den Stadtbewohnern nicht entschuldigen. Kaufen sie einfach eine Fahrkarte und stellen die Kraxn irgendwo vor der Stadt ab

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.682 Kommentare)
am 07.02.2024 08:52

Das stimmt was ned bei den Bürgern in Paris!

lädt ...
melden
antworten
observer (22.283 Kommentare)
am 07.02.2024 08:13

Ich habe kein Kfz - bin also nicht Partei. Generell ist es aber immer so, dass die, die die nicht betroffen sind, immer der Meinung sind, dass die anderen fest zahlen sollen, nur sie selbst nicht. Und die Mehrheit hat nun mal in diesem Fall keinen SUV und so was ähnliches.

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.777 Kommentare)
am 06.02.2024 14:17

Was heute schon als SUV gilt. Sagenhaft, ab 1,6 Tonnen ?

D‘Wöd steht nimma lang.

lädt ...
melden
antworten
schubbi (3.061 Kommentare)
am 06.02.2024 18:21

Naja, ist ja vermutlich nur das 16 fache ihres eigenen Körpergewichtes, was sie neben sich selbst umherschleppen. Weil meistens sitzt genau einer drin.

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.985 Kommentare)
am 06.02.2024 12:27

Wie es in Krisen üblich ist sucht man einen Sündenbock, dann hat man wenigstens das Gefühl ein bisschen Kontrolle zu haben.

Dass es Autos gibt die deutlich umweltschädlicher sind als so mancher moderner SUV (Sportwagen, Oldtimer, etc.) spiel dabei keine Rolle.

Auch dass manche aus praktischen Gründen einen SUV fahren (höhere Anhängerlast, bequemeres Ein- und Aussteigen sowie Sitzen während der Fahrt wird besonders von der älteren Generation geschätzt) interessiert keinen.

Und das sage ich als Kleinwagenfahrer.

lädt ...
melden
antworten
Sonnentag (207 Kommentare)
am 06.02.2024 10:49

Dass größere Fahrzeuge auch schon bei Steuern und Angaben zur Kasse gebeten werden ist wohl gerecht. Das Bild in der Print Ausgabe zeigt einen Pick-up als "SUV" der weit in den Gehsteig und in die Fahrbahn ragt, nach österr. Recht wohl schon seinen extra Aufschlag zu berappen hätte!

lädt ...
melden
antworten
magrupertritirc (145 Kommentare)
am 05.02.2024 20:54

wie sich madame hidalgo als bekennende linke die demokratie vorstellt:

man befrage die pariser bevölkerung, ob die mit suv anreisenden stadttouristen dreifach höhere parkgebühren zahlen sollen.

94% der pariser durchschaun den perfiden plan und gehn gar nicht zur abstimmung. weitere 3% sind gegen die erhöhung.

3 von 100 parisern lassen sich vom neidkomplex blenden und von der bürgermeisterin vorführen.

madame hidalgo lässt die erhöhung sofort von der rotgrünen stadtregierung absegnen und beruft sich auf den durch demokratische urabstimmung erhobenen volkswillen (3,4% zustimmung).

...das hätt sich nicht einmal hägar der schreckliche getraut!

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.232 Kommentare)
am 06.02.2024 07:56

Von Reichentahl fährt man eh nicht mit dem Auto nach Paris...

lädt ...
melden
antworten
reibungslos (14.641 Kommentare)
am 06.02.2024 14:24

Allerdings war die Abstimmung nur in der Stadtgemeinde Paris. Diese ist mit 105 Quadratkilometer nur wenig größer als das Gemeindegebiet von Linz, wird aber von 2,1 Millionen Menschen bewohnt, von denen drei Viertel gar kein Auto haben. Und die eines besitzen, haben meist einen reservierten Abstellplatz oder Garagenplatz.

Die Metropolregion Paris hat über 12 Millionen Einwohner und besteht aus über 1200 selbständigen Gemeinden.

lädt ...
melden
antworten
Federspiel (3.539 Kommentare)
am 07.02.2024 09:37

Purer Aktionismus

lädt ...
melden
antworten
schubbi (3.061 Kommentare)
am 05.02.2024 19:24

Ich frage mich generell, was Menschen dazu bewegt solche Fahrzeuge zu kaufen.
Spricht doch alles dagegen. Preis, Versicherung, Erhaltung, NoVa, Verbrauch ….
Ist das krank, oder wie zu Begründen ? Minderwertigkeitskomplex ? Was sonst ?

lädt ...
melden
antworten
schubbi (3.061 Kommentare)
am 05.02.2024 19:33

Deswegen wird ihnen auch niemand begeistert nachpfeifen, meine Damen

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.232 Kommentare)
am 06.02.2024 07:49

Schubbi gehört also noch zu einer Generation, die glaubt, Frauen stehen drauf, wenn man ihnen "nachpfeift" - alles klar - boomer + 20

lädt ...
melden
antworten
Friz (228 Kommentare)
am 06.02.2024 16:23

Schubbi, posten Sie nicht von Dingen, die Sie nicht verstehen. Ein SUV hat zahlreiche Vorteile, ob es die höhere Sitzposition, das leichtere Ein- und Aussteigen oder das bequemere Beladen ist.

Dabei braucht ein SUV nicht mehr Platz als ein normaler PKW. Nur ein Beispiel, der VW Tiguan basiert auf dem VW Golf.

Das Pariser Modell zeigt es wieder einmal, Grüne sind Ideologen und weit entfernt vom logischen Denken.

lädt ...
melden
antworten
schubbi (3.061 Kommentare)
am 06.02.2024 18:24

Bitte, ein VW Tiguan zählt für mich keineswegs als SUV.
Da fängt es bei Porsche Ceyenne, Audi Q7 oder BMW X5 oder vergleichbar an.
Ich bin selbst Fan von Klein SUV ala T-Cross oder vergleichbar. Um die gehts aber hier nicht

lädt ...
melden
antworten
schubbi (3.061 Kommentare)
am 06.02.2024 18:26

Weil die sind weder von den Abmessungen, noch vom Verbrauch her größer als ein Normal-PKW

lädt ...
melden
antworten
schubbi (3.061 Kommentare)
am 06.02.2024 18:28

Tiguan ? Kenn ich nicht, die Kraxe

lädt ...
melden
antworten
schubbi (3.061 Kommentare)
am 05.02.2024 19:15

Ich hoffe, dass mein Skoda Kamiq nicht unter die Kategorie SUV fällt ? Wo liegen die Grenzen ?
Sonst meinerseits voll OK

lädt ...
melden
antworten
reibungslos (14.641 Kommentare)
am 05.02.2024 20:39

Gilt für Verbrenner- und Hybridmodelle ab 1,6 Tonnen und E-Autos ab 2 Tonnen Gewicht.

lädt ...
melden
antworten
schubbi (3.061 Kommentare)
am 06.02.2024 18:29

Danke für ihre Information 🙏

lädt ...
melden
antworten
Ybbstaler (1.020 Kommentare)
am 05.02.2024 15:37

Mich wundert die Anfeindung dieser SUV ein wenig. Kürzlich durften wir erfahren dass gut jedes zweite neu zugelassenene Fahrzeug dieser Klasse angehört. Die mediale/öffentliche Unbeliebtheit und die Beliebtheit in den Zulassungsstatistiken passen nicht zusammen. Irgendwer lobbyiert hier wieder gegen Autos.

lädt ...
melden
antworten
schubbi (3.061 Kommentare)
am 05.02.2024 19:55

Wissen sie den Grund warum die so ansteigen ?

Weil die Österreicher zusehends verarmen. Logisch, oder ?

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.777 Kommentare)
am 06.02.2024 14:20

Weil die Österreicher zusehends verarmen

Wo haben‘s denn das her ?

lädt ...
melden
antworten
Friz (228 Kommentare)
am 06.02.2024 18:04

Nicht von sich auf andere schließen! ;-)

lädt ...
melden
antworten
schubbi (3.061 Kommentare)
am 06.02.2024 18:32

Muss ich mich deswegen schämen ?

lädt ...
melden
antworten
jack_candy (7.991 Kommentare)
am 05.02.2024 15:16

Das größte Problem ist, dass eine Abstimmung, an der nur sechs Prozent der Berechtigten teilgenommen haben, solche weit reichenden Folgen hat.

Das ist undemokratisch - bei einer so geringen Beteiligung ist die Gefahr viel zu groß, dass eine einzige kleine, aber interessierte Gruppe der überwältigenden Mehrheit ihren Willen aufzwingt.

94 Prozent der Bevölkerung interessiert das Thema offenbar so wenig, dass sie nicht zur Abstimmung gingen.

lädt ...
melden
antworten
Ybbstaler (1.020 Kommentare)
am 05.02.2024 14:51

Stolze Preise. Aber anders gefragt, wurde es für kleinere Fahrzeuge deswegen billiger? Ich lese diesbezüglich nichts heraus. Aber so ist das. Wie bei uns. Die Anrainer sudern und werden aufgestachelt, die Auswärtigen zahlen drauf. So werden wir als Gesellschaft nicht weiter kommen. Jeder ist fast überall Nicht-Anrainer.

lädt ...
melden
antworten
MondFeuer (16 Kommentare)
am 05.02.2024 11:23

SUV : S ehr U nnützes V ehikel !!!!!
In meiner Siedlung gibts genug Leute , die vormittags mit ihren Riesenhundehütten auf Rädern zum Bäcker fahren und am Nachmittag mit dem ZweitSUV ins Kaffeehaus........

lädt ...
melden
antworten
Federspiel (3.539 Kommentare)
am 07.02.2024 09:40

Vielleicht haben die was richtig(er) gemacht als du?
Nebenbei erhalten sie Arbeitsplätze, welche die Grünnen und Grünen in D und AT vernichten.

lädt ...
melden
antworten
tomk32 (933 Kommentare)
am 05.02.2024 09:13

Sehr gut, man kann nur hoffen dass sich auch die Autohersteller das als Vorbild nehmen und wieder mehr kleine Fahrzeuge auf den Markt bringen. Der aktuelle Mini ist ja größer als der erste VW Golf.

lädt ...
melden
antworten
tradiwaberl (15.640 Kommentare)
am 05.02.2024 08:00

Natürlich gehts da nicht um SUVs im Allgemeinen, sondern generell für sinnlos große Autos, die niemand in der Stadt braucht... und wenn doch, dann soll man halt zahlen.
Hatte erst dieses Wochenende wieder Mühe, an einem selten dämlich eingeparktem F250 vorbeizukommen. Traurig, dass manche echt meinen so einen Pe**isersatz zu brauchen.

lädt ...
melden
antworten
fai1 (6.057 Kommentare)
am 05.02.2024 10:52

Dass manche Firmen solche Autos brauchen, weil man damit entsrechend schwere Hänger ziehen kann - auf diese Idee kommen sie natürlich nicht.

lädt ...
melden
antworten
jack_candy (7.991 Kommentare)
am 05.02.2024 15:17

Die wenigsten dieser SUVs haben einen Anhängerhaken.

lädt ...
melden
antworten
Federspiel (3.539 Kommentare)
am 07.02.2024 09:42

Mein V90 Cross Country (gilt als Kombi, ist aber ebenso hoch wie sein SUV - Pendant),
hat einen schwenkbare Anhängerkupplung.
Die sieht man dann nicht, wenn eingefahren. Sachen gibts, unglaublich...

lädt ...
melden
antworten
schubbi (3.061 Kommentare)
am 05.02.2024 19:17

😂😂😂 schwere Hänger ziehen mit Porsche Ceyenne 😂😂😂

lädt ...
melden
antworten
schubbi (3.061 Kommentare)
am 05.02.2024 19:18

Ich k..ck mich an womit die Gstopften ihren Hype begründen

lädt ...
melden
antworten
schubbi (3.061 Kommentare)
am 05.02.2024 19:27

Bitte, die sollen Blechen Ende nie.
Bei der Anschaffung ist doch auch alles egal, drum ordentlich abzocken diese Damen und Herren. Trifft keine Armen

lädt ...
melden
antworten
schubbi (3.061 Kommentare)
am 05.02.2024 19:31

Wir kaufen ein Auto um 20 - 30 tausend Euro, die um hunderttausend und dann wegen ein paar Euro Parkgebühren mehr jammern ? Zwei bis dreimal soviel Spritverbrauch und Kl8madchädigung ? Ich würd die Parkgebühren mindestens verzehnfachen. Tut niemandem weh

lädt ...
melden
antworten
Federspiel (3.539 Kommentare)
am 07.02.2024 09:50

Milchmädchen, mal was schockierendes für dich:
Mein 2,1t schwerer Allradkombi aus Schweden hat einen Euro6plus
Diesel, Mild Hybrid mit Gesamtleistung von, naja, 200 PS plus.
Verbrauch im Jahresschnitt (ca. 10.000 km): 7,2 l (Diesel B0)
Gibt ein Video auf Youtube, wo zwei Jungs damit einen high - mileage Test gemacht haben. Knapp 1500km mit einer Tankfüllung (64l).
Warum habe ich so ein Auto? Weil ich ab und an schlechte Wege und Schotter fahren muss, Bodenfreiheit brauche, bequem einsteige, meine Family und ich darin aufgehoben sind wie in einem Panzer.
Und weil ich ihn mir - sorry - leisten kann.
Für Kurz- bis Mittelstrecken (ca. 40km) und weil wir ihn aufgrund unterschiedlicher Arbeitszeiten und nicht vorhandenem Öffinetz bruachen, haben wir einen sehr geschickten japanischen kleinen Stauraumwunder Microvan. 1,2t, 1,4l Benziner, 98PS (drunter kriegst
den nicht). Jahresverbrauch gemittelt: 7,5l.

lädt ...
melden
antworten
Federspiel (3.539 Kommentare)
am 07.02.2024 09:59

Nachtrag: Dafür hat mein Schwede etwas, was der schwarz-breit-voll krass - Fraktion nie in den Sinn käme, und Besitzer von sagen wir mal kleinen Kanonenkugeln a la Fiat Abarth usw. Brechreiz beschert:
Der regelt bei 180km/h sanft ab.
Und?
Um A. Dorfer in Muttertag zu zitieren: "Ma wurscht!"

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.232 Kommentare)
am 06.02.2024 07:55

Die meisten Firmenwägen erkennt man an ihrer Beschriftung... die wenigsten haben Chromtrittbretter-Flammen-Stierhörner & Co als Firmensymbole

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen