Lade Inhalte...

Weltspiegel

20 Tote bei Unfall: Limousine hätte gar nicht fahren dürfen

Von OÖN   10. Oktober 2018 00:04 Uhr

BUFFALO. Nach dem schweren Unfall mit einer Stretchlimousine in den USA sind neue Details bekannt geworden.

New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo sagte, die Luxuslimousine sei im September bei einer technischen Untersuchung durchgefallen und hätte gar nicht fahren dürfen. Außerdem habe der Chauffeur nicht den erforderlichen Führerschein besessen. Bei dem schwersten Verkehrsunglück in den USA seit zehn Jahren waren am Samstag 20 Menschen ums Leben gekommen. Die Limousine war nahe Albany verunglückt. Der Fahrer, die 17 Passagiere und zwei Fußgänger starben.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Weltspiegel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less