Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

VCÖ kritisiert: Fast jeder zweite Neuwagen ist ein SUV

Von nachrichten.at/apa, 26. Jänner 2024, 06:13 Uhr
SUV
Den höchsten SUV-Anteil gab es 2023 mit fast 63 Prozent im steirischen Bezirk Liezen. Bild: Colourbox

WIEN. Der Anteil von SUV und Geländewagen an den Pkw-Neuzulassungen steigt in Österreich jährlich an.

Im vergangenen Jahr sei fast jeder zweite Neuwagen ein SUV gewesen, kritisiert der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) und verweist auf Daten der Statistik Austria. "SUV haben einen höheren Energieverbrauch als vergleichbare herkömmliche Modelle", so der VCÖ. In Österreich habe sich der SUV-Anteil an den Neuzulassungen seit 2010 von 13 Prozent auf 45 Prozent 2023 mehr als verdreifacht.

Größere Batterie, mehr Mikroplastik

Auch bei E-Autos ist der SUV-Anteil hoch. 27 Prozent der SUV sind Elektro-Autos, weitere 11 Prozent Plug-In-Hybride. "Auch bei Elektro-Autos haben SUV einen höheren Verbrauch. Die großen SUV haben zudem eine größere Batterie, was die Gesamtumweltbilanz verschlechtert. Und je schwerer ein Auto ist, umso größer ist der Reifenabrieb, was wiederum die Belastung durch Mikroplastik erhöht", so VCÖ-Expertin Lina Mosshammer.

39 Prozent der SUV haben ausschließlich einen Verbrennungsmotor und fahren mit Diesel oder Benzin. Mit 23.887 wurden in Wien die meisten der höher gelegten Fahrzeuge zugelassen. Den höchsten SUV-Anteil gab es mit fast 63 Prozent im steirischen Bezirk Liezen. Österreichs Bezirk mit dem niedrigsten SUV-Anteil war im vergangenen Jahr Wien-Ottakring mit rund 31 Prozent.

Der VCÖ fordert verbesserte Vorgaben an die Hersteller, damit mehr sparsame Modelle auf den Markt kommen.

mehr aus Motornachrichten

Hyundai Ioniq 6: 2717 Kilometer mit dem E-Auto - eine Reisebilanz

BMW X3 mit Verbrenner: Die vierte ist zugleich die letzte Generation

Toyota Yaris: Zur Sicherheit noch ein Facelift

Buzz reck dich, Buzz streck dich! Sieben Sitze und 250 kW

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

36  Kommentare
36  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Friz (268 Kommentare)
am 09.02.2024 11:35

Wen interessiert es, wenn die Vorfeldorganisation der ÖBB etwas über den Individualverkehr sagt?

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (27.475 Kommentare)
am 26.01.2024 20:12

Man möchte halt so einen bequemen Einstieg wie bei den Öffis...

lädt ...
melden
antworten
elhell (2.228 Kommentare)
am 26.01.2024 18:09

Und alle - auch oder gerade hier! - jammern, dass' ka Geld haben und die Grünen an der Teuerung schuld sind. Das nenn ich Logik!

lädt ...
melden
antworten
Joshik (3.050 Kommentare)
am 26.01.2024 16:18

Der VCÖ - Mobilität mit Zukunft ist eine auf Mobilität und Transport spezialisierte, gemeinwohlorientierte Organisation. Ziel des VCÖ ist ein ökologisch verträgliches, ökonomisch effizientes und sozial gerechtes Verkehrssystem. Eine intakte Umwelt als Lebensgrundlage auch für zukünftige Generationen ist dem VCÖ ein zentrales Anliegen. Die Sichtweise des VCÖ ist global orientiert, themenübergreifend und berücksichtigt die Interessen zukünftiger Generationen. Der VCÖ arbeitet wissensbasiert und zeigt Lösungen auf, die auch langfristig zu mehr Nachhaltigkeit beitragen.
.
tolle Graphiken und ideologiefreie Umfrageergebnisse. Newsletter abonnieren zahlt sich aus
.
https://vcoe.at/ueber-vcoe/ueber-vcoe

lädt ...
melden
antworten
2good4U (18.356 Kommentare)
am 26.01.2024 17:20

Witziger Weise ist der allererste Punkt auf deren Homepage wie man denen Geld spenden kann.

Nicht "über uns", oder "Themen" oder "das Team".
Nein, "VCÖ unterstützen" kommt als erstes.

lädt ...
melden
antworten
Friz (268 Kommentare)
am 27.01.2024 08:07

Sie wissen aber schon, dass der Hauptfinanzier des VCÖ die ÖBB ist oder?

lädt ...
melden
antworten
2good4U (18.356 Kommentare)
am 26.01.2024 15:53

Der VCÖ ist weder eine Behörde noch eine unabhängige Expertengruppe und auch kein Verkehrsclub, obwohl das "C" im Namen dies suggeriert.
Es ist lediglich ein Verein. Eine NGO wenn man so will.

Hier ein Zitat von deren Homepage: "Der VCÖ ist die auf Verkehr spezialisierte Umweltorganisation in Österreich."

"Verkehrsclub" klingt so, als ob hier die Interessen von Verkehrsteilnehmern im Vordergrund stehen würden. Das tun sie nicht. Es geht primär um Umweltthemen.
Was wäre prinzipiell zwar ok, aber ich würde das ganze als Etikettenschwindel bezeichnen, da hier ein Tätigkeitsbereich suggeriert wird der überhaupt nicht im Focus steht.

Wieso man also den VCÖ also in den Medien wie eine offizielle Instanz zum Thema Verkehr behandelt ist mir schleierhaft.

Wäre es da nicht deutlich logischer einen ÖAMTC oder ARBÖ zu Rate zu ziehen?!

lädt ...
melden
antworten
Joshik (3.050 Kommentare)
am 26.01.2024 16:14

es geht beim Verkehrsclub um ALLE Verkehrsteilnehmer:innen
.
und nicht nur um SUV Fahrer:innen und Unternehmen, die von Autofahrer:innen abhängen - und das ist bei ÖAMTC und ARBÖ seit Jahrzehnten der Fall

lädt ...
melden
antworten
2good4U (18.356 Kommentare)
am 26.01.2024 17:17

Wie ich bereits oben von der Homepage des VCÖ zitiert habe: "Der VCÖ ist die auf Verkehr spezialisierte Umweltorganisation in Österreich".

Es geht also in erste Linie um die Umwelt, nicht um die Verkehrsteilnehmer.

Ich habe bislang keine einzige Förderung des VCÖ gelesen welche einen Vorteil für Autofahrer bringen würde.

Wie gesagt, nichts gegen Umweltschutz. Aber dann muss man sich halt auch entsprechend benennen.

lädt ...
melden
antworten
zeroana (1.521 Kommentare)
am 26.01.2024 13:36

Noch mehr Vorgaben, einfach Irre.

lädt ...
melden
antworten
susisorgenvoll (16.877 Kommentare)
am 26.01.2024 13:01

Der VCÖ ist kein Autofahrerclub, sondern eine Teilorganisation der GRÜNEN! Es gibt auch kleinere SUV und die Bequemlichkeit und auch Fahrsicherheit ist großartig! Die Einstiegshöhe ist sehr bequem, man sieht auch bei Regen viel besser, weil die Gischt von der Fahrbahn nicht unmittelbar auf die Windschutzscheibe prallt und man sitzt - auch wenn es nur ein paar Zentimeter sind - viel entspannter mit einer besseren Sicht!

lädt ...
melden
antworten
Joshik (3.050 Kommentare)
am 26.01.2024 16:15

das mit der 'Teilorganisation der Grünen' ist eine typische susisorgenvoll-Lüge
.
warum lügst du ständig, Susi?

lädt ...
melden
antworten
laskpedro (3.583 Kommentare)
am 26.01.2024 12:53

der vcö ist leider mittlerweile zu einem reinen propagandainstrument der gewessler verkommen ..spannend wäre von wem der finanziert wird .. schade ein bisserl mehr unabhängigkeit würde guttun

lädt ...
melden
antworten
Zeitungstudierer (5.921 Kommentare)
am 26.01.2024 11:23

Ich frage mich auch immer, warum es eigentlich keine Batterie Sportwagen um ca. 20.000/30.000/40.000€ gibt.
Weiters verstehe ich nicht, warum Batterie SUV 5m Land, 2 m Breit, 1,65 m hoch sein müssen mit zumindest 350-550 PS.
Vielleicht liegt es ganz einfach an den E Autoförderungen der Grünen, wo die Reichen richtig zulangen können.
Oder es liegt ganz einfach daran, dass die tonnenschwere Batterie auch irgendwie verbaut werden muss.
Das ganze ist komplett Sinn befreit.
Der VCÖ ist so wie so komplett entbehrlich!

lädt ...
melden
antworten
2good4U (18.356 Kommentare)
am 26.01.2024 15:25

Die hohe Motorleistung ist meist nur der Spitzenwert und nicht für den Dauerbetrieb sondern lediglich für das Beschleunigen und Überholen angegeben.

lädt ...
melden
antworten
elhell (2.228 Kommentare)
am 26.01.2024 18:20

Nein, das liegt nicht an den Grünen, sondern an den Autoproduzenten.
Denn die haben auch schon vor Jahren, als noch keiner (zumindest in Europa) ein E-Fahrzeug am Markt hatte, immer schwerere und teurere Kisten angeboten. Mit der Ausrede, die Kunden wollen das so. In Wirklichkeit waren die Spannen bei teuren Autos immer schon höher, bei Kompakten der Wettbewerb zu groß und weniger je Stück zu verdienen.
Die Verbrennungsmotoren wurden grundsätzlich immer effizienter, der Verbrauch wurde aber dank adipöser Ausmaße der Automobile - und oft auch der Insassen - nicht weniger. Da geht es nicht um Batterien sondern Kilometer Kupferkabel für die ganzen Komfortfeatures.

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.990 Kommentare)
am 26.01.2024 11:11

Geht aber den unnötigen VCÖ gar nichts an.

lädt ...
melden
antworten
meisteral (12.257 Kommentare)
am 26.01.2024 09:36

Wenn der VCÖ dies alles bezahlen würde, könnte ich der Kritik was abgewinnen. Aber bislang zahl ich mein SUV selbst.

lädt ...
melden
antworten
angerba (1.805 Kommentare)
am 26.01.2024 09:13

Diese "Kisten" braucht im urbanen Gelände eigentlich niemand!

lädt ...
melden
antworten
ob-servierer (4.574 Kommentare)
am 26.01.2024 10:19

Aber das müssen sie doch verstehen.
Wenn die frisch gestylte Mutti soeben vom Friseur zur Schule fährt, um ihren Sprössling abzuholen, damit dieser nicht mit dem Bus die 1000m heimfahren muss, da braucht es doch im Sinne der Sicherheit so eine rollende Festung.

lädt ...
melden
antworten
zeroana (1.521 Kommentare)
am 26.01.2024 13:37

Wo denn sonst? Sie sind langsam, gemütlich und nicht besonders kurvengängig.

lädt ...
melden
antworten
Hoxworth_OOE (85 Kommentare)
am 26.01.2024 08:55

Dieser VCÖ ist eine reine Vorfeldorganisation einer gewissen politischen Ideologie die wir leider nach wie vor in Regierungsbeteiligung haben. Nicht mehr lange, wie zu hoffen ist.

Bspw. ein BMW X3 20d hat einen Verbrauch von unter 6l/100km.

Ich weiß nicht, was es da zu kritisieren gibt.

lädt ...
melden
antworten
Zonne1 (3.724 Kommentare)
am 26.01.2024 09:31

6 liter sind viel zuviel
das war vor 20 Jahren schon zuviel

lädt ...
melden
antworten
wiesi87 (969 Kommentare)
am 26.01.2024 10:01

6l/100km ist heutzutage zu viel. Meinen Renault Megane Kombi Baujahr 2018 hab ich im Durchschnitt mit unter 5 Liter bewegt. Und der hat mit Sicherheit mehr Platz gehabt als ein X3

lädt ...
melden
antworten
Urwelser (1.270 Kommentare)
am 26.01.2024 11:02

Bewegt.....Soll heißen geschoben. Händisch geschoben......

lädt ...
melden
antworten
Zonne1 (3.724 Kommentare)
am 26.01.2024 08:41

Wer sich die dicken Brummer leisten kann, ...
offensichtlich ist genug Geld für Image und Sprit/Saft vorhanden

lädt ...
melden
antworten
wiesi87 (969 Kommentare)
am 26.01.2024 10:02

Und dieselben sind jene, die wegen der Teuerung am lautesten schreien...

lädt ...
melden
antworten
edith1966 (808 Kommentare)
am 26.01.2024 08:18

Höher zu sitzen und bequemer ein-und austeigen macht halt das Plus eines SUV aus.

Reifenabnützungsunterschied ? Das könnens den Vollgasirren erklären die sich täglich die Rennen auf der Strasse geben die nützen so richtig Ihre Reigfen ab.

Und das bei Elektroautos viele SUV gibt ist meiner Meinung dem geschuldet das die meisten E-SUV auf Firmen zugelassen sind.
Das wird sich wahrscheinlich auch ändern wenn es preislich für die Masse stimmt.

lädt ...
melden
antworten
santabag (6.411 Kommentare)
am 26.01.2024 08:00

Wozu brauchen die Wiener SUVs? Um nicht über die Straßenbahnschienen zu stolpern?

Bezirk Liezen kann ich ja noch nachvollziehen; ist immerhin der größte Bezirk Österreichs und flächenmäßig größer als Vorarlberg und Wien zusammen ...

lädt ...
melden
antworten
meisteral (12.257 Kommentare)
am 26.01.2024 09:39

Wozu brsuchen sie einen Computer oÄ zum Posten?
Ist die gleiche sinnbefreite Frage.
Wir leben in einem noch freien Land, wo Gott sei Dank jeder selbst seine Konsumgewohnheiten wählen kann.

lädt ...
melden
antworten
nangpu (1.750 Kommentare)
am 26.01.2024 09:51

Die Digitalisierung wurde uns aber aufgezwungen - es gab niemals eine Abstimmung darüber.
Ohne Computer/Smartphone sind Sie heute im Alltag bzw. Arbei aufgeschmissen.

Verstehen Sie den Unterschied?

lädt ...
melden
antworten
meisteral (12.257 Kommentare)
am 26.01.2024 10:42

Blödsinn, das aufgezwungen.
Aber es macht vieles leichter, stimmt.
SUV mach Ein- und Aussteigen leichter.

lädt ...
melden
antworten
ob-servierer (4.574 Kommentare)
am 26.01.2024 10:54

"SUV mach Ein- und Aussteigen leichter"

Das ist bei gesunden Menschen natürlich ein gewichtiges Argument, gratuliere !

lädt ...
melden
antworten
meisteral (12.257 Kommentare)
am 26.01.2024 11:16

Ein Glück für sie, dass sie zumindest körperlich gesund sind.

lädt ...
melden
antworten
t.a.edison (2.561 Kommentare)
am 26.01.2024 12:10

gewichtiges Argument....

Der war treffend gut!!!🤣🤣🤣🤣🤣🤣

lädt ...
melden
antworten
t.a.edison (2.561 Kommentare)
am 26.01.2024 12:14

Aber stimmt, bei den Leuten, welche bei den SUV's auf der Fahrerseite ein- und aussteigen sehe ich zu 90% nur Personen jenseits der 150kg-Grenze! 🤣🤣😂😂👍

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen