Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Was ist Antisemitismus? Studie zeigt eklatante Wissenslücken bei Schülern

Von nachrichten.at/apa, 09. Mai 2020, 15:50 Uhr
Schüler Schule Lesen
(Symbolfoto) Bild: colourbox.de

WIEN. Nur ein Drittel der befragten 15-Jährigen konnte die Frage nach der einzig zugelassenen Partei im Nationalsozialismus korrekt beantworten.

Auch der Begriff Antisemitismus wurde kaum richtig definiert, die jüdische Opferzahl im Holocaust teils massiv unterschätzt.

Für die Studie des Zentrums für Politische Bildung an der PH Wien wurden im Auftrag der Arbeiterkammer (AK) rund 1.200 Wiener Schüler der neunten Schulstufe an AHS, berufsbildenden mittleren und höheren Schulen (BMHS) und Polytechnischen Schulen (PTS) befragt. Die Schulstufe wurde deshalb ausgewählt, weil im Schuljahr davor der Nationalsozialismus auf dem Geschichte-Lehrplan steht.

Demnach konnten nur 48 Prozent der AHS-Schüler die "einzig zugelassene Partei zur Zeit des Nationalsozialismus" entweder in der Langform oder in der Abkürzung richtig benennen. An den BHS waren es 37 Prozent, an den BMS 20 und an den PTS zwölf Prozent.

Weniger als ein Drittel der AHS-Schüler konnte den Begriff Antisemitismus in einer vereinfachten Form richtig definieren. An den BHS waren dazu nur 19 Prozent in der Lage, an den anderen beiden Schulformen jeweils weniger als zehn Prozent. An den PTS machten 84 Prozent dazu sogar überhaupt keine Angabe, an den BMS waren es ebenfalls mehr als drei Viertel.

Auch über die Opferzahl der Juden während des Holocaust wussten die Schüler wenig. Nur weniger als ein Drittel der AHS-Schüler traf eine richtige Einordnung (5-6 Mio.), an den PTS waren es weniger als zehn Prozent. Jeder zehnte AHS-Schüler sowie um die 20 Prozent der BMS- und PTS-Schüler gaben an, dass unter einer Million Juden ermordet wurden.

Durchschnittlich 7,7 von 35 Punkten

Bei dem vorgegebenen Testbogen mit 14 Fragen konnten insgesamt 35 Punkte erreicht werden. Im Schnitt kamen die Schüler auf 7,7 Punkte. AHS-Schüler verzeichneten knapp elf Punkte, PTS-Schüler nur etwas mehr als drei. Mädchen schnitten signifikant schlechter ab als Burschen.

Im Bildungsministerium verwies man gegenüber dem Nachrichtenmagazin "profil" auf Bemühungen wie etwa das hauseigene Holocaust Education-Institut. Angesichts der Ergebnisse kündigte man aber an, "dass sowohl in der Lehrkräfteausbildung als auch in der -fortbildung die Auseinandersetzung mit dieser Thematik intensiviert werden muss".

Auch AK-Präsidentin Renate Anderl verlangt in einer Aussendung eine bessere Lehrer-Ausbildung für die Vermittlung des Themas sowie eine verpflichtende Fortbildung in Zeitgeschichte. Politische Bildung dürfe auch nicht als reine Institutionenkunde vermittelt werden.

Schüler wollen mehr wissen

Interessantes Detail: Die Schüler haben keineswegs das Gefühl, dass im Unterricht "zu viel" zum Thema Nationalsozialismus durchgenommen wird. Diese Einschätzung teilten nur jeweils drei Prozent der AHS- und BHS-Schüler bzw. sieben Prozent der BMS- und fünf Prozent der PTS-Schüler. Eine Mehrheit der BMHS- und PTS-Schüler wünscht sich sogar mehr zum Thema (wobei fast alle dieser Schüler im Jahr davor eine andere Schule besucht hatten, Anm.), an den AHS sind es 42 Prozent.

Hier erfahren Sie mehr zum Thema:

mehr aus Chronik

Säugling in Wien totgeschüttelt: Mutter enthaftet

Flüsse brauchen wieder mehr Raum

Raser wegen versuchten Mordes angeklagt

Tutto Gas: Starke Zunahme österreichischer Touristen über Pfingsten in Lignano

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

48  Kommentare
48  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Gumrak (2.655 Kommentare)
am 09.05.2020 22:03

AMHA , warum verteidigst du dann VdB mit dem Vergleich mit Kickl ? Bist doch ein Kommunist ?

lädt ...
melden
antworten
Gumrak (2.655 Kommentare)
am 09.05.2020 21:50

AMHA , immerhin ist der "Kauni" Bundespräsident geworden . Und , was kannst du vorweisen außer üblen Mundgeruch ?

lädt ...
melden
antworten
amha (11.451 Kommentare)
am 09.05.2020 21:54

Wow, was für fundierter Kommentar! Hat es sonst nix drauf?

lädt ...
melden
antworten
GinoTerwilliger (1.980 Kommentare)
am 09.05.2020 21:30

Eigentlich müssten alle jene nun schweigen die bei VdBs rede über das vergessen gemeint haben dass das nicht mehr notwendig ist und UHPB möchte uns doch endlich mal in Ruhe damit lassen. Anscheinend ist es bitter nötig das einzufordern.

Aber nein, was machen die stattdessen. Hetzen, relativieren, abwerten.....

lädt ...
melden
antworten
amha (11.451 Kommentare)
am 09.05.2020 21:34

Der Kauni würde vielen auch dann Brechreiz verursachen, wenn er bloß einen Witz oder eine Gutenachtgeschichte erzählt. Einfach weil er ein großer Täuscher ist.

lädt ...
melden
antworten
ElimGarak (10.755 Kommentare)
am 09.05.2020 21:53

Eher aus dem selben Grund warum auch die andere Seite Antiperestaltikanfälle beim Kickl bekommt wenn er nur Richtung Kamera blickt. Weil einfach jeder Diskutant mehr Interesse daran hat den politischen Graben größer werden zu lassen als auf den Inhalt einzugehen.
Weil genauso ned alles Blödsinn ist was vom VDB kommt genauso wie ned alles automatisch Blödsinn ist was vom Kickl kommt. Aber dies zuzugeben traut sich kaum einer.

lädt ...
melden
antworten
amha (11.451 Kommentare)
am 09.05.2020 21:55

Bin alles andere als ein Fan des Kaunertalers! Aber jeder Vergleich mit Kickl ist eine Beleidigung für VdB

lädt ...
melden
antworten
walterneu (4.715 Kommentare)
am 09.05.2020 22:17

Der Unterschied von Kickl und VDB.
Beide haben das Massenmoerdererbe freiwillig uebernommen.
Der Kickl steht erhobenen Hauptes dazu und es interessiert ihn nicht ob es richtig oder falsch ist.
VDB fuerchtet sich ein potentieller Taeter zu sein.
Um vermutlich seine Neigungen im Zaum zu halten nimmt er ein ganze Volk in Schuldgeiselhaft und z. b.: mit seinen selbstschaemenden Kranzniederlegungen soll von seinen dunklen Gedanken abgelenkt werden.

lädt ...
melden
antworten
Gruenenfreundin (3.291 Kommentare)
am 09.05.2020 20:54

ICH b e w u n d e r e die jüdische Kultur und deren leidvollen Werdegang - sie wurden ja schon von den alten Ägyptern verfolgt (Jungs sollten nach der Geburt getötet werden wie Moses), von den Assyrern und Babyloniern, dann von den Römern verschleppt und beinahe ausgerottet und im Abendland jahrhundertelang arg verfolgt. Dennoch brachten sie immer wieder Genies hervor.

Aber ein Dreivierteljahrhundert nach dem Holocaust unseren Kindern in der Schule ständig zu sagen, sie hätten deshalb ein Leben lang "einen schweren Rucksack" zu tragen, ist sogar für mich schwer einzuordnen...

Warum macht man den US-Amerikanern nicht ständig ein schlechtes Gewissen, weil sie ein Vierteljahrtausend praktisch KZs mit den Sklaven in Baumwollplantagen betrieben - nur in einem einzigen Film wird das ausgesprochen (vgl. "The Butler")?

lädt ...
melden
antworten
walterneu (4.715 Kommentare)
am 09.05.2020 21:01

Es ist noch schlimmer. Denn die Amis haben sie aus ihrer Heimat entfuehrt.
Aber die Amerikaner sind nicht bloed und pinkeln sich selbst an.

lädt ...
melden
antworten
GinoTerwilliger (1.980 Kommentare)
am 09.05.2020 21:37

Bei mir ist es schon länger aus, aber mir hat nie wer gesagt das ich einen Rucksack habe.
Auch Kind1 hat das so oder so ähnlich nicht gesagt bekommen.

ABER: was ich und auch Kind1 schon gelernt habe ist was damals passiert ist, wie es angefangen hat und das man es nicht vergessen sollte.

PS: der Vergleich mit Amerika ist 1. tiefster Whataboutismus und 2tens so nicht stimmig. Amerika beschäftigt sich sehr stark mit dem Thema. Trump halt nicht.

lädt ...
melden
antworten
jetztreichtsameise (8.121 Kommentare)
am 09.05.2020 21:37

"unseren Kindern in der Schule ständig zu sagen, sie hätten deshalb ein Leben lang "einen schweren Rucksack" zu tragen".

Das behaupten sie sicher nicht nur.

Dann ist es echt schlimm! Fast hat man das Gefühl, auf Facebook in einer Blase zu stöbern.

lädt ...
melden
antworten
amha (11.451 Kommentare)
am 09.05.2020 20:54

Und diese vertrottelten ungebildeten Nichtswisser sollen mal meine Pension bezahlen! Das wird wohl nix mehr mit Österreich.

lädt ...
melden
antworten
wickerl (2.187 Kommentare)
am 09.05.2020 20:14

Antisemitismus ist alles was dem internationalen Judentum vertreten durch den Word Jewish Congress nicht gefällt! So einfach ist das , und so verbreiten es die Qualitäszeitungen, die vor den Häusern ihre Produkte gratis hinlegen müssen, weil sich niemand mehr dafür interessiert ( Dichter sind immer zeitlos, Journalisten hingegen scheißen für den Tag , und meistens landet dann das von ihnen Gemachte noch am selben Tag auf dem Scheißhaus, Oskar Werner 1983 im Ö1 Mittagsjournal)

lädt ...
melden
antworten
walterneu (4.715 Kommentare)
am 09.05.2020 20:39

Richtig fuer Antisemitismus gibt es keine Beschreibung. Keiner weiss was es ist aber jeder glaubt zu wissen.
Das ist die Weltmacht des Wortes jederzeit einsetzbar wenn es um die Erlangung eines Vorteiles oder um die Verurteilung von Kontrahenten geht.
Antisemitismus ist das Gegenteil von Semitismus
Semitismus bezeichnet die Gesamtheit der orientalischer Kultur.
Da sich das Judentum weder in die Abendlaendische Kultur noch in eien andere Kultur einordnen laesst muss man sagen das Gegenteil von orientalischer Kultur ist Kulturlos.
Aber kann ein auserwaehltes Volk kulturlos sein.
Oder sehen sie sich nur als auserwaehltes Volk nicht deffiniert damit niemals eine Schuldzuweisung greift und nur der Rest der Welt schuldbeladen bleibt?

Antisemitismus ist scheinbar der Geist der nie greifbar ist aber staendig gegenwaertig.

lädt ...
melden
antworten
sol3 (13.727 Kommentare)
am 09.05.2020 20:00

Abtreibung ist Nazimoral.

lädt ...
melden
antworten
Happy420 (260 Kommentare)
am 09.05.2020 19:59

aha. super. als ob irgendwem geholfen wäre wenn die kinder den begriff richtig definieren und zuordnen können. wesentlich wichtiger ist es wohl, allen jungen bürgern eine solide allgemeingültige moral- und ethikvorstellung zu lehren. immerhin sind diese jünglinge mittlerweile mind. die 3. generation die absolnut nix mit den damaligen grausamkeiten zu tun hat. diese generationenhaft kotzt mich an.

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 09.05.2020 20:18

Ich konnte, im Zusammenhang mit dem Lehrstoff von der Nazi-Zeit, bei meinen Kindern keine in Haftnehmung feststellen. Sie haben auch keinen Grund dazu sich angesprochen zu fühlen.
Im Gegenteil meine Tochter war voll interessiert, hat gleich mal Anne Franck gelesen.
Und die Frage von ihr "wieso lassen sich so viele Menschen so manipulieren", beantwortete ich mit, "magst noch ein Buch lesen, heißt "die Welle" und wir reden darüber.

lädt ...
melden
antworten
tofu (6.983 Kommentare)
am 09.05.2020 20:20

Und das Franckviertel ist nach ihr benannt.

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 09.05.2020 20:41

nein wieso?

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 09.05.2020 20:48

Tofu, sorry, aber das ist ein Teil der Geschichte für diese Generation. Keine Ahnung wieso du es nicht gut findest, wenn sich bei einen Lehrstoff auch fragen ergeben.
Das Mittelalter war sicherlich auch kein sanfter Stoff, die Chinesischen Kriege, oder die Christenverfolgung in Rom.
Es geht doch nur darum, das immer mehr Menschen keinen Krieg mehr wollen, oder Regime des Verbrechens.

lädt ...
melden
antworten
tofu (6.983 Kommentare)
am 10.05.2020 06:36

Anne FranK. Ohne c.

Deshalb

lädt ...
melden
antworten
walterneu (4.715 Kommentare)
am 09.05.2020 20:51

Antisemitismus mit undefinierten Beschuldigungen unterdrueckt man ganz leicht ganze Voelker.
Denunzieren, Verleumden, Ehrabschneiden usw. das sind die Vorlagen fuer eine Geiselhaft.
Aber auch Herrenmensch (ist definiert) und Untermensch faellt in die Kategorie des Spieles wie Antisemitismus.

lädt ...
melden
antworten
grannysmith (954 Kommentare)
am 09.05.2020 20:21

wenn man sich die immer wieder auftauchenden rassistischen , ausländerfeindlichen , islamophoben und antisemitischen Meldungen ansieht , mein ich , das wir durchaus Redebedarf haben !

lädt ...
melden
antworten
jetztreichtsameise (8.121 Kommentare)
am 09.05.2020 20:33

Es sind Kotzer wie sie, die es notwendig machen, dass wir uns den Antisemitismus zum einen, und das fehlende Verständnis für die geschichtlichen Zusammenhänge zum anderen immer wieder vor Augen halten müssen.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 09.05.2020 19:34

Was ist Antisemitismus ?

Ja, das hätte ich auch gerne einmal gewußt,

nachdem es keine Ansprache, keine politische Sendung,
kein namhaftes Literaturwerk u. keinen Alltag zu geben scheint,
in dem dieses Schlagwort der Jahre
( weil man damit jede Diskussion u. Kritik totschlagen kann)
nicht verwendet wird.

Ich bin zwar ein Bewunderer jüdischer Geschichte,
z.T. Literatur, Musik, Talente u. Genies, etc.,
sowie Lebens- u. Überlebensstrategie, die für mich in erster Linie
in der jüdischen Religionszusammengehörigkeit ihre Wurzeln hat,

" die Juden" schlechthin sind mir aber eher gleichgültig,
und für die Politik Israels habe ich massive Kritik übrig
(aber das haben zu einem Teil ja auch Juden).

Gut, für die tägliche Antisemitismusdebatte
wird's schon reichen.

lädt ...
melden
antworten
walterneu (4.715 Kommentare)
am 09.05.2020 19:33

"jüdische Opferzahl im Holocaust teils massiv unterschätzt." die exakten Zahlen sind wichtige lerninhalte? Sollen sie auch alle mit namen aufzaehlen koennen. Warum? Ist geplant, dass die naechste Generation diese Zahlen TOPT?
Aber ueber die 700.000 hat ihnen niemand etwas gesagt die kein Land der Welt aufnehmen wollte? Dass die Welt den Arabern das Land fuer die Israelis genommen wurde? Und wir bis Heute dort keinen Frieden mehr haben?
Aber man soll es nicht glauben, die ROMA sind zur Gaenze problemlos aufgenommen worden.
Man sollte die Toten nicht bei jeder Gelegenheit ausgraben und durchs Dorf treiben.
Besser man haelt sich an das Motto: Neues Spiel neue Chance fuer jeden.

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 09.05.2020 20:33

Palästinenser und Israelis, haben eine gute Zeit, gut als Nachbarn gelebt. Ich finde im Moment meine Aufzeichnungen darüber nicht. Auf jeden Fall arbeiten die radikalen Israelis, orthodoxen Juden mit den Islamisten zusammen und verehren noch immer Ayatollah Khomeini , und es gibt eine Gruppe in Deutschland, die Ideologien gleichen sich.

> Islamische Staat, Al Qaida und Boko Haram
- Mit dem Aufstieg des Islamischen Staates (IS) und besonders nach dem Treueeid der Boko Haram in Nigeria gegenüber dem IS, empfehle ich einiges mehr zu durchleuchten, das Schlimme ist, das Denken und die darauf folgenden Handlungen werden von rechtsextremer Ideologie beeinflusst.

> Die Schriften von Sayyid Qutbs, der Sohn eines ägyptischen Nationalisten, schrieb Bücher, und diese fundamentalistischen Schriften wurden in den 1950 Jahren wie die Bibel gelesen und verbreitet, im gesamten arabischen Raum, heute auch noch.

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 09.05.2020 20:35

Qutbs weltweite Revolution zur Verwirklichung der Gottesherrschaft ist bei Osama bin Laden und dessen Mitstreitern auf fruchtbaren Boden gefallen.
Dschihad-Gruppen entstanden in Ägypten, Syrien u. Saudi Arabien, und die berufen sich auf Qutbs.

Sayyid Qutb meinte "Allah hat Hitler gebracht, um über sie zu herrschen"

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 09.05.2020 20:39

Beide [Ideologien] stehen der Moderne feindlich gegenüber – außer, wenn es sich um die Entwicklung von Waffen handelt – und beide sind hoffnungslos nostalgisch in Bezug auf vergangene Imperien und damit verbundenen verschüttgegangenen Ruhm und Glanz. Beide [Ideologien] sind besessen von realen und imaginären [erlittenen] ‚Erniedrigungen‘ und [als Konsequenz] rachsüchtig. Beide [Ideologien] sind chronisch infiziert mit dem Gift antisemitischer Paranoia – interessanterweise auch mit deren weniger stark ausgeprägten Kusine, nämlich der Anti-Freimaurer-Paranoia. Beide [Ideologien] neigen zu Führerkult und Führeranbetung und der Hervorhebung eines einzig wahren Buches. Beide [Ideologien] haben sich der sexuellen Unterdrückung verschrieben–der Unterwerfung der Frau und der Verachtung alles Weiblichen.
Beide [Ideologien] verabscheuen Kunst und Literatur und betrachten diese als Symptome von Entartung und Dekadenz. Beide [Ideologien] verbrennen Bücher und zerstören Museen und Kunstschätze wiki

lädt ...
melden
antworten
Betroffener127 (3.704 Kommentare)
am 09.05.2020 17:27

Welch sonderbare Gehirnströme müssen einen heimsuchen, wenn man allen ernstes meint, dass die Kinder nicht mehr über den Nationalsozialismus aufgeklärt werden sollten ?

Rechtes Gedankengut, asoziale Lebenseinstellung, Tunnelblickdenken,Ausländerhass, fehlende Empathie und fragliche Intelligenz kann natürlich ein Auslöser für solche Forderungen sein.

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.701 Kommentare)
am 09.05.2020 17:14

Scheinbar verfolgt die OÖN keine Bildungsabsicht, sonst könnte sie doch im Artikel gleich die Auflösung mitliefern...

ᴉǝʇɹɐꓒɹǝʇᴉǝqɹⱯ ǝɥɔsʇnǝꓷ ǝɥɔsᴉʇsᴉๅɐᴉzoSๅɐuoᴉʇɐN - ꓒⱯꓷSN

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 09.05.2020 17:11

Kann ich mir nicht vorstellen, daß die schüler von Antisemitismus nichts wissen. Man zehrt sie eh nach mauthausen. Vielleicht interessiert es aber auch die schüler nicht sonderlich,. In der Schule erfahren sie nicht die ganze Wahrheit. Ausserdem sollte man die Kinder in Ruhe lassen, mit dieser Gehirnwäsche. Die sollen ein unbeschwertes Leben haben. Und wenn, dann soll man dazu sagen, daß die damaligen von der ikg ihre Landsleute an Hitler verraten haben.

lädt ...
melden
antworten
Perry22 (619 Kommentare)
am 09.05.2020 17:43

Ach ja: da ist also wieder einer dieser Relativierer, dieser Zweifel-säen-Wollenden, dieser Typen, die sich sehr sicher und bewusst an der Grenze zum Straftatbestand der Holocaust-Leugnung bewegen.

Einer von denen, die sichtlich selbst viel nichts über den Nationalsozialismus und den Antisemitismus gelernt haben - oder es zwar gelernt haben, aber trotzdem lieber ewig-gestrig bleiben.

lädt ...
melden
antworten
il-capone (10.440 Kommentare)
am 09.05.2020 20:20

Verlang von einem AfD-Anhänger nicht, was Geschichte heisst ...

lädt ...
melden
antworten
PippilottaOma (1.219 Kommentare)
am 09.05.2020 21:42

@NALA2 :
Sie wurden offensichtlich nicht nach Mauthausen gezerrt,
sonst würden Sie wissen, dass ähnliche Behauptungen,
die Sie hier im Forum immer wieder gegen Ausländer vorbringen,
damals gegen Juden vorgebracht wurden.
Diese Unterstellungen und vor allem das Einteilen von Menschen
in WIR und DIE ANDEREN
sind der Nährboden für menschenverachtendes Verhalten,
das bis zur Tötung DER ANDEREN führt.

Wer Hass sät, wird seine Früchte ernten.

lädt ...
melden
antworten
Rapid09 (2.620 Kommentare)
am 09.05.2020 17:02

Wie die Alten, so die Jungen …. traurig

lädt ...
melden
antworten
fotznhobl (322 Kommentare)
am 09.05.2020 19:59

lol
1/3 wissen bescheid
2/3 sind migranten

die studie wurde in WIEN gemacht

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 09.05.2020 16:52

Was sollen Schüler(innen) mit solch verordnetem Wissen anfangen?
Über die Opferzahlen sind selbst Wissenschafter nicht einig.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 09.05.2020 16:57

Und schon kommen Geschichtsrevisionisten aus ihren Löchern....

lädt ...
melden
antworten
tradiwaberl (15.637 Kommentare)
am 09.05.2020 17:02

Doch !! SIND SIE !!

lädt ...
melden
antworten
jetztreichtsameise (8.121 Kommentare)
am 09.05.2020 17:03

Schmerzen die Befreiungsfeierlichkeiten eigentlich sehr?

So im Sinne einer schmerzlichen Niederlage. Wieviel Klassen sind sie noch in die Volksschule gegangen?

lädt ...
melden
antworten
Proking (2.663 Kommentare)
am 09.05.2020 19:45

FlikFlak,
ihr Kommentar ist völlig richtig. Über die genaue Zahl der Ermordeten braucht man nicht zu streiten. Es darf einfach nicht sein zu morden. Das Ergebnis dieser Wissensbefragung spiegelt jedoch das generell schlechte Niveau nicht nur der Schüler wider. Den Nala würde ich als Menschenfresser nicht verzehren wollen, wenn ich zur Feuerstelle gezerrt werden würde.

lädt ...
melden
antworten
amha (11.451 Kommentare)
am 09.05.2020 20:58

Was du hier absonderst, ist Verhetzung!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 09.05.2020 16:50

Wenn selbst der Kanzler ein Geschichte- und Poliverständnis aus den 30er Jahren hat, wen wunderts?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 09.05.2020 16:42

Und wie sieht es heute bei uns aus? Wie heißt die nazistische Partei, die in Österreich zugelassen ist?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 09.05.2020 16:54

MNS Partei - mit türkisen Fetzerln vor dem Mund ;<)

lädt ...
melden
antworten
Istehwurst (13.376 Kommentare)
am 09.05.2020 16:29

Da guckst du 😳

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen